Rückbesinnung auf das Wesentliche

Allgemeine Diskussionen zur Pilgerei und ihrer Geschichte
Antworten
Pinie
Beiträge: 25
Registriert: 4. Feb 2020, 06:36

Rückbesinnung auf das Wesentliche

Beitrag von Pinie » 1. Jul 2020, 13:07

Liebe Leser des Forums,
Bei den vielen Corona-Einschränkungen komme ich schon mal ins Grübeln,auch zu der Frage , was für mich wirklich wichtig ist
....der Camino den ich nicht gehen konnte ,die Einschränkungen meiner persönlichen Freiheiten?
Anbei einige Zeilen von Rainer Maria Rilke, die mich (wieder) geerdet haben.

Man muss nie verzweifeln,
Wenn einem etwas verloren geht,
Ein Mensch,eine Freude oder ein Glück;
Es kommt alles noch herrlicher wieder.
Was abfallen muss,fällt ab;
Was zu uns gehört,bleibt bei uns,denn es geht alles nach Gesetzen vor sich,
Die größer als unsere Einsicht sind
Und mit denen wir nur scheinbar in Widerspruch stehen.
Man muss in sich selber leben und
An das ganze Leben denken,
An alle seine Millionen Möglichkeiten,Weite und Zukünfte,
Denen gegenüber es nichts Vergangenes und Verlorenes gibt.

BC Pinie

Micha
Beiträge: 4
Registriert: 25. Jul 2019, 16:52
Wohnort: KÖln

Re: Rückbesinnung auf das Wesentliche

Beitrag von Micha » 1. Jul 2020, 13:41

Vielen Dank Pinie,

Bei den vielen Einträgen, Berichte und Meinungen in diesem Forum über Corona usw.
Verliert man schnell das wesentliche, warum wir pilgern.
Und wenn man unbedingt in diesem besonderen Jahr unterwegs sein muss, warum nicht mal vor der eigenen Haustür.

Grüße aus Köln
Micha
Wenn der Weg schön ist, lass uns nicht fragen, wohin er führt.

Antworten