Merino-Shirt

Was der Pilger braucht. Schuhe, Socken, Blasenpflaster...
Benutzeravatar
Naline
Beiträge: 71
Registriert: 21. Sep 2019, 22:23

Merino-Shirt

Beitrag von Naline » 29. Feb 2020, 11:45

Hallöchen,
zu unserer nächsten Tour möchte ich mir ein Merino-Langarmshirt und evtl. Merino-Socken zulegen.
Was ratet Ihr: 100% Merinowolle oder ein Gemisch und wenn ja, wie hoch sollte der Merinoanteil sein?
Sind Merino-Wandersocken für sommerliche Temperaturen ratsam?
Danke schon
Naline

Benutzeravatar
Camineiro
Beiträge: 494
Registriert: 15. Jul 2019, 11:53
Wohnort: südl. Münsterland

Re: Merino-Shirt

Beitrag von Camineiro » 29. Feb 2020, 15:28

Hallo Naline,

ich trage Socken und T-Shirts aus 100% Merinowolle.
Nach meinem Gefühl sehr angenehm zu tragen.

Auch im durchgeschwitzten/nassen Zustand noch wärmend (im Gegensatz zu Baumwolle).
Und Produkte aus Merinowolle lassen sich ggf. 1-2 Tage - ohne gewaschen zu werden - hintereinander tragen.
Sie riechen nicht (so) unangenehm wie bspw. Kunstfaserprodukte.

Merinowolle gibt es in unterschiedlichen Materialstärken.
Für den Sommer würde ich bei Socken auf die dünne(re) Variante zurückgreifen, sonst gibt’s qualmende Füße. 😉

Beim Kauf von Merinowolleprodukten auf mulesingfreie Produktion achten.

Mit entsprechenden Mischgeweben kenne ich mich nicht aus.

Ultreia
Uwe
Cvasco interior 2008
Cfrances 2008/2014
Cport/Cingl 2010
Caragones 2012
Olavsweg 2012
Via Podiensis 2012/13/14
CdNorte 2019

WoM
Beiträge: 179
Registriert: 15. Jul 2019, 13:23

Re: Merino-Shirt

Beitrag von WoM » 29. Feb 2020, 22:25

Hola,

habe beides - 100% Merino und Mischgewebe. Eigentlich würde ich 100% bevorzugen, aber das bekommt gerne Löcher beim Waschen und ist nicht so formstabil.
Socken habe ich gerne mit Merino-Anteil, aber da hat Uwe recht: Wolle soll ausgleichend sein, aber im Sommer wird's doch sehr warm am Fuss.
Nach meinen Erfahrungen, als einer der leicht schwitzt, schwöre ich auf Merino.

Grüßle Wolfgang
Nach dem Camino ist vor dem Camino 8-)

Andreas.md
Beiträge: 5
Registriert: 5. Mär 2020, 16:26

Re: Merino-Shirt

Beitrag von Andreas.md » 5. Mär 2020, 19:42

Hallo,

ich schwöre auf Merinowolle. Bei meinem ersten Camino hatte ich null Probleme damit. Vorteilhaft ist eben auch, dass es ein paar Tage ohne Waschen geht.
Mittlerweile haben viele Hersteller ein wenig Kunst-oder Naturfasern mit drin. Das hängt nur mit der Haltbarkeit zusammen, da bei 100% Wolle das Material nach vielem Waschen dünn wird. Die zusätzlichen Fasern dienen nur der Stabilität. Einschränkungen gibts da keine.
Andreas

Benutzeravatar
Naline
Beiträge: 71
Registriert: 21. Sep 2019, 22:23

Re: Merino-Shirt

Beitrag von Naline » 6. Mär 2020, 20:48

Vielen Dank für Eure Antworten.
Liebe Grüße von Naline

Monoeagle
Beiträge: 30
Registriert: 26. Feb 2020, 00:26

Re: Merino-Shirt

Beitrag von Monoeagle » 6. Mär 2020, 22:18

Habe meine Ausstattung auch auf Merino ausgelegt. Einzig bei den Socken bin ich mit Moose Socken unterwegs. Die gibt es zwar auch mit Merino Anteil, komme aber mit den Radsocken ohne super klar.

Rajasina
Beiträge: 14
Registriert: 19. Jul 2019, 16:17

Re: Merino-Shirt

Beitrag von Rajasina » 10. Mär 2020, 19:43

Ich kaufe meine Shirts online bei kaipara.de. Made in Germany und auch nicht teuerer als die großen Hersteller. 100 Prozent Merinowolle. Bei Fragen antwortet einem der Besitzer innerhalb kürzester Zeit.

Benutzeravatar
Naline
Beiträge: 71
Registriert: 21. Sep 2019, 22:23

Re: Merino-Shirt

Beitrag von Naline » 22. Mär 2020, 22:26

Danke Monoeagle und Rajasina,
ich habe gleich bei kaipara geschaut, super Tipp!
Liebe Grüße von Naline

Steven33
Beiträge: 10
Registriert: 31. Mai 2020, 16:00
Wohnort: Rheinland

Re: Merino-Shirt

Beitrag von Steven33 » 1. Jun 2020, 15:32

Ich bin total überzeugt von Kleidung aus Hanf-wolle. Das schöne ist das sie sehr atmungsaktiv sind und den Körpergeruch neutralisiert sowie anti-entzündlich auf der haut wirkt.

pilger0815
Beiträge: 18
Registriert: 31. Jul 2019, 00:04

Re: Merino-Shirt

Beitrag von pilger0815 » 30. Jun 2020, 13:33

Merinowolle kratzt besonders wenig, ansonsten darf sie auch von anderen Schafen stammen. Das tut den Trageeigenschaften keinen Abbruch.
In Mischung mit Seide oder Possum (NZ) wird das Material noch weicher.
Für Unterwäsche (Boxershort) werde ich keine Wolle mehr nehmen (reibt und geht schnell kaputt), in T-Shirts, Pullovern, Jacken, Socken hat sich Wolle ansonsten gut geschlagen. Bei den T-Shirts bildeten sich besonders schnell Löcher. Diese zu Stopfen ist zwar aufwändig, aber abgesehen von der Optik meiner Nähkünste :oops: erhält das die Nutzbarkeit über einige Jahre.
Wolle stinkt wirklich später als andere Materialien. Billige Kunstfaser ist oft schon nach 3 Std. eine Beleidigung für die Umwelt. Wolle ist nach 3 Tagen noch nicht so schlimm. Trotzdem sollte man die Klamotten und Socken auch mal waschen ;).

Für den Sommer reicht auch Baumwolle oder UV-abweisende Kunstfaser mit "Anti-Stink". Das Waschen und Trocken wird ja erst in den anderen Jahreszeiten zum Problem.
Zu Mischgeweben habe ich bei Shirts noch nicht gegriffen. 30% Poly... kam mir etwas zu viel vor. In meiner Jugend gab es Wollpullover mit viel Polyacryl. Die waren eher unangenehm schwitzig und geruchsmindernd habe ich auch nicht in Erinnerung.
Rajasina hat geschrieben:
10. Mär 2020, 19:43
Ich kaufe meine Shirts online bei kaipara.de. Made in Germany ...
Bei solchen Pauschalaussagen werde ich immer skeptisch, sorry.
Die Wolle stammt aus Neuseeland und das Fertigen übernehmen Dienstleister aus dem Allgäu (Bayern). Die Firma behauptet aus Schwaben zu sein. Also alles weit außerhalb von Dschörmany ;). Zu Löhnen, wichtigen Zwischenstufen wie Färben und Weben schweigt die Firma, erwähnt aber noch eine Produktionsstätte im Erzgebirge, wo wohl genäht und verpackt wird. Bekanntermaßen ist das eine Region in der die Löhne deutlich niedriger als im westlichen Deutschland liegen und die Arbeitskräfte womöglich aus dem benachbarten Tschechien kommen.
Die Eigendarstellung ist für mich daher nicht wirklich überzeugend.

Wünschenswert wäre Wolle aus und Verarbeitung in Europa, faire Löhne und Farben von denen der Nutzer nicht gleich Pickel bekommt.
Das der Designer in Deutschland sitzt, wäre mir weit weniger wichtig

tsetse
Beiträge: 219
Registriert: 15. Jul 2019, 10:42
Wohnort: München

Re: Merino-Shirt

Beitrag von tsetse » 30. Jun 2020, 23:21

Ich habe mich vor ein paar Jahren intensiv mit diesem Thema befasst und damals Langarmshirts von Kaipara gekauft. Leider fand ich sie ziemlich kratzig und war froh, als sie löchrig wurden.
pilger0815 hat geschrieben:
30. Jun 2020, 13:33
Bei solchen Pauschalaussagen werde ich immer skeptisch, sorry.
...und das Fertigen übernehmen Dienstleister aus dem Allgäu (Bayern). Die Firma behauptet aus Schwaben zu sein. Also alles weit außerhalb von Dschörmany ;).
Wo steht, dass die Fertigung im Allgäu stattfindet? Auf der Homepage hab ich nichts dazu gefunden. Kannst Du bitte einen Link einstellen, der Deine kritischen Bemerkungen zu der Firma begründet?
Zu Deinen geographischen Kenntnissen über Schwaben sag ich jetzt mal lieber nix.

pilger0815 hat geschrieben:
30. Jun 2020, 13:33
Wünschenswert wäre Wolle aus und Verarbeitung in Europa, faire Löhne und Farben von denen der Nutzer nicht gleich Pickel bekommt.
Da stimme ich Dir zu. Aber: Schwaben und das Erzgebirge sind mitten in Europa. Und erst letzte Woche habe ich gehört, dass die Wolle der Deichschafe in Norddeutschland weggeworfen wird, weil sie kurzfasrig und kratzig ist.

Welchen Hersteller von Woll- / Merinoshirts empfiehlst Du?

Annkatrin
Beiträge: 98
Registriert: 16. Jul 2019, 19:58

Re: Merino-Shirt

Beitrag von Annkatrin » 1. Jul 2020, 08:08

tsetse hat geschrieben:
30. Jun 2020, 23:21

Welchen Hersteller von Woll- / Merinoshirts empfiehlst Du?
Moin, die Frage ging jetzt nicht an mich, aber ich würde zum Wohl der Schafe unbedingt auf Mulesing-freie Wolle achten.

Benutzeravatar
chrisbee
Beiträge: 19
Registriert: 18. Jul 2019, 22:09
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Merino-Shirt

Beitrag von chrisbee » 1. Jul 2020, 09:42


pilger0815
Beiträge: 18
Registriert: 31. Jul 2019, 00:04

Re: Merino-Shirt

Beitrag von pilger0815 » 2. Jul 2020, 18:01

tsetse hat geschrieben:
30. Jun 2020, 23:21
Wo steht, dass die Fertigung im Allgäu stattfindet? Auf der Homepage hab ich nichts dazu gefunden. Kannst Du bitte einen Link einstellen, der Deine kritischen Bemerkungen zu der Firma begründet?
kaipara.de/faq
Zu Deinen geographischen Kenntnissen über Schwaben sag ich jetzt mal lieber nix. Da stimme ich Dir zu. Aber: Schwaben und das Erzgebirge sind mitten in Europa.
Ist nicht Preußen, also weit, weit weg :P. Geographisch scheinbar doch noch in Europa ;).
a) Und erst letzte Woche habe ich gehört, dass die Wolle der Deichschafe in Norddeutschland weggeworfen wird, weil sie kurzfasrig und kratzig ist.
b) Welchen Hersteller von Woll- / Merinoshirts empfiehlst Du?
a) Es bekommt Kulturschafen nicht besonders, wenn sie nicht geschoren werden. Daher entsteht jedes Jahr eine Menge Rohwolle bei einem überschaubaren Markt. Baumwolle und Kunstfasern sind bei Kleidung seit Jahren führend.
Und nicht überall hoppeln Merinoschafe mit annähernd kratzfreier Wolle herum. Als Wollfilz / Dämmstoff wäre das zwar egal, doch auch diese Anwendungen sind derzeit nur selten gefragt.
Zumindest ist die Naturwolle auf dem Kompost unbedenklich, bei meinen farbigen T-Shirts bin ich da weniger sicher.

b) Keinen.
Ich habe bei Bekleidung eine bunte Mischung von günstig (Decathlon,Aldi) bis Marke (MacPac, Kathmandu, Icebreaker) und versuche sie einige Jahre zu verwenden.
Ein wenig Naturwolle zur Polsterung von Blasen besorge ich mir immer dann, wenn ich Gelegenheit bekomme.
Das enthaltene Lanolin wirkt ähnlich wie Hirschtalk.

tsetse
Beiträge: 219
Registriert: 15. Jul 2019, 10:42
Wohnort: München

Re: Merino-Shirt

Beitrag von tsetse » 2. Jul 2020, 23:36

Danke für den Hinweis auf die FAQs von Kaipara.
pilger0815 hat geschrieben:
2. Jul 2020, 18:01
tsetse hat geschrieben:
30. Jun 2020, 23:21

b) Welchen Hersteller von Woll- / Merinoshirts empfiehlst Du?
b) Keinen.
Schade.
Die Unternehmensphilosophie von Kaipara finde ich glaubwürdig und die Umsetzung gefällt mir super; ich habe bisher keinen besseren Hersteller gefunden. Leider kratzen die Shirts. Vielleicht hab ich ja ne schlechte Charge erwischt? Ich werd nochmal einen Versuch mit Kaipara starten. Meine Shirts sind in den letzten Monaten beim Waschen extrem eingegangen. Nicht nur die aus Merinowolle :roll: Ich brauche neue :oops:



pilger0815 hat geschrieben:
2. Jul 2020, 18:01
tsetse hat geschrieben:
30. Jun 2020, 23:21
a) Und erst letzte Woche habe ich gehört, dass die Wolle der Deichschafe in Norddeutschland weggeworfen wird, weil sie kurzfasrig und kratzig ist.
a) Und nicht überall hoppeln Merinoschafe mit annähernd kratzfreier Wolle herum. Als Wollfilz / Dämmstoff wäre das zwar egal, doch auch diese Anwendungen sind derzeit nur selten gefragt.
Zumindest ist die Naturwolle auf dem Kompost unbedenklich, bei meinen farbigen T-Shirts bin ich da weniger sicher.
Mein Anorak (Ortovox --> Design und Marketing in Taufkirchen bei München, die gesamt Produktion im Ausland) hat schweizer Schafwolle als Dämmstoff :D
Schafwolle für die Dachdämmung hab ich mir auch mal überlegt. Die Dämmeigenschaften sind super! Allerdings muss die Wolle mit Insektiziden behandelt werden....
Wolle auf dem Kompost? Ich kann mir nicht vorstellen, dass das gut verrottet.

Aaaaber ich habe gelesen, dass Schnecken nicht über Wolle drüberkommen und dass man daher um Jungpflanzen einen Schutzwall aus Schafwolle legen kann.

Hat das schon mal jemand probiert, funktioniert das?


Naline, mir sind Merinosocken und Shirts im Hochsommer tagsüber viel zu warm. Ideal finde ich sie im Frühjahr oder Herbst, dann auch gerne zwei oder drei übereinander. Man braucht sie wirklich tagelang nicht zu waschen, da stinkt nichts (Dich selbst muss Du natürlich waschen, Du bist ja nicht aus Wolle ;) )

Antworten