Pilgerbegleiter werden

Allgemeine Diskussionen zur Pilgerei und ihrer Geschichte
Antworten
Benutzeravatar
Gertrudis
Beiträge: 50
Registriert: 15. Jul 2019, 23:35
Wohnort: Hohenpeißenberg

Pilgerbegleiter werden

Beitrag von Gertrudis » 5. Nov 2019, 22:33

Allmählich komme ich ja in ein Alter, wo ich wieder freier über meine Zeit verfügen kann...
Ich könnte mir gut vorstellen, hin und wieder Pilgergruppen auf einem Weg(abschnitt) zu begleiten. Z.B. für ein paar Tage auf dem Münchner Jakobsweg...
Ich habe mich ein bisschen im Netz umgeschaut.
Sowohl die katholische als auch die evangelische Kirche bietet Ausbildungsseminare zum Pilgerbegleiter an, meist an drei Wochenenden.
Wer von Euch hat so etwas schon gemacht?
Oder kennt Ihr noch andere Kurse als die von kirchlichen Trägern, vielleicht von einer Jakobsgesellschaft oder so?
Und - wenn ich dann sozusagen geprüft und zertifiziert bin - wie findet mich meine Pilgergruppe, oder ich sie?
Kurz gesagt - ich würde mich freuen, wenn ich mich mit einem/einer schon erfahrenen Pilgerbegleiter/in ein bisschen austauschen könnte - da tauchen bestimmt noch eine Menge Fragen auf...

Vielen Dank schon mal!
Gertrudis

Christoph Kühn
Beiträge: 20
Registriert: 24. Jul 2019, 23:02
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Pilgerbegleiter werden

Beitrag von Christoph Kühn » 5. Nov 2019, 22:59

Hallo Gertrudis,

solch eine Fortbildung habe ich 2013 in vier Wochenendmodulen bei der Katholischen Erwachsenenbildung Westeifel im Bistum Trier besucht. 2020 wird der Kurs - inzwischen auf drei Module konzentriert - wieder angeboten:

https://www.keb-westeifel.de/besondere- ... ppen-2020/

Auf dem Kirchentag in Dortmund habe ich in diesem Jahr Heike Plaß kennengelernt. Sie bietet die Ausbildung im Rahmen der Erwachsenenbildung im Evangelischen Kirchenkreis Münster an:

https://www.ev-kirchenkreis-muenster.de ... enbildung/

Beide Qualifizierungen sind sehr fundiert und empfehlenswert wie sicherlich auch die Angebote von anderen Bildungsträgern aus den Bistümern und Landeskirchen. Denn dort gehst Du sicher, professionelle Dozenten aus der Religionspädagogik und den beteiligten Fachgebieten zu bekommen. Angebote von Jakobusgesellschaften machen dann Sinn, wenn sie in Kooperation an einen kirchlichen Bildungsträger angebunden sind. Wenn kein kirchlicher Träger mit im Boot sitzt, solltest Du die Finger davon lassen.

In dem Kurs lernst Du auch, konkrete Programme zu entwickeln, die Du dann z. Bsp. bei kirchlichen Bildungsträgern in Deiner Region anbieten kannst. Gerne stehe ich für einen Austauch zur Verfügung - einfach eine pm an mich.

Viele Grüße

Christoph

Benutzeravatar
Gertrudis
Beiträge: 50
Registriert: 15. Jul 2019, 23:35
Wohnort: Hohenpeißenberg

Re: Pilgerbegleiter werden

Beitrag von Gertrudis » 7. Nov 2019, 00:24

Vielen Dank, Christoph!

Da ich ja am südlichen Ende Deutschlands lebe, kommt für mich wohl am ehesten das Angebot der KEB München Freising in Betracht.
https://www.erzbistum-muenchen.de/cms-m ... 123620.pdf
Werd da mal Kontakt aufnehmen... (und den angebotenen Austausch mit Dir, Christoph, gegebenenfalls nicht aus den Augen verlieren :D )

Antworten