Via Lemovicensis

Pilgerwege in Frankreich
Betz
Beiträge: 28
Registriert: 20. Jul 2019, 12:10
Wohnort: 66287 Quierschied
Kontaktdaten:

Via Lemovicensis

Beitrag von Betz » 16. Okt 2019, 12:30

Hallo und Guten Tag,

es wundert mich, dass in dem Forum "Pilgerwege in Frankreich" noch niemand ein Thema "Via Lemovicensis" aufgemacht hat. Nach meiner Auffassung hat das damit zu tun, dass in der heutigen Zeit die überwiegende Anzahl der Pilger aus Deutschland den Weg nicht mehr zu Hause beginnt sondern gleich in Spanien, Portugal oder einem sonstigen Land anfängt. Hier einige Anmerkungen zur Via Lemovisensis:

"Die Via Lemovicensis ist einer der vier historischen Jakobswege die durch Frankreich führen. Der Weg verläuft nördlich der bekannten Via Podiensis, bis er diese kurz vor der spanischen Grenze erreicht. Beginnend in Vézelay im Burgund verläuft der Weg durch Limousin nach Aquetanien. Dort schließt er sich bei Ostabat-Asme der Via Podiensis an, die wiederum im Camino Frances mündet, der bis nach Santiago di Compostela führt."

Ich bin diesen Weg in den Jahren 2015 - 2017 gegangen und habe meine Etappen mit GPS aufgezeichnet und mit kurzen Anmerkungen (Unterkünfte und sonstige Besonderheiten) in das Portal "GPSies" eingestellt. Da ich mir den Camino Frances nicht antun wollte habe ich die Via Lemovicensis in Saint Palais verlassen und bin in vier Übergangsetappen auf den etwas ruhigeren Camino del Norte gewechselt.

Leider wurde das Portal "GPsies" an das Portal "Alltrails" veräu0ert.

Wer Interesse hat, kann sich meine Aufzeichnungen unter folgendem Link anschauen: https://www.alltrails.com/de/lists/mein-jakobsweg--3

Bisher ist es mir jedoch noch nicht gelungen, die Etappen auf diesem Portal nummerisch zu ordnen. Ich bitte dafür um Nachsicht.

Ein weitere sehr guter Link: https://www.voiedevezelay.eu/de/tracks-fuehrer

Ich wünsche allen einen BC

Betz
Zuletzt geändert von Betz am 3. Aug 2020, 10:11, insgesamt 6-mal geändert.

Benutzeravatar
beliperegrina
Beiträge: 82
Registriert: 8. Aug 2019, 14:32
Wohnort: Raum Bonn

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von beliperegrina » 16. Okt 2019, 14:45

Betz hat geschrieben:
16. Okt 2019, 12:30
Da ich mir den Camino Frances nicht antun wollte habe ich die Via Lemovicensis in Saint Palais verlassen und bin in vier Übergangsetappen auf den etwas ruhigeren Camino del Norte gewechselt
Hallo Betz,
Über die Via Podiensis kommend hatte ich den Wechsel zum Norte ebenso geplant, da ich fürchtete, der CF sei überfüllt. Vor Palais habe ich mich (Mitte Juli) dann doch für den CF entschieden und es nicht bereut. Von "voll" konnte nicht die Rede sein, und das in der Hochsaison ( zumindest bis Logroño).
Vom Norte hörte ich, dass er im Sommer fast ebenso frequentiert sei wie der CF. Im Forum Gronze liest man, dass dort dann kaum noch spanische Pilger unterwegs seien....

Ansonsten kann ich dich nur bestätigen, dass es eine tolle Erfahrung ist, von zuhause aus zu starten, auch wenn man für das "Stoppelhopsen" einen langen Atem braucht. Und einsame Wege wie z.B. die Lemovicensis geben viel Raum für den Blick nach innen.

BC, Beate

Benutzeravatar
WoScho
Beiträge: 20
Registriert: 15. Jul 2019, 20:10
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von WoScho » 9. Jan 2020, 13:59

Ich bin im vergangenen Jahr auf der Via Lemovicensis von Vézelay bis La Souiterraine gepilgert und war von der Einsamkeit und der wunderschönen Landschaft begeistert. Auch die wenigen Pilgerherbergen waren eine Gnade. In 2021 geht es weiter bis St. Jean-Pied-de-Port.
Zu den einzelnen Etappen habe ich eine Art Tagebuch geschrieben, das auf meiner Website (siehe Signatur) eingestellt ist.
https://www.jakobsweg-in-deutschland.de
------------------------------------------------
2015 Caminho Portgues
2016 Camino Ingles
2017 Caminho Portugues da Costa
2018 Camino Primitivo

Benutzeravatar
beliperegrina
Beiträge: 82
Registriert: 8. Aug 2019, 14:32
Wohnort: Raum Bonn

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von beliperegrina » 9. Jan 2020, 16:29

WoScho hat geschrieben:
9. Jan 2020, 13:59

Zu den einzelnen Etappen habe ich eine Art Tagebuch geschrieben, das auf meiner Website (siehe Signatur) eingestellt ist.
Hallo,
dein Link funktioniert bei mir nur OHNE "www.". Vielleicht geht es anderen ja ebenso.
Buen Camino

Benutzeravatar
WoScho
Beiträge: 20
Registriert: 15. Jul 2019, 20:10
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von WoScho » 10. Jan 2020, 21:50

Jetzt sollte es direkt aus der Verlinkung funktionieren.
https://www.jakobsweg-in-deutschland.de
------------------------------------------------
2015 Caminho Portgues
2016 Camino Ingles
2017 Caminho Portugues da Costa
2018 Camino Primitivo

Benutzeravatar
beliperegrina
Beiträge: 82
Registriert: 8. Aug 2019, 14:32
Wohnort: Raum Bonn

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von beliperegrina » 10. Jan 2020, 23:39

Ja, es klappt. Dein Tagebuch ist spannend zu lesen. Danke fürs Teilen.
BC , Beate

Thüringer
Beiträge: 119
Registriert: 27. Jul 2019, 06:44

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von Thüringer » 13. Jan 2020, 07:53

Betz hat geschrieben:
16. Okt 2019, 12:30


es wundert mich, dass in dem Forum "Pilgerwege in Frankreich" noch niemand ein Thema "Via Lemovicensis" aufgemacht hat. Nach meiner Auffassung hat das damit zu tun, dass in der heutigen Zeit die überwiegende Anzahl der Pilger aus Deutschland den Weg nicht mehr zu Hause beginnt sondern gleich in Spanien

Da ich mir den Camino Frances nicht antun wollte habe ich die Via Lemovicensis in Saint Palais verlassen und bin in vier Übergangsetappen auf den etwas ruhigeren Camino del Norte gewechselt

Betz
Hallo
Das ist wahrscheinlich so. Wer hat noch Zeit für 3 - 4 Monate am Stück von zu Hause bzw die Ausdauer, dies über viele Etappen und Jahre mit den
lästigen, immer längeren An und Abreisen zu tun. Die Lemovicensis bin ich am Stück von zu Hause gegangen. Mit Ausnahme der Via Podensis , die deutlich mehr gewandert wird, haben alle Wege …..die Touronensis ,die Tolosana ...ihre schönen Abschnitte und man findet wenig Literatur , wenn
man konkrete, aktuelle Info sucht.
Bin auch einmal nach Navarrenx über St. Palais, Helette, Saint - P'ee - sur - Nivelle nach Irun und einmal von SJPdP über der GR 10 mit Übernachtungen
St. Etienne de Baigoroy, Bidarry, Ascain nach Irun…...auch aus den oben genannten Gründen, nicht immer den France zu laufen.
Der Norte ist die erste Hälfte des Weges für mich schöner.....und man hat die Möglichkeit, auf den Primitivo zu wecheln.

Thüringer
4 mal den Camino auf verschiedenen Wegen durch die Schweiz, Frankreich und Spanien von der Haustür nach Santiago.
Den de Norte, den Primitivo, der Ingles und Muxia/Finiterre mehrmals. Den Portuguese das letzte Drittel.

Benutzeravatar
WoScho
Beiträge: 20
Registriert: 15. Jul 2019, 20:10
Wohnort: Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von WoScho » 15. Jan 2020, 14:14

Ich habe gerade von "Des Amis et Pélerins de Saint Jacques de la Voie de Vézelay" die Mitteilung bekommen, dass die für die Voie de Vézelay bzw. Via Lemovicensis zuständigen Jakobusgesellschaften ein neues Webportal freigeschaltet haben.

Darauf findet man Wegbeschreibungen und Infrastruktur sowie GPS-Daten zum Download.

https://www.voiedevezelay.eu/de
https://www.jakobsweg-in-deutschland.de
------------------------------------------------
2015 Caminho Portgues
2016 Camino Ingles
2017 Caminho Portugues da Costa
2018 Camino Primitivo

avat03
Beiträge: 6
Registriert: 2. Dez 2019, 16:05

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von avat03 » 17. Jun 2020, 15:43

Hallo
ich plane die Via Lemovicensis nächstes Jahr zu laufen, Von Vezeleay bis Santiago, da ja schon einige den Weg gelaufen sind, paar Fragen. Was für ein Klima werde ich wahrscheinlich auf dem Weg antreffen , wenn ich in der ersten April woche starte ?( klar hat niemand ne Klaskugel...)Ich möcchte halt nicht im Hochsommer erst in Spanien ankommen. Und ist es In Frankreich immer noch so , das man fast überall zelten kann/darf ?, mein letzter Campingurlaub in Frankreich ist echt sehr sehr lange her.
Gruß Gerd

Simsim
Beiträge: 373
Registriert: 23. Okt 2019, 11:33

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von Simsim » 17. Jun 2020, 17:36

Hallo Gerd,
ich bin den Weg ab Vezelay 2016 ab Ende März gelaufen und es war absolut gemischtes Wetter. Wirklich alles! Heisse Tage, Schneegestöber, Regen, Frühlingshaft laue Tage, alles. Eben April. Und ja, zelten ist in Frankreich für eine Nacht in freier Landschaft fast überall ausdrücklich erlaubt, als Biwak, offiziell also ab abends bis frühmorgens, aber nie sagt jemand was, wenn man etwas länger schläft. In Naturschutzgebieten muss man etwas vorsichtiger sein und wirklich nur für die dunklen Stunden das Zelt benutzen. Aber: niemals Feuer machen!

Schöne Vorfreude,

Simone

avat03
Beiträge: 6
Registriert: 2. Dez 2019, 16:05

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von avat03 » 17. Jun 2020, 19:19

Hi
das mit dem Zelten ist also noch so wie damals, klasse das freut zu hören, am Aprilwetter werde ich wenig ändern können.... Paar warme Sachen mehr mitnehmen

Simsim
Beiträge: 373
Registriert: 23. Okt 2019, 11:33

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von Simsim » 17. Jun 2020, 20:29

Ja, ich gehe übrigens alle Jakobswege mit Zelt, auch in Spanien, wo es verboten ist, aber wenn man sich geschickt anstellt und vor allem respektvoll, außer Sicht ist und nur die Nacht verbringt, geht es bestens auch dort. Habe in 15 Jahren nicht eine schlechte Erfahrung gemacht (außer mal mit aufdringlichen Wildschweinen, die waren nicht aggressiv, sondern penetrant neugierig....bis ich mitten in der Nacht einpackte und das Feld räumte :lol: )

Benutzeravatar
Pilger Franz
Beiträge: 55
Registriert: 13. Okt 2019, 15:59

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von Pilger Franz » 17. Jun 2020, 22:39

Hola Gerd,

ein schöner Plan! Bin die VL in 2016/17 bis Orthez gelaufen.

Tipp: Rechtzeitig nach APD (Accueil des Pelerins a Domicile) schauen: Unterkünfte in Familien oder bei ehem. Pilgern, meist mit Verköstigung und don = donativo. Ich habe sie sehr geschätzt, als Einzelpilger möchte man sich auch mal unterhalten (so gut es geht).
Hier eine Website, die Texte auch auf deutsch hat: http://www.vezelay-compostelle.eu/traces.php?p=m2c#
BC
Franz

avat03
Beiträge: 6
Registriert: 2. Dez 2019, 16:05

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von avat03 » 17. Jun 2020, 22:53

Danke, gleich mal abgespeichert.

avat03
Beiträge: 6
Registriert: 2. Dez 2019, 16:05

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von avat03 » 27. Jun 2020, 09:35

Hallo
kleine Statusänderung, da mein Ebike kaputt ist werde ich von Vezelay bis Santiago zu Fuß pilgern

Antworten