....und der eigenen Schatten wird immer länger

Allgemeine Diskussionen zur Pilgerei und ihrer Geschichte
Antworten
Pinie
Beiträge: 32
Registriert: 4. Feb 2020, 06:36

....und der eigenen Schatten wird immer länger

Beitrag von Pinie » 29. Jul 2020, 07:42

Liebes Forum,
Nun melde ich mich doch wieder.
Uti,vielen Dank für deine PN...sie hat mir vor Augen geführt,dass es nicht nur schwarz und weiß,sondern auch eine Reihe von Zwischenfarben gibt.
Schwarz und weiß, eine Polarisierung, die sich leider durch viele Beiträge zieht.
Der Camino als Luxus,Urlaubsreise etc.,auf die man aus Verantwortlickeit in Coronazeiten verzichten soll( muss ?)... oder doch gehen kann? Oftmals unvereinbare Standpunkte.
Vielleicht wird nicht gesehen,welche inneren Abwägungen der einzelne von uns vornimmt, wenn er sich gleichwohl auf den Weg macht.
Welche Beweggründe sind es ,die mich zu der Entscheidung kommen lassen,dass ich mich auf den Camino begebe?
Handele ich tatsächlich unverantwortlich, wenn ich für mich keine Alternative sehe,wenn der Camino nicht Urlaub ist,sondern Rückzug und Einkehr ? Die Möglichkeit wieder mit mir ins Gleichgewicht zu kommen, in aller Ruhe und in Frieden mich mit meinen eigenen Widersprüchen auseinanderzusetzen ?
Die Einsamkeit der Extrema Dura und die Weite der Meseta geben mir die Rückzugsmöglichkeit ,die ich brauche; sie halten mich fest,sodass ich nicht „kurzfristig abbreche“,wenn ich bei mir selbst auf Widerstand treffe.
Ich vermisse die langen Schatten,ich freue mich auf Oktober,wenn ich aufbrechen werde....in Verantwortung für meine Mitmenschen und für mich.
Auf dem CF habe ich einen wunderbaren Spruch gelesen:
„Er wandert immer einen Schritt vor dir,hinter dir und wacht von oben über dich,du bist nie allein“
Darauf vertraue ich.
BC Pinie

Benutzeravatar
Andrea Ilchmann
Beiträge: 341
Registriert: 15. Jul 2019, 06:26

Re: ....und der eigenen Schatten wird immer länger

Beitrag von Andrea Ilchmann » 29. Jul 2020, 08:21

Danke!

Wenn ich deinen Text lese, bin ich einfach nur froh, dass du ihn geschrieben hast.
Pilger, die beim Gehen manchmal einfach nur Bauch und Füße sind - #Bauchfüßler eben.

Benutzeravatar
IamGuenter
Beiträge: 2
Registriert: 29. Jul 2020, 07:05

Re: ....und der eigenen Schatten wird immer länger

Beitrag von IamGuenter » 29. Jul 2020, 08:38

sehr schön geschrieben

Benutzeravatar
Berthold
Beiträge: 88
Registriert: 15. Jul 2019, 19:10

Re: ....und der eigenen Schatten wird immer länger

Beitrag von Berthold » 29. Jul 2020, 09:07

Hallo Pinie,
danke für den wohltuenden Beitrag.
Du bringst es auf den Punkt: die Frage , der wir uns stellen sollten , wenn wir jetzt einen camino begehen wollen ist: kann ich es tun in Verantwortung für mich und die anderen . In diesem Zusammenhang würde ich es gerne ergänzen wollen um die Frage: welche Konsequenzen hat dies für mein Verhalten auf dem Weg.
Buen camino

Benutzeravatar
Uti
Beiträge: 437
Registriert: 15. Jul 2019, 04:10
Wohnort: Köln

Re: ....und der eigenen Schatten wird immer länger

Beitrag von Uti » 29. Jul 2020, 09:52

Liebe Pinie

Auch wenn es nicht mein (vorrangig) Ziel war, dich zum Bleiben zu überreden, sondern dir einfach zu sagen, dass es Schade ist, wenn du weg bist, freue ich mich heute morgen sehr, dass du da bist und diesen schönen Beitrag geschrieben hast 😊
Jedes Gehen auf unvertrauten Wegen ist eine Reise ins Vertrauen.

Simsim
Beiträge: 373
Registriert: 23. Okt 2019, 11:33

Re: ....und der eigenen Schatten wird immer länger

Beitrag von Simsim » 29. Jul 2020, 10:18

:) Hallo Pinie,

ich hab mich schon immer über Deine Beiträge gefreut und finde Du hast so eine Art Dich auszudrücken.....wie ein freundlicher Sommerwind, der durch die Pinienwipfel streicht...tut gut!
Man hält verschwitzt inne, lauscht, wird still...

Alles Gute für Dich,

Simone

Shabanna
Beiträge: 448
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: ....und der eigenen Schatten wird immer länger

Beitrag von Shabanna » 29. Jul 2020, 10:35

Simsim hat geschrieben:
29. Jul 2020, 10:18
:) Hallo Pinie,

ich hab mich schon immer über Deine Beiträge gefreut und finde Du hast so eine Art Dich auszudrücken.....wie ein freundlicher Sommerwind, der durch die Pinienwipfel streicht...tut gut!
Man hält verschwitzt inne, lauscht, wird still...

Alles Gute für Dich,

Simone
Wunderschön ausgedrückt, Simsim, genau passend zu Pinies schönen Worten :)

@Pinie: Ich vermisse die langen Schatten auch!

LG,
Andrea

Pinie
Beiträge: 32
Registriert: 4. Feb 2020, 06:36

Re: ....und der eigenen Schatten wird immer länger

Beitrag von Pinie » 29. Jul 2020, 21:42

Vielen lieben Dank für die Blumen.Ich habe mich sehr gefreut!
LG Pinie

Benutzeravatar
Matten
Beiträge: 137
Registriert: 17. Jul 2019, 10:19
Wohnort: Lüneburg

Re: ....und der eigenen Schatten wird immer länger

Beitrag von Matten » 30. Jul 2020, 06:56

Schöne Gedanken

Ich wünsche Dir alles Gute auf dem Pilgerweg 😃🥾🎒

BC
Martin
Niemand weiß was in ihm steckt, bevor er nicht versucht hat es herauszuholen.
Ernest Hemingway

Antworten