Ökumenischer Pilgerweg

Der Weg auf der Via Regia durch den Osten Deutschlands
Benutzeravatar
SteinimSchuh
Beiträge: 91
Registriert: 16. Jun 2022, 19:14

Re: Ökumenischer Pilgerweg

Beitrag von SteinimSchuh »

Pilger Franz hat geschrieben: 9. Mai 2024, 20:37 Kleinliebenau, ein 'Krötendorf'
23906 Das Warnzeichen für 'Achtung, Krötenwanderung' sieht man schon mal und die mobilen Randbegrenzungen dazu.
Die Kröten werden damit in der Wanderungszeit gelenkt, in Eimern aufgefangen und von Helfern m/w/d über die Straße getragen.

In Kleinliebenau, zwischen Leipzig und Merseburg gelegen, habe ich was Neues gesehen:
Nach dem Warnschild verliefen im Abstand von etwa fünfzig Metern eine Reihe von Querstreifen mit Löchern über die Straße.
Beim näheren Hinsehen entpuppten sie sich als fest eingebaute Tunnel mit Öffnungen für Licht, Luft und Regenwasser.
In den Tunneln können die Tierchen gefahrlos die Straße queren, ohne menschliche Hilfe.
Die Randbegrenzungen waren nicht mobil, sondern ebenfalls stabil installiert.

Das Ganze wurde schon beim Bau der Straße eingeplant und -gebaut - Respekt!

Ich kenne diese Tunnel schon von den Landstrassen meiner Kindheit aus den 90ern. Sehr cool!

Danke für deine Berichte!
Benutzeravatar
Pilger Franz
Beiträge: 783
Registriert: 13. Okt 2019, 15:59
Wohnort: Freiburg i. Br.
Kontaktdaten:

Re: Ökumenischer Pilgerweg

Beitrag von Pilger Franz »

Etappe Merseburg bis Freyburg
In Reipisch, kurz vor Frankleben, empfiehlt sich ein besonderer Rastplatz:
Der rührige Heimatverein bietet einen überdachten Sitzplatz mit rustikalen Tisch
und Bänken, gegenüber der Dorfkirche St. Martin.
Im Schloss Frankleben wurde ich freundlich aufgenommen und mit einem Kaffee bewirtet,
auch ohne Übernachtung.
Zuletzt geändert von Pilger Franz am 26. Jun 2024, 10:46, insgesamt 1-mal geändert.
BC
Franz
Benutzeravatar
Pilger Franz
Beiträge: 783
Registriert: 13. Okt 2019, 15:59
Wohnort: Freiburg i. Br.
Kontaktdaten:

Re: Ökumenischer Pilgerweg

Beitrag von Pilger Franz »

Etappe Naumburg bis Eckartsberga
25532 In den wenigsten Dorfkirchen findet sich ein Pilgerstempel, viele sind gar abgeschlossen.
In Punschrau fand ich eine gute Lösung: Im Vorraum, vom Kirchenraum durch ein Gitter abgetrennt,
liegt ein Stempelkästchen mit vorgestempelten und zugeschnittenen Abziehfolien, fertig zum
Einkleben in den Pilgerpass.
Den Bahnhof in Eckartsberga gibt es nur noch dem Namen nach.
Personenzüge halten dort jedenfalls keine mehr.
Zuletzt geändert von Pilger Franz am 26. Jun 2024, 10:39, insgesamt 2-mal geändert.
BC
Franz
Joker
Beiträge: 99
Registriert: 5. Feb 2024, 12:42
Wohnort: Brandenburg

Re: Ökumenischer Pilgerweg

Beitrag von Joker »

Die Via Regia ist für mich ein wichtiger und toller Pilgerweg.
Hinter Eckartsberga habe ich in einem kleinen Gemeindehaus geschlafen.

Der Weg an der Gedenkstätte Buchenwald vorbei war sehr berührend und beklemmend und ist bestimmt nicht jedermanns Sache.
Danach habe ich in der Herberge in Wallichen übernachtet. Das war eines der Highlights auf dieser Etappe. Ich wurde wie ein alter Freund empfangen und trefflich versorgt.

Hinter Gotha kann ich die Familienkomunität Siloah empfehlen. Haben ein Pilgerzimmer und ich wurde freundlich aufgenommen.

Zu erwähnen wäre noch die Pilgerheberge Wünschensuhl. Die wird mit viel Engagemant betrieben.
Alle Angaben sind von 2022/2023
„Nicht alle, die wandern, sind verloren …“

Gandalf
Benutzeravatar
Tritta
Beiträge: 332
Registriert: 15. Jul 2019, 10:49

Re: Ökumenischer Pilgerweg

Beitrag von Tritta »

Joker hat geschrieben: 24. Jun 2024, 10:27
Der Weg an der Gedenkstätte Buchenwald vorbei war sehr berührend und beklemmend


Ja, das ging mir genauso. :(
War mir aber wichtig, daß auf mich wirken zu lassen.
Antworten