Via Francigena

Auf den Spuren des Franz von Assisi und auf anderen Wegen in die ewige Stadt
Antworten
Joker
Beiträge: 51
Registriert: 5. Feb 2024, 12:42
Wohnort: Brandenburg

Via Francigena

Beitrag von Joker »

Hallo,
ich werde ab dem 2.April 24 von Siena nach Rom pilgern. Hat jemand aktuelle Erfahrungen, wie die Herbergssituation auf der Via Francigena in diesem Abschnitt ist?

Besten Dank

Buen Camino

Wolfgang
„Nicht alle, die wandern, sind verloren …“

Gandalf
Benutzeravatar
Gertrudis
Beiträge: 488
Registriert: 15. Jul 2019, 23:35
Wohnort: Hohenpeißenberg

Re: Via Francigena

Beitrag von Gertrudis »

Hallo Wolfgang,
wie aktuell brauchst Du es denn?
Wir waren ab Mitte Mai 2023 in der Gegend (Castelfiorentino bis Bolsena). Ab Siena haben wir mehrfach (selbstgebastelte) Alternativrouten gewählt (nach Monte Oliveto Maggiore wegen der Fresken im Kreuzgang, nach Bagni San Filippo über Castiglione d'Orcia und Campiglia d'Orcia und dann den markierten Alternativweg nach Abbazia San Salvatore ).
Aber hin und wieder haben wir auch auf diesem Teil der Via Francigena in Herbergen übernachtet, nämlich:
Siena: San Clemente (viele freie Zimmer, Küche, tolle Aussicht)
Monteroni D'Arbia: Herberge St. Giusti e Donato (Wir waren wieder die einzigen, Riccardo, der Herbergsvater, soo nett, schöne Küche,alles perfekt, Donativo)
Die nächste Nacht war im Kloster Monte Oliveto Maggiore, (hat sich absolut gelohnt wegen Signorelli und der großartigen Toskana-Landschaft, die man übrigens auf der offiziellen Route nicht in dieser Intensität mitbekommt. Ü im Kloster 30 Euro/Person)
Torrenieri: wieder so eine total schöne Herberge - eine voll eingerichtete Wohnung, mehrere Zimmer, mit Küche und allem Drum und Dran, außer uns noch eine Radlerin.
(In Bagno Vignoni und Bagni San Filippo hatten wir Zimmer gebucht)
Unsere nächste Herberge war dann erst:
Proceno: Recht abenteuerlich in einem riesigen alten Palazzo, es gibt eine Bar in dem Ort, sonst nix ...doch: tolle Aussicht in die Landschaft!
Bolsena: Suore di Santissimo Sacramento, die Schwester war sehr nett, weil der Schlafsaal für eine Jugendgruppe gebraucht wurde, bat sie uns, ein Einzelzimmer mit Bad zu nehmen 😊, für 20 Euro/Person, da haben wir nicht nein gesagt.

In Bolsena war unser Weg vorerst zu Ende.

Wir haben übrigens Gronze benutzt - auch für diesen Weg das Beste!
Joker
Beiträge: 51
Registriert: 5. Feb 2024, 12:42
Wohnort: Brandenburg

Re: Via Francigena

Beitrag von Joker »

Ganz lieben Dank!
Mai 23 ist ausreichend aktuell :D

Ich werde mir Deine Hinweise rauskopieren und mitnehmen.

Auch der Hinweis auf Gronze ist hilfreich.

Noch eine Frage:
wie klappte es sprachlich?
In Spanien kam ich mit meinem Kindergartenenglisch, ein paar spanischen Floskeln, dem Googleübersetzer und Händen und Füßen sehr gut zurecjt
„Nicht alle, die wandern, sind verloren …“

Gandalf
Benutzeravatar
Jam
Beiträge: 562
Registriert: 16. Nov 2019, 18:44
Wohnort: Selters/Ts

Re: Via Francigena

Beitrag von Jam »

Hallo Wolfgang, hier meine Erfahrungen aus 2020 und aktuelle Unterkunftslisten.

viewtopic.php?p=13516#p13516
https://www.viefrancigene.org/wp-conten ... cofani.pdf
https://www.viefrancigene.org/wp-conten ... i-Roma.pdf

Mit etwas Sprachkenntnissen kommst du gut nach Rom. Grüße Heribert
Unterwegs auf Pilgerwegen in Deutschland, Italien, Portugal, der Schweiz und Spanien
Joker
Beiträge: 51
Registriert: 5. Feb 2024, 12:42
Wohnort: Brandenburg

Re: Via Francigena

Beitrag von Joker »

Lieben Dank! Der Bericht ist wirklich gut.
„Nicht alle, die wandern, sind verloren …“

Gandalf
Joker
Beiträge: 51
Registriert: 5. Feb 2024, 12:42
Wohnort: Brandenburg

Re: Via Francigena

Beitrag von Joker »

Beste Grüße aus Pisa!

Morgen geht es nach Siena und von da nach Rom!

Viele Grüße

Joker
„Nicht alle, die wandern, sind verloren …“

Gandalf
Joker
Beiträge: 51
Registriert: 5. Feb 2024, 12:42
Wohnort: Brandenburg

Re: Via Francigena

Beitrag von Joker »

Hallo, hier mal eine ganz praktische Frage an die,die bereits die Via Francigena gepilgert sind:

Wie bekamt ihr die Pilgerurkunde heil nach Hause?
Gibt es wie in SDC so Pappröhren zu kaufen?

Grüße aus Bolsena

Joker
„Nicht alle, die wandern, sind verloren …“

Gandalf
Benutzeravatar
Camineiro
Beiträge: 1869
Registriert: 15. Jul 2019, 11:53
Wohnort: südl. Münsterland

Re: Via Francigena

Beitrag von Camineiro »

Joker hat geschrieben: 7. Apr 2024, 18:51 Hallo, hier mal eine ganz praktische Frage an die,die bereits die Via Francigena gepilgert sind:

Wie bekamt ihr die Pilgerurkunde heil nach Hause?
Gibt es wie in SDC so Pappröhren zu kaufen?

Grüße aus Bolsena

Joker


Ja!

Sowohl im Pilgerbüro als auch in den Souvenirläden.

Ultreya
Joker
Beiträge: 51
Registriert: 5. Feb 2024, 12:42
Wohnort: Brandenburg

Re: Via Francigena

Beitrag von Joker »

Besten Dank
„Nicht alle, die wandern, sind verloren …“

Gandalf
Benutzeravatar
Camineiro
Beiträge: 1869
Registriert: 15. Jul 2019, 11:53
Wohnort: südl. Münsterland

Re: Via Francigena

Beitrag von Camineiro »

Sorry Joker,

ich habe falsch gelesen. 🙈

Habe SdC gelesen und war gedanklich in Santiago.

Zur Via Francigena und dem Pilgerbüro in Rom kann ich leider nix sagen.

Mega culpa!
Benutzeravatar
Via2010
Beiträge: 511
Registriert: 16. Jul 2019, 16:08
Wohnort: Eifel

Re: Via Francigena

Beitrag von Via2010 »

Es geht auch ohne Papprolle: Urkunde in einen Gefrierbeutel oder eine Prospekthülle stecken und von der kurzen Seite her eng zusammenrollen. Mit etwas Schnur zusammenbinden, damit sie nicht aufgeht. Gibt eine ähnlich stabile Rolle, bietet zudem Regenschutz. Zu Hause dann unter schweren Büchern wieder gerade pressen.
Joker
Beiträge: 51
Registriert: 5. Feb 2024, 12:42
Wohnort: Brandenburg

Re: Via Francigena

Beitrag von Joker »

Update

Wer da übernachtet: "Spedale della Provvidenza di San Giacomo e San Benedetto Labre" kann so eine Röhre kaufen.

Die Freiwillige wusste nicht, wozu diese Röhren gut sind und freute sich, eine zu verkaufen.

Meine Alternative wäre sonst der Transport in der leeren Getränkeflasche gewesen
„Nicht alle, die wandern, sind verloren …“

Gandalf
Benutzeravatar
Walter
Beiträge: 413
Registriert: 25. Jul 2019, 23:26
Wohnort: Allgäu

Re: Via Francigena

Beitrag von Walter »

Via2010 hat geschrieben: 9. Apr 2024, 13:38 "Es geht auch ohne Papprolle:..... "
... oder auf dem nächsten Postamt als Großbrief nach Hause senden.
Gruß Walter
Cam. Frances, Cam. del Norte, Via Gebennensis, Via dela Plata, Via Podiensis, Via Regia, Jakobsweg Schweiz, Via Francigena, Olavsweg, Português, Ignatiusweg, Fränkisch Schwäbischer Jakobsweg, Münchner Jakobsweg, Via Scandinavica, Franziskusweg, Primitivo.
Joker
Beiträge: 51
Registriert: 5. Feb 2024, 12:42
Wohnort: Brandenburg

Re: Via Francigena

Beitrag von Joker »

Ich war auf der Via Francigena (VF).
Hier ein Bericht meiner Erlebnisse, Erfahrungen und Wahrnehmungen.
Ich startete am 03.04.24 in Siena und kam am 14.04.24 in Rom an. Die Anreise erfolgte mit dem Flieger über Pisa und mit dem Zug bis Siena.
Es war toll! Man kann die VF nicht mit den Wegen in Spanien vergleichen. Es sind deutlich weniger Pilger unterwegs: ich zählte bis zum 13.04.24 sechzehn Pilger insgesamt.
Der Zeitpunkt war für mich gut gewählt, Ostern war gerade vorbei und ich lief in den Frühling hinein.
Die Wege sind gut beschildert, aber es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Wegweisern und ich musste mich anfangs etwas konzentrieren. Aber dann klappt es gut.
Ich nutzte einen Reiseführer (Outdoorverlag), die komoot-App und die GronzeApp und die Tatsache, dass Rom im Süden liegt und damit eine Grundorientierung gegeben ist.
Bei der Streckenplanung habe ich mich weitgehend an den Empfehlungen der GronzeApp orientiert. Damit bin ich recht gut gelaufen.
Die längste Tagesstrecke war einmal 34 km und die kürzeste 17 km….
Die Wege waren weitgehend gut begehbar und die Steigungen waren meist moderat. Aber ich habe das Gefühl, dass in der Toskana alle Städte auf Hügeln sind. So war mindestens einmal am Tag eine Steigung fällig und ein paarmal führte der Weg durch einen Bach/Fluss.
Es gibt ausreichend Unterkünfte, sowohl Herbergen als auch Hotels etc.
Aber sind lange nicht so viele Herbergen, wie auf den Hauptwegen in Spanien. Man sollte sich also schon mit der zu laufenden Strecke und mit den erhofften Herbergen spätestens immer am Vortag beschäftigen. Man ist dadurch auch ein stückweit gezwungen, sich an die Planung zu halten.
Auch wenn die Herbergen nie voll waren, ist eine vorherige Kontaktaufnahme vorteilhaft: zweimal war eine Herberge geschlossen wegen Krankheit und oft gibt es nur ein begrenztes Zeitfenster, an dem die Herberge besetzt ist.
Aber das klappte immer problemlos; der Kontakt lief über WhatsApp oder Email. Das kompensierte auch meine mangelhaften Italienischkenntnisse.
Die Kosten der Herbergen liegen so um die 15 Euro. Einige sind auf Spendenbasis, einige haben Festpreise. Einige Herbergen sind sehr schlicht, adere bieten ein gemeinsames Essen oder eine Küche.
Landschaftlich war es super. Die Toskana ist ein Traum. Man merkt auch, dass sich die VF immer mehr zu einem bekannten Pilgerweg etablieren soll: viele Kunstwerke am Wegesrand und schon erste Angebote für Pilger…
Mit dem Wetter hatte ich Glück, es blieb komplett regenfrei. Die ersten Tage lief ich in langen Hosen und morgens mit einer Fleecejacke. Ab dem 7.4.24 startete ich früh schon in kurzen Sachen. Die Temperaturen stiegen auf ca 24 Grad.
Wasserstellen gibt es ausreichend. Mit meinen 2,5 Litern am Morgen reichte ich problemlos und konnte immer mal nachfüllen.
Bis ca. 30 km vor Rom lief ich weitgehend allein, durch fast menschenleere Gegen-den. Erst vor Rom wurde es voller und in Rom war es dann voll….sehr voll…und jede Menge Touristen.
Dreimal war ich allein in Herbergen, ansonsten waren wir maximal 5 Pilger.
Ich traf nur drei Pilger aus Deutschland. Die anderen kamen aus England, USA und Frankreich.

Fazit:
Es war ein Erlebnis und ich plane nun den Franziskusweg.
Wer Ruhe sucht und tolle Landschaften und schöne Städte, der ist mit der VF gut beraten.
Wer eine Infrastruktur wie auf den CF braucht, wer Pilgerleben sucht (gemeinsames Laufen, gemeinsame Abende und gemeinsames Essen), der könnte enttäuscht werden.

Beste Grüße
Wolfgang
„Nicht alle, die wandern, sind verloren …“

Gandalf
Antworten