🍓🍎🍒 Pilgern vegan - Tipps und Erfahrungen 🍒🍎🍓

Allgemeine Diskussionen zur Pilgerei und ihrer Geschichte
Antworten
Benutzeravatar
ilfuchur
Beiträge: 595
Registriert: 15. Jul 2019, 06:26

🍓🍎🍒 Pilgern vegan - Tipps und Erfahrungen 🍒🍎🍓

Beitrag von ilfuchur »

Auch wenn ich selbst nicht vegan lebe, finde ich diese Ernährungsform sehr spannend, stelle es mir aber tatsächlich nicht so einfach vor, es auf einem Camino in Spanien oder Portugal umzusetzen.

Wer hat welche Ideen oder Erfahrungen gemacht und kann mit dem einen oder anderen Tipp weiterhelfen?

:arrow: :arrow: :arrow:
Pilger, die beim Gehen manchmal einfach nur Bauch und Füße sind - #Bauchfüßler eben.
Benutzeravatar
Camineiro
Beiträge: 1801
Registriert: 15. Jul 2019, 11:53
Wohnort: südl. Münsterland

Re: 🍓🍎🍒 Pilgern vegan - Tipps und Erfahrungen 🍒🍎🍓

Beitrag von Camineiro »

Hatte Raimund nicht mal so eine Initiative mit veganen Herbergen angestoßen?
Oder zumindest vegetarisch?
Eifelcamino 2020
Moselcamino 2020
Ulrikaweg 2021/22
Ostfriesland-Camino“ 2023
Benutzeravatar
ilfuchur
Beiträge: 595
Registriert: 15. Jul 2019, 06:26

Re: 🍓🍎🍒 Pilgern vegan - Tipps und Erfahrungen 🍒🍎🍓

Beitrag von ilfuchur »

Moment, ich suche mal die bisherigen Threads:

https://www.daspilgerforum.de/viewtopic ... gan#p40850

https://www.daspilgerforum.de/viewtopic ... gan#p35082

Sonst habe ich nur einen Meinungsaustausch über verschiedene Ernährungsweisen ("... Ich dreh durch") gefunden und einzelne "vegan"s in anderen Themen.

Aber eine gute Idee ist das, vegane und vegetarische Herbergen auf den einzelnen Wegen zusammenzutragen 😇

:idea: :arrow: :arrow:
Pilger, die beim Gehen manchmal einfach nur Bauch und Füße sind - #Bauchfüßler eben.
andrsrmr
Beiträge: 11
Registriert: 7. Aug 2023, 11:31
Wohnort: Hamburg

Re: 🍓🍎🍒 Pilgern vegan - Tipps und Erfahrungen 🍒🍎🍓

Beitrag von andrsrmr »

ich bin Vegan und war letzten Frühling unterwegs gewesen.
In den Restaurants Kafees Herbergen ist Veganes Essen sehr seltsam in Spanien, aber ich kam gut klar,
Es gibt unterwegs genug kleine und große Lebensmittelgeschäfte, wo man sich für 1 oder 2 Tage was kaufen kann.
Gemüse, Haferflocken, pflanzliches Milch. Auch fertige Salate in größeren Geschäften.
Eine kleine Schüssel hatte ich dabei gehabt.
Und ich habe schon irgendwo gelesen oder gesehen, dass ich da keine Ausnahme war, einige Veganer haben es genau so gemacht.
Gemüse wiegt ja nicht viel pflanzliches Milch schon, aber man kann Müsli oder Hafer auch mit Hasser essen ist auch OK.
Joker
Beiträge: 21
Registriert: 5. Feb 2024, 12:42
Wohnort: Brandenburg

Re: 🍓🍎🍒 Pilgern vegan - Tipps und Erfahrungen 🍒🍎🍓

Beitrag von Joker »

Ich erlebte 2019 ein vegan lebendes Pärchen auf dem Camino nach Muxia.
Die waren sehr pragmatisch: die meinten halt, wenn es in den Herbergen nix Veganes gibt, dann essen sie halt vegetarisch.
Das fand ich angenehm unaufgeregt.

Und vegetarisch ist idR kein Problem, auch in den Herbergen nicht.
„Nicht alle, die wandern, sind verloren …“

Gandalf
Benutzeravatar
ValleSchnalle
Beiträge: 16
Registriert: 7. Feb 2024, 08:44

Re: 🍓🍎🍒 Pilgern vegan - Tipps und Erfahrungen 🍒🍎🍓

Beitrag von ValleSchnalle »

Joker hat geschrieben: 17. Feb 2024, 14:45 Die waren sehr pragmatisch: die meinten halt, wenn es in den Herbergen nix Veganes gibt, dann essen sie halt vegetarisch.
Jap, können Manche machen. Bei mir zum Beispiel wäre es selbst wenn ich wollte keine Option. Ich bin schon so lange Veganerin, dass Lactose für mich zu durchschlagenden Ergebnissen führt 🤣🤣🤣 Durfte ich mal erleben weil ich ein Produkt zu mir genommen habe, dass angeblich vegan war und es dann doch nicht war.

Nur mal so als Hinweis, dass es nicht unbedingt immer was mit unaufgeregt oder aufgeregt zu tun haben muss 😊

Love, Peace and BC
Valle
Flipper
Beiträge: 26
Registriert: 14. Mär 2023, 14:27

Re: 🍓🍎🍒 Pilgern vegan - Tipps und Erfahrungen 🍒🍎🍓

Beitrag von Flipper »

Ja, das kann ich bestätigen.
Ich habe kürzlich mal ein mit Hafermilch bestelltes Heißgetränk bekommen, nach einem Schluck nachgefragt ob da sicher keine Kuhmilch drin ist, ist bestätigt worden, nach noch zwei Schlucken hab ich trotzdem aus Skepsis das Trinken eingestellt. Nicht lange danach bestätigte eine äußerst nachdrücklich gestaltete Aktivität im Unterleib meinen Verdacht.
Da hab ich mal gemerkt, was drei Schlucke so ausmachen können, wenn der Verdauungsapparat seit Jahren keine Chance mehr hatte, mit Laktose zu üben. Von daher bin ich da auch eher immer super vorsichtig und skeptisch - gar nicht unbedingt aus einem zwanghaften Wunsch irgendeinen Status erhalten zu wollen, sondern einfach auch weil ich Wandertage lieber gehend als sitzend verbringe.
Joker
Beiträge: 21
Registriert: 5. Feb 2024, 12:42
Wohnort: Brandenburg

Re: 🍓🍎🍒 Pilgern vegan - Tipps und Erfahrungen 🍒🍎🍓

Beitrag von Joker »

Bei diesen Intoleranzen/Unverträglichkeiten/Allergien würde ich ausschließlich auf Selbstversorung setzen. Auch die Auskünfte in Bars, Herbergen etc müssen nicht immer stimmen. Das habe ich auch in D schon erlebt.

Es wäre sehr fatal, wenn es wegen Unklarheiten/Sprachbarriere/Missverständnissen zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen bis hin zum Abbruch der Reise kommt.
„Nicht alle, die wandern, sind verloren …“

Gandalf
Flipper
Beiträge: 26
Registriert: 14. Mär 2023, 14:27

Re: 🍓🍎🍒 Pilgern vegan - Tipps und Erfahrungen 🍒🍎🍓

Beitrag von Flipper »

Joker hat geschrieben: 19. Feb 2024, 13:04 Bei diesen Intoleranzen/Unverträglichkeiten/Allergien würde ich ausschließlich auf Selbstversorung setzen. Auch die Auskünfte in Bars, Herbergen etc müssen nicht immer stimmen. Das habe ich auch in D schon erlebt.

Es wäre sehr fatal, wenn es wegen Unklarheiten/Sprachbarriere/Missverständnissen zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen bis hin zum Abbruch der Reise kommt.
Selbstversorgung ist natürlich immer am sichersten und ich gehe auch davon aus, dass das überwiegen wird.
Ansonsten kommt es natürlich auch immer sehr darauf an, worum es geht.
Bei cremigen Suppen bin ich da "jaja, das passt!"-Versicherungen gegenüber naturgemäß eher skeptisch, bei Pommes hingegen mache ich mir tendenziell eher weniger Sorgen. Und tatsächlich habe ich das Gefühl inzwischen auch halbwegs gut einschätzen zu können, ob jemand gerade nicht wirklich Ahnung hat und mit nur eine "positive" Antwort geben möchte bzw mich loswerden will, oder ob jemand mein Anliegen verstanden hat und das sinnvoll beantworten kann.

Bin schon gespannt, wie es wird - auf jeden Fall spare ich bei der Ausrüstung möglichst viel Gewicht um ein bisschen Spielraum für Nahrung im Rucksack zu haben :)
Benutzeravatar
Frau Holle
Site Admin
Beiträge: 1416
Registriert: 14. Jul 2019, 14:14
Wohnort: Nordsee

Re: 🍓🍎🍒 Pilgern vegan - Tipps und Erfahrungen 🍒🍎🍓

Beitrag von Frau Holle »

Und im Zweifel kann man ja auch ein paar Lactostopp-Tabletten mitnehmen, die wiegen ja nichts
u l t r e i a
Benutzeravatar
ldrunner2
Beiträge: 93
Registriert: 19. Jan 2022, 14:29

Re: 🍓🍎🍒 Pilgern vegan - Tipps und Erfahrungen 🍒🍎🍓

Beitrag von ldrunner2 »

Hab ich mal keinen Bock/ Zeit auf selfmade, dann riskiere ich einen Blick in die App "HappyCow" und vielleicht zeigt's eine Location an, die mir was veganes bieten kann. Da lässt sich nach verschiedenen Kriterien filtern.
Bon Camino ldrunner2
2022 Camino Portugues, Camino del Norte bis Gijón/ Oviedo
2023 Camino Vasco del Interior (Irun - Dulantzi), Camino del Norte (Oviedo bis SdC), Camino Muxía y Fisterra,
Camino Primitivo retour (SdC ---> Oviedo)
Antworten