Schuhe für den Küstenweg

Der Küstenweg in Nordspanien über Hendaye, Oviedo und Lugo am Atlantik entlang
Alma23
Beiträge: 8
Registriert: 2. Sep 2023, 07:24

Schuhe für den Küstenweg

Beitrag von Alma23 »

Hallo liebe Pilger,
habt ihr eine Schuhempfehlung(für Frauen) für den Küstenweg, der ja relativ Asphalt lastig ist?
Ich denke dass Jogging oder überhaupt relativ weiche Schuhe auf lange Strecken nicht funktionieren, aber zu harte steife Wanderschuhe auch nicht …
Bin schon mal 2 kurze Teile gelaufen , aber die Schuhe die ich damals hatten, waren es nicht…
Bin dankbar für Erfahrungen!
Ich weiß dass das sehr individuell ist…
Meine Füße sind etwas empfindlich und die Knie auch…
Gruß Hedi
Peregrino Klaus
Beiträge: 105
Registriert: 19. Mai 2021, 13:58

Re: Schuhe für den Küstenweg

Beitrag von Peregrino Klaus »

Hallo Hedi,
ich würde für den Küstenweg auf jeden Fall hohe, wasserdichte Schuhe empfehlen. Denn es kann durch den Regen, für das die Küste bekannt ist, sehr matschig werden. Also ich war damals froh solche Schuhe zu tragen.
Buen Camino Klaus
Benutzeravatar
donjohannes
Beiträge: 262
Registriert: 21. Jul 2019, 21:40

Re: Schuhe für den Küstenweg

Beitrag von donjohannes »

Hallo Alma,

Hmm. Welche Schuhe hattest du damals? Und was war das Problem

Grundsätzlich: Joggingschuhe (besser: Trailrunner) funktionieren natürlich auf langen Strecken. 98% all jener die 3000+ Kilometer auf amerikanischen Weitwanderwegen unterwegs sind (ob am regnerischen Appalachian Trail oder in der Wüste) laufen mit leichten Trailrunnern. Steife Sohlen sind (nicht nur) auf Asphalt eine Pein, sondern bei allen langen Strecken. Bergschuhe/feste Wanderschuhe dienen eigentlich im felsigen Gelände dazu, dass man den ganzen Körper über einem Teil des Fußes heben oder senken kann (wenn etwa auf einem Felsvorsprung nur die Zehen Platz haben. Da hilft die steife Sohle sehr). Das braucht man auf einfachen Wegen nicht.
Trailrunner und Sandalen sind eigentlich das einzige, was ich auf langen - nicht technischen - Wegen trage. Und auf Asphalt haben zB. die "Saucony Peregrin 11" letztes Jahr über 2000km gehalten - und das bei durchschnittlich 52km pro Tag, was insofern eine Rolle spielt, weil man mit müden Füßen tendenziell mehr Verschleiß hat - d.h. man geht schlampiger gegen Ende des Tages.
Wenn man also keine grobe Fehlstellung oder unmenschliches Gepäck trägt, dann sind Trailrunner oder ähnliches der vielleicht beste, ermüdungsfreie Schuh (weil leicht, je nach Modell gedämpft oder "barfüßiger", mit Sprengung oder mit keiner/wenig wie man es braucht, mit Goretex oder ohne)

- Knien hilft eines (und das weit über das Pilgern hinaus): gezielter Muskelaufbau (Stiegensteigen), wenn es der Arzt empfiehlt. So verschwinden die meisten Arten von Knieschmerzen mit der Zeit. Bsp: Alpentour Tag 2 = Knieschmerzen. Alpentour Tag 100 = man hat 150.000 Höhenmeter hinter sich und läuft den Berg runter wie eine Gams.
- Das Gepäck leicht halten hilft (ebenfalls der Körperhaltung und damit den meisten Schmerzherden). Der Jakobsweg ist keine Expedition, sondern ein Weg mit Infrastruktur. Reduzieren, reduzieren, reduzieren.
- "empfindliche Füße" kann viel bedeuten. Aber gegen Blasen helfen am ehesten leichte/weiche Schuhe, größere Schuhe, Schuhe mit ausreichend Platz, richtige Socken, Dinge wie Hirschtalg etc.
Österreich -Santiago 1998
Liechtenstein - Jerusalem und zurück 2013-14 (http://www.4kmh.com/neo)
Triest - Cannes (Via Alpina Sacra) 2018 ( http://www.4kmh.com/vas )
Irland - Italien (Via Columbani) 2022
Norbert
Beiträge: 37
Registriert: 22. Okt 2021, 09:54

Re: Schuhe für den Küstenweg

Beitrag von Norbert »

Hallo Alma,

ich würde Dir auch zu Trailrunnerschuhen raten. Was Dein "Problem" mit dem Asphalt betrifft, so würde ich Dir empfehlen häufiger die "Alternativrouten" zu wählen, die meist direkt an der Küste entlang führen und der Untergrund dann sehr viel besser zu begehen ist. So gehst Du dem Aspaltuntergrund aus dem Weg!

Buen Camino
Benutzeravatar
Frau Holle
Site Admin
Beiträge: 1560
Registriert: 14. Jul 2019, 14:14
Wohnort: Nordsee

Re: Schuhe für den Küstenweg

Beitrag von Frau Holle »

Ich bin den Portugues einmal in Stiefeln und einmal in den Schuhen von On gelaufen und das war viel besser.
Wenn es mal regnet werden die auch viel schneller trocken als Stiefel
u l t r e i a
Alma23
Beiträge: 8
Registriert: 2. Sep 2023, 07:24

Re: Schuhe für den Küstenweg

Beitrag von Alma23 »

Habt herzlichen Dank für eure teils sehr ausführlichen Antworten 🙏
Ich hatte leichte Lowas Wanderschuhe und einmal Adidas terrex.
Ich denke ich werde etwas von La Sportiva nehmen.
Nehmt ihr eigentlich auch ein Wanderführer in Form eines Buches mit?
Gruß Hedi
Norbert
Beiträge: 37
Registriert: 22. Okt 2021, 09:54

Re: Schuhe für den Küstenweg

Beitrag von Norbert »

Hallo,

ich habe den Wanderführer mitgenommen, aber nur wegen der Alternativrouten, ansonsten kommt man ohne eigentlich auch ganz gur zurecht.
Benutzeravatar
donjohannes
Beiträge: 262
Registriert: 21. Jul 2019, 21:40

Re: Schuhe für den Küstenweg

Beitrag von donjohannes »

Beim Schuhkauf: Marke ist fast unwesentlich. Hersteller haben oft einen "Standardfußtyp", dem sie folgen - und der unterscheidet sich von anderen Herstellern und von jedem Fuß. Für mich zum Beispiel sind La Sportiva (wie Salomon) tendenziell zu schmal geschnitten. Für einen anderen ist es perfekt. Am besten geh in ein gutes Fachgeschäft für's Laufen (wo man Füße und Gehbewegung analysiert) und probier 20 Schuhe, bis du "deinen" gefunden hast. Hier im Forum sind Leute, die laufen mit 200 € Markenschuhen; andere mit 20 € Decathlonschuhen aus der Jagdtabteilung - und es ist nicht gesagt, wer komfortabler oder schmerzfreier geht. Wie es deinen Füßen geht, wird mehr über deinen Weg und dein Wohlbefinden über ein paar Wochen entscheiden, als 3 x gutes Essen. Es lohnt sich also ein bisschen Zeit in die Schuhsuche zu investieren - zumal man schon mal schlechte Erfahrungen hatte. Alles Gute dabei!
Österreich -Santiago 1998
Liechtenstein - Jerusalem und zurück 2013-14 (http://www.4kmh.com/neo)
Triest - Cannes (Via Alpina Sacra) 2018 ( http://www.4kmh.com/vas )
Irland - Italien (Via Columbani) 2022
angel2969
Beiträge: 153
Registriert: 15. Jun 2021, 21:08

Re: Schuhe für den Küstenweg

Beitrag von angel2969 »

hallo,
die schuhe sollten gut sitzen, vor meinem ersten camino habe ich sehr lange gesucht, immer störte mich etwas bei den anprobierten Schuhen, schließlich bin ich in einem fachgeschäft für laufschuhe gelandet, die auch eine wanderschuhabteilung hatten einschließlich einer kompetenten Beratung. ich muss sagen, die Dame hat sich meine Füße angeschaut, vermessen, etc. und kam mit zwei paar Schuhen zu mir, der erste Schuh fühlte sich schon beim hineinschlüpfen gut an, war aber an der Ferse etwas zu eng, die zweite Wahl war ein Schuh von Meindl, der von Anfang an wie angegossen passte. Mir wurde empfohlen, die Schuhe eine Nummer größer zu wählen, da bei langen Wanderungen, die Füsse oft anschwellen,
Nach vielen langen Jahren habe ich mittlerweile mehrere Schuhe verbraucht und bin immer mit dieser Marke gut zurecht gekommen, Fazit: such dir den Schuh der zu deinem Fuss am besten passt, unabhängig von Marke und Kosten. Meine Erfahrung: die wichtigsten Dinge auf Pilgerwegen sind passende Schuhe und ein gut sitzender Rucksack.
bc angel
Alma23
Beiträge: 8
Registriert: 2. Sep 2023, 07:24

Re: Schuhe für den Küstenweg

Beitrag von Alma23 »

Nochmals einen herzlichen Dank an alle eure Beiträge…
Mir kommt es überhaupt nicht auf Marken an, sondern auf die Bequemlichkeit und die Funktionalität.
Herzliche Grüße 🌸
Gerhard Nikolaus
Beiträge: 164
Registriert: 7. Jun 2022, 18:53

Re: Schuhe für den Küstenweg

Beitrag von Gerhard Nikolaus »

Mein Beitrag mag jetzt etwas spät kommen, ich bin aber gerade erst auf diesen Thread aufmerksam geworden.
Vieles wurde ja schon gesagt. Von mir noch der Hinweis, so Du nicht schon selbst daran gedacht hast: Unbedingt die Socken zum Schuhe anprobieren mitnehmen, in denen Du auch später gehen wirst.

Ob jetzt Trailrunner oder hohe Wanderstiefel, das ist eine individuelle Sache. Jedenfalls sind Trailrunner geeigneter als normale Jogginschuhe.
Ich persönlich bin meine Caminos und den Olavsweg in knöchelhohen Wanderschuhen gegangen.
Das waren KEINE Bergstiel. Als Bergsteiger und Kletterer kenne ich den Unterschied und halte Bergstiefel zum Wandern auch für ungeeignet.

Gerade auf langen Etappen, wenn die Füße müde werden, gibt der hohe Schafft halt und Stabilität. Das Abrollverhalten ist gegenüber den klassischen Bergstiefeln auch anders, also besser und die Dämpfung für Asphalt geeignet und auch nicht wesentlich anders als bei den Trailrunningschuhen, die ich von LaSportiva habe. Meine Wanderstiefel sind von Scarpa, die ZG Treck mit Goretex. Über Goretex mag man geteilter Meinung sein, wenn man aber, so wie ich lange Abschnitte durch Matsch und Pfützen gehen musste, weiß man das zu schätzen 😉.
Camino Francés April/Mai 2022
Camino Francés April/Mai 2023
Olavsweg (Lillehammer - Trondheim) Juli 2023
Monoeagle
Beiträge: 196
Registriert: 26. Feb 2020, 00:26

Re: Schuhe für den Küstenweg

Beitrag von Monoeagle »

Ich laufe Zuhause mit meinen Altra Trialrunnern sehr gerne und mein Plan war es auch von Trier bis SdC damit zu laufen. Aber bereits kurz hinter Metz bin ich dann auf Wanderstiefel gewechselt, diese haben auf der restlichen Strecke einmal neue Sohlen bekommen.

Wie es andere schaffen mit Trialrunnern lange Strecken zu laufen ist mir ein Rätsel. Oder wiegt ihr alle nur 60kg?
2023: Trier -> Vézelay | Limovicensis | GR10 -> Bidarry -> Bayonne | Camino del Norte -> Ribadeo | Camino del Mar | Camino Inglés | Camino Muxia-Fisterra
2024: Koblenz -> Trier
Transalper
Beiträge: 58
Registriert: 16. Jul 2019, 21:03

Re: Schuhe für den Küstenweg

Beitrag von Transalper »

Hallo Monoeagle,
ich benutze nur Trailrunners und Sandalen, die Trailrunners benutze ich normal für 2 Camino, habe keine Problem damit benutze sie auch zu Laufen im Wald und auf Asphalt.Bin aber auch nur 48KG schwer bei 160 cm Körpergröße.
Dieses Jahr werden wir im August losgehen, die Flüge werden demnächst gebucht, wir freuen uns.
BC
Transalperin ;) ;) ;)
Monoeagle
Beiträge: 196
Registriert: 26. Feb 2020, 00:26

Re: Schuhe für den Küstenweg

Beitrag von Monoeagle »

Transalper hat geschrieben: 25. Feb 2024, 20:00 Bin aber auch nur 48KG schwer bei 160 cm Körpergröße.
Gut =) Kategorie Fliegengewicht.
Da liege ich mit meinen 105kg bei 177cm etwas drüber. :(
2023: Trier -> Vézelay | Limovicensis | GR10 -> Bidarry -> Bayonne | Camino del Norte -> Ribadeo | Camino del Mar | Camino Inglés | Camino Muxia-Fisterra
2024: Koblenz -> Trier
juhulosgehts
Beiträge: 5
Registriert: 18. Mär 2024, 13:51

Re: Schuhe für den Küstenweg

Beitrag von juhulosgehts »

Sagt mal, ich habe eine beginnende Arthrose.. Gibt es hier andere, die sich damit vielleicht auch rumschlagen und Tipps haben? Mein Arzt meine insgesamt, dass ich noch fit genug bin für eine Wanderung diesen Ausmaßes (nicht der ganze Weg ;-) )
Freue mich auf Tipps.
Antworten