Compeed-Pflaster

Was der Pilger braucht. Schuhe, Socken, Blasenpflaster...
Antworten
Saarländerin
Beiträge: 96
Registriert: 28. Dez 2019, 19:26

Compeed-Pflaster

Beitrag von Saarländerin »

Hallo,
Compeed-Pflaster habe ich immer dabei. Wurde mir ja vom Apotheker meines Vertrauens angepriesen. Es ist Gott sei Dank nie zum Einsatz gekommen. Für diesen Camino habe ich mir extra ein neues Päckchen zugelegt. Bin jetzt von Pamplona bis Eirexe blasenfrei gelaufen. Immer nur prophylaktisch getapt. Gestern Abend habe ich plötzlich eine kleine Blase auf dem mittleren Zeh entdeckt und sie dann idioterweise mit dem Compeedpflaster angeklebt. In der Nacht begann der ganze Fuß zu schmerzen und schwoll dermaßen an, dass ich meine Schuhe nicht anziehen konnte. also in Badelatschen per Taxi und Bus ins Centro de Salute Melide. Die beiden Ärztinnen haben die Hände über drm Kopf zusammengeschlagen und mit eindringlich erklärt, dass Compeedpflaster nicht gut sei und man es nicht benutzen solle. Nachdem ich meinen Zeh nach Entfernen des Pflasters sah ist mit fast übel geworden. Ich habe laut Ärzte keine Infektion und habe auch nicht allergisch reagiert. Wenn ich Pech habe, fahre ich jetzt mit dem Bus nach Santiago und das nach fast 700 km ohne Probleme. Also Augen auf bei der Blasenbehandlung.
BC
CF Ponferrada-Santiago April 2013
CF Sarria-Santiago Oktober 2013
CF Sarria-Santiago April 2022
Perl-Dieuloard Mai 2022
CF Pamplona-Santiago 12.04.23-27.05.23
Benutzeravatar
Anhalter
Beiträge: 526
Registriert: 8. Mai 2020, 11:44
Wohnort: Jena

Re: Compeed-Pflaster

Beitrag von Anhalter »

Naja, würden alle mit den genannten Pflastern solche Probleme haben, wären die wohl längst vom Markt verschwunden. Ich glaube aber durchaus, dass zum einen Menschen unterschiedlich drauf reagieren können, zum anderen mag es auch eine falsche Art der Anwendung geben.

Für dich persönlich ist das jetzt natürlich trotzdem maximal bescheiden und ich wünsche dir von Herzen einen noch irgendwie zu rettenden Camino!

(ich hab zum Glück kein Thema mit Blasen an den Füßen und klebe nur den gelegentlichen Hotspot mit Leukotape ab)
Benutzeravatar
Simsim
Beiträge: 2570
Registriert: 23. Okt 2019, 11:33

Re: Compeed-Pflaster

Beitrag von Simsim »

Ja, ich mach es auch so wie Anhalter, auch auf vorhandene Blasen, ausschließlich Leukoplast oder Sparadrap (ist das Gleiche).
Compeed soll zur Vorbeugung manchmal helfen, aber bei vorhandenen Blasen kontraproduktiv sein.
Dich hat's allerdings krass erwischt. Kommt mir komisch vor. Als hättest Du Dir da irgendein Bakterium eingefangen und ihm mit der Feuchtigkeit und Wärme unter dem Compeed bestes Vermehrungsklima geboten....
Vielleicht eine antibiotische Salbe anwenden und der Spuk ist schnell vorbei? Dafür braucht es aber natürlich ärztliche Bestätigung.
Benutzeravatar
Berthold
Beiträge: 264
Registriert: 15. Jul 2019, 19:10

Re: Compeed-Pflaster

Beitrag von Berthold »

Die richtige Behandlung von Blasen ist ja ein durchaus pilgerrelevantes Dauerthema. Offenbar werden die unterschiedlichsten Erfahrungen gemacht.
Saarländerin hat geschrieben: 24. Mai 2023, 13:29 ..... Die beiden Ärztinnen haben die Hände über drm Kopf zusammengeschlagen und mit eindringlich erklärt, dass Compeedpflaster nicht gut sei und man es nicht benutzen solle. .....
Ich habe nur beste Erfahrungen gemacht mit Hydrokolloid Auflagen wie z.B. Compeed. Sie entsprechen auch durchaus dem medizinischen Standard. Was die beiden Kolleginnen veranlasst hat, die Hände über dem Kopf zusammenzuschlagen, weiß ich nicht. Selbst wenn ihre Erfahrung der meinen widersprechen sollte, braucht man in meinem Verständnis als Arzt nicht zu solch drastischen Gesten zu greifen ,um dem Patienten seine vermeintlich falsche Behandlung zu verdeutlichen. Wozu soll das gut sein.
Ich wünsche Dir gute Besserung
Berthold
Gerhard Nikolaus
Beiträge: 164
Registriert: 7. Jun 2022, 18:53

Re: Compeed-Pflaster

Beitrag von Gerhard Nikolaus »

Wer für den Rest seines Caminos zusätzliches Leid auf sich nehmen möchte, kann ja weiterhin Compeed auf vorhandene Blasen kleben.
Zur Vorbeugung von Blasen mag es ja geeignet sein, dann muss es aber auf die gefährdete Stelle, bevor dort eine Blase entsteht.

Das Zeug klebt hermetisch dicht auf der Blase und die vorhandene und sich weiter bildenden Flüssigkeit ist unter dem Compeed in der Blase gefangen und drückt auf das Gewebe. Da gibt es dann Menschen, die es in dieser Situation vor Schmerzen nicht mehr aushalten und sich das Compeed abreißen. Selbst bei aller Vorsicht ist es kaum noch möglich zu verhindern, dass die lose Haupt über der Blase mit abgerissen wird, weil einfach wie mit Sekundenkleber am Compeed hängt. Das Ergebnis ist eine offene Fleischwunde bzw. eine Stelle ohne Haut.
Leute, ich habe jetzt gerade erst auf dem Camino Compeed-Opfer mit blankem Fleisch an den Füßen gesehen, dass ich um der Betroffenen wegen fast geheult hätte.

Die betroffene Stelle desinfizieren und die Blase mit einer sterilen Nadel punktieren, die Flüssigkeit herausdrücken und mit Wundpflaster abkleben. Ich lege da gerne noch zum Fixieren des Pflasters einen Streifen Leukoplast drüber.
Ggf. am nächsten Tag neu punktieren und mit Wundpflaster schützen.

Das eventuelle wiederholte Punktieren kann man auch durch das Durchziehen mit Drainage-Fäden umgehen. Ich bleibe lieber beim notfalls wiederholten Punktieren.
Zuletzt geändert von Gerhard Nikolaus am 24. Mai 2023, 23:08, insgesamt 1-mal geändert.
Camino Francés April/Mai 2022
Camino Francés April/Mai 2023
Olavsweg (Lillehammer - Trondheim) Juli 2023
Gerhard Nikolaus
Beiträge: 164
Registriert: 7. Jun 2022, 18:53

Re: Compeed-Pflaster

Beitrag von Gerhard Nikolaus »

Anhalter hat geschrieben: 24. Mai 2023, 13:43 ...
(ich hab zum Glück kein Thema mit Blasen an den Füßen und klebe nur den gelegentlichen Hotspot mit Leukotape ab)
Jep, so mache und empfehle ich es auch ... weil es hilft und nicht annähnerd so teuer ist, wie dieses Compeed.
Camino Francés April/Mai 2022
Camino Francés April/Mai 2023
Olavsweg (Lillehammer - Trondheim) Juli 2023
Monoeagle
Beiträge: 196
Registriert: 26. Feb 2020, 00:26

Re: Compeed-Pflaster

Beitrag von Monoeagle »

Hatte am Anfang auch so einige Tapes ausprobiert und am Ende blieb ich beim normalen pflaster aber nicht die gummierte version sondern die weiche. Keine Ahnung wie die heißen. Das gibt's auch auf rolle und lsnes notwendig war die beiden kleinen zehen damit umwickelt. Notwendig war das allerdings nur die ersten Tage nach dem Schuhwechsel. Danach laufe ich komplett blasenfrei.
2023: Trier -> Vézelay | Limovicensis | GR10 -> Bidarry -> Bayonne | Camino del Norte -> Ribadeo | Camino del Mar | Camino Inglés | Camino Muxia-Fisterra
2024: Koblenz -> Trier
Kick2007
Beiträge: 207
Registriert: 31. Jul 2019, 07:18
Wohnort: in der schönen Eifel

Re: Compeed-Pflaster

Beitrag von Kick2007 »

Gerhard Nikolaus hat geschrieben: 24. Mai 2023, 23:01
Die betroffene Stelle desinfizieren und die Blase mit einer sterilen Nadel punktieren, die Flüssigkeit herausdrücken und mit Wundpflaster abkleben. Ich lege da gerne noch zum Fixieren des Pflasters einen Streifen Leukoplast drüber.
Ggf. am nächsten Tag neu punktieren und mit Wundpflaster schützen.

Das eventuelle wiederholte Punktieren kann man auch durch das Durchziehen mit Drainage-Fäden umgehen. Ich bleibe lieber beim notfalls wiederholten Punktieren.
Ola,
auch ich habe auf meinem ersten Camino schmerzhaft gelernt, was man beim Thema "Blasen an den Füßen" alles falsch machen kann.

Seit ich vorsorglich die Füße vorab mit Hirschtalk eincreme und gefährdete Stellen abklebe, ansonsten bei Auftreten von Blasen wie Gerhard Nikolaus verfahre, habe ich die Problematik sehr gut im Griff..

Buen Camino
Kick
Zuletzt geändert von Kick2007 am 25. Mai 2023, 11:41, insgesamt 1-mal geändert.
"Es werden mehrere Jahrtausende von Liebe nötig sein, um den Tieren ihr durch uns zugefügtes Leid heimzuzahlen!"

Franz von Assisi
Saarländerin
Beiträge: 96
Registriert: 28. Dez 2019, 19:26

Re: Compeed-Pflaster

Beitrag von Saarländerin »

Gerhard Nikolaus hat geschrieben: 24. Mai 2023, 23:01 Wer für den Rest seines Caminos zusätzliches Leid auf sich nehmen möchte, kann ja weiterhin Compeed auf vorhandene Blasen kleben.
Zur Vorbeugung von Blasen mag es ja geeignet sein, dann muss es aber auf die gefährdete Stelle, bevor dort eine Blase entsteht.

Das Zeug klebt hermetisch dicht auf der Blase und die vorhandene und sich weiter bildenden Flüssigkeit ist unter dem Compeed in der Blase gefangen und drückt auf das Gewebe. Da gibt es dann Menschen, die es in dieser Situation vor Schmerzen nicht mehr aushalten und sich das Compeed abreißen. Selbst bei aller Vorsicht ist es kaum noch möglich zu verhindern, dass die lose Haupt über der Blase mit abgerissen wird, weil einfach wie mit Sekundenkleber am Compeed hängt. Das Ergebnis ist eine offene Fleischwunde bzw. eine Stelle ohne Haut.
Leute, ich habe jetzt gerade erst auf dem Camino Compeed-Opfer mit blankem Fleisch an den Füßen gesehen, dass ich um der Betroffenen wegen fast geheult hätte.

Die betroffene Stelle desinfizieren und die Blase mit einer sterilen Nadel punktieren, die Flüssigkeit herausdrücken und mit Wundpflaster abkleben. Ich lege da gerne noch zum Fixieren des Pflasters einen Streifen Leukoplast drüber.
Ggf. am nächsten Tag neu punktieren und mit Wundpflaster schützen.

Das eventuelle wiederholte Punktieren kann man auch durch das Durchziehen mit Drainage-Fäden umgehen. Ich bleibe lieber beim notfalls wiederholten Punktieren.
Ja, genau so sieht es bei mir aus. Fast die komplette Oberseite des Mittelzehs ist ohne Haut. Die Schmerzen waren einfach nicht zu ertragen. Als dieses Pflaster von der Ärztin entfernt wurde spritzte die Flüssigkeit mir über die Hose bis auf meine Brille. Mir ist fast übel geworden. Jetzt traue ich mich nicht zu duschen, weil ich Angst habe, dass eine Infektion dazu kommt. Bin jetzt von Melide nach Arzua mit dem Bus gefahren. Vielleicht kann ich morgen oder spätestens auf der letzten Etappe meine Schuhe wieder anziehen.
BC
CF Ponferrada-Santiago April 2013
CF Sarria-Santiago Oktober 2013
CF Sarria-Santiago April 2022
Perl-Dieuloard Mai 2022
CF Pamplona-Santiago 12.04.23-27.05.23
Benutzeravatar
Klopfer66
Beiträge: 217
Registriert: 14. Jan 2022, 08:20

Re: Compeed-Pflaster

Beitrag von Klopfer66 »

Gerhard Nikolaus hat geschrieben: 24. Mai 2023, 23:01
Die betroffene Stelle desinfizieren und die Blase mit einer sterilen Nadel punktieren, die Flüssigkeit herausdrücken und mit Wundpflaster abkleben.
Genauso machten wir es auch so letztes Jahr, wir hatten ingesamt 3 Blasen, allerdings nicht mit Wundpfalster sondern mit Compeed-Pflaster dann...
nachts dann abgemacht und morgens noch mal drauf zum Schutz und alles war wunderbar.

Kick2007 hat geschrieben: 25. Mai 2023, 08:13
Seit ich vorsorglich die Füße vorab mit Hirschtalk eincreme .... habe ich die Problematik sehr gut im Griff..

Buen Camino
Kick
genau und Hirschtalk haben wir auch jeden morgen auf die Füsse eingecremt.

10 Menschen haben 10 verschiedene Erfahrungen, dass ist halt nun mal so. Wir waren zufrieden, würden aber nie das Compeed-Pflaster einfach auf eine bestehende Blase tun und auch nicht als Vorbeugung.


Ich drücke Dir ganz feste die Daumen, dass du Deinen Weg fortsetzen kannst



Buen Camino
Claudia
der eigentliche Pilgerweg liegt im Alltag des Lebens
Matador_67
Beiträge: 40
Registriert: 4. Jan 2023, 22:49
Wohnort: Kiel

Re: Compeed-Pflaster

Beitrag von Matador_67 »

Und noch ein praktischer Tipp zum Compeed Pflaster wenn ihr Kinesiotape 5cm dabei habt klebt das Compeed damit ab und nach 2 bis 3 Tagen kann man dann das Compeed mit samt dem Tape abnehmen und nichts klebt in den Strümpfen.

Aktuell so auf dem Caminho getestet und für gut befunden.

Samstag 3.6.23 in Santiago
BC Daniel
Caminho Portugues de la Costa über Vigo 2023
Caminho Portugues Central 2024 mit Muxia und Fisterra
Matten
Beiträge: 525
Registriert: 17. Jul 2019, 10:19
Wohnort: Lüneburg

Re: Compeed-Pflaster

Beitrag von Matten »

Matador_67 hat geschrieben: 30. Mai 2023, 16:12 Und noch ein praktischer Tipp zum Compeed Pflaster wenn ihr Kinesiotape 5cm dabei habt klebt das Compeed damit ab und nach 2 bis 3 Tagen kann man dann das Compeed mit samt dem Tape abnehmen und nichts klebt in den Strümpfen.

Aktuell so auf dem Caminho getestet und für gut befunden.

Samstag 3.6.23 in Santiago
BC Daniel
Stimmt!

Einmal habe ich Compeed auf dem Camino ausprobiert.
Es klebte sehr gut, leider in den Socken.
Deshalb bin ich bei prophylaktischem abkleben der identifizierten Stellen mit Kinesioklebeband. Sollte sich bereits eine Wunde gebildet haben, wird die versorgt (Wunddesinf. und Heilsalbe und Wundauflage) und abgetapet

Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht.
Niemand weiß was in ihm steckt, bevor er nicht versucht hat es herauszuholen.
Ernest Hemingway
Benutzeravatar
CyrusField
Beiträge: 1091
Registriert: 10. Sep 2019, 11:02
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Compeed-Pflaster

Beitrag von CyrusField »

Klopfer66 hat geschrieben: 25. Mai 2023, 11:49 [...] sondern mit Compeed-Pflaster dann...
nachts dann abgemacht [...]
Wie bekommst Du das denn hin, ohne mit dem Compeed auch glech die Haut über der Blase (und ggf. weit drumherum...) abzuziehen? :shock:
Camino Francés 2018
Mosel-Camino 2019
Via Mosana 2019 - ... (das wird noch :lol:)
Caminho Portugês Central 2020
Camino Inglés 2022
...und auch sonst viel zu Fuß unterwegs: https://stefansspuren.com 8-)
Benutzeravatar
Klopfer66
Beiträge: 217
Registriert: 14. Jan 2022, 08:20

Re: Compeed-Pflaster

Beitrag von Klopfer66 »

CyrusField hat geschrieben: 1. Jun 2023, 07:54
Klopfer66 hat geschrieben: 25. Mai 2023, 11:49 [...] sondern mit Compeed-Pflaster dann...
nachts dann abgemacht [...]
Wie bekommst Du das denn hin, ohne mit dem Compeed auch glech die Haut über der Blase (und ggf. weit drumherum...) abzuziehen? :shock:
hm :? ich glaube es ging immer gut ab, weil wir unsere Füsse jeden Morgen mit Hirschtalk eingecremt hatten, und somit die Füsse weich waren.
Und unter der Dusche also im nassen Zustand gingen die immer gut ab.
der eigentliche Pilgerweg liegt im Alltag des Lebens
Antworten