Camino Primitivo, nördliche Variante

Der "erste" Jakobsweg von Oviedo in Richtung Santiago
Benutzeravatar
Walter
Beiträge: 413
Registriert: 25. Jul 2019, 23:26
Wohnort: Allgäu

Camino Primitivo, nördliche Variante

Beitrag von Walter »

Hallo,

ist vielleicht jemand relativ aktuell die nördliche Variante, hier speziell von Friol nach Sobrado dos Monxes gegangen?
Ich habe dazu folgende Information erhalten. „Leser haben mir jedoch mitgeteilt, dass der Weg über Friol und Sobrado dos Monxes leider nicht mehr machbar ist. Der schöne Weg am Bach entlang zu Beginn wird nicht mehr gepflegt und die Markierung fehlt. Davon ist also leider abzuraten.“
Der Outdoor, Ausgabe 2022, hat hier keine Einschränkungen.

Wenn es dazu keine Ausweichmöglichkeiten gibt, dann wird wohl der gesamte Weg nicht mehr möglich sein???
Weiß dazu jemand mehr? Wäre schön eine Rückmeldung zu erhalten.

Gruß Walter
Cam. Frances, Cam. del Norte, Via Gebennensis, Via dela Plata, Via Podiensis, Via Regia, Jakobsweg Schweiz, Via Francigena, Olavsweg, Português, Ignatiusweg, Fränkisch Schwäbischer Jakobsweg, Münchner Jakobsweg, Via Scandinavica, Franziskusweg, Primitivo.
Benutzeravatar
Pater Norbert
Beiträge: 1371
Registriert: 22. Jul 2019, 13:19
Wohnort: Freiburg/Brsg
Kontaktdaten:

Re: Camino Primitivo, nördliche Variante

Beitrag von Pater Norbert »

Hallo Walter,

im März 2022 habe ich es gemacht und es war gut möglich.

Aber ein Jahr ist wohl nicht mehr ganz aktuell.
Wer pilgert, wird von einem Virus infiziert, das nicht vergeht.
Gemerkt im März 2022. Avatar stammt aus Juni 2023.
Benutzeravatar
hasenfuss
Beiträge: 44
Registriert: 20. Jul 2019, 19:01

Re: Camino Primitivo, nördliche Variante

Beitrag von hasenfuss »

Hallo Walter,
War im Dezember auf dem Primitivo und wollte eigentlich die Variante über Sobrado gehen, habe es aber gelassen, da ich in Friol keine Unterkunft unter 75 Euro zum vorbuchen gefunden habe und nicht spanisch spreche.
Zwei Pilgerbekanntschaften haben mir aber in Santiago erzählt, dass sie die Variante gegangen sind.
Sie konnten einen Wirt, der eigentlich geschlossen hatte dazu überreden sie übernachten zu lassen.
Ich kann dir nicht genau sagen welche Etappe es war, Lugo- Friol oder Friol- Sobrado, die sehr verwachsen gewesen sein soll und schwer zu finden. Sie mussten wohl zwei bis drei Mal die Schuhe ausziehen um einen Bach zu überwinden und das im Dezember.
Aber sie bedankten dich bei mir für den Tipp, weil der Weg so schön war und auch die Übernachtung im Kloster Sobrado.
Bernarhj
Beiträge: 1
Registriert: 28. Mär 2023, 11:09

Re: Camino Primitivo, nördliche Variante

Beitrag von Bernarhj »

Hallo, wir wollen auch den Camino Primitivo dieses Jahr im Mai /Juni 2023 gehen. Die nördliche Variante steht bei uns auch auf dem Plan. Im YouTube Video von Robert Huber (gegangen 2022) wird im 3. Teil beschrieben oder fast beschrieben wie er gelaufen ist. Es scheint mir das gerade der Anfang schwer zu finden ist. Vieleicht hat ja jemmand eine alte Wegbeschreibung die er hochladen könnte. Ich konnte bis heute auch nocht nichts weiter über den Wegverlauf im Netz finden. Buen Camino Jörg
Benutzeravatar
Pooh_der_baer
Beiträge: 960
Registriert: 16. Jul 2019, 08:51
Wohnort: frankfurt/m

Re: Camino Primitivo, nördliche Variante

Beitrag von Pooh_der_baer »

Hallo,

gibt es im gelben Führer keine Beschreibung mehr ?
siehe Conrad-Stein-Verlag
Wer sich nicht erinnert, den bestraft die Zukunft.
wiesicla
Beiträge: 74
Registriert: 23. Jun 2020, 22:07

Re: Camino Primitivo, nördliche Variante

Beitrag von wiesicla »

Auch bei meinem Exemplar Rother war eine Wegbeschreibung und ein Link für die gpx-tracks. Die kann ich dir aus urheberrechtsgründen nicht geben.schau dir doch die zwei Führer Mal an.

Zeitweise nicht so optimal begehbar( zugewachsen) und nicht undedingt 1a Ausgeschildert war's schon. Ich würde also die Tracks bzw.beschreibung schon mitnehmen.

Grüße Claudia
Benutzeravatar
Walter
Beiträge: 413
Registriert: 25. Jul 2019, 23:26
Wohnort: Allgäu

Re: Camino Primitivo, nördliche Variante

Beitrag von Walter »

wiesicla hat geschrieben: 29. Mär 2023, 16:43 Auch bei meinem Exemplar Rother war eine Wegbeschreibung und ein Link für die gpx-tracks. Die kann ich dir aus urheberrechtsgründen nicht geben." ...
Ich habe mir zwischenzeitlich ein paar Seiten angeschaut.
Hier ein Link für den freien Download der GPS-Tracks http://www.seidelgrafik.de/gps/jakob_03.html. Die dürften auch zur Strecke vom "Rother" passen. Ich fand zumindest keinen Unterschied zum Rother.
wiesicla hat geschrieben: 29. Mär 2023, 16:43 ... "Zeitweise nicht so optimal begehbar( zugewachsen) und nicht undedingt 1a Ausgeschildert war's schon. Ich würde also die Tracks bzw.beschreibung schon mitnehmen."
Die nördliche Etappe ist „Robert Huber“ gegangen und hat ihn aufgezeichnet. Hier gewinnt man einen Einblick https://www.youtube.com/watch?v=2vlHq9XoOPM Ich würde danach mit GPS kein Problem sehen. Wichtig, er ist grün ausgeschildert!

... und Dankeschön für eure bisherigen Beiträge

Gruß Walter
Cam. Frances, Cam. del Norte, Via Gebennensis, Via dela Plata, Via Podiensis, Via Regia, Jakobsweg Schweiz, Via Francigena, Olavsweg, Português, Ignatiusweg, Fränkisch Schwäbischer Jakobsweg, Münchner Jakobsweg, Via Scandinavica, Franziskusweg, Primitivo.
Benutzeravatar
Walter
Beiträge: 413
Registriert: 25. Jul 2019, 23:26
Wohnort: Allgäu

Re: Camino Primitivo, nördliche Variante

Beitrag von Walter »

Pooh_der_baer hat geschrieben: 29. Mär 2023, 14:27 Hallo,
gibt es im gelben Führer keine Beschreibung mehr ?
siehe Conrad-Stein-Verlag
Die gibt es in beiden Führern, aber die Stimmen im Netz sind recht unterschiedlich. Eben bis „nicht begehbar“.
Zwischenzeitlich sehe ich da aber eher kein Problem. Es ist halt kein sehr "gepflegter" Weg :D
Gruß Walter
Cam. Frances, Cam. del Norte, Via Gebennensis, Via dela Plata, Via Podiensis, Via Regia, Jakobsweg Schweiz, Via Francigena, Olavsweg, Português, Ignatiusweg, Fränkisch Schwäbischer Jakobsweg, Münchner Jakobsweg, Via Scandinavica, Franziskusweg, Primitivo.
Benutzeravatar
Pooh_der_baer
Beiträge: 960
Registriert: 16. Jul 2019, 08:51
Wohnort: frankfurt/m

Re: Camino Primitivo, nördliche Variante

Beitrag von Pooh_der_baer »

Hallo,

bin 2012 die nördliche Variante nach dem Outdoor gegangen.
Italienische Mitpilger hatten die Beschreibung einer anderen Variante ab Lugo über Friol.
Diese war damals mit grünen Pfeilen gezeichnet.
Der Weg war damals im Juni recht schlecht gezeichnet und außerdem sehr unwegsam.
Wer sich nicht erinnert, den bestraft die Zukunft.
Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 48
Registriert: 19. Jul 2019, 15:53
Kontaktdaten:

Re: Camino Primitivo, nördliche Variante

Beitrag von Peter »

Die nördliche Variante ist schon allein wegen dem Kloster und die Übernachtung im Kloster Sobrado sehens- und empfehlenswert.

schau gerne in meine Kollektion, dort ist der Weg beschrieben. Außer dass du dich an eine grüne Raute orientierst ist es ein wunderschöner Jakobsweg mit dem Vorteil, dass du erst in Arzua auf den stärker frequentierten Camino Frances kommst.

übrigens: Du kannst dann in As Quintas bei Heidi übernachten :-)

https://www.komoot.de/collection/202645 ... =undefined

buen Camino
Peter
"ich bin der Meinung dass vieles besser gehen würde, wenn man mehr ginge" ;)
Peter Kirchmann
https://jakobsweg-lebensweg.de
Benutzeravatar
Pater Norbert
Beiträge: 1371
Registriert: 22. Jul 2019, 13:19
Wohnort: Freiburg/Brsg
Kontaktdaten:

Re: Camino Primitivo, nördliche Variante

Beitrag von Pater Norbert »

Peter hat geschrieben: 1. Apr 2023, 13:28 Außer dass du dich an eine grüne Raute orientierst ist es ein wunderschöner Jakobsweg mit dem Vorteil, dass du erst in Arzua auf den stärker frequentierten Camino Frances kommst.
Nicht unbedngt, Peter!

Noch vor Arzua geht es rechts weg und du kommst erst in Lavacolla auf den Francés!
Wer pilgert, wird von einem Virus infiziert, das nicht vergeht.
Gemerkt im März 2022. Avatar stammt aus Juni 2023.
Benutzeravatar
Camineiro
Beiträge: 1869
Registriert: 15. Jul 2019, 11:53
Wohnort: südl. Münsterland

Re: Camino Primitivo, nördliche Variante

Beitrag von Camineiro »

Pater Norbert hat geschrieben: 1. Apr 2023, 16:40
Peter hat geschrieben: 1. Apr 2023, 13:28 Außer dass du dich an eine grüne Raute orientierst ist es ein wunderschöner Jakobsweg mit dem Vorteil, dass du erst in Arzua auf den stärker frequentierten Camino Frances kommst.
Nicht unbedngt, Peter!

Noch vor Arzua geht es rechts weg und du kommst erst in Lavacolla auf den Francés!

Von Sobrado do Monxes kommend gibt es ab Boimorto mehrere Varianten:

- gerade aus nach Arzua
- rechts ab entlang einer wenig befahrenen Landstraße Richtung Lavacolla/Flughafen Santiago (sehr einsam).
- nach etwa 1/3 dieser Landstraße kann man links abbiegen (Kreuzung kurz nach „Twin Pines Pilgrims Rooms“).
Man kommt dann bei A Brea kurz vor Sta. Irene wieder auf den Cfrances. (relativ einsam).

Letztere bin ich selbst gelaufen.
Ich habe dort ganze 4 Pilger getroffen.
Ab A Brea wurde es wieder belebter.

Alle 3 Routen sind in der Buen Camino App enthalten.
Benutzeravatar
Walter
Beiträge: 413
Registriert: 25. Jul 2019, 23:26
Wohnort: Allgäu

Re: Camino Primitivo, nördliche Variante

Beitrag von Walter »

Peter hat geschrieben: 1. Apr 2023, 13:28 ..." meine Kollektion, dort ist der Weg beschrieben." ...
Hallo Peter,
ich habe mir deinen Weg auf Komoot als GPS-Track heruntergeladen und bin jetzt etwas irritiert.
Der „Outdoor“ und der „Rother“ gehen zwischen Lugo und Friol ungefähr dreiviertel des Weges in etwa gemeinsam, dann trennen sie sich allerdings wesentlich. Dein Weg ist aber ein total anderer – warum?

Zwischen Friol und Sobrado gehen die zwei Führer sehr oft unterschiedliche Weg, bzw. tangieren sich nur. Dein Weg ist nahezu deckungsgleich mit dem Rother.
Welches sind nun die Wege mit den grünen Pfeilen?

Das Kloster in Sobrado kenne ich und habe im Internet auch schon gesehen, dass der Pferdestall jetzt ganz toll ausgebaut ist.
Danke für die Rückmeldung.

Gruß Walter
Cam. Frances, Cam. del Norte, Via Gebennensis, Via dela Plata, Via Podiensis, Via Regia, Jakobsweg Schweiz, Via Francigena, Olavsweg, Português, Ignatiusweg, Fränkisch Schwäbischer Jakobsweg, Münchner Jakobsweg, Via Scandinavica, Franziskusweg, Primitivo.
Benutzeravatar
Walter
Beiträge: 413
Registriert: 25. Jul 2019, 23:26
Wohnort: Allgäu

Re: Camino Primitivo, nördliche Variante

Beitrag von Walter »

... jetzt habe ich also drei Wegvarianten auf der nördlichen Alternative und weiß immer noch nicht welches nun tatsächlich der richtige Weg ist, ;) also der Weg mit den grünen Pfeilen.
Kann mir jemand weiterhelfen? ... oder klärt sich das vielleicht von selbst, wenn ich vielleicht Ende Mai vor Ort dort stehe und finde?

Gruß Walter
Cam. Frances, Cam. del Norte, Via Gebennensis, Via dela Plata, Via Podiensis, Via Regia, Jakobsweg Schweiz, Via Francigena, Olavsweg, Português, Ignatiusweg, Fränkisch Schwäbischer Jakobsweg, Münchner Jakobsweg, Via Scandinavica, Franziskusweg, Primitivo.
wiesicla
Beiträge: 74
Registriert: 23. Jun 2020, 22:07

Re: Camino Primitivo, nördliche Variante

Beitrag von wiesicla »

Hallo Walter,
aus meiner Sicht gibt es nicht den"einen" weg auf dieser Variante. Sie ist ja nicht "offiziell zertifiziert", und auch nicht gepflegt. Wichtig ist die übernachtungsmöglichkeit in friol, ohne die ist die Route nicht gangbar. Wenn du in einem Gebäude übernachten möchtest, reserviere dort rechtzeitig.
Ich bin mit der Tracks des Rother führer gelaufen und kam ganz gut zurecht. Im Wald vor Vigo zweigte der Weg vom sträßchen ab und war sehr verwachsen, sodass ich kaum vorwärts kam. Dabei lief die Straße parallel.
Am zweiten Tag gab es einen Bach ohne brücke, dafür mit hüpfsteinen. Im Wald (nach dem Schild, dass Pilze sammeln verboten ist) nach Froxelles habe ich mich verlaufen - es gibt dort mehrere wege die mit grünen Pfeilen markiert sind. Ich bin dann nach GPS direkt zum Camino del norte gelaufen, der im Norden des Waldes vorbeilief.
Alles in allem war die Route aber gut gangbar.
Die Alternative hinter sobrado Dos monxes wurden dir ja schon geschildert, du machst das ganz nach Gusto, je nachdem, wann du auf den Camino Frances wechseln möchtest. Ich habe die Variante ab boimorto in einem Rutsch bis nach lavacolla genommen. Das ist die Alternative, die am spätesten auf den Camino Frances leitet, erst bei km 7 oder 8. Du hast dann aber eine 42 km Etappe von boimorto bis Santiago, kannst aber noch in lavacolla übernachten. Diese Variante lief ca. 20 km auf kleinen sträßchen, dann auf einem etwas abgesetzten Feldweg entlang der Nationalstraße bis zum Flughafen.

Grüße Claudia
Antworten