via Tolosana

Pilgerwege in Frankreich
Benutzeravatar
Steven
Beiträge: 38
Registriert: 11. Aug 2022, 13:39
Wohnort: München

Re: via Tolosana

Beitrag von Steven »

Simsim hat geschrieben: 15. Jan 2023, 19:38
Na gut, aber das ist nicht "oft" zwischen 5 und 10 €. Unter 10 gibt es gar nix mehr und unter 15 ist die große Ausnahme.
Jap, unter 10 € doch weniger oft als ich dachte, allerdings ist zwischen 10 und max.15 € nicht die große Ausnahme und bis einschließlich 15 € dann doch relativ viele Unterkünfte, siehe Gronze. Kompromiss? :mrgreen: Hatte das jedoch in der Tat etwas günstiger in Erinnerung.

Vermutlich werden die Preise eh bald wieder angehoben, dann sind wir eh bei unter 15 € geht nix.

Grüße, Steven
Benutzeravatar
Simsim
Beiträge: 1681
Registriert: 23. Okt 2019, 11:33

Re: via Tolosana

Beitrag von Simsim »

Es ging mir gar nicht um Rechthaberei, einfach nur um ein stimmiges Gesamtbild. "Relativ viele" kann ich so stehen lassen, da man 5 von 50 als viel oder wenig ansehen kann, das ist eben relativ :D .
Und ja, die Preise sind zum Teil schon längst wieder angehoben....da ist Gronze nicht auf dem neuesten Stand für dieses Jahr in Frankreich.
Peregrino Klaus
Beiträge: 31
Registriert: 19. Mai 2021, 13:58

Re: via Tolosana

Beitrag von Peregrino Klaus »

Hi Steven,
vielen Dank für die tollen Infos. Ich selber habe auch schon zum Miam Miam tendiert. War letztes Jahr auf der Via Gebennensis unterwegs uns war dermaßen enttäuscht von dem Guide vom Conrad Stein Verlag, dass ich mir schwer überlege mir noch einmal einen Outdoor Guide zuzulegen. Hatte auch den Eindruck , dass der Autor diesen Weg nicht wirklich gegangen ist. Ich traf dann Pilger mit dem Miam Miam und war erstaunt um wieviel besser dieses Buch war. Ich freue mich schon auf diesen Weg. Anfang Mai geht es, so hoffe ich, los. Dass es so günstige Unterkünfte gibt, habe ich für Frankreich nicht erwartet.
Bon Chemin Klaus
Benutzeravatar
Simsim
Beiträge: 1681
Registriert: 23. Okt 2019, 11:33

Re: via Tolosana

Beitrag von Simsim »

Peregrino Klaus hat geschrieben: 16. Jan 2023, 09:05 Hi Steven,
vielen Dank für die tollen Infos. Ich selber habe auch schon zum Miam Miam tendiert. War letztes Jahr auf der Via Gebennensis unterwegs uns war dermaßen enttäuscht von dem Guide vom Conrad Stein Verlag, dass ich mir schwer überlege mir noch einmal einen Outdoor Guide zuzulegen. Hatte auch den Eindruck , dass der Autor diesen Weg nicht wirklich gegangen ist. Ich traf dann Pilger mit dem Miam Miam und war erstaunt um wieviel besser dieses Buch war. Ich freue mich schon auf diesen Weg. Anfang Mai geht es, so hoffe ich, los. Dass es so günstige Unterkünfte gibt, habe ich für Frankreich nicht erwartet. Bon Chemin Klaus
Bei Gronze (Webseite) findest Du die gleichen ( oder sogar noch mehr)Informationen wie im Mjam Mjam DoDo. Kostenlos und ohne zusätzliches Gewicht.
Rechne bei den Preisen für die Unterkünfte dieses Jahr mit 15-25 Euro in den Gîtes. Es gibt bestimmt noch ein paar wenige Ausnahmen, die ein paar Euro günstiger sind, aber insgesamt werden die Preise für diese Saison deutlich angehoben.
Peregrino Klaus
Beiträge: 31
Registriert: 19. Mai 2021, 13:58

Re: via Tolosana

Beitrag von Peregrino Klaus »

Danke Simsim,
ich werde wohl den Miam Miam und Gronze in Anspruch nehmen. Habe gerne was "Handfestes " dabei wo man auch etwas schmökern kann. Auf die 200 Gramm kommt es mir nicht an. Ich denke 15 - 25 Euro sind realistisch. So kenne ich das eigentlich auch von Frankreich. Bei den Accueil Jaquaires, die oft " Donativo" sind sollte man natürlich mehr ausgeben. Ich habe dort meist gute Erfahrungen gemacht. Ich mag die familiäre Atmosphere bei diesen Leuten.
Benutzeravatar
Steven
Beiträge: 38
Registriert: 11. Aug 2022, 13:39
Wohnort: München

Re: via Tolosana

Beitrag von Steven »

Hi Klaus,

da kann ich dich absolut verstehen - abends old school in einem guten guide zu schmökern, im Zelti oder in einer Gite, einfach herrlich. Gut möglich, dass ich im Sommer mit meiner Partnerin einige Tage auf der Via Tolosana unterwegs bin. Da werde ich mir auch den Miam Miam gönnen. Und ich empfand's auch richtig angenehm, dass ich auf der Via Tolosana meistens alleine in der wilden Natur war und nirgendwo Pilger zu sehen waren.

Im Sinne der inneren Einkehr war das sehr wohltuend. Gronze & Co. und die Fixierung auf das Handy durfte ich auf dem Camino Francés erleben. Gut, dass ich 1 x im Leben den Klassiker aller Jakobswege gegangen bin, das genügt mir dann völlig und hat mir gezeigt was mir gut tut und was nicht. :mrgreen:

Ich freue mich für dich schonmal mit & bin gespannt, was du dann so berichtest! :)

Bonne route, Steven
Peregrino Klaus
Beiträge: 31
Registriert: 19. Mai 2021, 13:58

Re: via Tolosana

Beitrag von Peregrino Klaus »

Hallo Steven,
vielen Dank für deine guten Wünsche. Möchte mich Denen gerne anschließen. Ja ich freue mich auf die Voie d,Arles. Ich bin auch schon auf vielen Caminos unterwegs gewesen. Letztes Jahr auf der Via de la Plata und den Sanabres. Ich werde wohl den Frances nicht mehr laufen . Ist mir zu voll. Man kann den Frances natürlich auch im Winter gehen. Aber das ist mir zu kalt. Ich bin eben ein Schönwetterpilger. Und wenn man älter ist tun einem die Knochen bei Kälte schon weh.
Nächstes Jahr habe ich vor die Via Transilvanica in Rumänien zu laufen. Mal was Anderes als Spanien und Frankreich.
Bon Chemin Klaus
caminoxyz
Beiträge: 164
Registriert: 5. Mai 2021, 11:47

Re: via Tolosana

Beitrag von caminoxyz »

Steven hat geschrieben: 15. Jan 2023, 20:43
Simsim hat geschrieben: 15. Jan 2023, 19:38
Na gut, aber das ist nicht "oft" zwischen 5 und 10 €. Unter 10 gibt es gar nix mehr und unter 15 ist die große Ausnahme.
Jap, unter 10 € doch weniger oft als ich dachte, allerdings ist zwischen 10 und max.15 € nicht die große Ausnahme und bis einschließlich 15 € dann doch relativ viele Unterkünfte, siehe Gronze. Kompromiss? :mrgreen: Hatte das jedoch in der Tat etwas günstiger in Erinnerung.

Vermutlich werden die Preise eh bald wieder angehoben, dann sind wir eh bei unter 15 € geht nix.

Grüße, Steven
Scheint ja doch einer der günstigsten Caminos in Frankreich zu sein. Auf der Via Gebennensis war 14-15 Euro das Minimum in kommunalen Herbergen. Unter 10 Euro nur auf den kommunalen Campingplätzen.
Benutzeravatar
Gertrudis
Beiträge: 306
Registriert: 15. Jul 2019, 23:35
Wohnort: Hohenpeißenberg

Re: via Tolosana

Beitrag von Gertrudis »

Peregrino Klaus hat geschrieben: 17. Jan 2023, 12:09
Nächstes Jahr habe ich vor die Via Transilvanica in Rumänien zu laufen. Mal was Anderes als Spanien und Frankreich.
Bon Chemin Klaus
Uii, spannend! Da haben wir letztes Jahr an ein paar Stellen "hingeschnuppert" und es juckt und schon auch arg, diesen Weg mal zu gehen. Bitte unbedingt berichten 😊!
Benutzeravatar
Anne Ruschmann
Beiträge: 40
Registriert: 9. Aug 2019, 21:08

Re: via Tolosana

Beitrag von Anne Ruschmann »

Nächstes Jahr habe ich vor die Via Transilvanica in Rumänien zu laufen. Mal was Anderes als Spanien und Frankreich.
Bon Chemin Klaus
Schau mal bei Christine Thürmer, sie ist im vergangenen Jahr die Via Transilvanica gelaufen.
Ich hatte diese Wanderung von ihr täglich bei Facebook verfolgt.
Absolut klasse, landschaftlich wunderschön mit unglaublich freundlichen und netten Menschen dort.
Je nach Jahreszeit und Abschnitt gibt es aber unsäglich viele Bremsen, deren Stiche tun bekanntlich wirklich weh.
Und es gibt Bären. In den entsprechenden Gebieten muss man schon vorsichtig sein. Allerdings weiß ich von einer Freundin die öfters in dem Land ist, dass es eine gut funktionierende Warn-App gibt. Du wirst automatisch über dein Handy gewarnt. (Vorausgesetzt jemand hat die Sichtung und den Standort gemeldet)
Aber alles in allem ist es ein fantastischer Weg mit wunderschöner Natur. Viel Freude wünsche ich dir für diese Strecke.

BC
Anne
caminoxyz
Beiträge: 164
Registriert: 5. Mai 2021, 11:47

Re: via Tolosana

Beitrag von caminoxyz »

Anne Ruschmann hat geschrieben: 20. Jan 2023, 19:53 Absolut klasse, landschaftlich wunderschön mit unglaublich freundlichen und netten Menschen dort.
Je nach Jahreszeit und Abschnitt gibt es aber unsäglich viele Bremsen, deren Stiche tun bekanntlich wirklich weh.
Und es gibt Bären. In den entsprechenden Gebieten muss man schon vorsichtig sein. Allerdings weiß ich von einer Freundin die öfters in dem Land ist, dass es eine gut funktionierende Warn-App gibt. Du wirst automatisch über dein Handy gewarnt. (Vorausgesetzt jemand hat die Sichtung und den Standort gemeldet)
Aber alles in allem ist es ein fantastischer Weg mit wunderschöner Natur. Viel Freude wünsche ich dir für diese Strecke.
Und Vampire :twisted:
Antworten