Via de la Plata Erfahrungen?

sowie der Camino Mozárabe und der Camino Sanabrès
Benutzeravatar
Holger
Beiträge: 29
Registriert: 23. Dez 2019, 09:25
Wohnort: Hamburg

Pilgersegen in Sevilla

Beitrag von Holger »

Eine Frage noch: Weiss jemand von Euch, ob es in Sevilla, z.B. im Rahmen einer Messe bzw. im Anschluss daran, die Möglichkeit eines Pilgersegens zum Aufbruch gibt? Oder ist das in Spanien eher unüblich?
Benutzeravatar
Bicigringo
Beiträge: 362
Registriert: 14. Aug 2019, 20:43

Re: Via de la Plata Erfahrungen?

Beitrag von Bicigringo »

Täglich um 8.30 Uhr, Capilla Real, Catedral Santa María de la Sede, Messe mit Pilgersegnung.
La tortuga puede hablar más del camino que la liebre | Gibrán Jalil Gibrán
Joaquin
Beiträge: 7
Registriert: 8. Mär 2022, 16:55

Re: Via de la Plata Erfahrungen?

Beitrag von Joaquin »

Hi Ronald
Wann bist du in Sevilla gestartet? Ich bin die via schon zweimal im Sommer gegangen. Das war schon eine Herausgorderung. Nun geht es erstmals am 25.3. los. Bin gespannt und lese einiges vom Schlamm und zu viel Wasser.
Wann hattest du den Schnee?
Bin mit der Hitze klar gekommen, werde es auch mit der Kälte hinkriegen, vermute ich mal.
Joaquín
Benutzeravatar
Ronald
Beiträge: 78
Registriert: 10. Okt 2019, 14:26

Re: Via de la Plata Erfahrungen?

Beitrag von Ronald »

Hallo Joaquin, ich bin 2018 Ende April in Sevilla losgelaufen, ich mein, es war so um den 24. rum. Und 5 Wochen später in Santiago angekommen.
LG Ronald
Benutzeravatar
Holger
Beiträge: 29
Registriert: 23. Dez 2019, 09:25
Wohnort: Hamburg

Re: Via de la Plata Erfahrungen?

Beitrag von Holger »

Bicigringo hat geschrieben: 18. Mär 2022, 18:58 Täglich um 8.30 Uhr, Capilla Real, Catedral Santa María de la Sede, Messe mit Pilgersegnung.
Herzlichen Dank!
Benutzeravatar
Holger
Beiträge: 29
Registriert: 23. Dez 2019, 09:25
Wohnort: Hamburg

Gerade zurück von der Via

Beitrag von Holger »

Hallo allerseits -

ich komme gerade von der Via zurück und möchte berichten, dass es abgesehen von den immer mal wieder auftretenden ausgebuchten Herbergen absolut keine Probleme gegeben hat, da sich auch in diesen Fällen immer ausreichend nahe Alternativen finden liessen. Ärgerlich finde ich bloss, dass einige private Herbergen mit alten Etagenbetten und NULLSERVICE dreiste 12 - 14 EURO verlangen. Naja, ...

Aber insgesamt hat mir die VIA sehr sehr sehr gut gefallen! Im nächsten Frühling möchte ich sehr gerne den Camino de Levante von Valencia aus gehen. Ich hoffe, dass das möglich sein wird.

In jedem Falle Euch allen ein *BUEN VIA*

Holger
Peregrino Klaus
Beiträge: 15
Registriert: 19. Mai 2021, 13:58

Re: Via de la Plata Erfahrungen?

Beitrag von Peregrino Klaus »

Findest du 12 - 14 Euro dreist. Du lebst doch in Deutschland. Was bezahlst du hier? Die Menschen die diese Herbergen betreiben, müssen ja auch existieren können. Das Wort dreist zu benutzen finde ich schon unverschämt. Es mussten schon so viele Herbergen schließen weil es sich nicht mehr lohnt sie offen zu halten. Denk mal darüber nach. Bin die Via dieses Jahr gegangen und war beeindruckt wie gut man betreut wurde. Dankbarkeit finde ich angebracht.
Antworten