Camino (Fernwanderweg) mit Kindern !!!!(?)

Hier ist Platz für eine Vorstellung unserer Neuzugänge
Antworten
Bennedetto
Beiträge: 1
Registriert: 10. Mai 2022, 11:05

Camino (Fernwanderweg) mit Kindern !!!!(?)

Beitrag von Bennedetto »

Hallo zusammen,

ich wollte mich nur kurz vorstellen und direkt eine Frage loswerden.

Meine Frau und ich (Anfang/Mitte 30) und 2 Kinder (2 und fast 4 Jahre) sind gerne draußen unterwegs und scheuen keine Wanderung! Ohne Kinder sind wir vor einigen Jahren bereits den Camino del Norte gelaufen und möchten so etwas nun gerne mit den Kids unternehmen.

Deshalb meine Frage...Hat jemand bereits Erfahrungen mit dem Pilgerweg (oder gern auch andere Fernwanderwege) in Bezug auf Kinder? Wir würden gerne im Sommer 23 (Kinder 3 und fast 5) mehrere Wochen wandern und mit Kids benötigt man ggf. eine bessere Infrasturktur wie z.B.

- Herbergen im Vorraus buchen?
- Wanderwege für Fahrradanhänger (Jogger) fürs Gepäck und müde Kinder geeignet?


Ich freue mich auf eine angeregte Diskussion und hoffentlich intensiven Austausch!
Benutzeravatar
Pilgerbär
Beiträge: 518
Registriert: 18. Sep 2020, 17:04
Wohnort: Rhein-Kreis-Neuss

Re: Camino (Fernwanderweg) mit Kindern !!!!(?)

Beitrag von Pilgerbär »

Hola Bennedeto,

Da unser ältester fast so alt ist wie du gerade, kann ich leider nicht aus eigener Erfahrung berichten. Allerdings haben wir 2019 einen jungen Studenten kennen gelernt, der mit seinen beiden Kindern, auch zwei und vier Jahre alt, mit einem Bollerwagen den CF gegangen ist.

Der gute hatte das mit ganz schmalen Buget und Zelt gemeistert und die Kinder haben sich sehr über meine M&M's gefreut...total süß die drei.

Ich denke Grundsätzlich dürfte das also kein Problem werden, außerdem gehören die Spanier zu dem Menschenschlag die sich für Kinder ein Bein ausreißen würden, im Falle das ihr Hilfe benötigen solltet wird auch das eher kein Problem sein...

Es ist zwar noch was bis dahin, freue mich aber schon auf euren Bericht.
Ultreya, euer Pilgerbär
Superfrauandrea
Beiträge: 169
Registriert: 6. Aug 2019, 16:55

Re: Camino (Fernwanderweg) mit Kindern !!!!(?)

Beitrag von Superfrauandrea »

auf Facebook gibt es eine Gruppe "Pilgern mit Kind" - vielleicht findest du da etwas für dich Interessantes.

lg.
Benutzeravatar
Via2010
Beiträge: 419
Registriert: 16. Jul 2019, 16:08
Wohnort: Eifel

Re: Camino (Fernwanderweg) mit Kindern !!!!(?)

Beitrag von Via2010 »

Was die Kombination Infrastruktur und Wegbeschaffenheit anbelangt, bleiben aus meiner persönlichen Pilgererfahrung neben dem Camino Frances noch der Camino Portuges ab Porto und der Camino Ingles ab Ferrol, ggf. mit Verlängerung bis Finisterre.
Die Via de la Plata ist im südlichen Teil zwar von der Wegbeschaffenheit her gut geeignet, aber hier fehlt definitiv die Infrastruktur.
Ich war 2012 mit meinem damals 9-jährigen Neffen auf dem CF ab Astorga unterwegs und kann bestätigen, dass die Spanier im allgemeinen, aber insbesondere die älteren weiblichen Hospitaleras wirklich sehr kinderfreundlich sind.
wiesicla
Beiträge: 32
Registriert: 23. Jun 2020, 22:07

Re: Camino (Fernwanderweg) mit Kindern !!!!(?)

Beitrag von wiesicla »

Hallo benedetto,
Ich bin mehrere Jahre mit meiner Tochter gepilgert, da war sie zwischen 9 und 13 Jahren alt., also nicht vergleichbar mit euren zwei.
Aus meiner Sicht habe ich den Fehler gemacht, dass ich keine wirklichen "Generalproben" hatte und mich in der Distanz verschätzt hatte. Faustregel beim Wandern ist das Alter+50% als maximale Tagesdistanz. Das kann ich voll bestätigen.
Mein Tipp wäre, probiert eine probestrecke aus, wie weit ihr am Tag kommt, stimmt die Ausrüstung, ist alles so praktisch wie ihr gedacht hattet... Probiert aus, was ihr mitnehmen wollt, auf wegen die ihr antreffen werdet.

Das andere waren die Bedürfnisse meiner Tochter. Horcht in sie hinein, was brauchen sie.
Ihre Landkarte bestand aus spielplãtzen und Pausen. Sie hatte ihren eigenen Rhythmus, den ich aufnehmen musste. Jede Stunde eine kleine Pause 15 Minuten, alle drei Stunden eine große Pause.
Dann tat sie sich als stadtkind sehr schwer mit der Natur. Anfangs war der Weg für sie leer, es hat ein paar Tage gedauert, bis die etwas mit ihrer Umgebung anfangen konnte. Dann erst begann sie mit z. B einem stock zu spielen oder den Grashüpfern zuzusehen etc. Ich habe sie deshalb ständig beschäftigt :
-wir haben Schnecken gezählt,
- ich sehe was, was du nicht siehst
- wer die nächste Muschel sieht, darf ein Rätsel stellen
- Wer zuerst eine bestimmte Farbe sieht...
Ihr solltet ein paar Ideen bereit halten.

Dazu kommt: Kinder sind zwar schneller müde, erholen sich aber ebenso schnell wieder. Das gilt auch nachmittags in der herberge.... Man selbst ist noch ziemlich K.o., hat ja auch noch manche Pflichten. Das Kind ist aber schon wieder fit wie ein Turnschuh.

Grüße Claudia
Benutzeravatar
Simsim
Beiträge: 1195
Registriert: 23. Okt 2019, 11:33

Re: Camino (Fernwanderweg) mit Kindern !!!!(?)

Beitrag von Simsim »

Faustregel beim Wandern ist das Alter+50% als maximale Tagesdistanz.

Dann wären das bei einem 3-jahrigen Kind 4-5 km und bei einem 5-jahrigen 7-8 km am Tag.
Da ist es schon wirklich unverzichtbar, einen Wagen oder einen Esel dabei zu haben.
Bis zu welchem Alter gilt diese Faustregel?
Ich lief mit 10 Jahren locker 20 km und mehr (lieber aber ritt ich auf Pferden 🙂)....allerdings mit Pausen, das war wichtig. Und mit sehr leichtem Gepäck.
Auch ansonsten finde ich Claudias Hinweise sehr interessant....!
WoM
Beiträge: 287
Registriert: 15. Jul 2019, 13:23

Re: Camino (Fernwanderweg) mit Kindern !!!!(?)

Beitrag von WoM »

wiesicla hat geschrieben: 11. Mai 2022, 21:53 Hallo benedetto,
Ich bin mehrere Jahre mit meiner Tochter gepilgert, da war sie zwischen 9 und 13 Jahren alt., also nicht vergleichbar mit euren zwei.
Aus meiner Sicht habe ich den Fehler gemacht, dass ich keine wirklichen "Generalproben" hatte und mich in der Distanz verschätzt hatte. Faustregel beim Wandern ist das Alter+50% als maximale Tagesdistanz. Das kann ich voll bestätigen.
Mein Tipp wäre, probiert eine probestrecke aus, wie weit ihr am Tag kommt, stimmt die Ausrüstung, ist alles so praktisch wie ihr gedacht hattet... Probiert aus, was ihr mitnehmen wollt, auf wegen die ihr antreffen werdet.

Das andere waren die Bedürfnisse meiner Tochter. Horcht in sie hinein, was brauchen sie.
Ihre Landkarte bestand aus spielplãtzen und Pausen. Sie hatte ihren eigenen Rhythmus, den ich aufnehmen musste. Jede Stunde eine kleine Pause 15 Minuten, alle drei Stunden eine große Pause.
Dann tat sie sich als stadtkind sehr schwer mit der Natur. Anfangs war der Weg für sie leer, es hat ein paar Tage gedauert, bis die etwas mit ihrer Umgebung anfangen konnte. Dann erst begann sie mit z. B einem stock zu spielen oder den Grashüpfern zuzusehen etc. Ich habe sie deshalb ständig beschäftigt :
-wir haben Schnecken gezählt,
- ich sehe was, was du nicht siehst
- wer die nächste Muschel sieht, darf ein Rätsel stellen
- Wer zuerst eine bestimmte Farbe sieht...
Ihr solltet ein paar Ideen bereit halten.

Dazu kommt: Kinder sind zwar schneller müde, erholen sich aber ebenso schnell wieder. Das gilt auch nachmittags in der herberge.... Man selbst ist noch ziemlich K.o., hat ja auch noch manche Pflichten. Das Kind ist aber schon wieder fit wie ein Turnschuh.

Grüße Claudia
Vielen Dank Claudia,

sehr schön geschrieben! Viele interessante Ansätze!

Grüßle Wolfgang
Nach dem Camino ist vor dem Camino 8-)
wiesicla
Beiträge: 32
Registriert: 23. Jun 2020, 22:07

Re: Camino (Fernwanderweg) mit Kindern !!!!(?)

Beitrag von wiesicla »

Ich denke, die Faustregel gilt bis zum Ende der Wachstumsphase. Ich habe die Distanzen an einzelnen Tagen überschritten, d. H. Ein Kind kann durchaus weiter laufen, aber auf dem camino haben wir eine dauerbelastung. Es drohen z. B. Sehnenscheidenentzündung.

Grüße Claudia
Benutzeravatar
Simsim
Beiträge: 1195
Registriert: 23. Okt 2019, 11:33

Re: Camino (Fernwanderweg) mit Kindern !!!!(?)

Beitrag von Simsim »

Das ist wahr!!
Benutzeravatar
Pooh_der_baer
Beiträge: 680
Registriert: 16. Jul 2019, 08:51
Wohnort: frankfurt/m

Re: Camino (Fernwanderweg) mit Kindern !!!!(?)

Beitrag von Pooh_der_baer »

Bennedetto,

vor vielen Jahren, 2010 oder 2014, war ein Botschafter mit seinen Kindern unterwegs auf dem Camino Frances.
Quäle mal das Internet, ob du Artike darüber findest.
Sah damals Artiikel in spanischen Zeitungen.
Wer sich nicht erinnert, den bestraft die Zukunft.
Antworten