Camino 2022/23

Hier ist Platz für eine Vorstellung unserer Neuzugänge
Antworten
Benutzeravatar
Ulli Ko
Beiträge: 3
Registriert: 13. Jan 2022, 22:06

Camino 2022/23

Beitrag von Ulli Ko » 13. Jan 2022, 22:26

Moin an Alle :)
Bin seit heute hier dabei. Ich möchte gern entweder im September oder im Mai nächsten Jahres losziehen. Mich interessieren aktuell kleinere oder weniger frequentierten Pilgerwege wie der Arragones oder der Lebaniego, von denen ich aus auf die anderen größeren kommen kann und dann in 2-3 späteren Reise-Einheiten bis Santiago. Jetzt werde ich mich erstmal hier einlesen und ich freue mich, dabei zu sein.😊
Oktober 2018 C. Portuguese

"Wenn du es eilig hast, gehe einen Umweg".

Benutzeravatar
Matt Merchant
Beiträge: 436
Registriert: 10. Apr 2020, 20:46
Wohnort: Neuendettelsau
Kontaktdaten:

Re: Camino 2022/23

Beitrag von Matt Merchant » 13. Jan 2022, 22:55

Servus Ulli!

Herzlich willkommen und - der Aragones könnte tatsächlich das sein, was Du suchst...
Du könntest ihn ja auch schon vor dem Somportpass beginnen, ein paar Etappen auf der französischen Seite: in Orthez (TGV-Anschluss!), dem wunderhübschen Navarrenx oder, so Du katholisch interessiert bist, Lourdes (ebenfalls TGV!). Du gewinnst dann die Pyrenäen-Überschreitung, und die gestaltet sich in allen Fällen deutlich einsamer als ab Saint Jean.

Guten Weg!
Matthias
2007 - Camino Francés
2012 - Camino Primitivo
2015 - Camino Portugues
2016-19 - Gießen -> Muxía
2021 - Erfurt -> Gießen via 'Lutherweg 1521'
2020-21 - Raisdorf b. Kiel -> Eichstätt via Neuendettelsau

Benutzeravatar
Ulli Ko
Beiträge: 3
Registriert: 13. Jan 2022, 22:06

Re: Camino 2022/23

Beitrag von Ulli Ko » 14. Jan 2022, 14:22

Moin Matt,
lieben Dank für das nette Hallo und deine guten Tipps! :-)
Das schaue ich mir direkt mal an.
Dir auch einen guten Weg! :-)

Ulli
Oktober 2018 C. Portuguese

"Wenn du es eilig hast, gehe einen Umweg".

Benutzeravatar
Walter
Beiträge: 105
Registriert: 25. Jul 2019, 23:26
Wohnort: Allgäu

Re: Camino 2022/23

Beitrag von Walter » 14. Jan 2022, 14:43

Hallo Ulli,
schau doch mal in die Pilgerstatistik, dann siehst du relativ einfach die wenig begangenen Wege.
Hier die Links dazu ...... und viel Erfolg

https://jakobsweg-lebensweg.de/pilgerst ... stik-2021/
Quelle https://jakobsweg-lebensweg.de

http://www.jakobus-info.de/jakobuspilger/statik07.htm
Quelle http://www.jakobus-info.de/

Gruß Walter

Benutzeravatar
Pater Norbert
Beiträge: 703
Registriert: 22. Jul 2019, 13:19
Wohnort: Freiburg/Brsg
Kontaktdaten:

Re: Camino 2022/23

Beitrag von Pater Norbert » 14. Jan 2022, 15:12

Hallo Ulli,

dann kann ich noch zwei weitere Wege ins Gespräch bringen:
* Der Camino de Madrid, der von Madrid in Richtung Sahagun geht und dort auf den Francés stößt
* Der Camino do Ebro, der in Amposta (unterhalb von Barcelona) beginnt und in Logroño auf den Francés

Auf beiden Wegen bin ich maximal je 10 anderen Pilgern begegnet.
Wer pilgert, wird von einem Virus infiziert, das nicht vergeht.

Benutzeravatar
Pooh_der_baer
Beiträge: 565
Registriert: 16. Jul 2019, 08:51
Wohnort: frankfurt/m

Re: Camino 2022/23

Beitrag von Pooh_der_baer » 14. Jan 2022, 15:46

Hallo,

bin 2014 in Lourdes gestartet und über den Somportpass den Aragonweg gegangen.
Bin Ende Mai gegangen. Auf dem Pass waren es dann noch 8°.
Es war eine ruhige landschaftlich schöne Strecke.
Zum Pass hoch geht es nahezu gleichmäßig hoch, nicht besonders anstrengend.
Der Anstieg nach San Juan de la Pena, zu den beiden Klosterruinen, war recht Kräfte zehrend.
Aber für mich war das ältere Kloster das Bild des Caminos. Daher wollte ich unbedigt da hin.
Wer sich nicht erinnert, den bestraft die Zukunft.

Benutzeravatar
Ulli Ko
Beiträge: 3
Registriert: 13. Jan 2022, 22:06

Re: Camino 2022/23

Beitrag von Ulli Ko » 15. Jan 2022, 19:35

Danke für die tollen Anregungen, Links und Wegemöglichkeiten, Walter, Pater Norbert, Pooh!😊 Ich bin sooo gespannt, wie es letztendlich aussehen wird!👍
Oktober 2018 C. Portuguese

"Wenn du es eilig hast, gehe einen Umweg".

Antworten