Umsteigen in Paris

Allgemeine Diskussionen zur Pilgerei und ihrer Geschichte
Benutzeravatar
Gerhard.1
Beiträge: 273
Registriert: 22. Jul 2019, 21:04
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Umsteigen in Paris

Beitrag von Gerhard.1 » 9. Jul 2020, 00:49

ohnestresspilger hat geschrieben:
8. Jul 2020, 20:12
Nochmal vielen Dank an alle für die informativen Tips , werde ich alle anwenden "!
Übrigens der Snutenpulli heißt bei uns im Schwabenländle : Maultäschle ! ;)
Buen Camino
Dieter
Hallo Dieter,

zunächst möchte ich ausdrücklich betonen, dass Du wunderbar beraten worden bist in Bezug auf den Bahnhofswechsel in Paris, vor allem durch Camineiro, der eine so sehr detaillierte Beschreibung lieferte.
Ich weiß nun leider nicht, wann und von wo aus Du nach Paris kommen und von dort aus genau hin willst. Bei deiner Vorstellung hier im Forum hatte ich gelesen, dass Du in Lourdes gerne starten würdest.
Falls dieses Vorhaben noch relevant ist und Du dir so einen schönen Nicknamen ausgewählt hast, möchte ich dich doch auf eine Anreisevariante hinweisen, die dich wirklich im wahrsten Sinne des Wortes als "ohnestresspilger" durch Paris leiten würde.

Es gibt nämlich eine Nachtzugvariante, die vom Gare d'Austerlitz in Paris um ca. 22:12 Uhr auf direktem Weg und ohne Zwischenhalt nach Toulouse Matabiau fährt und morgens um ca. 06:00 Uhr dort ankommt. Der Liegeplatz in der 6-Bett-Kabine kostet z.B. in der letzten Augustwoche 29 €. Da hättest Du sogar noch die Möglichkeit, die wunderschöne Stadt zu besichtigen, da der Bahnhof ziemlich zentrumsnah liegt, wenn Du nicht schon um 09:36 Uhr für ca. 10 € nach Lourdes weiter fahren wolltest und dort bereits um 11:21 ankämst, was ja für dich sicher auch schön wäre.
Jedenfalls hättest Du auf diese Weise auch absolut keinen Stress in Paris mit dem Bahnhofswechsel und könntest in aller Ruhe die 4,1 km Fußweg vom Gare de l'Est zum Gare d'Austerlitz laufen, der ja direkt auf der anderen Seite der Seine liegt.

Ich möchte keineswegs deine Pläne "struwwelig" machen, wäre aber vielleicht doch eine Neuplanung zumindest überlegenswert. :o :roll: :lol:

In diesem Sinne
buen camino
und (sym)badische Grüße :)
Gerhard
ein klick auf meine homepage
Jakobswege: WAS - WO - WIE
erleichtert die
PILGERPLANUNG FÜR INDIVIDUALISTEN - GRATIS.

Benutzeravatar
Pilger Franz
Beiträge: 85
Registriert: 13. Okt 2019, 15:59
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: Umsteigen in Paris

Beitrag von Pilger Franz » 12. Jul 2020, 20:25

Bei Ankunft am gare de l´est ist es aber für Ortsunkundige schon mal nicht einfach, die richtige Abfahrtsstelle zu finden.
Dafür hamwa doch das Forum!
BC
Franz

Benutzeravatar
Pooh_der_baer
Beiträge: 321
Registriert: 16. Jul 2019, 08:51
Wohnort: frankfurt/m

Re: Umsteigen in Paris

Beitrag von Pooh_der_baer » 13. Jul 2020, 08:42

Gerhard.1 hat geschrieben:
9. Jul 2020, 00:49

zunächst möchte ich ausdrücklich betonen, dass Du wunderbar beraten worden bist in Bezug auf den Bahnhofswechsel in Paris, vor allem durch Camineiro, der eine so sehr detaillierte Beschreibung lieferte.
Ich weiß nun leider nicht, wann und von wo aus Du nach Paris kommen und von dort aus genau hin willst. Bei deiner Vorstellung hier im Forum hatte ich gelesen, dass Du in Lourdes gerne starten würdest.
Falls dieses Vorhaben noch relevant ist und Du dir so einen schönen Nicknamen ausgewählt hast, möchte ich dich doch auf eine Anreisevariante hinweisen, die dich wirklich im wahrsten Sinne des Wortes als "ohnestresspilger" durch Paris leiten würde.

Es gibt nämlich eine Nachtzugvariante, die vom Gare d'Austerlitz in Paris um ca. 22:12 Uhr auf direktem Weg und ohne Zwischenhalt nach Toulouse Matabiau fährt und morgens um ca. 06:00 Uhr dort ankommt. Der Liegeplatz in der 6-Bett-Kabine kostet z.B. in der letzten Augustwoche 29 €. Da hättest Du sogar noch die Möglichkeit, die wunderschöne Stadt zu besichtigen, da der Bahnhof ziemlich zentrumsnah liegt, wenn Du nicht schon um 09:36 Uhr für ca. 10 € nach Lourdes weiter fahren wolltest und dort bereits um 11:21 ankämst, was ja für dich sicher auch schön wäre.
Jedenfalls hättest Du auf diese Weise auch absolut keinen Stress in Paris mit dem Bahnhofswechsel und könntest in aller Ruhe die 4,1 km Fußweg vom Gare de l'Est zum Gare d'Austerlitz laufen, der ja direkt auf der anderen Seite der Seine liegt.

Ich möchte keineswegs deine Pläne "struwwelig" machen, wäre aber vielleicht doch eine Neuplanung zumindest überlegenswert. :o :roll: :lol:

In diesem Sinne
buen camino
und (sym)badische Grüße :)
Gerhard
Schade, vor 6 Jahren bin ich direkt von Paris nach Lourdes mit dem Nachtzug gefahren.
Kam im Gard d´Est an, brachte meinen Rucksack in den Abfahrtsbahnhof (Metro), fuhr dann mit Metro zum Montmartre und ging dann gemütlich bis zum Abfahrtsbahn. Es war für mich damals ein kleines Erlebnis, da ich mehr als 10 Jahre nicht mehr in Paris war. Leider habe ich den Turm der Jakobuskirche verpasst.
Wer sich nicht erinnert, den bestraft die Zukunft.

ohnestresspilger
Beiträge: 18
Registriert: 26. Mai 2020, 19:12

Re: Umsteigen in Paris

Beitrag von ohnestresspilger » 13. Jul 2020, 20:07

Also meine ausgewählte Strecke geht von Mannheim zu Paris Est , von dort zum Bahnhof Montparnasse , dann weiter über Bayonne nach Lourdes, wo ich um 16.35 laut Bahnauskunft eintreffe.
Sollte es unterwegs eine Verspätung geben dann werde ich um 20.35 eintreffen. Insofern sind die Verbindungen akzeptabel.
Eure Informationen und Tips waren sehr hilfreich, dafür vielen Dank
Dieter

Antworten