Umsteigen in Paris

Allgemeine Diskussionen zur Pilgerei und ihrer Geschichte
ohnestresspilger
Beiträge: 18
Registriert: 26. Mai 2020, 19:12

Umsteigen in Paris

Beitrag von ohnestresspilger » 7. Jul 2020, 11:48

Heute wieder ein spezielles Thema, das mir die Bahnfahrer beantworten können.
Ich werden in Paris Gare Est mit dem Zug ankommen und muss dann zum Bahnhof Montparnasse.
Das heisst mit der Metro mehrere Stationen durch Paris fahren. Umsteigezeit wären 57 min.
Nun zu meiner Frage : ist die Zeit ausreichend, um ein Ticket zu ziehen, dann Metro fahren zu Montparnasse?
Vielen Dank für eure , wie immer sehr guten Informationen.
Dieter

Benutzeravatar
Anhalter
Beiträge: 156
Registriert: 8. Mai 2020, 11:44
Wohnort: Jena

Re: Umsteigen in Paris

Beitrag von Anhalter » 7. Jul 2020, 11:57

Wenn du mit dem TGV nach Paris fährst, kannst du die Metrotickets direkt im Bordbistro kaufen. Das spart dir ein paar Minuten.
Ansonsten sollte das machbar sein, ich würde aber nicht trödeln.

(es gibt auch viele Verbindungen mit 2h Umsteigezeit, dann kann man auch vom Bahnhof aus laufen)

Shabanna
Beiträge: 530
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Umsteigen in Paris

Beitrag von Shabanna » 7. Jul 2020, 12:45

Dieter, mich hat damals sehr eine exakte Beschreibung aus dem Netz beruhigt, in der genau erklärt wurde, wo ich hin muss, auf welche Schilder ich zu achten habe und welche Stationen ich nacheinander bis zum Umsteigen mit der Metro fahren muss. Hab's auf Anhieb nicht mehr gefunden, vielleicht war's im alten Forum, dann wär's leider weg.

Genau wie Anhalter schreibt, habe ich das Ticket einmal im Bordbistro gekauft. Ich würd's auf jeden Fall wieder so machen. Einmal hab ich's am Automat gekauft, an dem eine lange Schlange war. Ich war dann auch froh, dass mir die Person geholfen hat, die hinter mir war, sonst hätte es bei mir noch länger gedauert :)

LG,
Andrea

Benutzeravatar
Camineiro
Beiträge: 657
Registriert: 15. Jul 2019, 11:53
Wohnort: südl. Münsterland

Re: Umsteigen in Paris

Beitrag von Camineiro » 7. Jul 2020, 13:57

Hallo Dieter,

wenn man sich mglw. das erste Mal mit dem Metrosystem in Paris beschäftigt, kann das recht verwirrend wirken.
Einmal verstanden ist es aber ziemlich einfach.

Wie die Vorschreiber schon angeregt haben, würde ich das Metroticket bereits im TGV kaufen, sofern möglich.
Um weitere Zeit zu sparen würde ich zusehen, möglichst einen Sitzplatz im vorderen Teil des Zuges nahe bei der Lok zu ergattern,
oder kurz vor Ankunft in Paris möglichst weit in Fahrtrichtung nach vorne gehen.

Der Gare de l'Est ist - wie alle grossen Bahnhöfe in Paris - ein sogenannter Kopf- oder Sackbahnhof.
Wenn man ganz hinten im Zugabteil sitzt, muss man nach dem Aussteigen in Paris die ellenlangen Bahnsteige zum Hauptgebäude laufen, wo sich die Eingänge zur Metro befinden.

Einmal angekommen orientierst Du Dich nach den Hinweisschildern der lila-farbenen Metrolinie Nr. 4 mit dem Zielbahnhof Mairie de Montrouge

Vom Einstieg beim Gare de l'Est bis zu Deiner Zielhaltestelle Montparnasse-Bienvenüe sind es 13 Stationen.
Das geht ratz-fatz. Die reine Fahrzeit beträgt ca. 14-17 Minuten.
Du brauchst nicht umsteigen.

Sollte Dir die Metro im Gare de l'Est kurz vor der Nase wegfahren ... nur keine Hektik: die nächste Metro kommt ca. 2-3 Minuten später.
Dein Metroticket behältst Du bitte bis zum Verlassen des Untergrundsystems.
Beim Übergang vom Metrobahnhof Montparnasse-Bienvenüe in den SNCF-Bahnhof Montparnasse muss man eine Barriere passieren, die sich nur mit gültigem Metroticket öffnet.

An der Haltestelle Montparnasse-Bienvenüe steigst Du aus und folgst
der Beschilderung Gare Montparnasse/SNCF/ Halls 1+2 Grandes Lignes ins Bahnhofsgebäude.

Der Bahnsteig, an dem Dein Zug Richtung Hendaye abfährt, wird erst ca. 30 Minuten vor der Abfahrt auf den grossen Abfahrtstafeln angezeigt.
Erfahrungsgemäss fahren die Züge Richtung Bordeaux/Hendaye häufig an den Bahnsteigen mit einstelliger Nummer ab (1-9).
Das muss aber nicht immer so sein.

Wenn der Abfahrtsbahnsteig (Voie No. ...) klar ist, bitte zügig zum Zug bzw. Deinem Zugabteil gehen.
Auch im Bahnhof Montparnasse läuft man weit (Kopfbahnhof). Die Züge sind mitunter mehrere 100m lang.

Solltest Du ein Zugticket aus einem Reisebüro oder Automaten haben, muss Du dieses vor Betreten des Bahnsteigs in einem der zahlreichen kleinen gelben Ticket-Entwerter "kompostieren". ;) -> "Compostez votre billet".
Der Entwertungsautomat gibt beim Einschieben des Tickets in den Schlitz ein deutliches Geräusch von sich (ähnlich einem Nadeldrucker).
Am heimischen PC ausgedruckte Internettickets oder Handytickets müssen nicht entwertet werden.
Du brauchst also nicht zu versuchen, Dein Smartphone in den Entwertungsschlitz zu stecken. ;)

Die grossen gelben Kästen sind Fahrschein-Verkaufsautomaten.
Dort kann man sein Ticket nicht entwerten.



Um den Weg zwischen den Bahnhöfen zu Fuss zurückzulegen (ca. 5,5km), sollte man mMn mindestens 2-2,5 Std. Zeit haben und sich einigermassen in Paris auskennen.
Man bleibt immer mal irgendwo stehen, um sich etwas anzusehen (bspw. Tour St. Jacques, Schaufenster etc.).
Dafür sind 57' zu knapp.

Ich hoffe, es liest sich nicht zu kompliziert.
Bonne route
Uwe

P.S.: Die vorstehende Beschreibung für den Wechsel vom Gare de l‘Est zum Gare Montparnasse kann analog durch Pilger aus dem Norden, Osten oder Westen Deutschlands angewendet werden, die über Dortmund und Köln nach Paris zum Gare Du Nord anreisen.
Der Gare du Nord ist ebenfalls an die Metrolinie 4 angebunden.
Man steigt eine Station vor dem Gare de l‘Est in die Metro ein.
Die Fahrzeit verlängert sich dadurch um 1 Minute.
Zuletzt geändert von Camineiro am 7. Jul 2020, 22:53, insgesamt 11-mal geändert.
Eifelcamino 2020
Moselcamino 2020

Benutzeravatar
Uti
Beiträge: 485
Registriert: 15. Jul 2019, 04:10
Wohnort: Köln

Re: Umsteigen in Paris

Beitrag von Uti » 7. Jul 2020, 14:26

Vielen Dank Uwe, für diese Top Beschreibung!
Um den Weg zwischen den Bahnhöfen zu Fuss zurückzulegen (ca. 5,5km), sollte man mMn mindestens 2-2,5 Std. Zeit haben und sich einigermassen in Paris auskennen.
Man bleibt immer mal irgendwo stehen, um sich etwas anzusehen (bspw. Tour St. Jacques, Schaufenster etc.).
Dafür sind 57' zu knapp.
Das kann ich bestätigen. Ich hatte 2 Stunden Zeit und habe es mit Navigation per Google probiert. Auf der Mitte der Strecke hatte ich irgendwie Probleme mit meinem GPS Signal und mich ziemlich verlaufen. Eine halbe Stunde vor Abfahrtzeit meines Zuges bin ich dann ins Taxi gestiegen 🙈
Jedes Gehen auf unvertrauten Wegen ist eine Reise ins Vertrauen.

ohnestresspilger
Beiträge: 18
Registriert: 26. Mai 2020, 19:12

Re: Umsteigen in Paris

Beitrag von ohnestresspilger » 7. Jul 2020, 20:01

Vielen Dank Uwe, und an alle anderen natürlich auch.
Beschreibung ist fantastisch , ein Bahn Ticket online zu buchen ist nicht möglich sagt mir die DB website .Also werde ich mir im Resezentrum ein Ticket kaufen.
Zu Fuss vom Gare Est nach Montparnasse ist in 57 min Umsteigezeit nicht zu machen, also nehme ich die METRO . Dank der guten Beschreibung von Uwe dürfte das dann kein Problem sein.Und natürlich Metro Ticket im Zug kaufen .
Nochmals vielen Dank an alle und Buen Camino

Dieter

Benutzeravatar
Camineiro
Beiträge: 657
Registriert: 15. Jul 2019, 11:53
Wohnort: südl. Münsterland

Re: Umsteigen in Paris

Beitrag von Camineiro » 7. Jul 2020, 20:12

ohnestresspilger hat geschrieben:
7. Jul 2020, 20:01
Vielen Dank Uwe, und an alle anderen natürlich auch.
Beschreibung ist fantastisch , ein Bahn Ticket online zu buchen ist nicht möglich sagt mir die DB website .Also werde ich mir im Resezentrum ein Ticket kaufen.
Zu Fuss vom Gare Est nach Montparnasse ist in 57 min Umsteigezeit nicht zu machen, also nehme ich die METRO . Dank der guten Beschreibung von Uwe dürfte das dann kein Problem sein.Und natürlich Metro Ticket im Zug kaufen .
Nochmals vielen Dank an alle und Buen Camino

Dieter

Dieter, ein online-Ticket für die Strecke Paris-Bayonne oder nach Hendaye kannst Du bei
der frz. Bahngesellschaft SNCF buchen.
Die Seite ist in Deutsch.

Oder Du kaufst eins an den gelben Fahrscheinautomaten im Gare Montparnasse.
Soweit ich mich erinnere, lassen die sich mittels Sprachauswahl ebenfalls auf „Deutsch“ einstellen.

Ultreya
Uwe
Zuletzt geändert von Camineiro am 7. Jul 2020, 23:46, insgesamt 1-mal geändert.
Eifelcamino 2020
Moselcamino 2020

Transalper
Beiträge: 12
Registriert: 16. Jul 2019, 21:03

Re: Umsteigen in Paris

Beitrag von Transalper » 7. Jul 2020, 21:26

Hallo Uwe,
das war eine sehr gute Beschreibung fürs Umsteigen in Paris.Eine Fahrkarte für die Metro gibt es im Thalys, macht es einfach.

BC
Transalperin

Benutzeravatar
Pilger Franz
Beiträge: 85
Registriert: 13. Okt 2019, 15:59
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: Umsteigen in Paris

Beitrag von Pilger Franz » 8. Jul 2020, 09:31

Am heimischen PC ausgedruckte Internettickets oder Handytickets müssen nicht entwertet werden.
Du brauchst also nicht zu versuchen, Dein Smartphone in den Entwertungsschlitz zu stecken. ;)
Gute Anmerkung! Mitunter muss man an der Bahnsteigsperre das Handy mit dem QR-Code an das Kontrollfeld halten.
Dasselbe gilt für die Servicekarte des SNCF-VOYAGEUR-Programms (mit der online-Buchung): nur dranhalten.
BC
Franz

Benutzeravatar
Pilger Franz
Beiträge: 85
Registriert: 13. Okt 2019, 15:59
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: Umsteigen in Paris

Beitrag von Pilger Franz » 8. Jul 2020, 10:27

Zu Fuss vom Gare Est nach Montparnasse ist in 57 min Umsteigezeit nicht zu machen
Da hast du sicher recht. Selbst ein engagierter Fußgänger dürfte das kaum schaffen, plus Zugang im Gare de Montparnasse zum Bahnsteig (ca. 10 Min.), wie hier zu sehen:
https://www.bing.com/maps?q=paris+gare+ ... A1&PC=U531
Bei einer Umsteigezeit von ca. zwei Stunden sollte noch eine Kaffeepause drin sein.

Tipp: Sowohl vom Gare du Nord und Gare de l'Est als auch vom Gare de Lyon fahren Busse direkt zum Gare de Montparnasse, Stadtbesichtigung inklusive. Fahrschein beim Busfahrer erhältlich (2€ möglichst passend).
BC
Franz

Benutzeravatar
Anhalter
Beiträge: 156
Registriert: 8. Mai 2020, 11:44
Wohnort: Jena

Re: Umsteigen in Paris

Beitrag von Anhalter » 8. Jul 2020, 10:55

Man kann natürlich auch nur ein Teilstück gehen. Ich bin glaub bis Chatelet/Les Halles gefahren, dann an Notre Dame vorbei (war leider ein paar Wochen vorher das Feuer) und dann nach Montparnasse spaziert. Zwischendrin noch ne kleine Stärkung genommen. Dürfte mich knapp über eine Stunde gekostet haben, ich "musste" dann noch etwas Zeit in dem kleinen Park auf dem Bahnhof Montparnasse verbringen ;)

Benutzeravatar
Berthold
Beiträge: 107
Registriert: 15. Jul 2019, 19:10

Re: Umsteigen in Paris

Beitrag von Berthold » 8. Jul 2020, 11:01

Pilger Franz hat geschrieben:
8. Jul 2020, 10:27


Tipp: Sowohl vom Gare du Nord und Gare de l'Est als auch vom Gare de Lyon fahren Busse direkt zum Gare de Montparnasse, Stadtbesichtigung inklusive. Fahrschein beim Busfahrer erhältlich (2€ möglichst passend).
Busfahren in Paris ist sicher attraktiv ( wesentlich schöner, als in den Untergrund zu versinken) wenn man sich auskennt oder genügend Zeit hat. Bei Ankunft am gare de l´est ist es aber für Ortsunkundige schon mal nicht einfach, die richtige Abfahrtsstelle zu finden.

Benutzeravatar
Matten
Beiträge: 184
Registriert: 17. Jul 2019, 10:19
Wohnort: Lüneburg

Re: Umsteigen in Paris

Beitrag von Matten » 8. Jul 2020, 18:14

Hallo Dieter

Uwes Beschreibung reicht eigentlich völlig aus! 😃
Mir hat es in einer fremden Stadt immer geholfen, wenn ich mir die letzte Station vor meinem Ziel rausgesucht habe.

In diesem Fall ist es „St-Placide“.

Dann hatte ich stets alle Zeit der Welt mich rechtzeitig bis zur Tür vorzuarbeiten 😃

Nich vergeeten: Snutenpulli umtüdeln
BC
Martin
Niemand weiß was in ihm steckt, bevor er nicht versucht hat es herauszuholen.
Ernest Hemingway

Rajasina
Beiträge: 15
Registriert: 19. Jul 2019, 16:17

Re: Umsteigen in Paris

Beitrag von Rajasina » 8. Jul 2020, 19:37

Matten hat geschrieben:
8. Jul 2020, 18:14

Nich vergeeten: Snutenpulli umtüdeln
BC
Martin
:lol:

ohnestresspilger
Beiträge: 18
Registriert: 26. Mai 2020, 19:12

Re: Umsteigen in Paris

Beitrag von ohnestresspilger » 8. Jul 2020, 20:12

Nochmal vielen Dank an alle für die informativen Tips , werde ich alle anwenden "!
Übrigens der Snutenpulli heißt bei uns im Schwabenländle : Maultäschle ! ;)
Buen Camino
Dieter

Antworten