Bettwanzen

Allgemeine Diskussionen zur Pilgerei und ihrer Geschichte
Antworten
Paddy44
Beiträge: 2
Registriert: 12. Okt 2019, 23:44

Bettwanzen

Beitrag von Paddy44 » 12. Okt 2019, 23:53

Hey, bisher war ich zwei mal unterwegs - jeweils im Mai\Juni.

Jetzt spiel ich mit dem Gedanken den Frances im September zu gehen.

Ist die Gefahr auf Bettwanzen zu treffen viel höher als im Frühjahr?

Dank Euch.

Paddy

Pierre1983
Beiträge: 25
Registriert: 25. Sep 2019, 17:49

Re: Bettwanzen

Beitrag von Pierre1983 » 13. Okt 2019, 11:50

Ich war bisher 2x im September/Oktober auf dem Camino Frances unterwegs. Und es gab Einzelfälle(!) von Bettwanzenbefall. Wobei es meiner Erfahrung nach immer nur sehr vereinzelt mal einen Pilger betraf. In beiden Reisen habe ich auch nur bei einem Pilger wirklich deutliche Wanzenstraßen auf seinem Körper gesehen.

Dass nach einer Unterkunft in einer Herberge plötzlich alle Pilger Bettwanzen gehabt haben, habe ich nie erlebt. Insofern gehört zum Thema Bettwanzen auch immer eine gewisse Panikmache.

Die Apotheken, die hierfür spezielle Sprays verkauft haben, haben sich sicherlich über den zusätzlichen Absatz gefreut :)

Benutzeravatar
Bertram
Beiträge: 45
Registriert: 17. Jul 2019, 18:58

Re: Bettwanzen

Beitrag von Bertram » 13. Okt 2019, 12:04

Meines Wissens nach werden die (winzigen) Bisse nur bei denen (relativ wenigen) sichtbar bzw. spürbar, die darauf mehr oder weniger allergisch reagieren. Gebissen werden aber alle genausogut (bzw. schlecht!).
Ärzteblatt:
"Bei wiederholten Bettwanzenstichen tritt häufig auch eine Toleranz auf. Die klinische Symptomatik bezieht sich dann nur noch auf kleine Einstiche, die kaum mehr bemerkt werden. Kleine Blutflecken sind dann die einzigen Hinweise."
"Wanzen vertragen weder niedrige noch hohe Temperaturen. Kleine Gegenstände wie Bilderrahmen, Bücher können in Folie verpackt und für zwei Tage bei minus 18° C tiefgefroren werden; dies tötet Wanzen und Eier ab. Auch eine Behandlung bei Temperaturen über 50–60° C ist erfolgreich. Matratzenbezüge und Bettzeug sollten bei mehr als 60° C gewaschen werden."

Gruß
Bertram
Zuletzt geändert von Bertram am 13. Okt 2019, 18:56, insgesamt 1-mal geändert.
Bin ein Pilger überall.
Meine Filme auf Youtube

Benutzeravatar
Ronald
Beiträge: 11
Registriert: 10. Okt 2019, 14:26

Re: Bettwanzen

Beitrag von Ronald » 13. Okt 2019, 13:09

Ich hatte auf Pilgerwegen auch öfter mit Bettwanzenvorkommen zu tun. Klar hatte auch ich "Mückenstiche", die eigentlich keine waren ... :-)
Größer sind meine Bedenken, mir die anhänglichen Hausgenossen zu Hause einzuschleppen. Um das weitgehend zu verhindern, kommt mein Rucksack mit allen Klamotten nach der Rückkehr erst mal für 2 - 3 Tage in die Tiefkühltruhe. Hab gelesen, dass -20°C den Tierchen nicht zuträglich sein soll.
Gruß Ronald

Benutzeravatar
Icecube84
Beiträge: 48
Registriert: 16. Jul 2019, 10:46
Wohnort: Berlin

Re: Bettwanzen

Beitrag von Icecube84 » 15. Okt 2019, 11:13

Hab heute morgen eine im Bett gehabt. Bin in Fisterra.
Das Hotel wäscht jetzt meine Sachen und ich zieh in ein anderes Zimmer.
Voll blöd gelaufen. Aber am Freitag wartet am Flughafen eine Umzieh-Tüte auf mich und ein blauer Sack auf meinen Rucksack.
Zuhause wird dann alles eingefroren.

BC Jani (die grad mega genervt is)
Buen Camino,
Jani

2015 -> Camino francés / 2017 -> Pilgerweg McPomm / 2019 -> Camino portugués

Paddy44
Beiträge: 2
Registriert: 12. Okt 2019, 23:44

Re: Bettwanzen

Beitrag von Paddy44 » 15. Okt 2019, 11:24

Schei.....
Das tut mir leid.

Benutzeravatar
Pooh_der_baer
Beiträge: 55
Registriert: 16. Jul 2019, 08:51
Wohnort: frankfurt/m

Re: Bettwanzen

Beitrag von Pooh_der_baer » 15. Okt 2019, 13:26

Hallo,

habe an anderer Stelle gelesen, dass man min. 6-7 Tage die Sachen in der Tiefkühltruhe einfrieren soll.
Wer sich nicht erinnert, den bestraft die Zukunft.

Benutzeravatar
Icecube84
Beiträge: 48
Registriert: 16. Jul 2019, 10:46
Wohnort: Berlin

Re: Bettwanzen

Beitrag von Icecube84 » 15. Okt 2019, 15:41

Ja das mach ich eh. Hatte ich letztes Mal auch so gemacht.
Und auch als meine Tante mal Zuhause nen Bettwanzenbefall hatte.

Danke

BC Jani
Buen Camino,
Jani

2015 -> Camino francés / 2017 -> Pilgerweg McPomm / 2019 -> Camino portugués

Benutzeravatar
Raimund Joos
Beiträge: 207
Registriert: 15. Jul 2019, 18:36
Wohnort: Eichstätt
Kontaktdaten:

Re: Bettwanzen

Beitrag von Raimund Joos » 15. Okt 2019, 18:04

Paddy44 hat geschrieben:
12. Okt 2019, 23:53
Hey, bisher war ich zwei mal unterwegs - jeweils im Mai\Juni.

Jetzt spiel ich mit dem Gedanken den Frances im September zu gehen.

Ist die Gefahr auf Bettwanzen zu treffen viel höher als im Frühjahr?

Dank Euch.

Paddy
Die Gefahr sich von der Angst vor Bettwanzen den Urlaub versauen zu lassen ist m.E. auf jeden Fall immer größer als die reale Gefahr vor den Bettwanzen selbst.... Ich bin schon mehr als ein Duzend mal unterwegs gewesen und wurde noch nie gebißen.... Es mag diese Tierchen wirklich geben aber die meisten vermeindlichen Wanzenbisse die gesehen habe waren Mückenstiche usw...

Vergiss es einfach und lass dich nicht verrückt machen.

BC

Raimund

Benutzeravatar
Pooh_der_baer
Beiträge: 55
Registriert: 16. Jul 2019, 08:51
Wohnort: frankfurt/m

Re: Bettwanzen

Beitrag von Pooh_der_baer » 15. Okt 2019, 18:19

Es gibt sie nicht nur in Herbergen.
2017 hatte meine Frau eine in einem Hotel in Burgos.
Biss und gleich getötet.

Jungen, Junge war das den Hotelbesitzern peinlich. Ein neues Zimmer und eine Nacht kostenlos.
Wer sich nicht erinnert, den bestraft die Zukunft.

greti
Beiträge: 2
Registriert: 3. Sep 2019, 20:39

Re: Bettwanzen

Beitrag von greti » 15. Okt 2019, 19:30

Ich hatte bisher auf allen Caminos zu verschiedenen Jahreszeiten ebenfalls noch nie Probleme mit Bettwanzen. Buen Camino.
2015 Camino del Norte
2016 Camino Primitivo
2017 Camino Portuges
2017 Franziskusweg La Verna-Assisi
2017 Oberfränkischer Jakobsweg Lichtenfels-Nürnberg
2018 Camino Frances und Fisterra
2019 Camino Lebaniego

Benutzeravatar
Frau Holle
Site Admin
Beiträge: 183
Registriert: 14. Jul 2019, 14:14
Wohnort: Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Bettwanzen

Beitrag von Frau Holle » 18. Okt 2019, 00:07

Es wird wohl langsam Zeit, dass Kruemel seine Bettwanzenumfrage wieder startet 😁

Ich hab schon mehr als einmal Kontakt mit Bettwanzen gehabt, aber sie beißen mich nicht.
Da ich auf jeden Tierstich und Kratzer entweder überempfindlich oder mit Nesselsucht reagiere bin ich auch ziemlich sicher, dass ich keine unbemerkten Bisse habe.
Juhuu, das Forum ist wieder da!

Shabanna
Beiträge: 178
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Bettwanzen

Beitrag von Shabanna » 18. Okt 2019, 07:23

Frau Holle hat geschrieben:
18. Okt 2019, 00:07
Es wird wohl langsam Zeit, dass Kruemel seine Bettwanzenumfrage wieder startet 😁

Ich hab schon mehr als einmal Kontakt mit Bettwanzen gehabt, aber sie beißen mich nicht.
Da ich auf jeden Tierstich und Kratzer entweder überempfindlich oder mit Nesselsucht reagiere bin ich auch ziemlich sicher, dass ich keine unbemerkten Bisse habe.
Das ist bei mir ganz genauso, Frau Holle! :)

Man darf ja auch mal Glück haben (oder schlechtes Blut, sagt ein Mitpilger ;) )!

LG,
Andrea

Benutzeravatar
danyi
Beiträge: 2
Registriert: 30. Okt 2019, 15:50

Re: Bettwanzen

Beitrag von danyi » 31. Okt 2019, 22:29

Ich teilte mir mal in Santiago das Bett mit mehreren der Tierchen.
Sie haben mich zwar nicht gebissen, hatte aber etwas Bammel, dass sich das ein oder andere Exemplar in meinem Rucksack eingenistet haben könnte, was dann aber Gott sei Dank nicht der Fall war.

Thüringer
Beiträge: 39
Registriert: 27. Jul 2019, 06:44

Re: Bettwanzen

Beitrag von Thüringer » 1. Nov 2019, 08:54

Hatte diesmal auf den France viele Mitpilger, die sichtbar Kontakt mit den Tierchen hatten. Wenn die sich dann kratzen, fängt es auch bei mir dann
an zu jucken :D . Was ich in dieser Häufigkeit gesehen habe, ist mir zum Glück noch nicht passiert.....wahrscheinlich ist mein Blut so verseucht :(
Habe in einigen Herbergen Pilger beobachtet, die ihr Bett.....wenn schon bezogen, vor allen ohne Gummimatratze …..mittels Taschenlampe abgesucht
haben.

Thüringer
4 mal den Camino auf verschiedenen Wegen durch die Schweiz, Frankreich und Spanien von der Haustür nach Santiago.
Den de Norte, den Primitivo, der Ingles und Muxia/Finiterre mehrmals. Den Portuguese das letzte Drittel.

Antworten