Der digitale Pilgerpass ist wohl da...

Allgemeine Diskussionen zur Pilgerei und ihrer Geschichte
Benutzeravatar
Harmonizer
Beiträge: 182
Registriert: 14. Jul 2019, 22:37
Wohnort: Schwarzwald

Der digitale Pilgerpass ist wohl da...

Beitrag von Harmonizer » 11. Jan 2021, 21:45

https://www.elcaminoconcorreos.com/en/ ... 46OqOKZNdw

Und hier direkt mal die Übersetzung von DeepL:

Der digitale Ausweis wird im nächsten Heiligen Jahr Realität sein. Ab dem 1. Januar 2021 werden die Pilger ihre Schritte auf den verschiedenen Jakobswegen registrieren können und ihre Stempel durch die Erfassung von QR-Codes erhalten.

Die Kathedrale von Santiago und die Xunta de Galicia stellten heute Morgen diese neue Funktionalität vor, mit der sie sich an die neue Zeit anpassen wollen. Der digitale Ausweis, der über eine mobile Anwendung verwaltet wird, soll dem Pilger mehr Komfort bieten und darüber hinaus einen sicheren Jakobsweg garantieren, indem der Kontakt zwischen Hospitaleros und Wanderern vermieden wird.

Wie wird der digitale Ausweis funktionieren?

Das digitale Credential wird mit dem Xacobeo 2021 in Kraft treten, einem ganz besonderen Jahr auf dem Camino de Santiago, nachdem es elf Jahre lang nicht gefeiert wurde.

Der Pilger kann eine mobile Anwendung herunterladen, die für iOS- und Android-Plattformen in acht Sprachen verfügbar sein wird. Über diese App kann man die zwei täglichen Stempel erhalten, die zum Nachweis der Pilgerreise nach Santiago notwendig sind. Diese Stempel, die ebenfalls digital sind, können über die QR-Codes erhalten werden, die an den verschiedenen Punkten des Jakobsweges verfügbar sind.

Das Projekt wird auch eine offizielle Website haben, auf der sich Einrichtungen mit einem Siegel registrieren und ihr Bild digitalisieren lassen können. Sie werden den notwendigen QR-Code erhalten, so dass der Pilger ihn mit seinem Mobiltelefon einscannen und in seinen digitalen Ausweis einfügen kann.

Die mobile Anwendung, in der der digitale Ausweis verwaltet werden kann, wird Informationen über die verschiedenen Jakobswege enthalten. Sie wird es nicht nur ermöglichen, die Stempel über den QR-Code zu erfassen, sondern auch die Daten in das Pilgerregister zu integrieren, die für den Erhalt der Compostela notwendig sind.

Das Credential auf Papier bleibt

Die Einbindung dieses digitalen Zertifikats bedeutet nicht das Verschwinden des Ausweises auf Papier. Tatsächlich kann jeder Pilger, der möchte, weiterhin den traditionellen Ausweis benutzen und die Stempel sammeln, die seinen Durchgang durch die verschiedenen Etappen des Camino bescheinigen.

Wenn Sie ein wenig mehr über den Ursprung und die Funktion des Credentials wissen möchten, sowie darüber, wo man es erhalten kann, schauen Sie sich diesen Link an.

Sowohl die Kathedrale als auch die Xunta haben sichergestellt, dass die Stempel, die man virtuell erhält, die gleichen sind wie die des Credentials auf Papier, so dass es keine Unterschiede zwischen den beiden gibt.

Beide Einrichtungen haben darauf hingewiesen, dass die digitale Modalität mehr Komfort für den Pilger bieten wird, zusätzlich zur Erhöhung der gesundheitlichen Sicherheit, eine der Prioritäten in diesen Monaten.

Register der Pilger und "digitale Reihe" für Compostela.

Die Einführung des digitalen Ausweises ist ein weiteres Beispiel für das Engagement bei der Einführung neuer Technologien auf den Jakobswegen. Ein Prozess, der durch die von Covid-19 verursachte Krise beschleunigt wurde, nach der es notwendiger denn je ist, einen sicheren Jakobsweg zu garantieren.

Unter den digitalen Fortschritten der letzten Monate ist die Reservierungsplattform für öffentliche Herbergen in Galicien hervorzuheben, zu der sich bald eine neue für private Unterkünfte gesellen wird.

Die Kathedrale von Santiago hat auch die Digitalisierung des Jakobsweges vorangetrieben, indem sie das Pilgerregister und die "digitale Reihe" integriert hat, zwei wichtige Schritte, um die Compostela im Pilgerbüro zu erhalten.

Ab diesem Sommer müssen die Pilger ihre Daten in das Register eintragen, damit ihre Compostela bei der Ankunft in Santiago bereit liegt. Das neue System zur Beschaffung der Compostela beinhaltet auch ein Online-Terminvereinbarungssystem.

Wenn man im Pilgerbüro in der Rúa Carretas ankommt, erhält man einen QR-Code mit der ungefähren Uhrzeit, zu der man die Compostela abholen kann. Mit diesem Code ist es auch möglich, den Fortschritt der Warteschlange in Echtzeit abzufragen. Mit dieser Maßnahme wollte die Kathedrale die langen Warteschlangen lösen, die in einigen Monaten des Jahres, besonders im Sommer, auftraten.

Um den Pilgern mehr Erleichterungen zu bieten, wird die mobile App des digitalen Ausweises die Interaktion mit anderen Webtools, wie dem Pilgerregister, ermöglichen. Außerdem ermöglicht sie den Verantwortlichen des Büros, das ungefähre Volumen der Pilger zu kennen, die in naher Zukunft in Santiago ankommen werden, um die notwendigen Ressourcen anzupassen.
Das Leben ist zu kurz für lange Unterhosen.

Simsim
Beiträge: 507
Registriert: 23. Okt 2019, 11:33

Re: Der digitale Pilgerpass ist wohl da...

Beitrag von Simsim » 12. Jan 2021, 06:42

Kein Kontakt mit den Hospitaleros? Warum nicht gleich einen Hospitalero-Roboter, mit dem wären dann sogar abrazos erlaubt.... :(
Und überhaupt....ich hätte da noch weitere Ideen: Essen nur noch aus dem Automaten und Wegwerfgeschirr, Pieptöne auf dem Handy, wenn jemand näher als 2m an mich herankommt, desinfizierte Schutzanzüge mit Atemfilter in den Herbergen, Kontakt mit Einheimischen ist verboten, Einkäufe werden digital vorbestellt und und in die Herbergen geliefert,
da könnte man doch richtig kreativ werden .....damit sich auch alle wirklich sicher fühlen.
Nee sorry, aber mir graut.

Benutzeravatar
Pilgerbär
Beiträge: 82
Registriert: 18. Sep 2020, 17:04
Wohnort: Rhein-Kreis-Neuss

Re: Der digitale Pilgerpass ist wohl da...

Beitrag von Pilgerbär » 12. Jan 2021, 08:24

Also ich habe auch lange überlegt ob das alles so richtig ist. Bin da immer noch sehr zwiegespalten. Auf der einen Seite finde ich die Idee gar nicht so schlecht. Die Herbergen mal ausgenommen könnten hier direkte Kontakte durch Pilger die sich nur einen Stempel abholen möchten reduziert werden. Und das Stundenlange Anstehen in dem Pilgerbüro entfällt auch. Schwierigkeiten habe ich mit der Möglichkeit der Reservierungsmöglichkeit von Herbergen. Es macht manchmal den Eindruck das Galicien alles tut um den Jakobsweg als Wirtschaftsquelle zu erhalten bzw auszubauen. Ich hoffe es wird nicht zu lasten des, immer noch vorhandenen, Magie des Weges gehen. Aber am Ende ist es wie im echten Leben, es liegt ein ganzes Stück an uns selber was geht und was nicht geht. Im Moment wäre ich froh wenn überhaupt was geht...

Bleibt gesund und nur im Test negativ!
Ultreya, euer Pilgerbär

Benutzeravatar
Anhalter
Beiträge: 165
Registriert: 8. Mai 2020, 11:44
Wohnort: Jena

Re: Der digitale Pilgerpass ist wohl da...

Beitrag von Anhalter » 12. Jan 2021, 08:27

Na immerhin wird geschrieben, dass es den klassischen Ausweis weiterhin geben wird. Mir ist das persönlich lieber. Das mit der App mag tatsächlich praktische Vorteile haben, aber wenn es nur um die Praktikabilität gehen würde, könnte man ja auch einfach nach SdC fliegen statt zu laufen. Bei manchen Sachen find ich es durchaus berechtigt, an alten Methoden festzuhalten.

Das mit der Terminvergabe über die App finde ich aber toll. Das Schlangestehen im Pilgerbüro bietet nun wirklich keinen Mehrwert und darauf kann ich gerne verzichten.

Benutzeravatar
Matten
Beiträge: 188
Registriert: 17. Jul 2019, 10:19
Wohnort: Lüneburg

Re: Der digitale Pilgerpass ist wohl da...

Beitrag von Matten » 12. Jan 2021, 08:30

Bin gespannt, wann sich der Erste in das System hackt und somit eine Compostela erhält, ohne in Spanien gewesen zu sein. 🤣

Fühlt sich nicht gut an, obwohl ich mit dem Smartphone usw. keine Berührungsängste habe.

Trotzdem BC sin Covid19 😃
Martin
Niemand weiß was in ihm steckt, bevor er nicht versucht hat es herauszuholen.
Ernest Hemingway

Benutzeravatar
Pilgerbär
Beiträge: 82
Registriert: 18. Sep 2020, 17:04
Wohnort: Rhein-Kreis-Neuss

Re: Der digitale Pilgerpass ist wohl da...

Beitrag von Pilgerbär » 12. Jan 2021, 11:06

Ach mein lieber Matten, da gibt es so viele die sich die Urkunde ergaunern. Aber das ist doch völlig Wurst, hier ist doch nun wirklich der Weg das Ziel. Alle die Eindrücke, ob von der Landschaft, den Menschen, die ungezählten Gespräche mit Pilgern in Boddyinglisch, wie es mal ein Pilger aus Korea nannte...lass sich doch die "Pfuscher" um diese schönen und teilweise unvergesslichen Momente bringen...wir hier wissen es doch wirklich besser!
Ultreya, euer Pilgerbär

Master
Beiträge: 65
Registriert: 15. Jul 2019, 18:34

Re: Der digitale Pilgerpass ist wohl da...

Beitrag von Master » 12. Jan 2021, 11:25

Hola,
ich habe an anderer Stelle geschrieben das jetzt der Weg lückenlos nachvollzogen werden kann. :shock: .
Natürlich vom Pilgerbüro, dort wo die Compostela ausgegeben wird. Wenn da Lücken sind, durch Bus oder Taxi,
wird dann die Compostela verweigert. ?

Ich stand in Sarria und wollte in der Municipal ein Bett.
Die Hospalitera war im Moment damit beschäftigt ca 20 Credencial zu stempeln die ihr ein Mann vorgelegt hat. Macht der Mann das auch mit 20 Mobilphones ?
Aber dafür bleibt ja dann das Papier..

Wenn ich nochmals gehen sollte, dann nur mit Papier...Erinnerungswert ist unbezahlbar..

BC
Kurt
..ich bin nicht krank, ich bin nur nicht gesund

Benutzeravatar
Matten
Beiträge: 188
Registriert: 17. Jul 2019, 10:19
Wohnort: Lüneburg

Re: Der digitale Pilgerpass ist wohl da...

Beitrag von Matten » 12. Jan 2021, 13:06

Pilgerbär hat geschrieben:
12. Jan 2021, 11:06
Ach mein lieber Matten, da gibt es so viele die sich die Urkunde ergaunern. Aber das ist doch völlig Wurst, hier ist doch nun wirklich der Weg das Ziel. Alle die Eindrücke, ob von der Landschaft, den Menschen, die ungezählten Gespräche mit Pilgern in Boddyinglisch, wie es mal ein Pilger aus Korea nannte...lass sich doch die "Pfuscher" um diese schönen und teilweise unvergesslichen Momente bringen...wir hier wissen es doch wirklich besser!
Da hast Du recht. 😃🥾🎒😁
Niemand weiß was in ihm steckt, bevor er nicht versucht hat es herauszuholen.
Ernest Hemingway

Benutzeravatar
Anhalter
Beiträge: 165
Registriert: 8. Mai 2020, 11:44
Wohnort: Jena

Re: Der digitale Pilgerpass ist wohl da...

Beitrag von Anhalter » 12. Jan 2021, 13:58

Auch wenn ich mir dessen volkommen bewusst bin, dass das nicht ich zu entscheiden habe... Wegen mir könnt man da durchaus ein bisschen strenger sein.
Ja, die Tourigrinos sind bestimmt ein nicht unerheblicher Teil der Kaufkraft auf dem Camino, aber nimmt das überhand, geht auch irgendwann das Erlebnis für die "klassischen Pilger" (ich will nicht "echt" sagen) verloren und der Weg verliert seinen Reiz, wodurch der Sache langfristig auch nicht gedient sein wird. Sonst können wir uns die Compostela auch irgendwann zuhause ausdrucken.

Benutzeravatar
Hobbypilger
Beiträge: 157
Registriert: 16. Okt 2019, 11:59
Wohnort: München

Re: Der digitale Pilgerpass ist wohl da...

Beitrag von Hobbypilger » 12. Jan 2021, 15:28

Anhalter hat geschrieben:
12. Jan 2021, 13:58
….............
Wegen mir könnt man da durchaus ein bisschen strenger sein.
…...............
Warum sollte man einen Wettbewerb daraus machen und Strenge walten lassen?

Simsim hat geschrieben:
12. Jan 2021, 06:42
…..................
Und überhaupt....ich hätte da noch weitere Ideen: Essen nur noch aus dem Automaten und Wegwerfgeschirr, …............
Dein Vorschlag ist gut aber noch steigerungsfähig. Besser wäre immer mit Partner zu wandern um von Luft und Liebe zu leben. Man spart dadurch auch noch Zeit. :) :)

Ich selbst werde lieber den Pilgerpass verwenden und zusätzlich auf die Vorteile des Smartphons setzen.

Ciao
Detlef
Zuletzt geändert von Hobbypilger am 12. Jan 2021, 17:38, insgesamt 1-mal geändert.
Sept. 2018 Camino Francés (SJPdP - Santiago)
März 2020 Camino del Norte (Bilbao - Santander, Abbruch wegen fehlender Übernachtungsmöglichkeiten bis Santiago)

Benutzeravatar
Camineiro
Beiträge: 669
Registriert: 15. Jul 2019, 11:53
Wohnort: südl. Münsterland

Re: Der digitale Pilgerpass ist wohl da...

Beitrag von Camineiro » 12. Jan 2021, 16:53

Anhalter hat geschrieben:
12. Jan 2021, 13:58
Auch wenn ich mir dessen volkommen bewusst bin, dass das nicht ich zu entscheiden habe... Wegen mir könnt man da durchaus ein bisschen strenger sein.
Ja, die Tourigrinos sind bestimmt ein nicht unerheblicher Teil der Kaufkraft auf dem Camino, aber nimmt das überhand, geht auch irgendwann das Erlebnis für die "klassischen Pilger" (ich will nicht "echt" sagen) verloren und der Weg verliert seinen Reiz, wodurch der Sache langfristig auch nicht gedient sein wird. Sonst können wir uns die Compostela auch irgendwann zuhause ausdrucken.

Nach meiner unmaßgeblichen Meinung gibt es im Zusammenhang mit dem Jakobsweg nichts Unwichtigeres als die Compostela.
Sie ist ein nettes Souvenir.

Ob sich jemand die Compostela erschleicht ... so what?
Der/diejenige betrügt nur sich selbst. Niemand anderen.

Mir persönlich ist der Pilgerausweis aus Papier erheblich wichtiger.
In ihm stecken Blut, Schweiß, Tränen, Freude und Glück.
Eifelcamino 2020
Moselcamino 2020

Benutzeravatar
Harmonizer
Beiträge: 182
Registriert: 14. Jul 2019, 22:37
Wohnort: Schwarzwald

Re: Der digitale Pilgerpass ist wohl da...

Beitrag von Harmonizer » 13. Jan 2021, 19:57

Wie auch immer man grundsätzlich zur Compostela steht (ich persönlich finde sie ein schönes Andenken) - ich würde nicht alles per sé verteufeln was der Moderne entspringt. Unsere Welt wird nun mal nicht analoger... ich bin davon überzeugt, dass es neben der App auch noch den traditionellen Ausweis seeeeeehr lange geben wird. Was aus meiner Sicht wirklich ein Vorteil ist, ist die Sache mit dem Pilgerbüro. Anstatt für Stunden in der Schlange stehen zu müssen, kann man die Zeit nun gemütlich mit dem ein oder anderen Mitpilger in der ein oder anderen Kneipe in der Innenstadt verbringen und sich dann auf den Weg machen wenn man absehbar dran kommt. :-)
Das Leben ist zu kurz für lange Unterhosen.

Benutzeravatar
Hobbypilger
Beiträge: 157
Registriert: 16. Okt 2019, 11:59
Wohnort: München

Re: Der digitale Pilgerpass ist wohl da...

Beitrag von Hobbypilger » 14. Jan 2021, 09:05

Harmonizer hat geschrieben:
13. Jan 2021, 19:57
Wie auch immer man grundsätzlich zur Compostela steht (ich persönlich finde sie ein schönes Andenken) - ich würde nicht alles per sé verteufeln was der Moderne entspringt. Unsere Welt wird nun mal nicht analoger...
Genau so ist es. :!: :!:

Ciao
Detlef
Sept. 2018 Camino Francés (SJPdP - Santiago)
März 2020 Camino del Norte (Bilbao - Santander, Abbruch wegen fehlender Übernachtungsmöglichkeiten bis Santiago)

Benutzeravatar
Harmonizer
Beiträge: 182
Registriert: 14. Jul 2019, 22:37
Wohnort: Schwarzwald

Re: Der digitale Pilgerpass ist wohl da...

Beitrag von Harmonizer » 14. Jan 2021, 12:17

Ich habe die App mal im Playstore gesucht und leider nicht gefunden. Hat sie von euch jemand bereits installiert? Wollte sie mir gerne mal anschauen...
Das Leben ist zu kurz für lange Unterhosen.

Benutzeravatar
Pater Norbert
Beiträge: 437
Registriert: 22. Jul 2019, 13:19
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Der digitale Pilgerpass ist wohl da...

Beitrag von Pater Norbert » 14. Jan 2021, 12:34

Robby,

dann such mal nach Aymeric
Wer pilgert, wird von einem Virus infiziert, das nicht vergeht.

Antworten