So schnell kann es gehen

Hier ist Platz für alles zum Thema Corona. Ein Forum, das wir hoffentlich nicht ewig brauchen.
Benutzeravatar
Pooh_der_baer
Beiträge: 321
Registriert: 16. Jul 2019, 08:51
Wohnort: frankfurt/m

So schnell kann es gehen

Beitrag von Pooh_der_baer » 14. Jun 2020, 09:47

Wer sich nicht erinnert, den bestraft die Zukunft.

Benutzeravatar
Hobbypilger
Beiträge: 153
Registriert: 16. Okt 2019, 11:59
Wohnort: München

Re: So schnell kann es gehen

Beitrag von Hobbypilger » 14. Jun 2020, 10:21

Gut das du das eingestellt hast, denn noch immer haben nicht alle die Gefährlichkeit des Virus erkannt. Heute morgen las ich es bereits von anderer Quelle.

Bis es Medikamente oder Impfstoff gibt ist höchste Vorsicht geboten.

Ciao
Detlef
Sept. 2018 Camino Francés (SJPdP - Santiago)
März 2020 Camino del Norte (Bilbao - Santander, Abbruch wegen fehlender Übernachtungsmöglichkeiten bis Santiago)

Benutzeravatar
Pooh_der_baer
Beiträge: 321
Registriert: 16. Jul 2019, 08:51
Wohnort: frankfurt/m

Re: So schnell kann es gehen

Beitrag von Pooh_der_baer » 14. Jun 2020, 14:07

Ergänzung zum Thema:

Bitte im Artikel weitersrollen


www.zdf.de/nachrichten/heute-sendungen/ ... g-100.html
Wer sich nicht erinnert, den bestraft die Zukunft.

Benutzeravatar
Raimund Joos
Beiträge: 608
Registriert: 15. Jul 2019, 18:36
Wohnort: Eichstätt
Kontaktdaten:

Re: So schnell kann es gehen

Beitrag von Raimund Joos » 14. Jun 2020, 22:29

China liegt nicht auf dem Jakobsweg und auch in Deutschland gibt es immer wieder Ausbrüche ... und vermutlich auch mal in Spanien ... wir können uns deshalb aber doch nicht alle eingaben bis, es einen Impfstoff gibt ... wollt ihr jetzt jeden Ausbruch auf der Welt kommentieren? Dies ist ein PILGERfourm.

In diesem Sinne habe ich zwei weitere sicher für jeden hier interessante Meldungen.

https://amerika21.de/2020/06/240696/kub ... -tourismus
https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... ewann.html

BC

Raimund

Benutzeravatar
Pooh_der_baer
Beiträge: 321
Registriert: 16. Jul 2019, 08:51
Wohnort: frankfurt/m

Re: So schnell kann es gehen

Beitrag von Pooh_der_baer » 15. Jun 2020, 08:26

Raimund Joos hat geschrieben:
14. Jun 2020, 22:29
China liegt nicht auf dem Jakobsweg und auch in Deutschland gibt es immer wieder Ausbrüche ... und vermutlich auch mal in Spanien ... wir können uns deshalb aber doch nicht alle eingaben bis, es einen Impfstoff gibt ... wollt ihr jetzt jeden Ausbruch auf der Welt kommentieren? Dies ist ein PILGERfourm.
BC

Raimund
Wie konnte ich nur vergessen, dass dies ein PILGERforum ist ? Tse,tse...
Wer sich nicht erinnert, den bestraft die Zukunft.

Benutzeravatar
Frau Holle
Site Admin
Beiträge: 388
Registriert: 14. Jul 2019, 14:14
Wohnort: Nordheide
Kontaktdaten:

Re: So schnell kann es gehen

Beitrag von Frau Holle » 15. Jun 2020, 09:34

Raimund Joos hat geschrieben:
14. Jun 2020, 22:29
China liegt nicht auf dem Jakobsweg und auch in Deutschland gibt es immer wieder Ausbrüche ... und vermutlich auch mal in Spanien ... wir können uns deshalb aber doch nicht alle eingaben bis, es einen Impfstoff gibt ... wollt ihr jetzt jeden Ausbruch auf der Welt kommentieren? Dies ist ein PILGERfourm.

In diesem Sinne habe ich zwei weitere sicher für jeden hier interessante Meldungen.

https://amerika21.de/2020/06/240696/kub ... -tourismus
https://www.t-online.de/nachrichten/aus ... ewann.html

BC

Raimund
China hat uns seit Beginn der Pandemie gezeigt, was passieren kann und weltweit sind die meisten Dinge dann auch so eingetreten, als das Virus bei uns ankam.
Ein zweiter Ausbruch für das erste Coronaland, das einige Wochen Coronavorsprung hat kann also ein Blick in die Zukunft für viele Länder auf dieser Erde sein.
Da finde ich es etwas leichtsinnig so zu tun als sei China zu weit weg, um für unser Leben hier irgendeine Relevanz zu haben.
Wenn sich auch nur im entferntesten ankündigt, dass uns ein zweiter Lockdown bevorstehen könnte, dann versuche ich zu der Zeit zu Hause zu sein

Und deine Meldung aus Neuseeland unterstreicht ja nur, dass man nicht ins Ausland reisen sollte.
Juhuu, das Forum ist wieder da!

Benutzeravatar
Raimund Joos
Beiträge: 608
Registriert: 15. Jul 2019, 18:36
Wohnort: Eichstätt
Kontaktdaten:

Re: So schnell kann es gehen

Beitrag von Raimund Joos » 15. Jun 2020, 10:13

Ich finde dass zwischen dem ständigen Wiederholen des worst-case-szenarios als Voraussage und "Leichtsinn" wenn man dieses nicht teilt noch ein großer Spielraum besteht ... Vorsicht ist natürlich weiter geboten aber wenn ich bedenke dass ich vor einigen Wochen noch von zahlreichen Seiten wegen meines "Zweckotimismus" gescholten wurde es könne dieses Jahr übehaupt noch was werden denke ich dass sich da meine Einschätzung nun doch eher als realistischer darstellt als die Schwarzmahlerrei vieler anderer "Realisten" ...

Daher erlaube ich mir auch weiterhin an einen vorwiegend positiven Verlauf zu glauben ,,,,

BC

Raimund

Benutzeravatar
Raimund Joos
Beiträge: 608
Registriert: 15. Jul 2019, 18:36
Wohnort: Eichstätt
Kontaktdaten:

Re: So schnell kann es gehen

Beitrag von Raimund Joos » 15. Jun 2020, 14:51

Ps: Ich denke mal dieser Ausbruch hier in Bayern mit fast 100 Infizierten stellt alles in den Schatten was derzeit in China und Spanien läuft ...

https://www.deutschlandfunk.de/covid-19 ... id=1140550

Dennoch wird mehr über China berichtet... wo "nur" 57 Neuinfizierte gezählt wurden ... evtl ist das einfach weil es eben das Mutteland von Corona ist?!?!

Was mich allerdings sehr wundert ist dass da nach den Berichten kein einziger überhaupt Symthome zeigt ... Man könnte nun darüber spekulieren warum .,...!
Macht das Virus langsam durch Mutation schlapp, leben die einfach gesund weil die viel draußen sind oder kommen die Symthome erst noch weil die sich alle gerade erst neu infiziert haben?

BC

Raimund

Benutzeravatar
ilfuchur
Beiträge: 367
Registriert: 15. Jul 2019, 06:26

Re: So schnell kann es gehen

Beitrag von ilfuchur » 15. Jun 2020, 16:45

Raimund Joos hat geschrieben:
14. Jun 2020, 22:29
China liegt nicht auf dem Jakobsweg und auch in Deutschland gibt es immer wieder Ausbrüche ... und vermutlich auch mal in Spanien ... wir können uns deshalb aber doch nicht alle eingaben bis, es einen Impfstoff gibt ... wollt ihr jetzt jeden Ausbruch auf der Welt kommentieren? Dies ist ein PILGERfourm.
Niemand hält hier jemanden davon ab, sich ins Ausland zu begeben, aber bitte, bitte, hör endlich auf damit, die Gefahr ständig kleinzureden oder nach China oder Brasilien oder ins Nirwana zu verlegen! Wenn jemand geht, wenn du gehst, Raimund, dann tut er/du das als erwachsener Mensch. Es ist doch völlig in Ordnung! Aber lass es doch bitte auch endlich völlig in Ordnung sein, wenn es eine andere Meinung gibt - davon abgesehen, dass ich es wirklich als sehr grenzwertig halte, dass gerade du - auf deine Bücher weist du selbst mehr als oft genug hin und nimmst damit selbst auch hier im Forum eine Sonderstellung ein, die du dir selbst einräumst - das nun mal weltweite Problem Corona, ein Virus, das man einfach nicht kennt, nicht einschätzen kann, kein Mittel zur Heilung oder Prävention hat, so verniedlichst und Menschen geradezu zum Pilgern aufrufst. Diese Verantwortung würde ich an deiner Stelle nicht tragen wollen - aber ich denke, ich definiere hier den Begriff "Verantwortung" auch einfach anders.

Um dem Einwand "du musst genau lesen, ich habe geschrieben ..." vorzugreifen: Selbstverständlich räumst du auch immer wieder dem gesundheitlichen Risiko einen gewissen Stellenwert ein, den du jedoch sofort selbst in Grund und Boden stampfst, weil du jedem, der auf genau diese "ebenfalls von dir vertretenen Thesen" verweist, auf vehemente Art und Weise die Stirne bietest. Du selbst schreibst zuweilen in einem sehr provokanten Stil, lässt aber nur ganz schwer zu, wenn man dir widerspricht. Das ist nicht, was ich unter einer Diskussionsbasis unter Pilgern verstehe. Und ja, Raimund, dies ist ein PILGERFORUM, ich würde mir wirklich wünschen, wenn wir uns hier endlich auch ALLE wie Pilger austauschen könnten. Wenn sich jemand aus unschönen Gründen/Gefühlen aus einer Diskussion herauszieht, ist das etwas, was meiner Meinung nach in einem PILGERforum NICHT tragbar ist. - Lasst es uns doch hier bitte endlich wieder ein bisschen wie auf dem Camino sein: Es gibt ganz viele unterschiedliche Menschen, Gründe, Meinungen ... Man muss nicht jeden Mitpilger mit nach Hause nehmen wollen, aber JEDER hat ein Recht darauf, SEINEN Camino zu gehen, wie es für IHN richtig ist.

Dies ist meine ganz persönliche Meinung und hat nichts mit der Farbe zu tun, in der mein Name erscheint.

Entschuldigt bitte, ich weiß nicht, wie es euch ergeht, aber diese Diskussionen drehen sich immer um das gleiche Zentrum und hören genau dort auf, wo sie wieder von vorne beginnen. Dabei gibt es einfach sachliche Inhalte, die wirklich wichtig wären.

Wenn ich entschieden hätte/mir überlegen würde, meinen Camino zu gehen (z. Info, um Missverständnissen aus in fb verbreiteten halben Informationen vorzubeugen: "Spanien will seine Grenzen neun Tage früher als bisher geplant für Bürger aus Schengenstaaten schon ab dem 21. Juni öffnen. Nur die Grenze zu Portugal werde auf Wunsch des Nachbarlandes erst zum 1. Juli geöffnet, sagte Premier Pedro Sánchez am Sonntag. Auch die Quarantänepflicht nach Einreise solle ab dem 21. Juni entfallen. Als Grund nannte Sánchez die niedrigen Corona-Fallzahlen." (SZ) - die vorzeitige Grenzöffnung erfolgt also NICHT von Portugal nach Spanien!), wäre ich für jeden SACHLICHEN Hinweis dankbar; Meinungen, Interpretationen, Unterstellungen, Annahmen ... würden mir da nur ganz wenig helfen.

Normalerweise mache ich unten immer drei gelbe Pfeile hin, weil die mein schönes Pilgergefühl sind. Aber die passen hier gerade gar nicht hin.
Pilger, die beim Gehen manchmal einfach nur Bauch und Füße sind - #Bauchfüßler eben.

Benutzeravatar
M@rio d'Abruzzo
Beiträge: 1120
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Re: So schnell kann es gehen

Beitrag von M@rio d'Abruzzo » 15. Jun 2020, 17:11

Raimund Joos hat geschrieben:
15. Jun 2020, 10:13
Daher erlaube ich mir auch weiterhin an einen vorwiegend positiven Verlauf zu glauben,,,,
In unserer pluralistischen Gesellschaft ist Glaube weitgehend Privatsache. Den behält man gegenüber Anders- oder Nichtgläubigen besser für sich. Sonst könnte der Verdacht aufkommen, jener wolle einem missionieren...

:-)

Mario
»Das Geheimnis des Lebens ist Ehrlichkeit und fairer Umgang. Wenn du das vortäuschen kannst, hast du es geschafft.«
Groucho Marx

Benutzeravatar
Frau Holle
Site Admin
Beiträge: 388
Registriert: 14. Jul 2019, 14:14
Wohnort: Nordheide
Kontaktdaten:

Re: So schnell kann es gehen

Beitrag von Frau Holle » 15. Jun 2020, 17:25

Raimund Joos hat geschrieben:
15. Jun 2020, 10:13
Ich finde dass zwischen dem ständigen Wiederholen des worst-case-szenarios als Voraussage und "Leichtsinn" wenn man dieses nicht teilt noch ein großer Spielraum besteht ...
Ich habe hier bewusst noch nicht wahrgenommen, dass jemand einen Verlauf vorausgesagt hat, das kann ja auch keiner.
Niemand von uns kann sagen, ob jetzt alles überstanden ist oder ob das, was wir in den etzten Monaten erlebt haben nur der Auftakt war.
Niemand kann sagen, welches Verhalten das Richtige ist und ob man ins Ausland reisen sollte oder nicht. Das kann und muss jeder für sich selbst entscheiden.

Aber ganz wichtig finde ich das, was Andrea eben noch mal schön aufgeführt hat: Lasst uns doch einfach akzeptieren, dass jeder in diesen Zeiten das tut, was er selbst für angebracht hält und dass jeder eine eigene Meinung hat aufgrund seiner eigenen Einschätzung.

Ich persönlich finde es wichtig das Worst-case-Szenario zu kennen, aber es liegt vielleicht auch an mir und meinen Lebensumständen, dass ich nicht einfach so das Risiko eingehen kann im Ausland zu stranden.
Durch meine Arbeit in einer Wohngruppe mit 10 Kindern und Jugendlichen möchte ich persönlich auch nicht leichtsinnig im Alltag sein und gehe keine unnötigen Risiken ein. Darunter müssten die Kinder dann leiden.

Ich weiß, dass es viele Menschen gibt, die es anders sehen und ich gehöre auch nicht zu den Übervorsichtigen. Ich gehe raus, ich gehe entspannt einkaufen, ich treffe eine kleine Auswahl an Freunden. Aber ich habe mich dafür entschieden aufzupassen und (derzeit) auch dafür, nicht nach Spanien zu fliegen. Und das, obwohl eigentlich ein Camino in Spanien für August geplant war und mir bricht es das Herz, dass er wohl nicht stattfinden wird. Aber gut, so ist es nun einmal und es ist ja auch meine Entscheidung. Und ich gönne jedem, der jetzt nach Spanien fliegt, die Reise und wünsche allen Pilgern einen Buen Camino!

Andere Meinungen dürfen immer bestehen und meine soll auch ihr Recht behalten da zu sein 🙂
Juhuu, das Forum ist wieder da!

Annkatrin
Beiträge: 148
Registriert: 16. Jul 2019, 19:58
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: So schnell kann es gehen

Beitrag von Annkatrin » 15. Jun 2020, 17:44

Liebe Andrea, liebe Birte,
ich danke euch für eure sachlichen Beiträge.

Annkatrin

Benutzeravatar
Bicigringo
Beiträge: 227
Registriert: 14. Aug 2019, 20:43

So schnell kann es gehen

Beitrag von Bicigringo » 15. Jun 2020, 18:47

Die „angstfreien“ 10.900 Deutschen kommen: https://english.elpais.com/economy_and_ ... -safe.html 😂

PS 2019 zählte Spanien 82 Millionen Besucher, die 92 Milliarden € im Land ausgaben. Trotz Krise werden auch 2020 wieder Millionen das Land besuchen. In diesem Kontext spielt das ausländische Pilgersegment nur eine marginale Nebenrolle und ist auch bei Bewältigung der Covid-19 Krise praktisch vernachlässigbar...🤔

Spain speaks von Stu: https://youtu.be/drFwntVBN3M
Camino de Santiago „ Respira Hondo | Tief durchatmen“

Benutzeravatar
Pooh_der_baer
Beiträge: 321
Registriert: 16. Jul 2019, 08:51
Wohnort: frankfurt/m

Re: So schnell kann es gehen

Beitrag von Pooh_der_baer » 15. Jun 2020, 19:57

Hallo zusammen,

ich habe diesen Faden bewusst "provokativ" eingestellt.
Die Fallzahlen in Bayern waren mir wohlbekannt.
In Europa wurde das Virus nicht in der Brutaltät wie in China bekämpft.
Dort waren am Ende in vielen Gegenden, leider können die chinesischen Daten nicht unabhängig überprüft werde, keine Neuinfektionen
vorgekommen.
Deshalb ist es schon bemerkenswert, dass die "geringe" Anzahl so hervorgehoben wird.
Die Reaktionen des Staates sind ja wohl auch bekannt.

Wollte nur aufzeigen, wie schnell es wieder von 0 auf 100 gehen kann(Redewendung).
Wer sich nicht erinnert, den bestraft die Zukunft.

Benutzeravatar
CyrusField
Beiträge: 359
Registriert: 10. Sep 2019, 11:02
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: So schnell kann es gehen

Beitrag von CyrusField » 15. Jun 2020, 19:58

Dass die Corona-App zu spät kommt, ist das eine. Dass es trotz offenem Quellcode und langer Diskussion über den Datenschutz immer noch Vorbehalte gibt, das andere. Der ganze Hickhack hat leider dazu geführt, dass wahrscheinlich viel zu wenig Menschen diese App nutzen werden.

Sehr schade finde ich allerdings, dass es keine europäische Lösung geworden ist. Natürlich triggert diese App nur, wenn man bereits über einen längeren Zeitraum einer infizierten Person sehr nah war. Aber immerhin könnte man damit die Gefahr der Super-Spreader gerade auf einem Pilgerweg ein bisschen eindämmen. Wenn's "Ping" macht, gehe ich zum Arzt und nicht noch in die nächste Herberge.

Natürlich auch kein Allheilmittel, eben weil die App nur hilft, zu reagieren. Aber es wäre doch immerhin ein Hilfsmittel, zusätzlich zu MNS, Abstand, Desinfektion (und den nicht wirklich hilfreichen Handschuhen). Aber so machen viele Länder wieder ihr Ding. Schade, gerade hier wäre gute Zusammenarbeit bitter nötig und sinnvoll...
Harrison Ford hat den verlorenen Schatz gejagt,
Michael Douglas den grünen Diamanten und das Juwel vom Nil,
Wallace und Gromit das Riesenkaninchen.
...und ich jage die gelbe Muschel. :geek:

Antworten