Coronavirus-Statistik

Hier ist Platz für alles zum Thema Corona. Ein Forum, das wir hoffentlich nicht ewig brauchen.
Benutzeravatar
Gerhard.1
Beiträge: 272
Registriert: 22. Jul 2019, 21:04
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Gerhard.1 » 4. Aug 2020, 23:06

Pinie hat geschrieben:
4. Aug 2020, 20:01
Hallo Gerhard,
Bitte führe deine Statitik fort.Wie schon mitgeteilt, ist sie mir....und sicherlich auch vielen anderen ,sehr hilfreich.
Ich selbst möchte im Oktober meinen Camino fortsetzen,z Z. Geplant ab Cahors; bin aber auch für (meinen 2.Norte „offen“).
In meinem Alter möchte ich sicherlich nicht noch über die „Wahrheit der Zahlen/Infoquellen „ promovieren; ich erhebe auch für mich nicht den Anspruch der Allwissenheit.
Einfach nur meine Bitte: mach weiter !
LG Pinie
Hallo, liebe Pinie,
ich bin grundsätzlich immer bereit, anderen, vor allem neuen und noch unerfahrenen Pilger*Innen bei der Planung und Durchführung einer Pilgerreise zu helfen, wenn ich es vermag. Diese Bereitschaft dürfte für die meisten Mitglieder des Forums ebenso selbstverständlich sein und zeigt sich ja auch immer wieder in vielen Antworten mit guten Ratschlägen. Das ist das Schöne am Forum und soll auch so bleiben. Aber es gibt halt leider auch Mitglieder, die gerne etwas schlechtreden und nicht gelten lassen wollen, wenn es z.B. ihren Eigeninteressen entgegensteht. Da würde ich mir dann letztlich gerne ein klärendes Wort der für das Forum maßgebenden Betreiber/in wünschen, was sowohl der Sache dient, als auch Frust und Frost im Sommer verhindern hilft. :lol:
Ich bin guter Dinge und gebe nie vorschnell die Hoffnung auf. ;)
LG Gerhard
ein klick auf meine homepage
Jakobswege: WAS - WO - WIE
erleichtert die
PILGERPLANUNG FÜR INDIVIDUALISTEN - GRATIS.

Benutzeravatar
Anhalter
Beiträge: 154
Registriert: 8. Mai 2020, 11:44
Wohnort: Jena

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Anhalter » 4. Aug 2020, 23:40

Gerhard.1 hat geschrieben:
4. Aug 2020, 23:06
Aber es gibt halt leider auch Mitglieder, die gerne etwas schlechtreden und nicht gelten lassen wollen, wenn es z.B. ihren Eigeninteressen entgegensteht.
Sorry, ich muss jetzt mal deutlich werden: Diese ständigen Unterstellungen in Richtung Raimund finde in keinster Weise in Ordnung [editiert].

Ja, man kann geteilter Meinung sein. Ja, man kann Statistiken unterschiedlich interpretieren. Aber jemandem zu unterstellen, man würde aus "Profitgier" (und wenn ich zwischen den Zeilen lese, behauptest du genau das) irgendwelche Dinge verharmlosen, geht meines erachtens weit unter die Gürtellinie. [editiert].

Warum ist es eigentlich so schwer, vernünftig über das Thema zu diskutieren?

edit: Da war ich gestern wohl etwas zu emotional. Ich habe die Ausdrucksweise mal an zwei Stellen editiert.
Zuletzt geändert von Anhalter am 5. Aug 2020, 08:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ilfuchur
Beiträge: 367
Registriert: 15. Jul 2019, 06:26

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von ilfuchur » 5. Aug 2020, 06:24

Frau Holle hat geschrieben:
31. Jul 2020, 10:10
Raimund,

wir haben ALLE verstanden, dass du diesen Thread sinnlos, falsch und doof findest- okay.

Dann kannst du dich ja jetzt woanders austoben und dich aus diesem Thema heraushalten, denn ich würde es ungern schließen müssen, weil er (nur) dir nicht passt.
Ich greife dann lieber auf die Möglichkeit zurück, dass weitere kritische Beiträge von dir kommentarlos gelöscht werden.

Da ich dieses Wochenende verreist bin ich aus dem Zelt heraus moderieren muss bitte ich um Verständnis, dass ich das dann einfach ohne große Erklärungen tun werde, ich habe es ja jetzt bereits begründet.
Ich denke, dieser Post war sehr eindeutig und hätte längst zu einem Ende der Auseinandersetzungen führen können und müssen.
Pilger, die beim Gehen manchmal einfach nur Bauch und Füße sind - #Bauchfüßler eben.

Benutzeravatar
Anhalter
Beiträge: 154
Registriert: 8. Mai 2020, 11:44
Wohnort: Jena

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Anhalter » 5. Aug 2020, 09:06

Ich habe mir jetzt mal die Daten von der ECDC heruntergeladen.
https://www.ecdc.europa.eu/en/publicati ... -worldwide

Coronainfektionen in Spanien in den letzten 14 Tagen: 32.218
Coronainfektionen in Spanien in den letzten 31 Tagen: 46.951

Aktive Infektionen laut Worldofmeters: 124.438

Bis zu welchem Datum muss man "zurück summieren" um auf die Zahl zu kommen: 14.April (122.103)

Anders ausgedrückt: Wenn jeder Spanier, der sich seit dem 14.April (112 Tage) mit Corona infiziert hätte, immer noch nicht genesen wäre, gäbe es in etwa die Anzahl aktiver Fälle, die auf der Seite ausgewiesen wird.

Ich lehne mich jetzt mal aus dem Fenster: Allermindestens die Statistik der aktiven Fälle ist nicht korrekt.

Natürlich können wir alle nur mit den Daten arbeiten die uns zur Verfügung stehen.

Ich würde aber dringend raten, nochmal genau darüber nachzudenken, ob man Handlungsempfehlungen anhand einer offensichtlich falschen Datenbasis geben möchte.

(Die Daten und Zeiträume beziehen sich auf den 3.August. Das war zum Zeitpunkt der aktuellste Eintrag in der Exceldatei)

Benutzeravatar
Hobbypilger
Beiträge: 153
Registriert: 16. Okt 2019, 11:59
Wohnort: München

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Hobbypilger » 5. Aug 2020, 09:29

Anhalter hat geschrieben:
4. Aug 2020, 23:40
Warum ist es eigentlich so schwer, vernünftig über das Thema zu diskutieren?
Weil die einen die Meinung des RKI bzw. der Regierungen akzeptieren, verstehen und dahinter stehen, die anderen lediglich akzeptieren aber unter eigener Einschätzung freier umsetzen möchten.

Im Ruhestand befindlich habe ich den Vorteil mich problemlos an die Regeln des RKI bzw. der Regierenden halten zu können. Jeden Tag bin ich im Freien, wandere oder mache eine Radtour. Habe zu hause Kontakt und treffe mich mit einzelnen Freunden zu den gegebenen Bedingungen.

Mit Zelt könnte ich mir sogar einen Jakobsweg vorstellen. Doch mit 1,5 Meter Abstand am Weg bzw. am Abend in den Herbergen wäre der Weg nichts anderes als eine Wanderung in Deutschland. Warum also ein Risiko eingehen? Warum hoffen, dass in den nächsten Dörfern eine Herberge offen hat? Warum über eine Versorgung oder Rückfahrt im Fall der Fälle nachdenken müssen?

Ich bin kein Abenteurer.

Ciao
Detlef
Sept. 2018 Camino Francés (SJPdP - Santiago)
März 2020 Camino del Norte (Bilbao - Santander, Abbruch wegen fehlender Übernachtungsmöglichkeiten bis Santiago)

Benutzeravatar
chrisbee
Beiträge: 42
Registriert: 18. Jul 2019, 22:09
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von chrisbee » 5. Aug 2020, 09:57

Genau – eigentlich kein Grund für Streitereien, eigentlich... Zumal alle Statistiken (hätte nie gedacht, dass hier so viele hervorragenden Quellen verlinkt würden, Danke an Alle, die sich die Mühe gemacht haben!) – also: alle offiziellen Statistiken arbeiten mit absoluten Zahlen. Und alle sind „falsch“ bzw. „richtig“. Richtig deswegen, weil sie die bekannten Fälle erfassen, und falsch, weil sie deswegen das Pandemiegeschehen nur bedingt abbilden können. Von Anfang an gab es Vermutungen über Dunkelziffern in der Größenordnung des 2- bis 10fachen. Antikörperstudien in Norditalien scheinen jetzt das 7fache der bekannt gewordenen Infektionen nahezulegen. Zumindest in der untersuchten Region. Inzwischen werden Regionen, die es schon mit der zweiten Welle zu tun haben, die Situation vermutlich exakter beschreiben können. Aber aus absoluten Zahlen jetzt Reiseempfehlungen für Caminos ableiten zu wollen, halte ich für unseriös. Ich selbst schätze schlichte Vergleichswerte und verstehe deshalb auch gut Gerhards Ansatz, sich für die unterschiedliche Länder-Situation ein anschauliches Bild zu machen – mit allen Unzulänglichkeiten. Ob Raimund Joos hier „berufliche Interessen“ verfolgt, das weiß ich nicht. Ich teile jedoch Frau Holles statement.
chrisbee

Benutzeravatar
CyrusField
Beiträge: 359
Registriert: 10. Sep 2019, 11:02
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von CyrusField » 5. Aug 2020, 10:10

Hobbypilger hat geschrieben:
5. Aug 2020, 09:29
Weil die einen die Meinung des RKI bzw. der Regierungen akzeptieren, verstehen und dahinter stehen, die anderen lediglich akzeptieren aber unter eigener Einschätzung freier umsetzen möchten.
Entschuldigung, aber da muss ich einfach vehement widersprechen.

Was hat das kritische Hinterfragen von Statistiken mit dem Akzeptieren/Einhalten der vorgeschriebenen (oder teilweise auch der empfohlenen) Maßnahmen zu tun? Hier ruft schließlich niemand dazu auf, ohne Abstand, ohne Maske fröhlich durch die Welt zu laufen.
Hobbypilger hat geschrieben:
5. Aug 2020, 09:29
Mit Zelt könnte ich mir sogar einen Jakobsweg vorstellen. Doch mit 1,5 Meter Abstand am Weg bzw. am Abend in den Herbergen wäre der Weg nichts anderes als eine Wanderung in Deutschland. Warum also ein Risiko eingehen? Warum hoffen, dass in den nächsten Dörfern eine Herberge offen hat? Warum über eine Versorgung oder Rückfahrt im Fall der Fälle nachdenken müssen?
Völlig richtig, völlig in Ordnung, das ist Deine persönliche Einschätzung. Kern der Sache ist aber doch, dass andere ebenso die Lage persönlich einschätzen wollen - und wenn diese Personen die vorliegenden Zahlen kritisch hinterfragen, um *für sich selbst* diese Einschätzung treffen zu können, was ist daran falsch?
Schlimm finde ich nur, dass die Diskussion immer und immer wieder auf eine persönliche Ebene gehoben wird.
Harrison Ford hat den verlorenen Schatz gejagt,
Michael Douglas den grünen Diamanten und das Juwel vom Nil,
Wallace und Gromit das Riesenkaninchen.
...und ich jage die gelbe Muschel. :geek:

Benutzeravatar
Hobbypilger
Beiträge: 153
Registriert: 16. Okt 2019, 11:59
Wohnort: München

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Hobbypilger » 5. Aug 2020, 10:51

CyrusField hat geschrieben:
5. Aug 2020, 10:10
Entschuldigung, aber da muss ich einfach vehement widersprechen.

Was hat das kritische Hinterfragen von Statistiken mit dem Akzeptieren/Einhalten der vorgeschriebenen (oder teilweise auch der empfohlenen) Maßnahmen zu tun? Hier ruft schließlich niemand dazu auf, ohne Abstand, ohne Maske fröhlich durch die Welt zu laufen.
Ich habe auf folgende Frage geantwortet. Sofern du sie anders beurteilst ist das völlig in Ordnung.
Anhalter hat geschrieben:
4. Aug 2020, 23:40

Warum ist es eigentlich so schwer, vernünftig über das Thema zu diskutieren?


Ciao
Detlef
Sept. 2018 Camino Francés (SJPdP - Santiago)
März 2020 Camino del Norte (Bilbao - Santander, Abbruch wegen fehlender Übernachtungsmöglichkeiten bis Santiago)

Benutzeravatar
Via2010
Beiträge: 271
Registriert: 16. Jul 2019, 16:08
Wohnort: Eifel

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Via2010 » 5. Aug 2020, 11:17

Hallo,

wer sich für die konkrete Aufschlüsselung innerhalb Spaniens interessiert, findet hier weitergehende Infos:

https://www.rtve.es/noticias/20200804/c ... 8947.shtml

Da lässt sich teilweise in den jeweiligen Eintragungen sogar ausmachen, was die konkrete Infektionsquelle war, z. B. 52 Infektionen in einem Hotel in Mallorca, Infektionen in einer Sportbar in Llanes, Infektionen im familiären Umfeld, bei privaten Parties von Jugendlichen oder bei der örtlichen Fiesta.

BC
Alexandra

Benutzeravatar
ilfuchur
Beiträge: 367
Registriert: 15. Jul 2019, 06:26

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von ilfuchur » 5. Aug 2020, 11:36

Anhalter hat geschrieben:
5. Aug 2020, 09:06

Ich würde aber dringend raten, nochmal genau darüber nachzudenken, ob man Handlungsempfehlungen anhand einer offensichtlich falschen Datenbasis geben möchte.
Ist das Problem wirklich eine "fragwürdige" Datenbasis?

Das Thema wird nun schon seit Wochen auf eine Art und Weise diskutiert, die....

Um was geht es eigentlich?
Beispiel dieser Thread: Ich kann mir Gerhards Statistik ansehen, sie hinterfragen, sie in Frage stellen, mich von ihr distanzieren, dies auch kundtun, meinen Unmut äußern. Das ist gut, richtig und konstruktiv, auch für mich, denn ich habe auf die Fehler hingewiesen und meine Meinung dazu gesagt.
Dann kommt der knacksende Punkt: Wie gehe ich weiter mit dem Thema um? Ist es mir nicht so wichtig, gucke ich nicht mehr rein. Möchte ich wissen, wie es sich weiter entwickelt, gucke ich rein, erwische vielleicht hier oder da einen Punkt, wo ich mich noch einmal einbringen möchte. Ich - also ich für mich ganz allein - achte dann aber sehr genau auf eine Formulierung; nachdem ich bereits meine widersprüchliche Meinung geäußert habe, muss ich vorsichtig sein, dass ich mit neuen Einwänden nicht an Wände stoße, durch die ich ja eigentlich dringen möchte.

Im Streitapfel Corona allgemein:
Was das mit den Handlungsempfehlungen angeht: ich habe in den letzten Wochen "Empfehlungen" der unterschiedlichsten Couleur gelesen, formuliert in den verschiedensten Schreibweisen, unterlegt mit Argumenten, Gegenargumente und "Argumenten". Alle Motive haben ihren Hintergrund, jede Meinung ihre Existenzberechtigung, ihr Recht, ausgedrückt und vertreten zu werden. Dieses Recht bedingt aber auch die Pflicht, genau dieses Recht auch anderen Meinungen zuzugestehen. Kriege ich das nicht hin, darf ich es mir nicht selbst herausnehmen.

Zusatz:
Du hattest vorher einmal vorgeschlagen, diesen Thread zu schließen. Meine persönliche Überlegung dazu ist: Gerhards Quelle mag fragwürdig sein und seine Statistik zu einer Meinung machen, mit der er anderen zur Vorsicht rät, aber muss diese Meinung in einem unabhängigen Form nicht ebenso zugelassen sein, wie andere Meinungen aus anderen Motiven? Du und drei andere mögen sich diese Lösung wünschen, drei andere mögen mit ihr nicht einverstanden sein. So, und jetzt?
Pilger, die beim Gehen manchmal einfach nur Bauch und Füße sind - #Bauchfüßler eben.

Benutzeravatar
Anhalter
Beiträge: 154
Registriert: 8. Mai 2020, 11:44
Wohnort: Jena

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Anhalter » 5. Aug 2020, 11:57

Andrea Ilchmann hat geschrieben:
5. Aug 2020, 11:36
...Zusatz:
Du hattest vorher einmal vorgeschlagen, diesen Thread zu schließen. Meine persönliche Überlegung dazu ist: Gerhards Quelle mag fragwürdig sein und seine Statistik zu einer Meinung machen, mit der er anderen zur Vorsicht rät, aber muss diese Meinung in einem unabhängigen Form nicht ebenso zugelassen sein, wie andere Meinungen aus anderen Motiven? Du und drei andere mögen sich diese Lösung wünschen, drei andere mögen mit ihr nicht einverstanden sein. So, und jetzt?
Gegenfrage: Wenn ich einen Thread eröffne, auf eine Seite verlinke, laut der es in Spanien gerade 152 aktive Coronafälle gibt und die Behauptung aufstelle, es wär überhaupt kein Thema nach Spanien zu reisen, Corona gibt es da praktisch nicht... wie wäre da deine Reaktion drauf?
Das wäre ja auch nur eine Meinung, und die muss ja in einem öffentlichen Forum auch zugelassen sein, oder?

Ich bin halt der Meinung (sic), dass wenn man etwas in einer Art darstellt, die den Anschein erweckt, dass es sich um Fakten handelt, dann muss man sich auch gefallen lassen, dass Leute sich damit auseinandersetzen die die vermeintlichen Fakten im Zweifel auch in Frage stellen oder widerlegen. Im optimalen Fall tauscht man sich dann aus und findet vielleicht sogar eine Möglichkeit die Dinge so zu interpretieren dass sie auch einen Sinn ergeben. (jaja, da spricht der Optimist in mir)
Hier wird man aber lieber in die Ecke der Leugner, Verantwortungslosen oder Profitgierigen gestellt. Was ich persönlich Schade finde, denn eigentlich lebt ein Forum ja vom Diskurs.

Benutzeravatar
CyrusField
Beiträge: 359
Registriert: 10. Sep 2019, 11:02
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von CyrusField » 5. Aug 2020, 13:39

Die WHO hat übrigens eine sehr gute Übersichtsseite (aka "Dashboard" - ähnlich dem des RKI für Deutschland):
WHO

Auf der Seite, etwas versteckt, findet sich auch eine meiner Meinung nach exzellente Karte zur Übersicht über die Situation in ganz Europa:
Übersicht Europa

Edit:
Ich habe für D, F, E, I und POR in die für das jeweilige Land verlinkten nationalen Quellen geschaut. Portugal weist die Anzahl der Genesenen explizit aus, Italien gibt einen Wert für die aktiven Fälle an. Ansonsten gibt es in der Richtung keine Zahlen (korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege), die "offiziell" sind.
Die WHO listet daher auch "nur" die Zahlen für nachgewiesene Infektionen gesamt / letzte 7 Tage / letzte 14 Tage und Todesfälle gesamt / letzte 7 Tage / letzte 14 Tage. Diese Werte dann aber für jedes Land konsistent.
Harrison Ford hat den verlorenen Schatz gejagt,
Michael Douglas den grünen Diamanten und das Juwel vom Nil,
Wallace und Gromit das Riesenkaninchen.
...und ich jage die gelbe Muschel. :geek:

Benutzeravatar
ilfuchur
Beiträge: 367
Registriert: 15. Jul 2019, 06:26

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von ilfuchur » 5. Aug 2020, 14:25

Anhalter hat geschrieben:
5. Aug 2020, 11:57

Gegenfrage: Wenn ich einen Thread eröffne, auf eine Seite verlinke, laut der es in Spanien gerade 152 aktive Coronafälle gibt und die Behauptung aufstelle, es wär überhaupt kein Thema nach Spanien zu reisen, Corona gibt es da praktisch nicht... wie wäre da deine Reaktion drauf?
Das wäre ja auch nur eine Meinung, und die muss ja in einem öffentlichen Forum auch zugelassen sein, oder?
Wäre es dir dieser Mühe wert? Müssten wir den dann nicht auch schließen, sobald uns jemand darum bittet?

Ich denke, auf die "Schwachstellen" von Gerhards Quelle ist eingehend hingewiesen worden. Inzwischen wurden ja auch andere Quellen gefunden. So hat jeder die Möglichkeit, die gewünschten Informationen in der für ihn richtigen Quelle zu finden und für sich passend zu bewerten.

Ich finde, damit haben wir doch einen guten Schritt in die richtige Richtung gemacht.

:arrow: :arrow: :arrow:
Pilger, die beim Gehen manchmal einfach nur Bauch und Füße sind - #Bauchfüßler eben.

Benutzeravatar
Gerhard.1
Beiträge: 272
Registriert: 22. Jul 2019, 21:04
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Gerhard.1 » 7. Aug 2020, 19:05

Anhalter hat geschrieben:
4. Aug 2020, 23:40
Gerhard.1 hat geschrieben:
4. Aug 2020, 23:06
Aber es gibt halt leider auch Mitglieder, die gerne etwas schlechtreden und nicht gelten lassen wollen, wenn es z.B. ihren Eigeninteressen entgegensteht.
(.....)
Ja, man kann geteilter Meinung sein. Ja, man kann Statistiken unterschiedlich interpretieren. Aber jemandem zu unterstellen, man würde aus "Profitgier" (und wenn ich zwischen den Zeilen lese, behauptest du genau das) irgendwelche Dinge verharmlosen, geht meines erachtens weit unter die Gürtellinie.
(.....)
@Anhalter
Jetzt halt mal Du die Luft an!
Ich kenne Raimund nicht persönlich, aber schon gut und gern 15 Jahre aus großen und beliebten Foren, wo er z,T. auch als MOD tätig war. Es gab immer wieder mal Anlass zu unterschiedlicher Meinung, aber nie ist mir das Wort "Profitgier" aus der Tastatur entschlüpft oder auch nur ein Gedanke gewesen. Du kennst mich nicht, genau so wenig ich dich, nachdem du erst seit Mai 2020 Mitglied des Forums bist.

Es ist deshalb ein sehr starkes Stück von dir, mein im Zusammenhang mit Raimund genannter Begriff "Eigeninteresse" mit "Profitgier" gleichzusetzen. Das lasse ich nicht durchgehen und empfehle dir dringend, dich im Forum in deiner Wortwahl zu mäßigen und den Gepflogenheiten anzupassen.

@Andrea Ilchmann, Chrisbee, Hobbypilger u.a.
Ich danke euch sehr, ganz besonders Andrea, dass ihr mich mit euren Beiträgen unterstützt habt und ich im Forum nicht allein und schutzlos im Regen stehend auch noch gegen starke Windböen ankämpfen musste. Das tat mir als 80-jährigem Pilger besonders gut und fühle mich auch mit der durch Detlefs Namensvetter, dem Paten für das gegenwärtige Hochdruckwetter verursachten Röte im Gesicht viel wohler mit als mit der des Zornes.

@Alle
Ich nehme eine befristete Auszeit, da mir im Moment die Gartenarbeiten und etwas mehr Ruhe und Entspannung wichtiger sind als fruchtlose Forumsdiskussionen. Bis bald.

Gerhard
ein klick auf meine homepage
Jakobswege: WAS - WO - WIE
erleichtert die
PILGERPLANUNG FÜR INDIVIDUALISTEN - GRATIS.

Benutzeravatar
Bicigringo
Beiträge: 227
Registriert: 14. Aug 2019, 20:43

Coronavirus-Statistik

Beitrag von Bicigringo » 7. Aug 2020, 20:44

Camino de Santiago „ Respira Hondo | Tief durchatmen“

Antworten