Coronavirus-Statistik

Hier ist Platz für alles zum Thema Corona. Ein Forum, das wir hoffentlich nicht ewig brauchen.
Benutzeravatar
M@rio d'Abruzzo
Beiträge: 1120
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von M@rio d'Abruzzo » 2. Aug 2020, 12:02

Lieber Raimund,

ich bin skeptisch, wenn Laien aus dem Kaffeesatz der verschiedenen Veröffentlichungen Schlüsse ziehen.

Geheilt von einer ersten Corona-Erkrankung (und übrigens nicht auf Dauer immun gegen eine neuerliche Ansteckung), heißt noch lange nicht gesund! Es können Dauerschädigungen beispielsweise im Gehirn, im Herzen und weiteren Organen bleiben.

Das ist so wie bei der Todesfall-Statistik mit dem Corona-Autofahrer; ist er nun direkt an Corona oder an seinem zu schnellen FIAT gestorben? Eine ganz ordentlich komplizierte Statistik...

Mario
Zuletzt geändert von M@rio d'Abruzzo am 2. Aug 2020, 14:55, insgesamt 1-mal geändert.
»Das Geheimnis des Lebens ist Ehrlichkeit und fairer Umgang. Wenn du das vortäuschen kannst, hast du es geschafft.«
Groucho Marx

Benutzeravatar
Raimund Joos
Beiträge: 608
Registriert: 15. Jul 2019, 18:36
Wohnort: Eichstätt
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Raimund Joos » 2. Aug 2020, 12:11

Mario d'Abruzzo hat geschrieben:
2. Aug 2020, 12:02
Geheilt von einer ersten Corona-Erkrankung (und übrigens nicht auf Dauer immun gegen eine neuerliche Ansteckung), heißt noch lange nicht gesund! Es können Dauerschädigungen beispielsweise im Gehirn, im Herzen und weiteren Organen bleiben.
Das ist im Prinzip leider richtig ...

Allerdings sind die Personen die von der akuten Infektion geheilt sind kein Infektionsrisiko mehr ...
Wenn ich da mal ein Interview dazu richtig verstanden habe sind bei ca 10% der schweren und mittelschweren Fällen nach einigen Monaten noch Spätschäden festgestllt worden .. ob daraus bleibende Schäden entstehen können kann in den meisten Fällen noch nicht abgesehen werden da davon erst nach Monaten und Jahren die Rede sein kann.

BC

Raimund

Benutzeravatar
Anhalter
Beiträge: 155
Registriert: 8. Mai 2020, 11:44
Wohnort: Jena

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Anhalter » 2. Aug 2020, 12:48

Mario d'Abruzzo hat geschrieben:
2. Aug 2020, 12:02
Ich bin skeptisch, wenn Laien aus dem Kaffeesatz der verschiedenen Veröffentlichungen Schlüsse ziehen.
...fängt gut an
Mario d'Abruzzo hat geschrieben:
2. Aug 2020, 12:02

Geheilt von einer ersten Corona-Erkrankung (und übrigens nicht auf Dauer immun gegen eine neuerliche Ansteckung), heißt noch lange nicht gesund! Es können Dauerschädigungen beispielsweise im Gehirn, im Herzen und weiteren Organen bleiben.

Das ist so wie bei der Todesfall-Statistik mit dem Corona-Autofahrer; ist er nun direkt an Corona oder an seinem zu schnellen FIAT gestorben? Eine ganz ordentlich komplizierte Statistik...

Mario
... und dann machst du genau das.

Genaugenommen müsste man dann diesen gesammten Thread schließen, da keine der aufgestellten Thesen von einem Fachmann kommen...

Benutzeravatar
M@rio d'Abruzzo
Beiträge: 1120
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von M@rio d'Abruzzo » 2. Aug 2020, 12:52

Anhalter hat geschrieben:
2. Aug 2020, 12:48
Mario d'Abruzzo hat geschrieben:
2. Aug 2020, 12:02
Geheilt von einer ersten Corona-Erkrankung (und übrigens nicht auf Dauer immun gegen eine neuerliche Ansteckung), heißt noch lange nicht gesund! Es können Dauerschädigungen beispielsweise im Gehirn, im Herzen und weiteren Organen bleiben.
Das ist Stand der Forschung.

Mario
»Das Geheimnis des Lebens ist Ehrlichkeit und fairer Umgang. Wenn du das vortäuschen kannst, hast du es geschafft.«
Groucho Marx

Benutzeravatar
M@rio d'Abruzzo
Beiträge: 1120
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von M@rio d'Abruzzo » 2. Aug 2020, 14:27

Ich weiß jetzt nicht, ob das hier stehen darf, deshalb habe ich kein Problem damit, wenn mein Post verschoben oder gelöscht wird.

Es geht um einen möglichen Dauerschaden nach einer COVID-19-Genesung durch ME/CFS, dem chronischen Erschöpfungssyndrom. Vor einem Jahr, also noch vor Corona, habe ich das 'Verschwinden' einer Schweizer Wanderfreundin mit ME/CFS erlebt. Deswegen meine Betroffenheit, als ich gerade diesen Artikel gelesen habe:

https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/chronisches-erschoepfungssyndrom-wie-eine-krankheit-meine-freundin-verschwinden-liess/26042084.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Zitat: »Erst war es ein Kratzen im Hals. Bald konnte Nora kaum noch aufstehen, kaum sprechen. Eine Heilung gibt es nicht. Doch wegen Corona bald vielleicht mehr Fälle.«

Mario
Zuletzt geändert von M@rio d'Abruzzo am 2. Aug 2020, 15:02, insgesamt 1-mal geändert.
»Das Geheimnis des Lebens ist Ehrlichkeit und fairer Umgang. Wenn du das vortäuschen kannst, hast du es geschafft.«
Groucho Marx

Benutzeravatar
Gerhard.1
Beiträge: 272
Registriert: 22. Jul 2019, 21:04
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Gerhard.1 » 2. Aug 2020, 14:29

Mario d'Abruzzo hat geschrieben:
2. Aug 2020, 12:02
Ich bin skeptisch, wenn Laien aus dem Kaffeesatz der verschiedenen Veröffentlichungen Schlüsse ziehen.
(.....)

Mario
Lieber Mario,

Du hast zwar völlig recht, dass ich Laie und kein wissenschaftlicher Corona-Experte bin.
Aber ich kann sehr wohl Statistiken interpretieren und auch ganz gut rechnen.

Legen wir daher doch einfach mal die von mir favorisierte aktuelle Statistik unter
https://www.worldometers.info/coronavirus/#countries
zugrunde und schauen uns gemeinsam das erstgenannte Land USA an. In diesem Falle aber nicht die "Active Cases" sondern der Einfachheit halber die erste Spalte "Total Cases" mit 4.764.588 der bisher vom Virus betroffenen Menschen und setzen diese ins Verhältnis zur letzten Spalte "Population" mit 331.171.664 Gesamteinwohnern.
Rechnung: 331.171.664 : 4.764.588 = 69,5

Das Ergebnis von 69,5 ist die Gruppe durchschnittlich gesunder Menschen zusammen mit je einem Infizierten, wovon es 4.764.588 Gruppen gibt.

Nehmen wir nun in der Statistik die Spalte "Tot Cases/1M pop" mit 14.387 unter die Lupe, die ja nichts anderes nennt, als die durchschnittliche Anzahl der Infizierten, die auf je eine Million Einwohner entfällt.
Rechnung: 1.000.000 : 14.387 = 69,5
Das Érgebnis ist ebenfalls die Gruppe durchschnittlich gesunder Menschen mit je einem Infizierten, wovon es halt bei einer Million Einwohnern eben nur 14.387 Gruppen gibt.

Konnte ich das nun als einfacher Laie, der als Kriegskind und aus damit verbundenen familiären Gründen, nur Volksschulabschluss machen konnte, den hochgebildeten Zweiflern dennoch einigermaßen verdeutlichen? ;) :roll: :lol:

Einfache, aber nicht minder (sym)badische Grüße
Gerhard
ein klick auf meine homepage
Jakobswege: WAS - WO - WIE
erleichtert die
PILGERPLANUNG FÜR INDIVIDUALISTEN - GRATIS.

Benutzeravatar
M@rio d'Abruzzo
Beiträge: 1120
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von M@rio d'Abruzzo » 2. Aug 2020, 14:53

Lieber Gerhard,

Du warst nicht gemeint, sorry! Es ging mir um einen anderen Post, auf den ich direkt geantwortet hatte. Ich hab' da jetzt im Nachhinein noch eine Anrede reingeschrieben, damit klar ist, auf wenn sich der Kaffeesatz beziehen soll...

:-)

Südbadische Grüße

Mario
»Das Geheimnis des Lebens ist Ehrlichkeit und fairer Umgang. Wenn du das vortäuschen kannst, hast du es geschafft.«
Groucho Marx

Benutzeravatar
ilfuchur
Beiträge: 367
Registriert: 15. Jul 2019, 06:26

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von ilfuchur » 2. Aug 2020, 16:00

Raimund Joos hat geschrieben:
2. Aug 2020, 12:11
Mario d'Abruzzo hat geschrieben:
2. Aug 2020, 12:02
Geheilt von einer ersten Corona-Erkrankung (und übrigens nicht auf Dauer immun gegen eine neuerliche Ansteckung), heißt noch lange nicht gesund! Es können Dauerschädigungen beispielsweise im Gehirn, im Herzen und weiteren Organen bleiben.
Das ist im Prinzip leider richtig ...

Allerdings sind die Personen die von der akuten Infektion geheilt sind kein Infektionsrisiko mehr ...
Wenn ich da mal ein Interview dazu richtig verstanden habe sind bei ca 10% der schweren und mittelschweren Fällen nach einigen Monaten noch Spätschäden festgestllt worden .. ob daraus bleibende Schäden entstehen können kann in den meisten Fällen noch nicht abgesehen werden da davon erst nach Monaten und Jahren die Rede sein kann.

BC

Raimund
Wenn ich das mal eben korrigieren darf:
Ob und wie lange Menschen nach einer Infektion immun ist, ist noch nicht raus, kann ja auch gar nicht, weil es noch keine Langzeiterfahrung gibt. Der letzte mir bekannte Stand (aus einer Radioreportage vor etwa drei Wochen, in hr3 oder swr3 muss das gewesen sein) ist, dass man an jenem Punkt leider nurmehr nur noch von drei Monaten ausging.

Den Teil über Spätschäden finde ich eventuell Betroffenen gegenüber .. unaussprechlich.

Für dich mag die "geringe Rate" (in "", weil mir, wenn ich das schreibe, die Finger verknoten) es ein Argument zu sein, die von dir vertretene Meinung zu stützen, für mich ist sie ein sehr guter Grund innezuhalten.
Pilger, die beim Gehen manchmal einfach nur Bauch und Füße sind - #Bauchfüßler eben.

Benutzeravatar
Pooh_der_baer
Beiträge: 321
Registriert: 16. Jul 2019, 08:51
Wohnort: frankfurt/m

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Pooh_der_baer » 2. Aug 2020, 16:38

Hallo,

infizieren kann ich auch jemanden, ohne das ich fühlbar erkrankt bin.
Bin dann einfach nur Viren- oder Bazillentransportvehikel.

Lt. Nachrichten soll beim dem Mitarbeiter der Fahrzeugteilefirma, der als erste Person in D an Covid erkrankt ist, kein Antikörper mehr
festzustellen sein.
Die körpereigenen Abwehrmechanismen kennen aber den Eindringling ist sind so in der Lage schnellstens eine Abwehr aufzubauen.
Darauf beruht am Ende ja auch eine Impfung.
Wer sich nicht erinnert, den bestraft die Zukunft.

Benutzeravatar
Berthold
Beiträge: 106
Registriert: 15. Jul 2019, 19:10

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Berthold » 2. Aug 2020, 17:36

In aller Kürze einiges Grundsätzliches zur Immunität nach einer Viruserkrankung oder Impfung:
Zur Abwehr von Krankheitserregern gibt es neben einer unspezifischen Schiene auch eine spezifische . Diese basiert auf einer „humoralen“ Abwehr mit Antikörpern und einer zellulären (T-Helferzellen vom Typ 1).
Nach einer Erkrankung oder Impfung können die Antikörper der humoralen Abwehr nachgewiesen und deren Höhe mit einem Titer bestimmt werden.
Bei vielen bekannten Viruserkrankungen wissen wir, ab welcher Titerhöhe eine Immunität anzunehmen ist. Allerdings gibt es durchaus Erkrankungen, bei denen trotz abfallender Titer ein Schutz anzunehmen ist auf Grund eines „immunologischen Gedächtnissses“ , sowohl im Bereich der humoralen als auch zellgebundenen Abwehr.

Wie es sich bei SARS-COV 2 verhält, wissen wir noch nicht. Bislang ist nur klar: wer Antikörper hat, hat eine Infektion durchgemacht. Welche Bedeutung ein wieder abfallender Titer hat, ist unklar.

Benutzeravatar
M@rio d'Abruzzo
Beiträge: 1120
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von M@rio d'Abruzzo » 2. Aug 2020, 18:05

Heute im SPIEGEL (Weiß aber nicht, ob das ohne Abo gelesen werden kann.):

Immunität gegen das Coronavirus
Antikörper sind nicht alles

Die Zahl der Antikörper kann nach einer Corona-Infektion innerhalb kurzer Zeit stark sinken, das haben erste Studien gezeigt. Dennoch gibt es gute Gründe, weiterhin auf Immunität zu hoffen."'

Mario
»Das Geheimnis des Lebens ist Ehrlichkeit und fairer Umgang. Wenn du das vortäuschen kannst, hast du es geschafft.«
Groucho Marx

Benutzeravatar
Pooh_der_baer
Beiträge: 321
Registriert: 16. Jul 2019, 08:51
Wohnort: frankfurt/m

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Pooh_der_baer » 2. Aug 2020, 18:13

Der Spiegelartikel kann auch ohne Abo unter Spiegel.de gelesen werden.

Wollte gerade die Info einstellen. Mario kam mir zuvor.
Wer sich nicht erinnert, den bestraft die Zukunft.

Benutzeravatar
Berthold
Beiträge: 106
Registriert: 15. Jul 2019, 19:10

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Berthold » 2. Aug 2020, 18:50

Hallo Mario und Pooh,
schöner Artikel. Hätte ich mir meine Ausführung ersparen können. Aber eigentlich kommt er ja auch zu dem Schluss: nix Genaues weiß man noch nicht . :)

Benutzeravatar
Pooh_der_baer
Beiträge: 321
Registriert: 16. Jul 2019, 08:51
Wohnort: frankfurt/m

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Pooh_der_baer » 2. Aug 2020, 20:25

Hallo Berthold,

nicht jede/r sucht im Internet herum oder will die angebotenen Links nicht verfolgen.
Daher war dein Artikel schon nützlich.
Wer sich nicht erinnert, den bestraft die Zukunft.

Benutzeravatar
M@rio d'Abruzzo
Beiträge: 1120
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von M@rio d'Abruzzo » 2. Aug 2020, 21:22

Ciao Berthold,
Berthold hat geschrieben:
2. Aug 2020, 18:50
schöner Artikel. Hätte ich mir meine Ausführung ersparen können.
auf keinen Fall. Danke dafür und Grüße über die A5 hinweg nach Breisach.

Mario
»Das Geheimnis des Lebens ist Ehrlichkeit und fairer Umgang. Wenn du das vortäuschen kannst, hast du es geschafft.«
Groucho Marx

Antworten