Coronavirus-Statistik

Hier ist Platz für alles zum Thema Corona. Ein Forum, das wir hoffentlich nicht ewig brauchen.
Benutzeravatar
Raimund Joos
Beiträge: 614
Registriert: 15. Jul 2019, 18:36
Wohnort: Eichstätt
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Raimund Joos » 26. Jul 2020, 00:29

.... Nicht die Reisetätigkeit zwischen Länder ist relevant sonder in besonders betroffenene Regionen.... Und weil man das inzwischen begriffen hat sind die Grenzen wieder öffen und es werden nun betroffene Regionen gesperrt und entsprechend reglementiert....
Zum Glück denken die meisten eben nicht in nationalen Grenzen wenn es um internationale Probleme geht...

Die Hotspots befinden sich in erster Linie im Balkan., Holland und Belgien und evtl um Barcelona.... Und daher ist es einfach nicht gerade zielgenau ganz Spanien in einen Topf zu schmeißen....

https://interaktiv.morgenpost.de/corona ... -weltweit/

Bon Camino

Raimund

Benutzeravatar
ilfuchur
Beiträge: 374
Registriert: 15. Jul 2019, 06:26

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von ilfuchur » 26. Jul 2020, 06:36

Guten Morgen!

Bis zu einem bestimmten Punkt hat Gerhard hier seine Statistiken eingestellt. Natürlich hat er seine Meinung, die er jedoch - ich unterstelle hier mal, sehr bewusst - herausgehalten hat. Es sind Statistiken mit dem Grundwesen von Statistiken, nämlich der empirischen Sammlung von Daten zu analytischen Zwecken.

Daraus erneut einen solchen Disput zu machen, ob jemand pilgern darf ja/nein/warum, wie man mit der momentanen Situation umgeht ... worum geht es hier eigentlich?

Wenn ich mich einfach nur mit jemandem zuchteln möchte, dann tu ich es, achte aber darauf, dass ich mit meinem Gegenüber anschließend noch immer ein Glas Vino tinto trinken kann oder verliere irgendwann das Interesse daran, weil ich keinen Anlass habe, der mir die Auseinandersetzung so wichtig macht, dass ich sie endlos oder/und immer wieder führen und führen möchte. Verliere ich dieses Interesse nicht, ist da etwas, was viel tiefer sitzt.

Was also ist die Ursache, der Auslöser, der Grund, für die/den dieses Forum und seine User immer wieder den Kopf hinhalten müssen?
Wobei mir allerdings nur ein Aspekt der Antwort wichtig ist: Wenn es nichts mit diesem Forum zu tun hat, dann löst die Situation, die euch im Bauch brennt, doch bitte dort, wo sie gelöst werden kann! Dann ist dies hier nur ein Feld, auf dem man Schlachten ausführt, die man an richtigerer Stelle nicht führen kann oder sich nicht zu führen getraut, weil man Gefahr läuft, sie zu verlieren.
Pilger, die beim Gehen manchmal einfach nur Bauch und Füße sind - #Bauchfüßler eben.

Benutzeravatar
Hobbypilger
Beiträge: 155
Registriert: 16. Okt 2019, 11:59
Wohnort: München

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Hobbypilger » 26. Jul 2020, 18:41

Raimund Joos hat geschrieben:
26. Jul 2020, 00:29
.... Nicht die Reisetätigkeit zwischen Länder ist relevant sonder in besonders betroffenene Regionen.... Und weil man das inzwischen begriffen hat sind die Grenzen wieder öffen und es werden nun betroffene Regionen gesperrt und entsprechend reglementiert....
Zum Glück denken die meisten eben nicht in nationalen Grenzen wenn es um internationale Probleme geht...
Deine Meinung teilen wohl manche Länder nicht
Großbritannien streicht Spanien von der Liste sicherer Länder. Spanien-Reisende, die aus dem Urlaub zurückkommen, müssen für zwei Wochen in Quarantäne gehen - ein schwerer Schlag für die Tourismusbranche des Landes.
Die britische Regierung hat wegen steigender Corona-Zahlen abrupt eine Zwei-Wochen-Quarantäne für alle Reisenden aus Spanien angeordnet. Die Maßnahme gilt seit Mitternacht britischer Zeit. Das Außenministerium empfahl zudem, auf alle vermeidbaren Reisen auf das spanische Festland zu verzichten.
Die Regierung in Madrid erklärte, Spanien sei ein sicheres Land mit nur lokalen und isolierten Coronavirus-Ausbrüchen. Für den wieder anlaufenden Tourismus in Spanien ist die britische Maßnahme ein herber Rückschlag. Die Briten stellten im vergangenen Jahr mit 20 Prozent die größte nationale Gruppe aller ausländischen Urlauber. Der Tourismus macht etwa zwölf Prozent der spanischen Wirtschaft aus.
Flüge nach Spanien gestrichen

Der Touristikkonzern TUI strich als Reaktion auf die Quarantäne-Pflicht für zwei Wochen alle Reisen auf das spanische Festland.
Bis einschließlich 9. August finden demnach keine Flüge von Großbritannien aus statt. Davon betroffen seien jedoch nicht die Balearen und die Kanarischen Inseln. Urlauber mit diesen Reisezielen könnten von Montag an wie geplant ihre Reise antreten.
Auch Frankreich und Norwegen warnen

Bereits am Freitag hatte Norwegen eine zehntägige Quarantäne für Rückkehrer aus Spanien angeordnet. Frankreich wiederum hatte seine Bürger aufgefordert, nicht nach Katalonien zu reisen:
In einigen Gebieten der nordspanischen Region ist es zu größeren Ausbrüchen gekommen. Spanien gehört in Europa zu den am schwersten von der Seuche betroffenen Ländern. Dort sind mehr als 290.000 Infizierte registriert worden, mehr als 28.000 Menschen starben nach der Ansteckung.
In der katalanischen Hauptstadt Barcelona forderten die Behörden die Bürger auf, zu Hause zu bleiben. In Katalonien müssen alle Diskotheken für 15 Tage schließen, Bars und Restaurants dürfen nur bis Mitternacht offen bleiben.

https://www.tagesschau.de/ausland/gross ... e-101.html
Ciao
Detlef

Nachtrag: Überschriften verkleinert
Zuletzt geändert von Hobbypilger am 27. Jul 2020, 08:55, insgesamt 3-mal geändert.
Sept. 2018 Camino Francés (SJPdP - Santiago)
März 2020 Camino del Norte (Bilbao - Santander, Abbruch wegen fehlender Übernachtungsmöglichkeiten bis Santiago)

Benutzeravatar
Raimund Joos
Beiträge: 614
Registriert: 15. Jul 2019, 18:36
Wohnort: Eichstätt
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Raimund Joos » 26. Jul 2020, 20:29

Hallo Detlef
Warum die mega große Schrift? Ich denke wir können hier alle noch gut sehen!
Zum Glück haben wir andere und wie die Zahlen auch bewiesen mindestens genau so fähige Virologen in Deutschland die da eher in Richtung Tests an den Flughäfen denken wie man aus der Presse vernehmen kann.

BC

Raimund

Benutzeravatar
M@rio d'Abruzzo
Beiträge: 1131
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von M@rio d'Abruzzo » 26. Jul 2020, 20:56

Lieber Raimund,
Raimund Joos hat geschrieben:
26. Jul 2020, 20:29
Zum Glück haben wir andere und wie die Zahlen auch bewiesen mindestens genau so fähige Virologen in Deutschland die da eher in Richtung Tests an den Flughäfen denken wie man aus der Presse vernehmen kann.
Virologen sind Wissenschaftler, die Viren untersuchen. Also zum Beispiel, wie sich ein Virus in Körperzellen einnisten kann, welche Tricks angewendet werden. Epidemiologen sind Wissenschaftler, die sich mit der Verbreitung sowie den Ursachen und Folgen von gesundheitsbezogenen Zuständen und Ereignissen in Bevölkerungen oder Populationen beschäftigen.

Mario
Zuletzt geändert von M@rio d'Abruzzo am 26. Jul 2020, 23:54, insgesamt 1-mal geändert.
»Das Geheimnis des Lebens ist Ehrlichkeit und fairer Umgang. Wenn du das vortäuschen kannst, hast du es geschafft.«
Groucho Marx

Benutzeravatar
Uti
Beiträge: 497
Registriert: 15. Jul 2019, 04:10
Wohnort: Köln

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Uti » 26. Jul 2020, 21:31

Ihr Lieben

Ich denke der Beitrag von Andrea war deutlich!
Geht es hier nur noch darum wer Recht hat und den Anderen ins Unrecht zu setzen? Bitte macht das in diesem Fall an anderer Stelle unter euch aus!
Vielen Dank
Jedes Gehen auf unvertrauten Wegen ist eine Reise ins Vertrauen.

Benutzeravatar
chrisbee
Beiträge: 44
Registriert: 18. Jul 2019, 22:09
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von chrisbee » 26. Jul 2020, 22:39

Ich wünsche mir durchaus, dass Diskussionen über Spanienreisen Ja/Nein weitergeführt werden können. Ich habe gestern nicht völlig gedankenfrei die Bemerkung hier hingeschrieben, dass Urlaubsreisen kein Menschenrecht sind. Das heißt nämlich einerseits, dass man sie hinsichtlich der Seuchenschutzschutzmaßnahmen zur Diskussion stellen kann – und muss. Andrerseits bedeutet es: niemand sollte angesichts von Statistiken jetzt groß lamentieren – damit meine ich Raimund Joos - , als wollte ihm jemand seine Freiheitsrechte absprechen. Das ist nicht zielführend, wie man so schön sagt. Das Virus interessiert sich nämlich nicht dafür, es profitiert lediglich von der globalen und beschleunigten Mobilität. Es interessiert sich auch nicht für die Frage, ob man sich europäisch dünkt oder nicht. Oder ob man diese Reisen braucht, um sich besonders europäisch zu fühlen. Urlaubsreisen gehören eher in den Bereich der Ansprüchlichkeiten, die für selbstverständlich zu nehmen sich viele Menschen in den reichen Ländern einfach angewöhnt haben. Ich finde, dass man sich gut überlegen sollte, wie man sich diesen Luxus auch in Zukunft erhalten kann.
chrisbee

Benutzeravatar
Hobbypilger
Beiträge: 155
Registriert: 16. Okt 2019, 11:59
Wohnort: München

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Hobbypilger » 27. Jul 2020, 08:54

Raimund Joos hat geschrieben:
26. Jul 2020, 20:29
Hallo Detlef
Warum die mega große Schrift? Ich denke wir können hier alle noch gut sehen!
Zum Glück haben wir andere und wie die Zahlen auch bewiesen mindestens genau so fähige Virologen in Deutschland die da eher in Richtung Tests an den Flughäfen denken wie man aus der Presse vernehmen kann.
Hallo Raimund,

mit der Schrift gebe ich dir recht. Ich habe eben versucht sie sie durch Eingabe einer entsprechenden Zahl etwas zu verkleinern - sorry.

Auch bei den Tests an deutschen Flughäfen liegst du richtig. Es wird im Augenblick geprüft ob sie rechtlich verpflichtend gemacht werden können. Ich finde das angemessen und gut.

Rückreisende mancher Länder müssen ohne negativen Test bereits 14 Tage in Quarantäne.

Im Fernsehen hörte ich von manchen, dass die augenblickliche Zunahme der Corona Fälle ein Start der befürchteten zweiten Welle sein könnte.

Ciao
Detlef
Sept. 2018 Camino Francés (SJPdP - Santiago)
März 2020 Camino del Norte (Bilbao - Santander, Abbruch wegen fehlender Übernachtungsmöglichkeiten bis Santiago)

Benutzeravatar
Raimund Joos
Beiträge: 614
Registriert: 15. Jul 2019, 18:36
Wohnort: Eichstätt
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Raimund Joos » 27. Jul 2020, 10:20

Hobbypilger hat geschrieben:
27. Jul 2020, 08:54

Auch bei den Tests an deutschen Flughäfen liegst du richtig. Es wird im Augenblick geprüft ob sie rechtlich verpflichtend gemacht werden können. Ich finde das angemessen und gut.

Rückreisende mancher Länder müssen ohne negativen Test bereits 14 Tage in Quarantäne.
Die verplichtende Wahl zwischen Test und Quarantäne für Touristen aus nachgewiesenen Risikogebieten wie zb Katalonien finde ich ok... Das gleiche aber bitte auch für Tourisen aus Risikogebieten in Deutschland wie derzeit in Bayern ....

Bc

Raimund

Benutzeravatar
Hobbypilger
Beiträge: 155
Registriert: 16. Okt 2019, 11:59
Wohnort: München

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Hobbypilger » 27. Jul 2020, 11:24

Raimund Joos hat geschrieben:
27. Jul 2020, 10:20
Hobbypilger hat geschrieben:
27. Jul 2020, 08:54
Auch bei den Tests an deutschen Flughäfen liegst du richtig. Es wird im Augenblick geprüft ob sie rechtlich verpflichtend gemacht werden können. Ich finde das angemessen und gut.

Rückreisende mancher Länder müssen ohne negativen Test bereits 14 Tage in Quarantäne.
Die verplichtende Wahl zwischen Test und Quarantäne für Touristen aus nachgewiesenen Risikogebieten wie zb Katalonien finde ich ok... Das gleiche aber bitte auch für Tourisen aus Risikogebieten in Deutschland wie derzeit in Bayern ....
Da es nur relativ wenige Flughäfen gibt, fliegen somit Menschen aus weniger und stärker belasteten Gegenden gemeinsam zurück. Beim Umsteigen z.B. in Madrid oder Barcelona weiß niemand wer da zusammen kommt.

Da das nicht abzugrenzen scheint, finde ich es richtig alle aus dem betreffenden Land einheitlich zu behandeln.

Auch mit Pilgern aus Spanien hätte ich große Bedenken. Heute morgen las ich in diesem Forum, dass die Hygieneregeln teils lasch gehandhabt werden. Du selbst schriebst, dass es in Herbergen unterschiedlich gehandhabt wird.

Ciao
Detlef
Sept. 2018 Camino Francés (SJPdP - Santiago)
März 2020 Camino del Norte (Bilbao - Santander, Abbruch wegen fehlender Übernachtungsmöglichkeiten bis Santiago)

Benutzeravatar
Raimund Joos
Beiträge: 614
Registriert: 15. Jul 2019, 18:36
Wohnort: Eichstätt
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Raimund Joos » 27. Jul 2020, 11:57

Wenn die Leute sich im Flugzeug infizieren - was wesendlich unwarscheinlicher ist als in de S-Bahn einer deutschen Großstadt dann kann man die Infektion beim Aussteigen ohnehin nicht nachweisen ... dazu gibt es dann die Passagierlisten ...

..... ich denke da das Versträrken von Zang in der Paraxis nicht viel bringe ... die Leute nehmen dann wenn die das bewußt umgehen wollen weil die Bedenken haben infiziert zu sein einfach den Landweg über Frankreich oder fliegen einen Umweg und infizieren da dann noch mehr Leute .... Deutschland ist eben nicht England oder Skandinavien wo man so eine Reglung durchdrücken kann.

Ich denke mal man sollte schauen ob sich nicht sowieso die meisten die vom Urlaub zurückkommen freiwillig testen lassen und die Wahl "Test" oder "Quarantäne" nur auf begründete Verdachtsfälle beschränken ... alles ander ließe sich wie wir ja gesehen haben auch garnicht gesetzlich machen ..

Es macht m. e. wenig Sinn mit zu scharfen und teilweise nutzlosen Regeln (Tragen von Masken im Dorf usw.) zu arbeiten .... das haben die in Italien und Spanien so gemacht und das hat wie man sehen konnte nicht viel gebracht ... besser ist es den Leuten das Gefühl zu geben auf freiwilliger Basis mitzuarbeiten sonst suchen die sich hintenrum ein Ventil und das ist dann noch schlimmer ... Die Verbreitung des Virus in Kathalonien hat wie in Deutschland zu meien durch Saisonarbeiter und zum anderen durch private Partys stadtgefunden ...

BC

Raimund

Benutzeravatar
Kruemel
Beiträge: 142
Registriert: 17. Jul 2019, 17:10

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Kruemel » 27. Jul 2020, 12:43

Raimund Joos hat geschrieben:
27. Jul 2020, 11:57
...
Ich denke mal man sollte schauen ob sich nicht sowieso die meisten die vom Urlaub zurückkommen freiwillig testen lassen und die Wahl "Test" oder "Quarantäne" nur auf begründete Verdachtsfälle beschränken ... alles ander ließe sich wie wir ja gesehen haben auch garnicht gesetzlich machen ..
...
Da bin ich auch gespannt. Aber sicher werden wir nicht verlässlich erfahren wie viele sich freiwillig testen lassen. Ich würde hier ein Test zwingend vorschreiben und zwar auf Kosten des Urlaubers.
Meiner Ansicht nach werden sich nur die Wenigsten freiwillig testen lassen, denn keiner hat Bock auf 14 Tage Quarantäne nach Malle oder sonst wo. Und auch kaum ein Pilger wird dies mit in seine Planung einkalkulieren, es sei denn er hat zu Haus keine weiteren Verpflichtungen.

Ein Beispiel aus dem Pflegebereich in Mecklenburg.
Hier sind wöchentliche Tests für das Pflegepersonal inzwischen kostenlos. Der erste Test wurde noch von ca. 75% der MitarbeiterInnen durchgeführt, der zweite nicht mal mehr von der Hälfte, einen dritten gab es mangels Beteiligung nicht mehr. Die Gründe dafür sind vielschichtig und mit einem vorschnellen Urteil wäre ich sehr zurückhaltend.

Aber bitte gebt mir gute Argumente warum alle Urlauber hier plötzlich so verantwortungsvoll sein sollten nachdem sie im Urlaub ihre größt mögliche Freiheit genossen haben.

Und um wieder mehr zur Statistik zu kommen. Meine regelmäßige Quelle ist diese hier. https://interaktiv.morgenpost.de/corona ... -weltweit/ Und wenn ich mir da den Kurvenverlauf ansehe steht uns weltweit gesehen noch ordentlich was bevor.

Benutzeravatar
Kruemel
Beiträge: 142
Registriert: 17. Jul 2019, 17:10

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Kruemel » 27. Jul 2020, 12:51

Raimund Joos hat geschrieben:
27. Jul 2020, 11:57
Wenn die Leute sich im Flugzeug infizieren - was wesendlich unwarscheinlicher ist als in de S-Bahn einer deutschen Großstadt
...
Das ist zwar vermutlich war aber der berühmte Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen.

Während eine eher geringe Ansteckungsgefahr im Flugzeug für mich persönlich sogar gegen 0 geht, da ich auf diesen Luxus derzeit sehr einfach verzichten kann, geht es der ungelernten Pflegehelferin mit ihrem schmalen Gehalt in einem Ballungsgebiet leider nicht so gut, da ihr mangels Alternativen vielleicht nichts Anderes übrig bleibt als den täglichen Weg zur Arbeit mit so einer Virenschleuder wie einer S-Bahn zu bestreiten und ihre Gesundheit täglich fürs Allgemeinwohl zu riskieren.
Zuletzt geändert von Kruemel am 27. Jul 2020, 14:02, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gerhard.1
Beiträge: 277
Registriert: 22. Jul 2019, 21:04
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Gerhard.1 » 27. Jul 2020, 13:42

Andrea Ilchmann hat geschrieben:
26. Jul 2020, 06:36

Bis zu einem bestimmten Punkt hat Gerhard hier seine Statistiken eingestellt. Natürlich hat er seine Meinung, die er jedoch - ich unterstelle hier mal, sehr bewusst - herausgehalten hat. Es sind Statistiken mit dem Grundwesen von Statistiken, nämlich der empirischen Sammlung von Daten zu analytischen Zwecken.

Daraus erneut einen solchen Disput zu machen, ob jemand pilgern darf ja/nein/warum, wie man mit der momentanen Situation umgeht ... worum geht es hier eigentlich?

Wenn ich mich einfach nur mit jemandem zuchteln möchte, dann tu ich es, achte aber darauf, dass ich mit meinem Gegenüber anschließend noch immer ein Glas Vino tinto trinken kann oder verliere irgendwann das Interesse daran, weil ich keinen Anlass habe, der mir die Auseinandersetzung so wichtig macht, dass ich sie endlos oder/und immer wieder führen und führen möchte. Verliere ich dieses Interesse nicht, ist da etwas, was viel tiefer sitzt.

Was also ist die Ursache, der Auslöser, der Grund, für die/den dieses Forum und seine User immer wieder den Kopf hinhalten müssen?
Wobei mir allerdings nur ein Aspekt der Antwort wichtig ist: Wenn es nichts mit diesem Forum zu tun hat, dann löst die Situation, die euch im Bauch brennt, doch bitte dort, wo sie gelöst werden kann! Dann ist dies hier nur ein Feld, auf dem man Schlachten ausführt, die man an richtigerer Stelle nicht führen kann oder sich nicht zu führen getraut, weil man Gefahr läuft, sie zu verlieren.
Liebe Andrea,

deine Antwort, die an Raimund gerichtet ist, gefällt mir sehr gut. Sie ist zutreffend und auch ganz in meinem Sinne. Vielen Dank dafür.
Für mich sagen statistische Daten, verständlich präsentiert, spezifisch aufbereitet und auf das Wesentliche beschränkt, mehr als Tausend Worte. Besonders im konkreten Fall, wo ermittelt wird, wieviel gesunde Menschen eines Landes durchschnittlich auf je eine aktiv infizierte Person entfallen. Nicht mehr und nicht weniger. Daran gibt es dann nichts zu deuteln und ermöglicht einen Ländervergleich auf gleicher Basis.

Alles Gute und bleib gesund.
(Sym)badische Grüße aus KA
Gerhard
ein klick auf meine homepage
Jakobswege: WAS - WO - WIE
erleichtert die
PILGERPLANUNG FÜR INDIVIDUALISTEN - GRATIS.

Tom1969
Beiträge: 47
Registriert: 13. Feb 2020, 07:33
Wohnort: Speyer
Kontaktdaten:

Re: Coronavirus-Statistik

Beitrag von Tom1969 » 27. Jul 2020, 16:50

Gerhard.1 hat geschrieben:
25. Jul 2020, 23:27

Hallo Tom,
wie kommst Du eigentlich dazu, zu schreiben, dass ich mit den zur USA gemachten Aussage völlig daneben liege? Lese bitte nochmals nach, das nehme ich dir so nicht ab.

Pilgert alle mit Bedacht und bleibt gesund.
Gerhard
Hallo Gerhard,

ich meine diesen Satz:" Je höher die Anzahl der gesunden Menschen, desto geringer die Ansteckungsgefahr!"

Fakt: In den USA gibt es mehr gesunde Menschen als in Deutschland.

Schlussfolgerung: Die Ansteckungsgefahr ist dort geringer als in Deutschland.

Unabhängig davon, ob das nun im Einzelfall stimmt oder nicht, ist dieser Schluss ziemlich konträr zu deiner "Berechnung", daher bin ich davon ausgegangen, dass du das bestimmt nicht so gemeint hast, wie du es geschrieben hast.

Wobei es mir v.a. um das geht, was auch aus mittlerweile einigen Posts deutlich wird: "Glaube keine Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast." Um mal ganz frei den guten alten Churchill zu zitieren...

Viele Grüße

Tom

Antworten