Aktuelle Situation auf dem Camino (12/2021)

Hier ist Platz für alles zum Thema Corona. Ein Forum, das wir hoffentlich nicht ewig brauchen.
Antworten
Benutzeravatar
Frau Holle
Site Admin
Beiträge: 611
Registriert: 14. Jul 2019, 14:14
Wohnort: Nordheide
Kontaktdaten:

Aktuelle Situation auf dem Camino (12/2021)

Beitrag von Frau Holle » 19. Dez 2021, 12:30

Hallo

Ich bin jetzt recht frisch vom Caminho Portugues zurück und berichte, was ich auf diesem Weg in Sachen Corona erlebt habe.

Ich berichte es, damit Pilger, die sich fragen wie es gerade ist einen Eindruck bekommen, nicht um irgendwas zu diskutieren, zu streiten oder sonstwas. Das darf gern bedacht werden 😉

Maskenpflicht:

In den Herbergen gilt überall Maskenpflicht. In der Regel hat sich dort aber nach dem Einchecken keiner dran gehalten, auch nicht nachdem in Portugal am 1.12.21 die Regeln verschärft wurden.
Ich kam mir recht häufig etwas doof vor, weil ich immer mit meiner Maske um die Ecke kam.
Da ich aber eh nie mit mehr als einer Hand voll Pilgern in der Herberge war (ich glaube in Santiago war es die höchste Zahl: 5 in meinem Raum) hatte ich auch kein Problem damit, dass keine Masken getragen wurden.

In den Geschäften und Bars habe ich immer meine Maske getragen, aber es war sehr unterschiedlich, wie es gehandhabt wurde. Im Grunde habe ich es so erlebt: In großen Supermärkten und größeren Orten wurde die Maskenpflicht umgesetzt, je kleiner die Orte und Läden wurden, desto weniger wurde es umgesetzt.

In größeren Orten trugen fast alle Menschen ihre Masken ab dem 1.12. auch draußen, wie vorgegeben.

Impfnachweis:

Den musste ich fast nie zeigen. Ich glaube 2x in den Herbergen, sonst nicht.

Grenzübergang:

Davor wurde ich mehrmals gewarnt. Es würde Kontrollen an den Grenzübergängen von Portugal nach Spanien geben und ich müsse mir unbedingt noch einen Schnelltest kaufen, denn wenn ich an der Grenze aufgehalten werde und keinen Testnachweis habe könne ich einen Schnelltest zücken und den vor den Augen der Wachtmeister machen und dürfe dann passieren. Ohne Test müsse man mindestens 300€ Strafe zahlen. Weggehen und einen Test in Valença kaufen ginge dann auch nicht.

Also habe ich Tage vorher 4 Apotheken abgeklappert und endlich einen Test für 5€ gefunden.

Natürlich stand niemand an der Grenze.
Auf der ganzen Reise wollte niemand je einen Test von mir haben.

Flughafen:

Ich musste Dokumente ausfüllen, die keiner sehen wollte (aber falls jemand aus dem Flieger jetzt positiv getestet wird können sie mich schneller finden), meinem Impfnachweis wollte niemand sehen, weder in Hamburg, noch in Porto, Santiago oder auf Mallorca.

Temperaturmessungen gab es entgegen der Ankündigung auch nicht

Grundsätzlich war der Umgang mit dem Virus also recht entspannt, es gelten die uns bekannten Regeln und ich habe mein eigenes Desinfektionsmittel wenig gebraucht, da man überall Spender findet, ich glaube sogar fast mehr als bei uns.

Fazit:

Als ich meine Reise geplant habe war die Lage deutlich entspannter und ich habe kurz vorher auch überlegt ob ich den Flug antrete oder nicht, da die Zahlen so stiegen etc

Im ersten Coronajahr wäre ich nicht geflogen, aber ich bin geimpft, wir leben jetzt irgendwie mit diesem Virus und es hat sich nicht falsch angefühlt. Ich habe es nicht bereut, mich nie unsicher gefühlt oder sonst etwas Negatives in Sachen Covid erlebt.

Ich persönlich würde also sagen, dass man durchaus ohne Probleme (wieder?) Pilgern gehen kann.
Juhuu, das Forum ist wieder da!

Simsim
Beiträge: 934
Registriert: 23. Okt 2019, 11:33

Re: Aktuelle Situation auf dem Camino (12/2021)

Beitrag von Simsim » 19. Dez 2021, 13:57

Danke Frau Holle!
Ich war fast drei Monate unterwegs, in Frankreich und Spanien (bis vor 10 Tagen) und kann das meiste ganz genau so bestätigen.
Außer dass auf dem CF in manchen Herbergen die Maskenpflicht sehr streng .gehandhabt wurde. Aber das war die Ausnahme. Und Temperatur gemessen wurde oft beim Ankommen (habe vergessen zu fragen, was denn passieren würde, wenn man tatsächlich erhöhte Temperatur hat).

Master
Beiträge: 72
Registriert: 15. Jul 2019, 18:34

Re: Aktuelle Situation auf dem Camino (12/2021)

Beitrag von Master » 19. Dez 2021, 18:04

Hola,
ich war zwar nicht Pilgern. Ich war im Urlaub auf Teneriffa. Nach Oktober jetzt nochmals.
Natürlich 3x geimpft mit Impfpass, Cov-App und Gesundheitskarte.
Um nach Spanien zu Fliegen muss man ein Formular ausfüllen ( https://www.spth.gob.es/ )
Das musste ich beim Einchecken, nebst Impfnachweis, am Flughafen Düsseldorf vorzeigen. Fluggesellschaft war Condor.
In Teneriffa wurde ausnahmslos das Formular mit Perso und Impfnachweis geprüft. Einzelne Personen, ich, wurden aus der Schlangen separiert und Temperatur gemessen und der QR-Code der COV App geprüft.
Im Bus- Maskenpflicht, ausnahmslos.
Im Hotel- alles erneut vorzeigen.
Sonst in der Stadt sah man Einheimische nur mit Maske, allein manchmal nicht. Aber zu zweit immer. Touristen ( fast immer) im Freien ohne Masken-
In Lokalen ist Maskenpflicht bist man sitzt.
In jedem Geschäft ist Maskenpflicht und daran wurde sich auch gehalten und wenn die Maske mal unter die Nase verrutscht war kam sofort jemand und machet einen darauf aufmerksam.
An einer großen Busstation ( im Freien ) Maskenpflicht die auch kontrolliert wurde.
An meiner Rezeptzion habe ich nach den strengen Regeln und der Befolgung gefragt. Sara sagte das die Teneferos genug hätten von Lockdown und allen Einschränkungen.
Ich habe mich wohl gefühlt.
Zuletzt geändert von Master am 19. Dez 2021, 18:33, insgesamt 1-mal geändert.
..ich bin nicht krank, ich bin nur nicht gesund

Benutzeravatar
Kika
Beiträge: 71
Registriert: 13. Aug 2019, 17:39
Wohnort: München

Re: Aktuelle Situation auf dem Camino (12/2021)

Beitrag von Kika » 19. Dez 2021, 18:27

Ich war gerade auf Madeira (Portugal) dort war es auch sehr entspannt.....,leider steigen dort die Infektionszahlen rasant an
die Impfqoute der Erwachsenen liegt bei ca. 98 % mal abwarten was kommt.

In Portugal soll es nach Neujahr einen kurz Lockdown (light) geben. 02.01.2022 - 09.01.2022


lg

Benutzeravatar
pilgerwolf
Beiträge: 22
Registriert: 23. Nov 2019, 20:40
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation auf dem Camino (12/2021)

Beitrag von pilgerwolf » 23. Dez 2021, 19:19

Kika hat geschrieben:
19. Dez 2021, 18:27

In Portugal soll es nach Neujahr einen kurz Lockdown (light) geben. 02.01.2022 - 09.01.2022
Hast Du dafür eine Quelle?
LG und BC Wolfgang.
2018: Camino a Fisterra vía Muxia
2019: Camino Inglés de Ferrol, Caminho Português da Costa de Porto
2020: Pommerscher Jakobsweg (mit Abweichungen)
2021: 1000 km portugisische Atlantikküste, Caminho Português da Costa
https://pilgerwolf.koelbel.info

Benutzeravatar
Kika
Beiträge: 71
Registriert: 13. Aug 2019, 17:39
Wohnort: München

Re: Aktuelle Situation auf dem Camino (12/2021)

Beitrag von Kika » 23. Dez 2021, 20:17

In deutscher sprache hab ich zu Portugal nur diesen link (aktuell 22.12.2021)

https://heise.de/tp/features/Portugal-z ... 04581.html

lg kika

Benutzeravatar
pilgerwolf
Beiträge: 22
Registriert: 23. Nov 2019, 20:40
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation auf dem Camino (12/2021)

Beitrag von pilgerwolf » 23. Dez 2021, 20:23

Danke, diese Informationen hatte ich auch, finde die Bezeichnung Lockdown für die Maßnahmen allerdings etwas übertrieben und dachte, Du hast andere Infos. Aber so sind die Medien ...
2018: Camino a Fisterra vía Muxia
2019: Camino Inglés de Ferrol, Caminho Português da Costa de Porto
2020: Pommerscher Jakobsweg (mit Abweichungen)
2021: 1000 km portugisische Atlantikküste, Caminho Português da Costa
https://pilgerwolf.koelbel.info

Benutzeravatar
Kika
Beiträge: 71
Registriert: 13. Aug 2019, 17:39
Wohnort: München

Re: Aktuelle Situation auf dem Camino (12/2021)

Beitrag von Kika » 23. Dez 2021, 21:02

leider kann ich sehr schlecht portugiesich :)

vielleicht ist das hilfreich :shock:

https://dre.pt/dre/detalhe/resolucao-co ... -176492317

Benutzeravatar
pilgerwolf
Beiträge: 22
Registriert: 23. Nov 2019, 20:40
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation auf dem Camino (12/2021)

Beitrag von pilgerwolf » 23. Dez 2021, 22:04

Danke kika,
diese Informationen kenne ich alle. Mich hatten nur die Worte "Lockdown (light)" irritiert. Ich dachte, da gibt es Infos, die ich noch nicht hatte. Ich wusste nicht, dass "Lockdown light" nur mal wieder eine journalistische Ente (andere nennen es vielleicht wohlwollender "Übertreibung" oder "journalistische Freiheit", wobei ich das von Heise nicht erwartet hätte) ist. Soll auch definitiv kein Vorwurf an Dich sein, bitte nicht so sehen. Ich habe wirklich gedacht, es gibt Hinweise für einen Lockdown, die ich noch nicht kenne. Aber ich hatte leider eh auch schon auf Grund der vorliegenden Infos meinen geplanten Camino ab Lissabon, der am 02.01. starten sollte, gecancelt. Ich bin halt Mensch und dachte, ich finde noch Infos, die meinen Entschluss, nicht Anfang Januar zu gehen, noch weiter untermauern, obwohl er schon fest stand.
LG und BC Wolfgang.
2018: Camino a Fisterra vía Muxia
2019: Camino Inglés de Ferrol, Caminho Português da Costa de Porto
2020: Pommerscher Jakobsweg (mit Abweichungen)
2021: 1000 km portugisische Atlantikküste, Caminho Português da Costa
https://pilgerwolf.koelbel.info

Benutzeravatar
Gerhard.1
Beiträge: 354
Registriert: 22. Jul 2019, 21:04
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Situation auf dem Camino (12/2021)

Beitrag von Gerhard.1 » 24. Dez 2021, 22:22

pilgerwolf hat geschrieben:
23. Dez 2021, 22:04
Danke kika,
diese Informationen kenne ich alle. Mich hatten nur die Worte "Lockdown (light)" irritiert. Ich dachte, da gibt es Infos, die ich noch nicht hatte. Ich wusste nicht, dass "Lockdown light" nur mal wieder eine journalistische Ente (andere nennen es vielleicht wohlwollender "Übertreibung" oder "journalistische Freiheit", wobei ich das von Heise nicht erwartet hätte) ist. Soll auch definitiv kein Vorwurf an Dich sein, bitte nicht so sehen. Ich habe wirklich gedacht, es gibt Hinweise für einen Lockdown, die ich noch nicht kenne. Aber ich hatte leider eh auch schon auf Grund der vorliegenden Infos meinen geplanten Camino ab Lissabon, der am 02.01. starten sollte, gecancelt. Ich bin halt Mensch und dachte, ich finde noch Infos, die meinen Entschluss, nicht Anfang Januar zu gehen, noch weiter untermauern, obwohl er schon fest stand.
LG und BC Wolfgang.
Hallo Wolfgang

Du bist ja meinem Eindruck nach bestens über die Corona-Beschränkungen in Portugal informiert und hast aus meiner Sicht auch mit dem Canceln deiner ab 02.01.22 geplanten Pilgerschaft auf dem Camino von Lissabon aus, die richtige Entscheidung getroffen.

Für den Fall, dass Du dennoch die sehr informative und aktuelle Seite des Auswärtigen Amtes Deutschlands nicht kennen solltest,
nenne ich dir nachstehend den entsprechenden Link:
https://www.auswaertiges-amt.de/de/auss ... eit/210900

Ich wünsche dir die notwendige Geduld bis zum Start
oder als Alternative einen Fernwander- oder Pilgerweg in Deutschland zu gehen, was manches vereinfachen könnte.

LG Gerhard
ein klick auf meine homepage
Jakobswege: WAS - WO - WIE
erleichtert die
PILGERPLANUNG FÜR INDIVIDUALISTEN - GRATIS.

Antworten