erst IMPFEN, dann PILGERN ???

Hier ist Platz für alles zum Thema Corona. Ein Forum, das wir hoffentlich nicht ewig brauchen.
Benutzeravatar
Matt Merchant
Beiträge: 329
Registriert: 10. Apr 2020, 20:46
Wohnort: Neuendettelsau
Kontaktdaten:

Re: erst IMPFEN, dann PILGERN ???

Beitrag von Matt Merchant » 1. Mai 2021, 18:09

Das neue Impfzentrum meines Dorfes ist ein futuristisches Wunder der modernen Hightech-Avantgarde:
https://www.bilder-upload.eu/bild-4a37e ... 8.jpg.html

...hohe Improvisationskunst ;-)
2007 - Camino Francés
2012 - Camino Primitivo
2015 - Camino Portugues
2016-19 - Gießen -> Muxía
2020 - Raisdorf b. Kiel -> Neuendettelsau

Benutzeravatar
CyrusField
Beiträge: 518
Registriert: 10. Sep 2019, 11:02
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: erst IMPFEN, dann PILGERN ???

Beitrag von CyrusField » 1. Mai 2021, 18:15

Wie nennt man den Stil? Pragmatischer Minimalismus? :lol:
Harrison Ford hat den verlorenen Schatz gejagt,
Michael Douglas den grünen Diamanten und das Juwel vom Nil,
Wallace und Gromit das Riesenkaninchen.
...und ich jage die gelbe Muschel. :geek:

Benutzeravatar
Pilgerbär
Beiträge: 253
Registriert: 18. Sep 2020, 17:04
Wohnort: Rhein-Kreis-Neuss

Re: erst IMPFEN, dann PILGERN ???

Beitrag von Pilgerbär » 1. Mai 2021, 18:45

Improvisieren können nur Profis, denn die können das Zielführend. Beim Rest ist das Dilettantismus ;)

Ein Hoch auf die Resterampe, anscheinend haben einige doch in den Mai getanzt, meine Frau hat heute ihre erste Impfung Biontech bekommen können. Die Dame ist happy....und happy Wife=happy Life :D
Ultreya, euer Pilgerbär

Benutzeravatar
Matt Merchant
Beiträge: 329
Registriert: 10. Apr 2020, 20:46
Wohnort: Neuendettelsau
Kontaktdaten:

Re: erst IMPFEN, dann PILGERN ???

Beitrag von Matt Merchant » 1. Mai 2021, 18:51

CyrusField hat geschrieben:
1. Mai 2021, 18:15
Wie nennt man den Stil? Pragmatischer Minimalismus? :lol:
Fränkischer Pietismus, um genau zu sein.
2007 - Camino Francés
2012 - Camino Primitivo
2015 - Camino Portugues
2016-19 - Gießen -> Muxía
2020 - Raisdorf b. Kiel -> Neuendettelsau

Benutzeravatar
Matt Merchant
Beiträge: 329
Registriert: 10. Apr 2020, 20:46
Wohnort: Neuendettelsau
Kontaktdaten:

Re: erst IMPFEN, dann PILGERN ???

Beitrag von Matt Merchant » 4. Mai 2021, 15:22

...So... Auferstanden aus AstraZeneca-Ruinen!
Und, um den versprochenen Status-Bericht zu liefern: Mich hatte es am Tag nach dem Pieks für gut 24 Stunden ordentlich aufs Bett geworfen, mit Schüttelfrost und Fieber. Am darauffolgenden Tag war ich dann zwar immernoch Matsch, aber bereits wieder einsatzfähig. Und heute ist außer einer kleinen Restmüdigkeit wieder alles wunderbar. Mein 'Impf-Bruder' Thomas hingegen hatte außer ein wenig Kopfschmerzen überhaupt keine Probleme.

Ergo kann ich - ähnlich wie Birte - heute nix gegen diesen Impfstoff sagen (Denn zur Zeit wird er ja vielerorts verschmäht, wenn nicht gar weggeschüttet!).
Und im Grunde ist es ja auch faszinierend, zu sehen, wie der Körper in den Kampfmodus gegen den pandemischen Eindringling geht...

Santiago, ich komme (wieder)!
Matthias
2007 - Camino Francés
2012 - Camino Primitivo
2015 - Camino Portugues
2016-19 - Gießen -> Muxía
2020 - Raisdorf b. Kiel -> Neuendettelsau

Benutzeravatar
Berthold
Beiträge: 165
Registriert: 15. Jul 2019, 19:10

Re: erst IMPFEN, dann PILGERN ???

Beitrag von Berthold » 4. Mai 2021, 16:00

Die Reaktion bei meiner Frau auf AstraZeneca: 2 Tage lang weniger Appetit. Diese Nebenwirkung konnten wir natürlich nicht verschweigen - seitdem geht der Impfstoff bei der Damenwelt hier weg wie warme Semmeln :D :D

Benutzeravatar
Matt Merchant
Beiträge: 329
Registriert: 10. Apr 2020, 20:46
Wohnort: Neuendettelsau
Kontaktdaten:

Re: erst IMPFEN, dann PILGERN ???

Beitrag von Matt Merchant » 4. Mai 2021, 16:21

Berthold hat geschrieben:
4. Mai 2021, 16:00
...seitdem geht der Impfstoff bei der Damenwelt hier weg wie warme Semmeln :D :D
DAS nenne ich mal eine Image-Kampagne!
[Achtungachtung, besonders feministisch ist sie nicht, und es kann sein, dass jede Sekunde wieder die BWL-Justus-Keule herunterdonnert! :lol: ]

Hier auf dem Dorf und namentlich auf meinem Campus, wo dieser Tage eine Palette Astra angespült kam, die gerüchteweise andernorts verschmäht wurde, weigert sich die jüngere Damenwelt nahezu geschlossen, das Zeug anzufassen.

Ich verstehe diese Angst und will sie nicht kritisieren.
Doch sollte sich in den nächsten Monaten der allgemeine Trend dahingehend zuspitzen, dass AstraZeneca weggeschmissen wird, verliere ich, vor allem mit Blick auf Indien und Afrika, meinen Rest-Glauben an die Wohlstandsgesellschaft...
2007 - Camino Francés
2012 - Camino Primitivo
2015 - Camino Portugues
2016-19 - Gießen -> Muxía
2020 - Raisdorf b. Kiel -> Neuendettelsau

Benutzeravatar
Pilgerbär
Beiträge: 253
Registriert: 18. Sep 2020, 17:04
Wohnort: Rhein-Kreis-Neuss

Re: erst IMPFEN, dann PILGERN ???

Beitrag von Pilgerbär » 4. Mai 2021, 18:16

Matt Merchant hat geschrieben:
4. Mai 2021, 16:21
Berthold hat geschrieben:
4. Mai 2021, 16:00
...seitdem geht der Impfstoff bei der Damenwelt hier weg wie warme Semmeln :D :D
DAS nenne ich mal eine Image-Kampagne!
[Achtungachtung, besonders feministisch ist sie nicht, und es kann sein, dass jede Sekunde wieder die BWL-Justus-Keule herunterdonnert! :lol: ]

Hier auf dem Dorf und namentlich auf meinem Campus, wo dieser Tage eine Palette Astra angespült kam, die gerüchteweise andernorts verschmäht wurde, weigert sich die jüngere Damenwelt nahezu geschlossen, das Zeug anzufassen.

Ich verstehe diese Angst und will sie nicht kritisieren.
Doch sollte sich in den nächsten Monaten der allgemeine Trend dahingehend zuspitzen, dass AstraZeneca weggeschmissen wird, verliere ich, vor allem mit Blick auf Indien und Afrika, meinen Rest-Glauben an die Wohlstandsgesellschaft...
Das sich eine junge, gesunde Frau nach dem Presserummel nicht mit Astra geimpft werden möchte kann ich verstehe. Das ich jetzt meine zweite Impfung nicht damit bekommen darf aber andere im selben Alter sehr wohl verstehe ich allerdings nicht. Und was Afrika angeht, dort wurden eine Menge Impfstoff angeliefert, und wird jetzt wahrscheinlich bald entsorgt weil sich dort keiner impfen lassen möchte...
Ultreya, euer Pilgerbär

l.incredulo
Beiträge: 84
Registriert: 10. Mär 2021, 14:07

Re: erst IMPFEN, dann PILGERN ???

Beitrag von l.incredulo » 4. Mai 2021, 19:03

"Das ich jetzt meine zweite Impfung nicht damit bekommen darf aber andere im selben Alter sehr wohl verstehe ich allerdings nicht."

Geht mir ähnlich... Zumal es noch keine abgeschlossenen Studien darüber gibt, dass die heterologe Impfung die Wirksamkeit nicht reduziert. Wahrscheinlich zwar nicht, aber wirklich wissenschaftlich ist diese Vorgehensweise IMHO auch nicht.

Benutzeravatar
Matt Merchant
Beiträge: 329
Registriert: 10. Apr 2020, 20:46
Wohnort: Neuendettelsau
Kontaktdaten:

Re: erst IMPFEN, dann PILGERN ???

Beitrag von Matt Merchant » 4. Mai 2021, 19:47

Lieber Bär, lieber Incredulo,

das verstehe ich nicht ganz: Hier bei meiner Dorf-Impfaktion stand außer Frage, dass die Zweitimpfung im Juli ebenfalls mit AstraZeneca getätigt wird.
Und auch die Informationsbögen des Koch-Instituts, die mir hier vom Prozedere noch vorliegen, schreiben eigentlich, dass der/die Patient*in auf eigenverantwortlichen Wunsch hin auch die zweite Dosis mit Astra bekommen könne.

Ist diese Regelung denn in Euren Fällen außer Kraft gesetzt worden? Das würde mich ziemlich wundern, denn nach jetzigem Stand freut sich die Logistik doch über jede Dosis Astra, die sie regulär verimpft bekommt...
Bitte klärt mich gerne auf!
2007 - Camino Francés
2012 - Camino Primitivo
2015 - Camino Portugues
2016-19 - Gießen -> Muxía
2020 - Raisdorf b. Kiel -> Neuendettelsau

l.incredulo
Beiträge: 84
Registriert: 10. Mär 2021, 14:07

Re: erst IMPFEN, dann PILGERN ???

Beitrag von l.incredulo » 4. Mai 2021, 19:57

Ich verstehe es doch selbst nicht so ganz... ;-)

- Meine Erstimpfung hatte ich im März vor dem Stopp von AZ
- Als es wieder los ging, lautete (in BaWü) die Devise: U60 Biontech, Ü60 Astra
- Da ich aber meinen Termin für die Zweitimpfung schon vorher bekommen hatte, bleibt dieser bestehen und ich soll nun (als U60) vor Ort auf Biontech umgebucht werden (kann aber wohl, wenn ich es möchte, nach "eingehender Aufklärung und Ermessen des Arztes") auch AZ bekommen.

Ich lasse mich einfach mal überraschen, was passiert..

Benutzeravatar
CyrusField
Beiträge: 518
Registriert: 10. Sep 2019, 11:02
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: erst IMPFEN, dann PILGERN ???

Beitrag von CyrusField » 4. Mai 2021, 20:03

Ich glaube bzw. befürchtem die Antwort lautet: Föderalismus. Eine Erklärung ist das allerdings wohl kaum...

Manche Bundesländer haben AZ inzwischen wieder komplett für u60 freigegeben. Manche Bundesländer erlauben u60 nach eingehender Aufklärung auf "freiwilliger" Basis. Da muss der Arzt aber mitspielen. Tja, und manche Bundesländer sagen einfach "nö".
Harrison Ford hat den verlorenen Schatz gejagt,
Michael Douglas den grünen Diamanten und das Juwel vom Nil,
Wallace und Gromit das Riesenkaninchen.
...und ich jage die gelbe Muschel. :geek:

Benutzeravatar
Pilgerbär
Beiträge: 253
Registriert: 18. Sep 2020, 17:04
Wohnort: Rhein-Kreis-Neuss

Re: erst IMPFEN, dann PILGERN ???

Beitrag von Pilgerbär » 5. Mai 2021, 04:45

Matt Merchant hat geschrieben:
4. Mai 2021, 19:47
Lieber Bär, lieber Incredulo,

das verstehe ich nicht ganz: Hier bei meiner Dorf-Impfaktion stand außer Frage, dass die Zweitimpfung im Juli ebenfalls mit AstraZeneca getätigt wird.
Und auch die Informationsbögen des Koch-Instituts, die mir hier vom Prozedere noch vorliegen, schreiben eigentlich, dass der/die Patient*in auf eigenverantwortlichen Wunsch hin auch die zweite Dosis mit Astra bekommen könne.

Ist diese Regelung denn in Euren Fällen außer Kraft gesetzt worden? Das würde mich ziemlich wundern, denn nach jetzigem Stand freut sich die Logistik doch über jede Dosis Astra, die sie regulär verimpft bekommt...
Bitte klärt mich gerne auf!
Ich kann natürlich auf AZ bestehen, das ginge schon. Allerdings entbinde ich damit ALLE im Fall von Schäden von Ihren Entschädigungspflichten und nehme das Restriktionen voll auf meine Kappe. Der Impftermin wurde bereits auf das zulässige Ultimo verlegt. Nun ist wahrscheinlich in der Impfkombination sogar ein höherer Schutz zu erwarten, aber das ist nur im Labor so....aber was sollst Hauptsache shoppen ohne Testung 8-)
Ultreya, euer Pilgerbär

Benutzeravatar
Martina
Beiträge: 235
Registriert: 15. Jul 2019, 19:23
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: erst IMPFEN, dann PILGERN ???

Beitrag von Martina » 5. Mai 2021, 12:02

Letzte Woche meine zweit Impfung erhalten

Nun ja, nach der zweiten hat es mich zerrissen.
Sprich ca 18 Stunden später.

Do 16:30 Impfung
Fr 12:00 ab ins Bett

Kopfschmerzen
Gliederschmerzen in den Beinen
im linken ( Impf ) Arm
Und extreme Müdigkeit

Sa 07:00 Aufstehen --> 17 Stunden geschlafen - 2 Stunden wach gewesen
noch leichte Kopfschmerzen

Sa 20 Uhr alles ok
Lebe DEIN Leben
..i was looking for a place to be...i found it inside myself

Benutzeravatar
Camineiro
Beiträge: 886
Registriert: 15. Jul 2019, 11:53
Wohnort: südl. Münsterland

Re: erst IMPFEN, dann PILGERN ???

Beitrag von Camineiro » 5. Mai 2021, 13:54

Gestern morgen (10:00) wurde ich erstmalig mit AstraZeneca geimpft.
Bis Mitternacht war alles gut.

Gegen 03:00 Uhr wachte ich mit leichtem Schüttelfrost auf.
Muskel- und Gliederschmerzen waren weitere Begleiterscheinungen.
Darüberhinaus leichtes Zuggefühl im Kopf, erhöhte Berührungsempfindlichkeit der Haut am ganzen Körper, leicht erhöhte Temperatur (knappe 38) und erhöhter Pulsschlag (mein Ruhepuls liegt normalerweise bei ca. 55 - 60. in der Nacht waren es ca. 85-90).

Jetzt ist es knapp 14:00 Uhr und die meisten Symptome sind abgeklungen.
Noch ein bisschen Abgeschlagenheit und leichtes Schmerzgefühl in den Gelenken.

Vermutlich ist bis heute Abend wieder alles im grünen Bereich.


Nachtrag: Bis zum Abend des 5.5. waren alle Nebenwirkungen wieder abgeklungen.
Eifelcamino 2020
Moselcamino 2020

Antworten