Seite 2 von 2

Re: Via Francigena

Verfasst: 2. Sep 2019, 13:48
von Camineiro
Shabanna hat geschrieben:
1. Sep 2019, 21:34
fahrradleuchte hat geschrieben:
1. Sep 2019, 17:08
Da ich aber unbedingt ab Lausanne zum großen ST. Bernhard möchte, hatte ich geplant von Basel bis Lausanne mit der Bahn zu fahren u. ab da wieder per Pedes weiter.
Das heißt, bis Basel radelst du, dann fährst du mit dem Zug bis Lausanne und den Rest bist du zu Fuß unterwegs?

LG,
Andrea
fahrradleuchte hat geschrieben:
2. Sep 2019, 13:30
.....nein, ab Lausanne weiter mit dem Fahrrad!

Wortbedeutung per pedes

Re: Via Francigena

Verfasst: 2. Sep 2019, 15:50
von Mario d'Abruzzo
In der Schweiz gibt es den Ausdruck 'velopedieren' fürs Radfahren. Vielleicht kann man daher auch 'per velo pedes' sagen?

Quelle: http://www.caminosantiago.eu/pilgerforum/threads/der-aare-radweg.681/

:lol: :lol:

Mario

Re: Via Francigena

Verfasst: 2. Sep 2019, 18:57
von fahrradleuchte
Uuups, da hat`s mich aber kalt erwischt.
Aber ganz so falsch lag ich ja nicht...
Der Überbegriff, lt. Wörterbuch, ist "Fortbewegung" u. dann passt es ja wieder :lol: :lol: :lol:

Mario, ich danke Dir für die "Fußpilger-Liste". Ganz zu Anfang meiner Planung hatte ich sie auch im Visier.Aber im Pilger-Reiseführer Via Francigena
von Günter Kromer steht das die Strecke im Norden Frankreichs recht monoton sei.
Nun ist das immer Ansichtssache, aber ich dachte die Euroveloroute sei kulturell intressanter!? Deshalb habe ich mich dafür entschieden.
Vielleicht findet sich ja noch jemand der mir weiterhelfen kann.
LG,
Maria

Re: Via Francigena

Verfasst: 2. Sep 2019, 19:50
von Mario d'Abruzzo
Hi Maria,
fahrradleuchte hat geschrieben:
2. Sep 2019, 18:57
Aber im Pilger-Reiseführer Via Francigena von Günter Kromer steht das die Strecke im Norden Frankreichs recht monoton sei.
okay, Reims ist also monoton, weil Nordfrankreich? Willkommen bei den Sch'tis!!! Und weiter südlich im Bereich von Saone, Doubs, Besançon, dem französischen und dem Schweizer Jura - alles schrecklich monoton. Ne, ne...

Monotonie ist außerdem ein ganz besonderes feature beim Pilgern. Stell Dir mal vor, die Jakobspilger auf dem Camino Frances würden die drei Tage Meseta mit einem Bus überbrücken. Haha...

Okay, Basel ist ein echtes Highlight. Sag ich als Freiburger. Kannst Dein Fahrrad mit der LED-Lampe dann bei mir abstellen... Achso, Du nimmst es im Zug mit. Kostet 14,- SFR (online buchbar); wichtig auf dieser Zuglinie von Basel zum Genfer See ist, dass Du den (nummerierten) Fahrradplatz für 5,- SFR zusätzlich reservierst. In diesen ziemlich engen Neigetechnik-Zügen sind ganz vorne und ganz hinten jeweils nur drei nummerierte Haken um die Räder aufzuhängen.

Bild

Mario

Re: Via Francigena

Verfasst: 2. Sep 2019, 23:16
von fahrradleuchte
Hi Mario,
ICH weiß es nicht , ob Nordfrankreich monoton ist. Ich war noch nie da u. ich habe gesagt, das es Ansichtssache ist.
Das Monotonie eine wunderbare Erfahrung ist, habe ich auch schon erlebt!
Ich bin selbst durch die Meseta gelaufen u. weiß was sie in einem auslösen kann. Deine Aggression verstehe ich also nicht.
Danke für die Tipps zur Bahnfahrt, aber die hatte ich mir auch schon ausgedruckt.
LG,
Maria

Re: Via Francigena

Verfasst: 3. Sep 2019, 11:51
von Mario d'Abruzzo
Hi Maria,
sorry, aggressiv wollte ich nicht rüberkommen.
Mario

Re: Via Francigena

Verfasst: 3. Sep 2019, 12:23
von fahrradleuchte
...alles gut!

LG;
Maria

Re: Via Francigena

Verfasst: 4. Sep 2019, 19:54
von Mario d'Abruzzo
Hab gerade zum ersten Mal die Website Viaeurasia.org entdeckt.

Darin geht es auch um die Via Francigena in Frankreich und der Schweiz.

»Cyclists are currently using Eurovelo route no 5, although there is no definite itinerary, only a list of towns through which it passes.« Quelle: http://viaeurasia.org/ & auf die drapeau tricolore geklickt.

»Cyclists are currently using a route known as the Via Francigena in France, although there is no definite itinerary, only a list of towns through which it passes. So far the Italian section is the only part completely defined and mapped as Eurovelo route no 5.« Quelle: http://viaeurasia.org/france/

Wenn man also die Wegführung der Eurovelo 5 anschaut (s.o.), dann fällt auf, dass sie nur in Italien etwas mit der Via Francigena gemein hat.

Dies jetzt nur als Hinweis für nicht so gut informierte Velofahrer...

Mario

Re: Via Francigena

Verfasst: 6. Okt 2019, 08:08
von wanderer
2016 bin ich von Köln nach Rom über Basel gegangen und hatte im Kloster Beinwil übernachtet ,ein ehemaliges Benediktinerkloster ,ein toller Ort . Damals lebte dort eine ökomenische Gemeinschaft , die allerdings Anfang des Jahres das Kloster verlassen hat.
Jetzt hatte mich mal interresiert was aus dem Kloster geworden ist und siehe da :

https://www.solothurnerzeitung.ch/solot ... -134459712

https://orthodoxie.ch/de/deutsch/verzeichnis/beinwil/

Klingt interresant