Weg der Entschleunigung

Weitere Pilgerwege in Europa und auf der ganzen Welt
Antworten
Cherry
Beiträge: 2
Registriert: 10. Feb 2020, 11:08

Weg der Entschleunigung

Beitrag von Cherry » 10. Feb 2020, 11:33

Guten Tag,
ich bin hier neu im Forum und hab das Pilgern vor zwei Jahren für mich entdeckt. Damals bin ich Teile vom Camino Frances gewandert und nun würd ich gern mal in meinem eigenen Land pilgern gehn (Österreich).
Speziell in den Sinn kam mir der Böhmerwaldrundweg (Weg der Entschleunigung), und zwar die 8-tägige Version.
Ist den schon mal jemand gegangen? Wie sind die Erfahrungen damit?
Und da ich Studentin bin, wärs super, wenn ich auch irgendwo günstig nächtigen könnte. Im Internet hab ich nur die teureren Angebote gefunden in drei und vier Sterne Hotels, mir würde eine simple Herberge aber völlig ausreichen. Würde mich über einen Austausch freuen!
Liebe Grüße,
Cherry

Benutzeravatar
donjohannes
Beiträge: 76
Registriert: 21. Jul 2019, 21:40

Re: Weg der Entschleunigung

Beitrag von donjohannes » 10. Feb 2020, 12:57

Als gebürtiger Mühlviertler ist das meine Heimat. Aber vom Weg der Entschleunigung habe ich noch nichts gehört. Hab mir auf der Karte die Seite angesehen. Es scheint viele nicht gerade billige touristische Komplettangebote zu geben. Im ersten Teil läuft der Weg allerdings parallel zum Nordwaldkammweg - dem ältesten Weitwanderweg Österreichs und Teil des E6. Die ersten 6 Etappen (150km) dieses Weges bis nach der Grenze unseres Bundeslandes (zum Nebelstein - kurz nach dem Fall des Eisernen Vorhangs ging es von dort auch nicht mehr viel weiter) bin ich mit 12 mit meiner weitwanderererprobten, damals noch jungen Großmutter gelaufen. https://www.alpenvereinaktiv.com/de/tou ... /21605481/
Übernachtungen in Gasthöfen,Privatzimmern/Pensionen zu günstigen Preisen - die sich vermutlich seither verändert haben. Aber wenn es dir mehr um die Region geht, dann gibt es im Nordwaldkammweg vielleicht eine Alternative zum Weg der Entschleunigung. Zudem könnte man auch die Nordschleife durch Tschechien gehen, wo die Kosten vielleicht nochmal geringer sind.

Der Führer von Margot Haag ist nicht mehr aktuell oder zu haben und der neuere scheint laut Amazon Rezension gerade in Punkto günstige Quartiere mangelhaft. Für günstige Zimmerpreise musst du vielleicht ein anderes Portal benutzen und dort nach den Etappenorten suchen: https://www.preiswert-uebernachten.de/a ... rbach/8946 Auch auf Booking kann man sich einiges anzeigen lassen. Abseits von existierenden Jugendherbergen wie in Ulrichsberg für 12€ ist man aber schnell zwischen 40 und 60€ pro Nacht los. Zu zweit ist der Aufpreis oft nicht so viel. Also, wenn du jemanden mitnehmen kannst, spart das Kosten für den Einzelnen.
Österreich -Santiago 1998
Liechtenstein - Jerusalem und zurück 2013-14 (http://www.4kmh.com/neo)
Triest - Cannes (Via Alpina Sacra) 2018 ( http://www.4kmh.com/vas )
Aktuell: Erde - Himmel (Hindernislauf): begonnen 1978 - Ziel noch in weiter Ferne

Cherry
Beiträge: 2
Registriert: 10. Feb 2020, 11:08

Re: Weg der Entschleunigung

Beitrag von Cherry » 10. Feb 2020, 14:02

Hallo,
vielen Dank donjohannes, dass du dein Wissen mit mir teilst. Das hilft mir schon mal weiter. Ja genau, mir gehts mehr um die Region, bin selber Oberösterreicherin, aber aus dem Salzkammergut und möcht gern weitere Ecken von OÖ kennenlernen. Ich bin fit würd ich sagen, hab aber noch nicht viel Weitwandererfahrung so wie deine Oma damals und du. Würdest du denken, der Nordkammwaldweg ist für so jemanden dann gut machbar (bzw. der österreichische Abschnitt davon)?
Nordschleife durch Tschechien klingt auch gut, das merke ich mir mal für weitere Touren vor.
Ansonsten gibts im Mühlviertel ja auch noch den Johannesweg, bist du auf dem auch schon mal unterwegs gewesen? Der würd mich nämlich für eine kürzere Auszeit auch interessieren.
Prinzipiell mach ich diese Touren gerne alleine, da es eines der wenigen Dinge ist, die ich allein mache und mir das gerne bewusst als "Zeit für mich" beibehalten würde. Aber ich werd mal deinem Tipp folgen und auf booking schaun, ob ich was Günstigeres finde, denn 40-60€ ist schon etwas schmerzhaft für mein Budget 😅
Liebe Grüße,
Cherry

Benutzeravatar
donjohannes
Beiträge: 76
Registriert: 21. Jul 2019, 21:40

Re: Weg der Entschleunigung

Beitrag von donjohannes » 11. Feb 2020, 11:50

Du bist ja schon Teile des Camino gepilgert, hast du gesagt. Da würde der Nordwaldkammweg gewiss auch kein Problem sein. Technisch ist er nicht anspruchsvoll. Ich war damals 12. Und meine Uroma (auch eine begnadete, unverwüstbare Wanderin, die noch im hohen Alter am Traunstein rumgekraxelt ist) ist ihn zuletzt mit knapp 80 Jahren gegangen. Da mache ich mir bei Studentinnen keine Sorgen. Gepäck leicht halten, früh in den Tag starten um Zeit für Pausen zu haben und das ganze genießen.
Den Johannesweg - auch eine neuere Erfindung (2012) - bin ich trotz meines Namens noch nicht gegangen. Aber die Webseite hat eine gute Quartierliste, wo auch günstigere Übernachtungsmöglichkeiten aufscheinen. Das zeigt ein bisschen das Preisspektrum, das du generell in der Region haben wirst. Vermutlich günstiger als im schönen Salzkammergut. Wenn Booking nichts ausspuckt, dann lohnt sich vielleicht ein Anruf bei den örtlichen Tourismusbüros, wo auch die günstigsten Privatzimmer auf Bauernhöfen aufscheinen sollten, die manchmal bei den großen Plattformen fehlen.
Auf jeden Fall wünsche ich eine schöne Zeit. Das Mühlviertel ist eine durchaus reizvolle Ecke im Land ob der Enns.
Österreich -Santiago 1998
Liechtenstein - Jerusalem und zurück 2013-14 (http://www.4kmh.com/neo)
Triest - Cannes (Via Alpina Sacra) 2018 ( http://www.4kmh.com/vas )
Aktuell: Erde - Himmel (Hindernislauf): begonnen 1978 - Ziel noch in weiter Ferne

Shabanna
Beiträge: 495
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Weg der Entschleunigung

Beitrag von Shabanna » 11. Feb 2020, 13:55

Hey Cherry,

vielleicht interessiert dich auch dieser Thread.

Jakobsweg, Lebensweg, Johannesweg - das hatten wir da alles mit drin :)

LG,
Andrea

Antworten