Europaweit steigende Nachfrage nach Nachtzügen

Auf den Spuren des Franz von Assisi und auf anderen Wegen in die ewige Stadt
Antworten
Benutzeravatar
Mario d'Abruzzo
Beiträge: 834
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Europaweit steigende Nachfrage nach Nachtzügen

Beitrag von Mario d'Abruzzo » 17. Okt 2019, 07:31

Steigende Nachfrage nach Nachtzügen

Gerade hab ich wieder mal einen Artikel eines begeisterten Zugfahrers gefunden:

"Nachts durch Europa - für mich ist das Reiseromantik pur"

Mir hat es Spaß gemacht, mich beim Durchlesen von der Begeisterung Sebastian Wilkens anstecken zu lassen. Außer seinem Faible für Speisewagen "Ich kenne niemanden, dem bei der Fahrt mit dem tschechischen Speisewagen durch das Elbtal nicht das Herz aufgeht - bei Lendenbraten, Knödeln und böhmischen Bier." werden auch viele Tipps zum Finden und Buchen von Nachtzügen vorgestellt.

Ich selbst war dieses Jahr schon viermal mit Nachtzügen in Italien unterwegs, dreimal Sizilien und einmal Apulien. Allein die Überquerung der Meeresenge zwischen Kalabrien und Messina habe ich 2019 siebenmal im Zug/Nachtzug erlebt, jedesmal aufs Neue begeisternd. Und nächstes Jahr nach Portugal, natürlich im Nachtzug nach Lissabon...

:-)

Mario
»Was mich betrifft, so reise ich nicht, um irgendein Ziel zu erreichen, sondern um zu gehen. Ich reise um des Reisens willen. Worauf es ankommt, ist in Bewegung zu sein: die Nöte und Haken unserer Existenz unmittelbarer zu spüren...« R.L.S.

Benutzeravatar
Hobbypilger
Beiträge: 104
Registriert: 16. Okt 2019, 11:59
Wohnort: München

Re: Europaweit steigende Nachfrage nach Nachtzügen

Beitrag von Hobbypilger » 17. Okt 2019, 11:13

Auch ich fahre gerne über Nacht zum Startort meiner Aktivitäten. Allerdings meist mit dem Bus. Z.B. nächstes Jahr von München über Paris nach Bilbao. Da es mir auch im Bus gelingt zu schlafen, ist das für mich eine gute Alternative zum Zug.

Deine Überquerung von Messina nach Villa San Giovani erlebte ich vor Jahren auf einer Radtour von Syrakus nach Rom.

Um Landschaften zu genießen benutze ich allerdings Busse oder Züge die tagsüber unterwegs sind.

Ciao
Detlef
Sept. 2018 Camino Francés (SJPdP - Santiago)
März 2020 Camino del Norte (Bilbao - Santander, Abbruch wegen fehlender Übernachtungsmöglichkeiten bis Santiago)

Benutzeravatar
Mario d'Abruzzo
Beiträge: 834
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Re: Europaweit steigende Nachfrage nach Nachtzügen

Beitrag von Mario d'Abruzzo » 17. Okt 2019, 15:03

Salve Detlev,
Hobbypilger hat geschrieben:
17. Okt 2019, 11:13
Um Landschaften zu genießen benutze ich allerdings Busse oder Züge die tagsüber unterwegs sind.
genau, da gibt es in dem Artikel einen Widerspruch: "Wilken: Einmal den italienischen Stiefel runter von Mailand nach Sizilien. Das ist ebenfalls eine ziemlich lange und landschaftlich sehr schöne Fahrt. Am Ende fährt der Zug noch auf eine Fähre. Solche Verladungen gibt es in Europa nur noch selten."

Spätestens ab Roma ist es Nacht; sicher landschafftlich sehr schön, aber leider bis auf die zivilisierten Lichter leider unsichtbar...

Aber: ich komme mit EINEM Mal Umsteigen (in Milano Centrale) von Freiburg im Breisgau nach Palermo.

:-)

Aber es gibt Hoffnung durch die ÖBB (siehe nächster Post).

Mario
Zuletzt geändert von Mario d'Abruzzo am 17. Okt 2019, 15:16, insgesamt 2-mal geändert.
»Was mich betrifft, so reise ich nicht, um irgendein Ziel zu erreichen, sondern um zu gehen. Ich reise um des Reisens willen. Worauf es ankommt, ist in Bewegung zu sein: die Nöte und Haken unserer Existenz unmittelbarer zu spüren...« R.L.S.

Benutzeravatar
Mario d'Abruzzo
Beiträge: 834
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Re: Europaweit steigende Nachfrage nach Nachtzügen

Beitrag von Mario d'Abruzzo » 17. Okt 2019, 15:09

Gerade auf tagesspiegel.de entdeckt:

"Warum der Traum vom Schlafwagen in Deutschland wohl nicht so bald wahr wird
Österreich und die Schweiz bauen ihr klimaschonendes Nachtzugnetz aus. Die Deutsche Bahn nicht. Einige Initiativen versuchen, das zu ändern."

Zitat (Quelle): "Im Nachtzug nach Lissabon – oder an einen anderen Sehnsuchtsort zu reisen, klingt nicht nur nach Fortbewegung, sondern auch nach einem Traum. Durch die Nacht zu fahren, unterwegs zu sein, während man quasi bei sich bleibt, die Nacht zu nutzen, um sich fortzubewegen, ohne hinter dem Steuer sitzen zu müssen – und nicht zuletzt: Der romantische Traum vom Reisen im Schlafwagen, am nachdrücklichsten beflügelt durch Namen wie „Orient-Express“ oder „Transsibirische Eisenbahn“. [...]

"Anders als die DB AG treibt die ÖBB den Ausbau der klassischen Nachtlinien voran. Für mehr als 200 Millionen Euro sind 13 neue Nightjets bestellt, die Produktion bei Siemens hat begonnen. Ab Anfang 2022 sollen die neuen Züge im Einsatz sein, versprochen werden ein hochmodernes Design und noch mehr Komfort.

Mario
»Was mich betrifft, so reise ich nicht, um irgendein Ziel zu erreichen, sondern um zu gehen. Ich reise um des Reisens willen. Worauf es ankommt, ist in Bewegung zu sein: die Nöte und Haken unserer Existenz unmittelbarer zu spüren...« R.L.S.

Benutzeravatar
beliperegrina
Beiträge: 79
Registriert: 8. Aug 2019, 14:32
Wohnort: Raum Bonn

Re: Europaweit steigende Nachfrage nach Nachtzügen

Beitrag von beliperegrina » 17. Okt 2019, 16:02

Danke, Mario, für die tollen Hinweise.
Hoffentlich wacht die DB bald mal endlich auf und reaktiviert ihre Nachtzugverbindungen. Ich bin mehrfach mit Vergnügen von Bonn nach Basel mit dem Nachtzug der DB gefahren, den es leider nicht mehr gibt...

Benutzeravatar
Mario d'Abruzzo
Beiträge: 834
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Re: Europaweit steigende Nachfrage nach Nachtzügen

Beitrag von Mario d'Abruzzo » 17. Okt 2019, 16:04

Am 3. Oktober fuhr ich im Nachtzug von Lecce (Apulien, Salento) zurück nach Milano. Vierer-Abteil Liegewagen.

Bild

Bild

dt.: "Kompliment, mit dieser Reise haben Sie dazu beigetragen, dem Planeten circa 102 kg CO2 zu ersparen."

Mario
»Was mich betrifft, so reise ich nicht, um irgendein Ziel zu erreichen, sondern um zu gehen. Ich reise um des Reisens willen. Worauf es ankommt, ist in Bewegung zu sein: die Nöte und Haken unserer Existenz unmittelbarer zu spüren...« R.L.S.

Benutzeravatar
Gertrudis
Beiträge: 133
Registriert: 15. Jul 2019, 23:35
Wohnort: Hohenpeißenberg

Re: Europaweit steigende Nachfrage nach Nachtzügen

Beitrag von Gertrudis » 17. Okt 2019, 20:21

Für die Wiederaufnahme des Nachtzugbetriebs beim sncf kann man immer noch die Petition bei Change.org unterschreiben (weiß nicht, ob dieser Link funktioniert, ansonsten einfach googeln "Oui au train de nuit"

https://www.change.org › ouiautrain...
Webergebnis mit Sitelinks
Oui au train de nuit - Change.org

In Deutschland betreibt flixbus als "flixtrain" inzwischen einige Nachtzuglinien und möchte das Angebot ausbauen.

https://www.flixtrain.de › nachtzug
Webergebnisse
Nachtzug – Reise mit dem Zug über Nacht ans Ziel | FlixTrain

Benutzeravatar
Mario d'Abruzzo
Beiträge: 834
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Re: Europaweit steigende Nachfrage nach Nachtzügen

Beitrag von Mario d'Abruzzo » 17. Okt 2019, 21:35

Cool Gertrudis,

dann hätte ich mit dem flixtrain-Liegewagen vom Pilgertreffen in Buchholz für 60 € zurück nach Freiburg fahren können.

Hamburg - Hannover - Karlsruhe - Freiburg - Lörrach und zurück!

Mario
»Was mich betrifft, so reise ich nicht, um irgendein Ziel zu erreichen, sondern um zu gehen. Ich reise um des Reisens willen. Worauf es ankommt, ist in Bewegung zu sein: die Nöte und Haken unserer Existenz unmittelbarer zu spüren...« R.L.S.

Benutzeravatar
Mario d'Abruzzo
Beiträge: 834
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Re: Europaweit steigende Nachfrage nach Nachtzügen

Beitrag von Mario d'Abruzzo » 17. Okt 2019, 21:42

Unglaublich, wieviele Nachtzuglinien in Frankreich innerhalb von 10 Jahren gestrichen wurden!

Hier der direkte Link zur Petitionsseite: https://www.change.org/p/ouiautraindenuit

Bild

Screenshot von https://www.change.org/p/ouiautraindenuit

Mario
»Was mich betrifft, so reise ich nicht, um irgendein Ziel zu erreichen, sondern um zu gehen. Ich reise um des Reisens willen. Worauf es ankommt, ist in Bewegung zu sein: die Nöte und Haken unserer Existenz unmittelbarer zu spüren...« R.L.S.

Benutzeravatar
Mario d'Abruzzo
Beiträge: 834
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Re: Europaweit steigende Nachfrage nach Nachtzügen

Beitrag von Mario d'Abruzzo » 20. Okt 2019, 11:22

Heute in der taz:

"Wie die Bahn besser werden kann
Die Schiene leben!

In Zeiten der Klimakrise ist eine nachhaltige, effiziente und gern genutzte Deutsche Bahn wichtiger denn je. Zehn Vorschläge für eine Reform."

https://taz.de/Wie-die-Bahn-besser-werden-kann/!5629931/

Mario
»Was mich betrifft, so reise ich nicht, um irgendein Ziel zu erreichen, sondern um zu gehen. Ich reise um des Reisens willen. Worauf es ankommt, ist in Bewegung zu sein: die Nöte und Haken unserer Existenz unmittelbarer zu spüren...« R.L.S.

Antworten