Franziskusweg: Neuer Pilgerführer

Auf den Spuren des Franz von Assisi und auf anderen Wegen in die ewige Stadt
Antworten
Shabanna
Beiträge: 216
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Franziskusweg: Neuer Pilgerführer

Beitrag von Shabanna » 28. Nov 2019, 11:29

Im Januar kommt ein neuer Outdoor-Pilgerführer für den Franziskusweg heraus.

Bemerkenswert ist, dass Kees Roodenburg seinen nicht neu aufgelegt, sondern Martin Simon dies übernommen hat. Ich bin gespannt, ob er sich an die Route von Roodenburg hält oder uns zur vollkommenen Verwirrung gar noch eine neue Variante präsentiert wird :)

LG,
Andrea

Benutzeravatar
Mario d'Abruzzo
Beiträge: 299
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Re: Franziskusweg: Neuer Pilgerführer

Beitrag von Mario d'Abruzzo » 3. Dez 2019, 23:51

Eigentlich ist es ganz einfach.

Angela Maria Seracchioli hat den 'Franziskusweg' erfunden (Sie nennt ihn nur nicht so. Angelas Wege haben blumigere Namen.). Während sie auf dem Camino Francés bei Sauwetter unterwegs war, hatte sie plötzlich die Eingebung, dass so ein spiritueller Wanderweg auch in ihrer Heimat möglich sein müsste. Ihr Weg führt von La Verna über Assisi und Poggio Bustone durch die Abruzzen nach Monte Sant'Angelo auf der Halbinsel Gargano in Apulien. Dieser Weg wurde nachweislich von Franz von Assisi bei einer Pilgerreise gelaufen.

Bild
Auf der Frankfurter Buchmesse 2017.

Kees Roodenburg hatte ursprünglich einen Wanderführer von Florenz nach Assisi geschrieben und nach einigen Jahren einen zweiten Band Assisi-Rom. Irgendwann mal wurde dann ein einziger Weg Florenz-Rom daraus.

Die Bezeichnung Franziskusweg ist eine Erfindung der Tourismus-Industrie, kein historischer Name. Beispielweise ist das italienische Pendant 'Cammino di Francesco' markenrechtlich geschützt von der Tourismus-Behörde des 'Heiligen Tales von Rieti'...

Dieser Fernwanderweg Florenz-Rom, nicht ganz zutreffend also 'Franziskusweg' genannt, wurde nun immer öfter kopiert, mehr oder weniger stark modifiziert, und als Buch herausgegeben.

Es geht also im Wesentlichen um eine Fernwanderung von Florenz nach Rom (Beide Städte hatten überhaupt keine Bedeutung im spirituellen Leben von Franz von Assisi) und da gibt es halt bekanntlich alle Möglichkeiten.

Mario
»Was mich betrifft, so reise ich nicht, um irgendein Ziel zu erreichen, sondern um zu gehen. Ich reise um des Reisens willen. Worauf es ankommt, ist in Bewegung zu sein: die Nöte und Haken unserer Existenz unmittelbarer zu spüren...« R.L.S.

Antworten