Le Sentier Cathare

Pilgerwege in Frankreich
Benutzeravatar
M@rio d'Abruzzo
Beiträge: 1031
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Le Sentier Cathare

Beitrag von M@rio d'Abruzzo » 22. Dez 2019, 00:35

War schon mal jemand auf dem Katharerweg/Camí dels Bons Homes/Sentier Cathare GR 367 unterwegs oder weiß etwas darüber?

Passt geschichtlich in die Zeit von Franziskus und Federico II und interessiert mich daher...

Mario
Zuletzt geändert von M@rio d'Abruzzo am 12. Okt 2020, 22:08, insgesamt 2-mal geändert.
Weist uns den Weg, und gibt es mehr als einen,
So lehrt uns den, der minder steil sich neigt.
Dante Alighieri • Die Göttliche Komödie

Hedwiga
Beiträge: 12
Registriert: 30. Jul 2019, 13:47

Re: Der Sentier Cathare GR 367

Beitrag von Hedwiga » 18. Jan 2020, 04:25

Hallo Mario, zu den wichtigsten Stationen der Katharer gehört die Burg, heute Ruine, Montsegur. (Weitere Infos dazu auch unter Wikipedia). Vor vielen vielen Jahren war ich dort (Auslöser war eine Radiosendung über die Bonne Homme, die Katharer, die dort lebten.) Es geht die Sage,, das dort der Heilige Gral aufbewahrt würde. Die Burg wurde belagert, durch Verrat eingenommen, die Menschen, die von ihrem Glauben nicht abliessen, unten im Dorf auf einem Scheiterhaufen verbrannt. Es geht steil den Berg rauf und oben, in der Ruine angekommen, habe ich den Ort als mystisch erlebt. Eine ganz besondere Stimmung, Gänsehaut. Ich habe damals in einem Zelt uebernachet, im Val d' amour. Es gab keinen Offiziellen Zeltplatz, ein Bonne Homme, also ein besonders freundlicher Ortsbewohner führte mich dorthin und sagte, da könne ich mein Zelt hinstellen.

Benutzeravatar
M@rio d'Abruzzo
Beiträge: 1031
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Le Sentier Cathare

Beitrag von M@rio d'Abruzzo » 28. Aug 2020, 09:51

Danke Hedwiga!

Mario
Zuletzt geändert von M@rio d'Abruzzo am 12. Okt 2020, 22:12, insgesamt 1-mal geändert.
Weist uns den Weg, und gibt es mehr als einen,
So lehrt uns den, der minder steil sich neigt.
Dante Alighieri • Die Göttliche Komödie

Benutzeravatar
M@rio d'Abruzzo
Beiträge: 1031
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Le Sentier Cathare

Beitrag von M@rio d'Abruzzo » 13. Sep 2020, 22:19

Heute hab' ich beim Ordnen meiner Videos endlich wieder mal »Der zweite Jesus« über Franz von Assisi und mit Prof. Feld angeschaut. Francesco und das 13. Jahrhundert sind ja mein eigentliches Pilgerthema. Na ja, jetzt erstmal Corona abwarten, dann nach Andalusien/Extremadura, darauf endlich die Alentejo/Algarve-Reise. Und dann, bevor es endgültig nur noch nach Italien geht, also diesen Sentier Cathare GR 367 hier.

Die Katharer haben zweifelsohne ganz viel mit der Motivation Franziskus' zu tun.

Dazu ein paar Links, die ich heute gefunden habe.

https://www.mittelalter-lexikon.de/wiki/Bogomilen

https://www.mittelalter-lexikon.de/wiki/Katharer

https://www.mittelalter-lexikon.de/wiki/Katharismus

https://www.mittelalter-lexikon.de/wiki/Armutsstreit

https://www.mittelalter-lexikon.de/wiki/Johannes_XXII._(Papst)

https://www.mittelalter-lexikon.de/wiki/Franz_von_Assisi

https://www.mittelalter-lexikon.de/wiki/Innozenz_III._(Papst)

Leider hat mein überaus geschätzter Federico II bei diesem Häresie-Holocaust (1) der katholischen Papstkirche nicht unbedingt eine rühmliche Rolle gespielt. Scheinbar waren die päpstlichen Pluspunkte für die Sicherung seines Kaisertums für ihn zu wichtig...

https://www.mittelalter-lexikon.de/wiki/Friedrich_II.

Die neun Etappen (200 km) des Sentier Cathare GR 367: WebsiteGPS-Tracks

Bild

Bild

Montségur als 360° Panorama: https://goo.gl/maps/K1kegvnKcwXQVkBg7

Montségur als 360° Panorama: https://goo.gl/maps/YSse36iS1UY9u6MG6

Le sentier cathare (GR 367) de Port-La-Nouvelle à Foix YouTube-Link 06:25

Website Sentier cathare mit Nord- und Süd-Variante...

https://meinfrankreich.com/sentier-cathare-katharer-weg/

:-)

Mario

(1) Hilke Maunder, Vollblutjournalistin, Buchautorin, Bloggerin, Mutter und Autorin der Website Mein Frankreich schreibt über einen Handwerker, der die typischen Messer der Region mit Griffen z.B. aus Buchsbaumholz, fertigt »Dicht an dicht gedeihen seine Büsche am Felsdorn der berühmtesten Burg am Sentier Cathare: Montségur, bis heute Symbol des katharischen Holocausts.«
Zuletzt geändert von M@rio d'Abruzzo am 12. Okt 2020, 22:12, insgesamt 3-mal geändert.
Weist uns den Weg, und gibt es mehr als einen,
So lehrt uns den, der minder steil sich neigt.
Dante Alighieri • Die Göttliche Komödie

Benutzeravatar
M@rio d'Abruzzo
Beiträge: 1031
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Le Sentier Cathare

Beitrag von M@rio d'Abruzzo » 15. Sep 2020, 12:31

Hier die beiden Varianten: Die Nord-Variante (blau) und darunter die Südvariante (grün).

Bild

Die Burgen der Katharer

Route sud: (↔ 243,2 km • ↑ 9.360 m • ↓ 8.983 m)

Mario
Zuletzt geändert von M@rio d'Abruzzo am 12. Okt 2020, 22:13, insgesamt 1-mal geändert.
Weist uns den Weg, und gibt es mehr als einen,
So lehrt uns den, der minder steil sich neigt.
Dante Alighieri • Die Göttliche Komödie

Benutzeravatar
M@rio d'Abruzzo
Beiträge: 1031
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Le Sentier Cathare

Beitrag von M@rio d'Abruzzo » 18. Sep 2020, 21:57

Der Startort des Sentier Cathare GR 367 ist Port-la-Nouvelle an der Mittelmeerküste; das Ziel nach etwa 240 km ist die Stadt Foix.

Hin und zurück geht es von Staufen aus für 60+ Menschen eigentlich ganz elegant für jeweils 40-45 € (+ 6,70 € mit Regiokarte):

Bild

Bild

Von Foix aus geht es über Toulouse zurück

Mario

P.S. Heute wurde die Wanderkarte für den GR 367 geliefert. Sieht sehr informativ aus. Falls es nächste Woche auf dem Darß regnet, schau ich mir dort mal in meinem Mietwohnwagen die möglichen Quartiere an. Ich hätte gerne 20 km Etappen, die auch noch von Burg zu Burg, bzw. pragmatischer, von Camping zu Camping reichen. :-)
Zuletzt geändert von M@rio d'Abruzzo am 12. Okt 2020, 22:13, insgesamt 1-mal geändert.
Weist uns den Weg, und gibt es mehr als einen,
So lehrt uns den, der minder steil sich neigt.
Dante Alighieri • Die Göttliche Komödie

Benutzeravatar
M@rio d'Abruzzo
Beiträge: 1031
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Le Sentier Cathare

Beitrag von M@rio d'Abruzzo » 20. Sep 2020, 13:41

Die »Katharerburgen«, besonders jene entlang des Sentier Cathare - also da darf man sich nicht zuviel Authentisches aus der Zeit der Boni Homines erwarten, obwohl es sich für manchen vielleicht romantisch anhört :-)

Diese spektakulär auf Felsspitzen erbauten Burgen gab es schon vor der Zeit der Katharer. Jene bewohnten eher mit Erdwällen befestigte Dörfer, die castres. Bestehende Burgen, deren Herren den Katharern Schutz gewährten oder welche direkt Schutz vor Verfolgung boten, wurden aus Furcht vor einem Wiederaufflammen des Katharertums geschleift und später als Bastion gegen Eroberer von der Iberischen Halbinsel wieder neu gebaut. Sogar das tragische Château de Montségur ist heute nicht mehr original, sondern ein späterer Neubau, der inzwischen, wie die anderen Burgen, die nach einem Friedensvertrag nicht mehr gebraucht wurden, verfallen ist...

Übrigens Montségur und der Heilige Gral soll eine im 13. Jahrhundert bewusst gestreute Verschwörungstheorie der römischen Kirche und der französischen Eroberer sein, um die Katharer zu desavouieren. So schreibt und begründet es jedenfalls Christoph Auffarth in seinem Büchlein DIE KETZER • Katharer, Waldenser und andere religiöse Bewegungen.

Bild
Quelle: Mysterien des Mittelalters - Der Kreuzzug gegen die Katharer (zdf info, 2016)

Bild
Carcassonne • Quelle: Mysterien des Mittelalters - Der Kreuzzug gegen die Katharer (zdf info, 2016)

Bild
Quelle: Mysterien des Mittelalters - Der Kreuzzug gegen die Katharer (zdf info, 2016)

Okay, Rennes-le-Château fehlt noch...

Bild
Wissenschaftliche 3D-Rekonstruktion von Montségur • Quelle: Mysterien des Mittelalters - Der Kreuzzug gegen die Katharer (zdf info, 2016)

Mario
Zuletzt geändert von M@rio d'Abruzzo am 12. Okt 2020, 22:13, insgesamt 2-mal geändert.
Weist uns den Weg, und gibt es mehr als einen,
So lehrt uns den, der minder steil sich neigt.
Dante Alighieri • Die Göttliche Komödie

Benutzeravatar
M@rio d'Abruzzo
Beiträge: 1031
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Le Sentier Cathare

Beitrag von M@rio d'Abruzzo » 2. Okt 2020, 21:56

Irgendwie muss Carcassonne wohl schon bei meinem Sentier Cathare dabei sein, dachte ich mir heute Abend. Also hab' ich mir eine Tour von Carcassonne nach Tuchan (grün) ausgedacht, statt von Port-la-Nouvelle am mer Méditerranée aus zu starten. Nahe Tuchan ist auf dem 'normalen' Sentier Cathare auch die erste Burgruine Château d'Aguilar; also nix verpasst. Statt dessen Carcassonne, wo ich mir in der Auberge de Jeunesse mitten in der historischen Cîte zwei/drei Nächte ein Einzelzimmer nehmen möchte. Dann Château de Termes, Château de Villerouge-Termenès und noch das Château de Ségure. Also ein Haufen alter Steine :-) Jetzt insgesamt gut 300 km.

Bild

Mario
Zuletzt geändert von M@rio d'Abruzzo am 12. Okt 2020, 22:13, insgesamt 1-mal geändert.
Weist uns den Weg, und gibt es mehr als einen,
So lehrt uns den, der minder steil sich neigt.
Dante Alighieri • Die Göttliche Komödie

Benutzeravatar
M@rio d'Abruzzo
Beiträge: 1031
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Le Sentier Cathare

Beitrag von M@rio d'Abruzzo » 2. Okt 2020, 22:07

In dem zitierten TV-Film wird auf der Übersichtskarte (s.o.) noch Rennes-le-Château aufgeführt.

Wie eine typische Katharerburg wirkt das Château dort nun wirklich nicht. Mal suchen, um was es da geht (außer den täglichen Angeboten für Meditation)...

Ach, und nördlich von Carcassonne gibt es noch die Châteaux de Lastours. Diese vier Châteaux werden in dem obigen Film gezeigt. Eine Archäologin erzählt dort sehr interessante Ergebnisse der Ausgrabungen.

Bild
Quelle: Camping Le Belvédère, Lastours

Mario
Zuletzt geändert von M@rio d'Abruzzo am 12. Okt 2020, 22:13, insgesamt 1-mal geändert.
Weist uns den Weg, und gibt es mehr als einen,
So lehrt uns den, der minder steil sich neigt.
Dante Alighieri • Die Göttliche Komödie

Benutzeravatar
M@rio d'Abruzzo
Beiträge: 1031
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Le Sentier Cathare

Beitrag von M@rio d'Abruzzo » 3. Okt 2020, 23:28

So, jetzt ist es eigentlich kein GR 367 mehr... Na ja, wird keiner merken :-)

Bei der Streckenführung entlang des GR 367 ab Tuchan habe ich mich jetzt an dem Büchlein »Les chemins des châteaux cathares« gehalten. Lastours → Carcassonne → Tuchan hab' ich mit Garmin Basecamp gefunden. Inspiriert auch durch den schon mehrfach zitierten TV-Film »Mysterien des Mittelalters - Der Kreuzzug gegen die Katharer (zdf info, 2016)«

Bild
Quelle: Mysterien des Mittelalters - Der Kreuzzug gegen die Katharer (zdf info, 2016)

Bild

Jetzt noch die Unterkünfte durchchecken und wenn Corona vorbei sein wird, dann ab nach Carcassonne :-)

Je peux difficilement attendre!

Mario
Zuletzt geändert von M@rio d'Abruzzo am 12. Okt 2020, 22:13, insgesamt 1-mal geändert.
Weist uns den Weg, und gibt es mehr als einen,
So lehrt uns den, der minder steil sich neigt.
Dante Alighieri • Die Göttliche Komödie

Benutzeravatar
M@rio d'Abruzzo
Beiträge: 1031
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Le Sentier Cathare

Beitrag von M@rio d'Abruzzo » 4. Okt 2020, 00:21

100 Jahre Mythos: die Rätsel von Rennes-le-Château

Ich lach mich schlapp. Jetzt im Nachhinein hab' ich von diesem Ort schon mal gelesen. Angeblich wurde in diesem Dorf im Jahr 1900 der legendären Heilige Gral zusammen mit den Schätzen der Templer und Katharer gefunden.

Das ist doch mal ne Story...

:-)

Zitat (Quelle): "Pierre Plantard verarbeitete die Ideen seines Freundes Gérard in seinen Dossiers zur Prieuré de Sion. Der Mythos war geboren, breitete sich immer weiter aus. Und wurde von Literaten wie Michael Baignent, Henry Lincoln und Richard Leigh in ihrem Bestseller Der heilige Gral und seine Erben ebenso aufgenommen wie von Umberto Eco im Foucaltschen Pendel oder Dan Brown in Sakrileg. Und auch Helene-Luise Köppel wurde von der Legende zu ihrem Roman Die Erbin des Grals inspiriert. Selbst Computerspiele widmen sich den Gerüchten."

Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich da einen Schlenker hin machen sollte.

:-)

Mario
Zuletzt geändert von M@rio d'Abruzzo am 12. Okt 2020, 22:14, insgesamt 1-mal geändert.
Weist uns den Weg, und gibt es mehr als einen,
So lehrt uns den, der minder steil sich neigt.
Dante Alighieri • Die Göttliche Komödie

Benutzeravatar
Matt Merchant
Beiträge: 85
Registriert: 10. Apr 2020, 20:46
Wohnort: Neuendettelsau

Re: Der Sentier Cathare GR 367

Beitrag von Matt Merchant » 4. Okt 2020, 08:05

Lieber Mario,

Rennes-le-Château ist ein Mekka verschiedenster Esoteriker, Verschwörungstheoretiker und auch Schatzsucher, die dort bis heute eigenmächtig Löcher buddeln, um den Heiligen Gral bzw. den Schatz der Templer zu finden. Das solltest Du Dir nicht entgehen lassen und uns dann hier berichten!
In den Jahren nach Dan Browns 'Sakrileg' wurde der Ort nachgerade überrannt. Seinen Mythos bezieht er aus dem plötzlichen Reichtum des Dorfpfarrers Bérenger Saunière, der u.a die Dorfkirche grenzwertig verkitscht hat.
Hatte er den Templerschatz gefunden? Oder war er ein Geheimbündler...?

Nun, die Antwort ist wahrscheinlich viel banaler: Der gute Herr Saunière hatte im großen Stil per Zeitung Mess-Stipendien eingetrieben (also Geld dafür genommen, Messen für besondere Anliegen zu lesen), das Geld dann veruntreut und die tausenden Messen natürlich nie gehalten.
Dem Mythos tut das keinen Abbruch.

Wenn Du trotzdem dort zufällig den Schatz der Templer freimauerst, lass es uns wissen! ;-)

Alles Liebe,
Matthias
2007 - Camino Francés
2012 - Camino Primitivo
2015 - Camino Portugues
2016-19 - Gießen -> Muxía
2020 - Raisdorf b. Kiel -> Neuendettelsau

Benutzeravatar
M@rio d'Abruzzo
Beiträge: 1031
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Le Sentier Cathare

Beitrag von M@rio d'Abruzzo » 4. Okt 2020, 09:13

Guten Morgen Matthias,

danke für Deine Erläuterungen...
Matt Merchant hat geschrieben:
4. Okt 2020, 08:05
Wenn Du trotzdem dort zufällig den Schatz der Templer freimauerst, lass es uns wissen! ;-)
Haha, die Spitzhacke im Rucksack? Ich hatte mich nur gewundert, warum der Ortsname auf der im (eigentlich ernsthaften) Film gezeigten Karte erwähnt wurde. Verkitschte Kirche? Ne, ne, ne, ich liebe romanisch erhaltene Kirchen ohne Touristentrubel. Also lasse ich es bei der vorhandenen Planung mit dem Château de Puilaurens im Süden. Beides zusammen wäre auch ziemlich umständlich geworden...

Sonnige Grüße aus Staufen

Mario
Zuletzt geändert von M@rio d'Abruzzo am 12. Okt 2020, 22:14, insgesamt 1-mal geändert.
Weist uns den Weg, und gibt es mehr als einen,
So lehrt uns den, der minder steil sich neigt.
Dante Alighieri • Die Göttliche Komödie

Benutzeravatar
M@rio d'Abruzzo
Beiträge: 1031
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Le Sentier Cathare

Beitrag von M@rio d'Abruzzo » 4. Okt 2020, 20:00

Bild
Quelle: https://chateau-termes.com/index.html

»LES CITADELLES DU VERTIGE«, Google übersetzt »die Zitadellen des Schwindels«. Gemeint sind aber wohl »Die Zitatellen in schwindelerregender Höhe«...

Obwohl - und hier kommt Matthias wieder ins Spiel - auf den Dorfpfarrer Bérenger Saunière trifft wohl eher die Google-Übersetzung zu. Künstliche Intelligenz?

Mario
Zuletzt geändert von M@rio d'Abruzzo am 12. Okt 2020, 22:14, insgesamt 1-mal geändert.
Weist uns den Weg, und gibt es mehr als einen,
So lehrt uns den, der minder steil sich neigt.
Dante Alighieri • Die Göttliche Komödie

Benutzeravatar
M@rio d'Abruzzo
Beiträge: 1031
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Le Sentier Cathare

Beitrag von M@rio d'Abruzzo » 4. Okt 2020, 20:31

Bild
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=GD6dveY8sgs

Das Château de Termes gilt als »UN DES CINQ FILS DE CARCASSONNE«. Diese "»Fünf Söhne von Carcassonne« bezeichnen das Befestigungswerk des Königreichs Frankreich gegen die Krone Aragon nach dem Vertrag von Corbeil (1258). Zu dieser Verteidigungsanlage gehörten die Burg Quéribus als Hauptverteidigungswerk, sowie die Burgen Aguilar, Peyrepertuse, Puilaurens und Termes. Der Hauptbefehlshaber aller dieser Anlagen residierte in Carcassonne. Ihren Sinn bzw. Nutzen verloren diese Burgen durch den Pyrenäenfrieden (1659), als die Grenze zwischen Spanien und Frankreich weiter südwärts verlegt wurde.

Die Festungen waren ehemalige Katharerburgen, die während des Albigenserkreuzzugs (1209–1229) oder danach erobert und ab der Mitte des 13. Jahrhunderts zu Grenzfesten erweitert wurden. Die Burgen von Montségur und Puivert liegen etwas weiter westlich als die anderen und wurden nach ihrer Einnahme ebenfalls befestigt, blieben jedoch in den Händen des Adels; sie gehören mithin nicht zu dieser Gruppe."
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%BCnf_S%C3%B6hne_von_Carcassonne

https://sutterer.eu/projekte_2021_2023/sentier_cathare/index.html

Mario
Zuletzt geändert von M@rio d'Abruzzo am 12. Okt 2020, 22:14, insgesamt 1-mal geändert.
Weist uns den Weg, und gibt es mehr als einen,
So lehrt uns den, der minder steil sich neigt.
Dante Alighieri • Die Göttliche Komödie

Antworten