Via Lemovicensis

Pilgerwege in Frankreich
Benutzeravatar
Harinjo
Beiträge: 299
Registriert: 5. Aug 2019, 12:37
Wohnort: Salzburg

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von Harinjo » 27. Jun 2020, 10:36

avat03 hat geschrieben:
27. Jun 2020, 09:35
Hallo
kleine Statusänderung,
:) :) :) da hast recht Gerd :) kleine Änderung.... zu Fuss ist es ja auch nicht weiter :) :D

Bon Chemin
Harry
Camino Frances 2013, Leonhardsweg 2013, Camino Frances 2014, Camino Portugues 2015, Johannesweg 2015, Camino Frances 2017, Via di Francesco 2018, Josefweg 2019, Camino Portugues 2019

avat03
Beiträge: 12
Registriert: 2. Dez 2019, 16:05

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von avat03 » 1. Mai 2021, 09:01

hi alle
da es mit Impfungen und Lockerungen vorangeht ( hoffe ich) kann ich eventuell am 20.07 starten ( immer vorrausgesetzt Corona lässt es zu ) Planungsmäßig belibt es dabei, zu Fuß von Vezelay nach St. Jean und dann, wenn ich noch Lust und Geld habe den CF weiter nach Santiago. Hier werde ich aber nicht den ganzen Weg laufen, würde gerne bis Burgos mit dem Bus fahren und dann den Rest bis zum Meer wieder zu Fuß laufen
Gruß Gerd

Yocash
Beiträge: 2
Registriert: 4. Nov 2020, 12:26

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von Yocash » 25. Mai 2021, 13:27

Hallo liebe Pilger*innen
ich hänge meine Frage mal an den Beitrag da ich auch plane den Via Lemovicensis zu laufen zwar nicht ganz aber so ab Limoges (denke ich) bin noch in der Planung. Nun meine Frage:
Die Etappen die man findet sind teilweise doch etwas lang speziell wenn man erst in Limoges anfängt, findet man Etappen die bis Les Cars gehen und das sind dann stolze 31 km. Soviel wollte ich nicht gleich am Anfang laufen sondern eher so 10 - 12 km und dann laaaangsam steigern. Wie plant ihr Eure Übernachtungen, wenn ihr keine festen Touren habt? In Frankreich soll man ja reservieren zumindest. von Unterwegs aus ? Aber wie weiß ich, wenn ich früh starte wie weit ich komme und wie dort die Herberge oder Hostel heißt bzw erreichbar ist ?
Das bereitet mir eigentlich in der jetzigen Planungsphase das meiste Kopfzerbrechen ich hoffe ihr habt die ein paar pragmatische Tipps :D

liebe Grüsse Georg

Benutzeravatar
Berthold
Beiträge: 175
Registriert: 15. Jul 2019, 19:10

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von Berthold » 25. Mai 2021, 15:01

Mein Tipp: besorge dir den "Miam miam dodo Voie de Vezelay" , siehe z.B. hier . Dort sind die Unterkunftsmöglichkeiten nebst Kontaktdaten verzeichnet.
Wir haben in der Regel am Abend für den nächsten Tag gebucht, haben aber auch mal spontan ohne Buchung eine Möglichkeit gesucht. Was deine Zurückhaltung bezüglich des Tagespensums betrifft: ich finde, wenn du nicht ein besonderes Handycap hast, sind 10 bis 12 km pro Tag schon sehr vorsichtig und dürften bei der vorhandenen Infrastruktur im ländlichen Frankreich teilweise kaum zu verwirklichen sein ( wenn du nicht ein Zelt dabei hast). Bei einer solchen Streckenplanung kommt eigentlich nur einer der Hauptwege auf der iberischen Halbinsel in Betracht.

Yocash
Beiträge: 2
Registriert: 4. Nov 2020, 12:26

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von Yocash » 25. Mai 2021, 16:44

danke für den Tipp die 12 km sind natürlich einlaufen also 1.tag 12 dann 2.tag 15 usw ... also den Körper langsam dran gewöhnen und täglich erhöhen bis dann 25 - 30 km kein Problem mehr sind.

Betz
Beiträge: 39
Registriert: 20. Jul 2019, 12:10
Wohnort: 66287 Quierschied
Kontaktdaten:

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von Betz » 25. Mai 2021, 18:17

Hallo Georg,

ich schieße mich der Auffassung von Berthold an dass dein geplantes Anfangstagespensum von 12 km sehr vorsichtig geplant ist.
Wenn du in Limoges anfangen willst würde ich dir vorschlagen bis zur nächsten Bahnstation Aix-sur-Vienne zu fahren und dort zu beginnen. Der Bahnhof liegt gleich an der Via Lemovicensis; dann musst Du nicht gleich kilometerlang durch die öden Vorortstraßen von Limoges laufen.
Dein erstes Etappenziel würde dann nach ca. 18 km Flavignac sein. Dort gibt es eine Pilgerherberge.Ich bin von dort aus gleich 33,3 km weiter gelaufen bis ans Chateau Malaveix und habe dort übernachtet. Solch eine noble Unterkunft sollte man sich auch mal gönnen.
Das musst du natürlich nicht machen sondern kannst in Chalus oder la Coquille übernachten. Für deine Weitere Planung kann ich den Link
https://www.voiedevezelay.eu/de/tracks-fuehrer
sehr empfehlen.
Ich hatte damals (2016) den Outdorführer " Jakobsweg Via Lemovicensis von Randolf Fügen" dabei und meine Übernachtungen meist am Vortag gebucht wobei mir meine Übernachtungsgastgeber sehr oft behilflich waren.

Link für den Outdorführer: https://www.thalia.de/shop/home/artikel ... wLKFBhDPAR

Ich wünsche Dir allzeit einen BC

Betz
Zuletzt geändert von Betz am 26. Mai 2021, 14:09, insgesamt 2-mal geändert.
2014 - 2016 Via Lemovicensis
2017- 2018 Camino del Norte
2018 Ribadeo - Ferrol
2019 Camino dos Faros

Benutzeravatar
Pilger Franz
Beiträge: 246
Registriert: 13. Okt 2019, 15:59
Wohnort: Freiburg i. Br.

Via Lemovicensis

Beitrag von Pilger Franz » 25. Mai 2021, 19:02

Uuunbedingt: Miam Miam Dodo VÉZELAY (édition 2020-2021) - da stimme ich Berthold zu.

Die Beschreibungen sind selbsterklärend, die Karten auch. Prima zur Streckenplanung.
BC
Franz

Benutzeravatar
Pilger Franz
Beiträge: 246
Registriert: 13. Okt 2019, 15:59
Wohnort: Freiburg i. Br.

Via Lemovicensis

Beitrag von Pilger Franz » 7. Jun 2021, 11:15

Falls man das Miam Miam Dodo VÉZELAY am Heimatort nicht oder nicht rechtzeitig bekommt:
Eine Email oder ein Telefonat mit der Bestellung an die Buchhandlung L'Or des Etoiles in VÉZELAY
+ Abholung persönlich löst auch dieses Problem.
So sieht sie aus: https://de-de.facebook.com/pg/Librairie ... e_internal
Telefonnr. und Emailadresse: https://ilibrairie.fr/89/vezelay/l-or-des-etoiles-2qh
BC
Franz

Simsim
Beiträge: 798
Registriert: 23. Okt 2019, 11:33

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von Simsim » 7. Jun 2021, 18:30

Mit großer Wahrscheinlichkeit gibts das Buch auch direkt in Vezelay ohne Vorbestellung. Immerhin gibts dort drei Buchhandlungen.

caminoxyz
Beiträge: 10
Registriert: 5. Mai 2021, 11:47

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von caminoxyz » 9. Jun 2021, 09:26

Von Trier gibt es die Möglichkeit nach Le Puy zu gehen oder nach Vezelay.
Welcher ist landschaftlich schöner ?

Betz
Beiträge: 39
Registriert: 20. Jul 2019, 12:10
Wohnort: 66287 Quierschied
Kontaktdaten:

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von Betz » 9. Jun 2021, 21:44

Hallo caminoxyz,

die von Dir gestellte Frage, ob der Weg über Le Puy oder Vezelay landschaftlich schöner ist wurde in diesem Forum schon leidenschaftlich und mit teilweise großer "Fachkenntnis" unter diesem Link behandelt:

viewtopic.php?f=29&t=162

Auch ich habe dazu meine Meinung abgegeben; allerdings kenne ich nur den Weg über Vezelay.

BC Betz
2014 - 2016 Via Lemovicensis
2017- 2018 Camino del Norte
2018 Ribadeo - Ferrol
2019 Camino dos Faros

Benutzeravatar
Pilger Franz
Beiträge: 246
Registriert: 13. Okt 2019, 15:59
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von Pilger Franz » 9. Jun 2021, 22:53

caminoxyz hat geschrieben:
9. Jun 2021, 09:26
Von Trier gibt es die Möglichkeit nach Le Puy zu gehen oder nach Vezelay.
Welcher ist landschaftlich schöner ?
Die Frage von caminoxyz war, nach XY zu gehen, nicht über, wohin auch immer.
Ich kenne beide Ziele, jeweils von Freiburg und Belfort aus, nicht von Trier.

Was die Zielwahl angeht, finde ich Vézelay und den Weg von Besançon aus bezaubernd.
BC
Franz

Benutzeravatar
Matt Merchant
Beiträge: 336
Registriert: 10. Apr 2020, 20:46
Wohnort: Neuendettelsau
Kontaktdaten:

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von Matt Merchant » 10. Jun 2021, 11:13

caminoxyz hat geschrieben:
9. Jun 2021, 09:26
Von Trier gibt es die Möglichkeit nach Le Puy zu gehen oder nach Vezelay.
Welcher ist landschaftlich schöner ?
Grüße Dich!

Bis zum Örtchen Chalaines (das auch eine wunderbare kleine Pension besitzt) hinter Toul handelt es sich um den gleichen Weg;
ich selbst habe dann den Abzweig über Domrémy-la-Pucelle, dem Heimatdorf der Jungfrau von Orléans gewählt, das man eine Etappe später erreicht. Weiter ging es dann demgemäß Richtung Le Puy. Ich habe es nicht bereut, denn Landschaft und Kultur der Via Podiensis (mit Rocamadour-Variante) sind schlichtweg umwerfend.
Die Variante über Vézelay gilt als landschaftlich ebener und besser für eine Art 'Langstrecken-Meditation' geeignet - wenn Du zur Ruhe kommen willst.

Halte es doch so, dass Du in Chalaines eine Münze wirfst oder an der Wegkreuzung Flaschendrehen spielst. Lasse den Zufall entscheiden und genieße ein Pilgerabenteuer ;-)

Hab' einen guten Weg!!
Matthias
2007 - Camino Francés
2012 - Camino Primitivo
2015 - Camino Portugues
2016-19 - Gießen -> Muxía
2020 - Raisdorf b. Kiel -> Neuendettelsau

caminoxyz
Beiträge: 10
Registriert: 5. Mai 2021, 11:47

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von caminoxyz » 10. Jun 2021, 21:49

Matt Merchant hat geschrieben:
10. Jun 2021, 11:13
caminoxyz hat geschrieben:
9. Jun 2021, 09:26
Von Trier gibt es die Möglichkeit nach Le Puy zu gehen oder nach Vezelay.
Welcher ist landschaftlich schöner ?
Grüße Dich!

Bis zum Örtchen Chalaines (das auch eine wunderbare kleine Pension besitzt) hinter Toul handelt es sich um den gleichen Weg;
ich selbst habe dann den Abzweig über Domrémy-la-Pucelle, dem Heimatdorf der Jungfrau von Orléans gewählt, das man eine Etappe später erreicht. Weiter ging es dann demgemäß Richtung Le Puy. Ich habe es nicht bereut, denn Landschaft und Kultur der Via Podiensis (mit Rocamadour-Variante) sind schlichtweg umwerfend.
Die Variante über Vézelay gilt als landschaftlich ebener und besser für eine Art 'Langstrecken-Meditation' geeignet - wenn Du zur Ruhe kommen willst.

Halte es doch so, dass Du in Chalaines eine Münze wirfst oder an der Wegkreuzung Flaschendrehen spielst. Lasse den Zufall entscheiden und genieße ein Pilgerabenteuer ;-)

Hab' einen guten Weg!!
Matthias
Hallo Matt,
ich wollte das Buch bestellen, zwei mitnehmen ist mir dann doch zu viel...
Aber da ich in der Norddeutschen Tiefebene aufgewachsen bin gefältt mir das auf und ab besser.
Ich werde wohl Trier-Le Puy nehmen.
Danke für die Hinweise.

Benutzeravatar
Matt Merchant
Beiträge: 336
Registriert: 10. Apr 2020, 20:46
Wohnort: Neuendettelsau
Kontaktdaten:

Re: Via Lemovicensis

Beitrag von Matt Merchant » 10. Jun 2021, 22:03

caminoxyz hat geschrieben:
10. Jun 2021, 21:49

Aber da ich in der Norddeutschen Tiefebene aufgewachsen bin gefältt mir das auf und ab besser.
Ich werde wohl Trier-Le Puy nehmen.
Du wirst es lieben! Versprochen!! ;-)
Viel Freude bei der Planung!
2007 - Camino Francés
2012 - Camino Primitivo
2015 - Camino Portugues
2016-19 - Gießen -> Muxía
2020 - Raisdorf b. Kiel -> Neuendettelsau

Antworten