Pilgerweg in Deutschland, Empfehlungen bitte

Pilgerwege in Deutschland, Österreich und der Schweiz
Antworten
eternalpilgrim
Beiträge: 2
Registriert: 7. Jan 2021, 18:32
Wohnort: Stuttgart

Pilgerweg in Deutschland, Empfehlungen bitte

Beitrag von eternalpilgrim » 7. Jan 2021, 18:46

Hallo liebe Community,

mein name ist Fabian ich bin 26 Jahre alt und komme aus Stuttgart, bin letztes Jahr alleine den Beuroner Jakobsweg von Stuttgart zum Bodensee gepilgert, was eine wundervolle Erfahrung war. Jetzt bin ich gerade auf die Idee gekommen diesen kommenden Sommer wieder eine Woche durch die Lande zu ziehen. Gehen wir einfach mal davon aus das ist dann auch möglich.

Zu meiner Frage

Ich würde gerne so ca. 7-14 Tage lange Strecke machen, die möglichst schön zu laufen ist, wer hätte es gedacht ? ^^
Abgesehen davon ist mir sehr wichtig das sie günstig zu beschreiten ist, bin angehender Student also eigentlich ist grade keine Kohle da für Urlaub, doch ich hätte so Lust! Also möglichst viele Pilgerherbergen und villeicht einfach durch ein Bundesland oder Gebiet, das nicht so kostenintensiv ist. Das Pilgern diesen Sommer war doch recht teuer da die Hotels Badem-Würtemberg eben kein Schnäppchen sind und es nur vereinzelt Pilgerherbergen gab, bin auch nicht so der große Sparer. Was nicht ist kann ja noch werden, aber das ist wohl ein anderes Thema.

Grüße an alle Pilgerfreunde, Fabi

Benutzeravatar
Gertrudis
Beiträge: 192
Registriert: 15. Jul 2019, 23:35
Wohnort: Hohenpeißenberg

Re: Pilgerweg in Deutschland, Empfehlungen bitte

Beitrag von Gertrudis » 7. Jan 2021, 19:21

Hallo Fabi,
viele kostengünstige Pilgerherbergen in Deutschland - da käme für mich ganz klar der Ökumenische Pilgerweg/Via Regia auf die Liste. Oder ein Teil davon, zB ab Leipzig, oder der erste Teil von Görlitz bis Leipzig...
(Kann Dir da ggf auch den ein oder anderen Tipp geben :P )

Benutzeravatar
Pilger Franz
Beiträge: 142
Registriert: 13. Okt 2019, 15:59
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: Pilgerweg in Deutschland, Empfehlungen bitte

Beitrag von Pilger Franz » 7. Jan 2021, 19:34

Hola Fabian,

die Via Baltica, die in Swinemünde bzw. Usedom beginnt, weist viele Pilgerunterkünfte in Kirchengemeinden auf. Das macht die Übernachtungen erschwinglich. Die Landschaft in der Nähe der Ostseeküste braucht keine Empfehlung - sie ist einfach schön.
An- und Abreisen sind mit der Bahn weitgehend problemlos zu machen.
Dann bleibt uns allen nur heftiges Daumendrücken, dass wir bald wieder losgehen dürfen.
BC
Franz

Benutzeravatar
Ronald
Beiträge: 25
Registriert: 10. Okt 2019, 14:26

Re: Pilgerweg in Deutschland, Empfehlungen bitte

Beitrag von Ronald » 8. Jan 2021, 07:56

Hallo Fabi,
der Empfehlung ökumenischer Pilgerweg kann ich mich anschließen. Ist zwar schon eine Weile her, dass ich den gegangen bin (2013 - 2 Wochen von Görlitz bis Vacha), aber es ist der einzige mir bekannte in D, der ein wirklich dichtes Netz an Pilgerherbergen hat.
BC
Ronald

Benutzeravatar
Kruemel
Beiträge: 149
Registriert: 17. Jul 2019, 17:10

Re: Pilgerweg in Deutschland, Empfehlungen bitte

Beitrag von Kruemel » 8. Jan 2021, 16:49

Siehe hier https://daspilgerforum.de/viewtopic.php?f=28&t=274 und hier http://www.pilgerweg-mecklenburgische-seenplatte.de/. Für Billigpilgern empfehle ich die Nutzung eines kleinen Zeltes (ist ja Sommer) am Rande des Weges. Seen zum Baden gibt es unterwegs genug.

Wenn du dich für was entschieden hast, lass es uns wissen - vielleicht findest du selber noch was, was wir gar nicht kennen.

Viel Freude bei der Vorbereitung.

Gruß Stephan

Gitte
Beiträge: 31
Registriert: 18. Jul 2019, 22:28

Re: Pilgerweg in Deutschland, Empfehlungen bitte

Beitrag von Gitte » 10. Jan 2021, 00:23

Hallo Fabi,
ich will nicht sagen "empfehlen", aber erwähnen möchte ich das Jakobswegenetz in Westfalen. Falls nicht bekannt, ist dieser Link vielleicht interessant für dich:
https://www.jakobspilger.lwl.org/de/
Da findest du zu jeder Route alle Informationen, u.a. auch Übernachtungsverzeichnisse. Allerdings nehme ich an, dass die Unterkünfte nicht besonders kostengünstig sind. Die Idee mit dem Zelt ist sicher gut.
Du kannst auf der Seite auch die Pilgerführer blicken, die der LWL herausgibt, einen Pilgerausweis "Westfalen" bestellen und seit letztem Sommer sogar eine Compostela :D erhalten.
Selber bin ich vergangenen Sommer von der Haustür von Minden nach Soest und im Herbst ab Soest bis Beyenburg gepilgert. 250 km, 12 Etappen.
Übernachtet habe ich nicht, sondern bin per (menschenleeren) Zügen täglich hin-und hergefahren.
Für - wie du schreibst - "kommenden Sommer wieder eine Woche durch die Lande zu ziehen"
ist die Strecke von Minden bis Soest (145 km, 7 Etappen) sehr schön. Aber das wird natürlich individuell ganz unterschiedlich gesehen.
Bei Interesse könnte ich Genaueres sagen.
Ich bin gespannt, welche Anregungen dir hier noch zugedacht werden. Bin ebenfalls interessiert. :P

Gitte

Wanderoma
Beiträge: 15
Registriert: 19. Jan 2020, 00:42

Re: Pilgerweg in Deutschland, Empfehlungen bitte

Beitrag von Wanderoma » 10. Jan 2021, 19:52

Empfehlung für eine ein- bis zweiwöchige Pilgerung:
1. MV: Via Baltica von Rostock bis Lübeck, 6 Etappen (in MV im Augenblick mal wieder Übernachtungsverbot, die Strecke ist aber sehr empfehlenswert, Landschaft und Kirchenarchitektur)
2. SH: Via Jutlandica Ostalternative, 8 Etappen von Flensburg bis Kiel, 4 oder 5 Etappen von Kiel bis Lübeck
3. NRW: Via Colonia, 10 – 11 Etappen von Köln bis Trier

In Deutschland habe ich mit Übernachtungen in Gemeinden auch in Covid-19-Tagen sehr gute Erfahrungen gemacht, es gab immer einen freundlichen Empfang und wunderbare Gespräche. Angemeldet hatte ich mich stets einige Tage vorher, denn die Gemeindebüros sind nicht jeden Tag besetzt.
LG
Wanderoma

eternalpilgrim
Beiträge: 2
Registriert: 7. Jan 2021, 18:32
Wohnort: Stuttgart

Re: Pilgerweg in Deutschland, Empfehlungen bitte

Beitrag von eternalpilgrim » 11. Jan 2021, 16:13

Hey das ist ja absolut traumhaft wie viele qualitative Antworten hier gleich kommen, Pilgerer halt.
Ich werde mich durch jeden Tipp arbeiten und schauen wo sich am ehesten anbietet.
Also im Norden hört sich natürlich auch sehr verlockend an, wegen der eigenen und auch so tollen Umgebung, Dünen, Wind, Meer etc.. Und Fisch, yamyam.
Das erinnere ich mich gerade an meinen Urlaub, letzten Sommer, eben dem auf dem Jakobsweg.
So weit ich mich entsinnen kann, wurde mir der Ökumenische Pilgerweg im Osten empfohlen, von einer Netten Frau mit der ich durch zufall Mittag aß, welche bisschen geschockt war nachdem ich ihr von meinen Kosten für die Übernachtungen erzählt hatte.
Zelt wäre echt ein preis-knaller nur irgendwie kann ich mich dazu nicht durchringen, aber auch eine Überlegung wert.

Danke schonmal an alle und ich werde euch auf alle fälle wissen lassen, wo es mich im Endeffekt hinzieht.

Grüße Fabi =D

Antworten