Via Mosana

Pilgerwege in Deutschland, Österreich und der Schweiz
Antworten
Benutzeravatar
CyrusField
Beiträge: 332
Registriert: 10. Sep 2019, 11:02
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Via Mosana

Beitrag von CyrusField » 26. Sep 2019, 14:37

Hallöle,

ich bin Anfang August die ersten beiden Etappen der Via Mosana von Aachen nach Lüttich gelaufen. Weiter habe ich es leider bisher aus Zeitgründen noch nicht geschafft, aber das wird sich hoffentlich recht zeitnah ändern. Falls jemand Lust hat, mitzupilgern, einfach melden - ein verlängertes Wochenende bekomme ich im Zweifel auch spontan organisiert.

Bevor ich hier jetzt meine Erfahrung nochmal komplett abtippe, die habe ich hier inklusive einige Bilder schon verwurstet:
Etappe 1 (Aachen-Clermont): https://stefansspuren.com/2019/09/06/vm-1/
Etappe 2 (Clermont-Lüttich): https://stefansspuren.com/2019/09/13/vm-2/

Das Profil ist denkbar einfach, also in jedem Fall auch für "Einsteiger" geeignet. Landschaftlich ist camino-typisch alles vertreten, ich denke aber wenn es hinter Namur in die Ardennen geht, wird es deutlich grüner und dünner besiedelt. Herbergen gibt es nicht allzu viele, aber das obligatorische gelbe Buch gibt es natürlich auch für diesen Weg - und da stehen ja immer einige Möglichkeiten drin.

Falls jemand mal die Via Mosana in Angriff nehmen möchte und sich mit einer Nacht auf dem Sofa oder einer Matratze auf dem Fußboden begnügt, ist er/sie herzlich eingeladen. Badezimmer und Frühstück sind natürlich inklusive. Auf Wunsch gibt's abends auch eine Stadtführung ;)


Buen Camino
Stefan
Harrison Ford hat den verlorenen Schatz gejagt,
Michael Douglas den grünen Diamanten und das Juwel vom Nil,
Wallace und Gromit das Riesenkaninchen.
...und ich jage die gelbe Muschel. :geek:

Shabanna
Beiträge: 515
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Via Mosana

Beitrag von Shabanna » 26. Sep 2019, 18:41

Hey Stefan,

ich bin die Via Mosana/Via Monastica und ab Rocroi die Via Campaniensis bis Reims im Jahr 2016 gegangen - eingestiegen bin ich dort, wo für dich erstmal Schluss war, in Lüttich. Ich war im April unterwegs und habe sehr intensive Erinnerungen an diese Zeit, da ich mehrere Etappen in Kälte und Starkregen und knöcheltiefem Matsch zurückgelegt hatte.

Herbergen gab es einige (leider auch ohne Heizung) und auch sonst mehrere ganz besondere Unterkünfte, z. B. das Kloster in Tilff, natürlich auch die Abbeye de Leffe, wo ich im übervollen Pilgerschlafsaal zwar kein Auge zugetan, aber dafür das wundervollste Bier auf Erden getrunken hab :-), Marie in Saint Severin oder auch Marie & Thibault in Seilles ... oder Therese in Namur, das sind so wundervolle Menschen, bei denen man friedlich & sauber übernachten kann und die einfach das Herz aufm rechten Fleck haben.

Ab Rocroi ist ja dann das gelbe Buch von den Randonneurs et Pelerins angesagt, das ist eh Weltklasse, da steht alles drin, was man braucht, auf jeden Fall viele tolle Herbergen (ich denke grade mal wieder an M. et Mme Launoy in Aubigny-les-Pothees, hach ja, unvergesslich :-)).

Getroffen hab ich hauptsächlich Holländer und Belgier, ganz wenige Deutsche. Im April waren natürlich einige von denen am Anfang ihres langen Weges bis Santiago ... Thru-Hiker sozusagen :-)

Ich hab immer noch aufm Plan, irgendwann in Reims weiterzugehen. Und grad jetzt, wenn die Erinnerungen wieder hochkommen, würd ich am liebsten sofort los ...

So. Und jetzt werd ich mir deine Fotos und Berichte anschauen! Ich wünsch dir einen wundervollen Weg, wann immer es für dich weitergeht ...

LG,
Andrea

Benutzeravatar
CyrusField
Beiträge: 332
Registriert: 10. Sep 2019, 11:02
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Via Mosana

Beitrag von CyrusField » 26. Sep 2019, 20:08

Huh, das klingt alles ganz toll!

Wenn alles so klappt, wie ich mir das vorstelle, geht es noch dieses Jahr zumindest bis Namur weiter. Das sollte ja auch in 2 Tagen zu schaffen sein. Die weitere Strecke mache ich dann vom Wetter abhängig.

Auf jeden Fall vielen Dank für die Tipps! :!:
Harrison Ford hat den verlorenen Schatz gejagt,
Michael Douglas den grünen Diamanten und das Juwel vom Nil,
Wallace und Gromit das Riesenkaninchen.
...und ich jage die gelbe Muschel. :geek:

Shabanna
Beiträge: 515
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Via Mosana

Beitrag von Shabanna » 26. Sep 2019, 21:00

CyrusField hat geschrieben:
26. Sep 2019, 20:08

Wenn alles so klappt, wie ich mir das vorstelle, geht es noch dieses Jahr zumindest bis Namur weiter. Das sollte ja auch in 2 Tagen zu schaffen sein. Die weitere Strecke mache ich dann vom Wetter abhängig.
Äh, wie meinen? Von Lüttich nach Namur sind es knapp 90 Kilometer :oops:

Benutzeravatar
CyrusField
Beiträge: 332
Registriert: 10. Sep 2019, 11:02
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Via Mosana

Beitrag von CyrusField » 26. Sep 2019, 21:22

Shabanna hat geschrieben:
26. Sep 2019, 21:00
Äh, wie meinen? Von Lüttich nach Namur sind es knapp 90 Kilometer :oops:
Das kommt davon, wenn ich zu schnell tippe und nicht mehr Korrektur lese. Bin im Ziffernblock von der 5 auf die 2 runtergerutscht :roll:
Harrison Ford hat den verlorenen Schatz gejagt,
Michael Douglas den grünen Diamanten und das Juwel vom Nil,
Wallace und Gromit das Riesenkaninchen.
...und ich jage die gelbe Muschel. :geek:

Shabanna
Beiträge: 515
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Via Mosana

Beitrag von Shabanna » 26. Sep 2019, 21:29

Puhh, mach sowas nicht mit mir :shock: :lol:

Benutzeravatar
CyrusField
Beiträge: 332
Registriert: 10. Sep 2019, 11:02
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Via Mosana

Beitrag von CyrusField » 26. Sep 2019, 22:09

Entschuldigung :P

Ich möchte in der Regel in "gemütlichem" Tempo pilgern und keinen Marathon laufen. Von daher laufe ich nicht mal Gefahr, das in zwei Tagen überhaupt schaffen zu können.
Harrison Ford hat den verlorenen Schatz gejagt,
Michael Douglas den grünen Diamanten und das Juwel vom Nil,
Wallace und Gromit das Riesenkaninchen.
...und ich jage die gelbe Muschel. :geek:

Shabanna
Beiträge: 515
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Via Mosana

Beitrag von Shabanna » 21. Nov 2020, 18:03

Eben entdeckt: Im April nächstes Jahr kommt ein gelbes Outdoor-Büchlein von der Via Campaniensis raus:

https://www.conrad-stein-verlag.de/buec ... -vezelay/

Bin gespannt, ob das Outdoor-Buch so gut ist wie das gelbe Buch von den Randonneurs et Pelerins. Das ist nämlich (wenn man verstanden hat, wie es aufgebaut ist) sensationell.

LG,
Andrea

Antworten