Ruta de la Lana

Weitere Pilgerwege auf der iberischen Halbinsel
Benutzeravatar
Pilger Franz
Beiträge: 190
Registriert: 13. Okt 2019, 15:59
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: Ruta de la Lana

Beitrag von Pilger Franz » 5. Mär 2021, 08:51

35. Tag: Freitag, 4. Okt. 2019, Almussafes – Silla, 10 km

Morgens nach dem Aufwachen noch eine Weile liegen geblieben, heute habe ich viel Zeit. Dann jogge ich (kurz) und frühstücke (lang). Draußen sind es 16°. Rotz + hust. Packen. Kurz nach 10h gehe ich nach einem Plausch mit den beiden netten receptionistas los.

Habe nicht viel Energie, die erste Pause mache ich gleich beim Bouleplatz. Morgenkühl, Sonne pur.
Infotafel in El Romeri zur Via Augusta https://de.wikipedia.org/wiki/Via_Augusta gesehen + fotografiert. Bild
Ja, die Römer waren sehr lange auf der iberischen Halbinsel und haben viele Bauten hinterlassen. Davon profitieren wir noch heute.

Dann geht es über die Bahnlinie und lange auf asphaltierten Wirtschaftswegen in Sichtweite an ihr entlang. Die Sorghum-Ernte ist in vollem Gange. Landschaft und Vogelscharen auf den Äckern erinnern mich an die Po-Ebene. Viele feuchte Felder. Matsch. Es wird wärmer, zum Glück geht auch ein leichter Wind.

Silla in Sicht – endlich. Auf Verdacht biege ich vom Camino ab in Richtung der Stadt und treffe ziemlich genau auf das Hotel Alain. Um 13:20h bin ich am Ziel. 29°. Pause erstmal in der Bar nebenan. Dann Einchecken. Das Zimmer liegt im 6. Stock, hat die Aussicht nach Westen.
Ausruhen, im Zimmer etwas essen.

Spaziergang durch die Stadt, lange Suche nach einem Tabacos-Laden – endlich. CcL + Mineralwasser am Platz mit den vielen Palmen. ECKSTEIN – meine Rettung, denn deutsche Presse gibt es nicht. Von den angekündigten 30-28° ist nichts zu spüren. Angenehm.
Abends noch lange Noticias geguckt, ein Radler dazu, und den Anfang vom „Paten“.
Zuletzt geändert von Pilger Franz am 6. Mär 2021, 07:27, insgesamt 1-mal geändert.
BC
Franz

Benutzeravatar
Pilger Franz
Beiträge: 190
Registriert: 13. Okt 2019, 15:59
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: Ruta de la Lana

Beitrag von Pilger Franz » 6. Mär 2021, 07:27

36. Tag: Samstag, 5. Okt. 2019, Silla – Valencia, 6 km

Bin wie immer früh wach, draußen dämmert es. 17 Grad. Auf und joggen um 8h, dann Frühstück mit Ensaimada und Joghurt. Die Wirtin ist eine ruhige Frau und sehr nett. Draußen fährt eine riesige Radlergruppe vorbei – Freizeitvergnügen vieler Spanier. Ist ja Wochenende.

Vom Hotel gehe ich gleich rüber auf den Camino. Morgenkühl. Bleibe in Sicht- und Hörweite der großen Avenida. Dann verlasse ich den Camino, der auf einem weiten Umweg durch das Naturschutzgebiet verläuft, und lande im Industriegebiet. Viel Müll überall, unglaublich. Dann stoße ich wieder auf den Camino und verstehe nun, was die Frankfurter Pilger in Xativa meinten: Der Camino de Levante aus Valencia hinaus ist grauenhaft. Stimmt. Der markierte Camino durch das Naturschutzgebiet hätte das, zumindest teilweise, umgangen.
Noch besser: Zum Starten Bild
sollte man mit dem Zug von Valencia nach Silla fahren und erst dort beginnen. Aber vielleicht gehören solche Etappen einfach dazu (wenn ich da an Bilbao denke?!).

Ich finde dann in Catarroja den Bahnhof. Bild
CcL am Bahnhof und gleich das Ticket gelöst bis Valencia Nord. Ich bleibe noch zwei Tage in der Stadt, lasse es ganz ruhig angehen. Dann reise ich mit dem Zug über Barcelona nach Hause.

So geht nun dieser Camino zu Ende. Ich habe ihn heil und ohne Blessuren „überstanden“. Nur die Wärme machte mir zu schaffen, die letzten paar Tage habe ich nur mit kürzeren Etappen „bewältigt“. Insgesamt habe ich seit Burgos auf der Lana nur zwei Handvoll Pilger getroffen, dazu zwei auf dem Levante. Ganz schön wenige für diese Jahreszeit und meine Richtung gegen den normalen Verlauf!

Schön war’s wieder!
BC
Franz

Monika2010
Beiträge: 94
Registriert: 13. Aug 2019, 18:13
Wohnort: Salzburg

Re: Ruta de la Lana

Beitrag von Monika2010 » 6. Mär 2021, 15:27

Hallo Franz,

das war sicher eine beeindruckende Reise, danke für`s Mitnehmen.
Oft hab ich geschmunzelt, auch mit Dir mitgefühlt wenn`s mal nicht ganz so rund lief,
und mich mit Dir über schöne Momente gefreut.

Bis zum nächsten Camino -
Buen Camino wünscht Monika2010.

Benutzeravatar
Pilger Franz
Beiträge: 190
Registriert: 13. Okt 2019, 15:59
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: Ruta de la Lana

Beitrag von Pilger Franz » 7. Mär 2021, 08:53

Hallo Monika,

danke für die Reisebegleitung! Ich überlege jetzt, ermutigt auch durch deine Erwartung "Bis zum nächsten Camino", ob ich nicht einfach weitermache, die Ruta de la Lana "richtig herum" oder die Via Lusitana in Ostportugal oder ...

Jeden Morgen, an dem ich eine Tagesetappe eingestellt habe, war ich wieder für eine kurze Weile on tour. Wenn es derzeit halt nur so geht, dann ist mir der Pilgervirus lieber als jeder andere.

Für jene peregrinos/as, die mit der Ruta liebäugeln: Den Führer http://www.encaminodesdealicante.org/co ... lana-2.pdf (Stand: 2017, spanisch, 27 Etappen) habe ich mit weiteren Beobachtungen und Kommentaren ergänzt. Neben dem spanischen Originaltext enthält der Führer gute Landkarten und Höhenprofile.
Klar, dass die Adressen für Unterkünfte ständig Veränderungen unterliegen, seit Covid sowieso. (Neue Hinweise kann ich einfügen.)

Der ergänzte Führer liegt hier in vier Abschnitten als pdf-Datei vor.
Ich stelle mir vor, dass ich sie gegen ein Donativo an eine spanische Albergue (Bankadresse habe ich) gerne abgebe.
A. RdlLana_1-7 ALICANTE - CASAS IBÁÑEZ
B. RdlLana_8-13 CASAS IBÁÑEZ - CUENCA
C. RdlLana_14-20 CUENCA - ATIENZA
D. RdlLana_21-27 ATIENZA - BURGOS
BC
Franz

Benutzeravatar
Pilger Franz
Beiträge: 190
Registriert: 13. Okt 2019, 15:59
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: Ruta de la Lana

Beitrag von Pilger Franz » 14. Mär 2021, 10:12

Im Forum https://www.caminodesantiago.me/communi ... ana.68857/ #211 fand ich diesen Satz:
"The Lana is probably not for first timers, or those who crave company, there is a certain melancholy about it, but it is indeed a beautiful way..."
"Die Lana ist vermutlich nichts für wenig erfahrene Pilger oder jene, die unbedingt Gesellschaft brauchen. Über ihr liegt eine gewisse Melancholie, und sie ist auf jeden Fall ein herrlicher Weg..."
BC
Franz

Benutzeravatar
beliperegrina
Beiträge: 154
Registriert: 8. Aug 2019, 14:32
Wohnort: Raum Bonn

Re: Ruta de la Lana

Beitrag von beliperegrina » 14. Mär 2021, 15:31

Hallo Franz,
das spricht auch aus deinem Bericht/Tagebuch. Hab Dank für das Teilhabenlassen an deinem Weg. Mit großem Respekt habe ich immer wieder gelesen, dass du vor der Tagesetappe auch noch morgens joggen gehst - kaum vorstellbar für mich:-)
Alles Gute!

Benutzeravatar
Pilger Franz
Beiträge: 190
Registriert: 13. Okt 2019, 15:59
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: Ruta de la Lana

Beitrag von Pilger Franz » 18. Mär 2021, 10:20

Hallo beliperegrina,

danke für's Mitlesen und -gehen!
BC
Franz

Benutzeravatar
Pilger Franz
Beiträge: 190
Registriert: 13. Okt 2019, 15:59
Wohnort: Freiburg i. Br.

Ruta de la Lana

Beitrag von Pilger Franz » 23. Mär 2021, 00:39

.
Wer da glaubt, den St. Olav's Weg gäbe es nur in Norwegen, der schaue mal hier hin: Von Covarrubias bis Burgos ist er markiert!
Ob das die echten Wikinger waren?!

https://www.caminodesantiago.me/communi ... 219/page-3

und http://www.caminodesanolav.es/en/burgos/
BC
Franz

Benutzeravatar
Gertrudis
Beiträge: 207
Registriert: 15. Jul 2019, 23:35
Wohnort: Hohenpeißenberg

Re: Ruta de la Lana

Beitrag von Gertrudis » 23. Mär 2021, 01:13

https://gertrudisaltendorferrutadelalan ... wandertag/

Scrollt ein Stück runter (zwischen den Fotos von der via verde und Modubar), da steht wer' s war :lol:

Benutzeravatar
Pilger Franz
Beiträge: 190
Registriert: 13. Okt 2019, 15:59
Wohnort: Freiburg i. Br.

Re: Ruta de la Lana

Beitrag von Pilger Franz » 23. Mär 2021, 12:13

Die Frage nach den Wikingern war nicht ernst gemeint.
Danke, Gertrudis, für deinen Hinweis:
"Nur zwei Jahre später starb Kristina [eine Prinzessin aus Norwegen], aus Heimweh, wie es heißt. Sie hatte sich das Versprechen ausbedungen, dass nach ihrem Tod in Covarrubias eine Kirche für den Heiligen Olav gebaut werde… Nun, die Kirche wurde gebaut, wenn auch erst 750 Jahre später, und dazu gleich ein Pilgerweg, der spanische Olavsweg."

In https://www.caminodesantiago.me/communi ... 219/page-3 #281ff. wird die künstlerische Qualität der Kirche gar kontrovers diskutiert.
BC
Franz

Benutzeravatar
Pilger Franz
Beiträge: 190
Registriert: 13. Okt 2019, 15:59
Wohnort: Freiburg i. Br.

Ruta de la Lana

Beitrag von Pilger Franz » 29. Mär 2021, 22:20

.
Noch ein freundlicher Gruß für den Alltag, hier:
https://www.caminodesantiago.me/communi ... jpg.96317/
BC
Franz

Antworten