Camino de Levante - Erfahrungen

Weitere Pilgerwege auf der iberischen Halbinsel
Antworten
VerlaufNix
Beiträge: 8
Registriert: 14. Apr 2020, 13:22
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Camino de Levante - Erfahrungen

Beitrag von VerlaufNix » 3. Jun 2020, 18:21

Hallo Zusammen,

da der Stein Verlag diesen Jahres (2020) endlich wieder eine neue Ausgabe des Camino de Levante herausgegeben hat wollte ich die Gelegenheit nutzen einmal hier in der Runde zu fragen wie ihr (den den Weg schon gegangen seid) empfunden habt ? So schön wie die Via de la Plata ? Oder eher Kilometergeschrubbe ?

Ich kenne nur zwei Berichte von Mitpilgern die ich auf meinen anderen span. Pilgerwegen getroffen habe, die beide unabhängig meinten, das der Weg raus aus Valencia ziemlich öde wäre durch die ganzen Orangenplantagen, dafür wäre dann Toledo ein Highlight.
Und generell wäre dieser Weg nur was für erfahrene Pilger (regelmäßig 40 Km Etappen, keine Herbergen bzw. man muss wesentlich aktiver sein um eine Unterkunft zu bekommen)

Ich denke gefühlsmäßig ist dieser Weg eben noch einmal Stufe weniger gut ausgebaut als wie die Via de la Plata. Was für erfahrene Pilger kein Problem sein sollte wenn man nicht gerade in den Sommermonaten durch die La Mancha wandern will ;)

Buen Camino
Jakobsweg-Tagebücher:
https://verlaufnix.wordpress.com/

Shabanna
Beiträge: 399
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Camino de Levante - Erfahrungen

Beitrag von Shabanna » 3. Jun 2020, 19:06

Hey Verlaufnix,

ich schmökere in dem neuen Büchlein schon eine ganze Weile. Dort ist tatsächlich eine einzige Etappe mit 39 km ohne Unterkünfte angegeben, und zwar die von Mora nach Toledo. Allerdings hat mich ein Pilgerfreund direkt beruhigt, da es nach ca. 20 km in Nambroca zwar keine Pilgerherberge, wohl aber ein 2-Sterne-Hotel gibt.

Alle anderen Etappen sind ausnahmslos unter 30 km.

Ich habe einige Blogs zum Levante gelesen und so ganz ohne scheint der Weg nicht zu sein :) Stefan Markschies beschreibt ihn mit "einsam", "weit" und "wild". Ich freu mich trotzdem (oder gerade deshalb?) drauf. Mal sehen, wann ich ihn unter die Füße nehmen kann. Davor sind bei mir noch zwei oder drei andere Wege dran.

LG,
Andrea

Xaverius
Beiträge: 8
Registriert: 17. Jul 2019, 09:21

Re: Camino de Levante - Erfahrungen

Beitrag von Xaverius » 8. Jun 2020, 10:35

Hola, ich bin den Levante im April und den Sureste im November 2017 gegangen. Auf beiden Wegen sind wahrscheinlich keine 500 Pilger im Jahr unterwegs. Das ist ein anderes Spanien! 2018 hab ich die Lana wegen Wintereinbruch abbrechen müssen und bin die verbleibenden Tage bis Rückflug nochmal von Valencia bis Albacete gegangen.

Benutzeravatar
Anhalter
Beiträge: 77
Registriert: 8. Mai 2020, 11:44
Wohnort: Jena

Re: Camino de Levante - Erfahrungen

Beitrag von Anhalter » 8. Jun 2020, 12:15

Im "Ultraleicht-Forum" gab es letzte Woche einen sehr detaillierten Beitrag zum Levante:
https://www.ultraleicht-trekking.com/fo ... e-levante/

beste Grüße, Stefan

irmila
Beiträge: 5
Registriert: 29. Dez 2019, 22:17

Re: Camino de Levante - Erfahrungen

Beitrag von irmila » 10. Jun 2020, 11:17

Hola Verlaufnix

wir sind zu zweit den Camino de Levante gegangen, im April 2016 von Valencia nach Toledo und im März/April 2017 von Toledo nach Zamora und dann weiter über einen Nebenweg über Portugal nach Santiago.
Ich habe einen stichwortartigen Kurzbericht, den ich dir zuschicken kann, wenn du mir in einer PN deine Email-Adresse schreibst.

Den Weg fand ich z.T. beeindruckend - die Weite der Mancha hat ihren ganz eigenen Reiz.
Auch die Etappen vor Avila sind landschaftlich beeindruckend.
Wir sind von Valencia aus die erste Etappe mit dem Zug gefahren, - danach kamen auch noch Wegstücke, die nicht so schön waren. Und auch später gab es immer mal wieder Wege, die nicht so prickelnd waren (wie immer beim Pilgern).
Wir haben zwischen Valencia und Toledo insgesamt 10 andere Pilger getroffen, zwischen Toledo und Zamora auf der allerletzten Etappe bis Zamora 2 Fahrradpilger - sonst niemanden. Von daher ist der Weg schon eher einsam - aber ich finde, er lohnt sich!
Im Sommer allerdings ist es vermutlich zu heiß - ganz viele schattenlose Wege in der Mancha ...

Die Städte Toledo und Avila sind sehenswert, aber auch Zamora - und z.B. auch Toro (kurz vor Zamora).

Wir haben mit dem alten Outdoorführer gute Erfahrungen gemacht, nur die Angaben über Quartiere waren doch schon sehr alt.
Auf dem ganzen Weg kamen wir mit der Etappenbildung gut zurecht, unsere Etappen waren meist zwischen 20 und 25 km, allerdings sind wir 3mal 34 km gelaufen - das hat sich so ergeben, meist hätten wir aber auch noch zwischendurch Übernachtungsmöglichkeiten gehabt.

Die Seite http://vieiragrino.com/camino/# der Pilgerfreunde Valencia hat gute Informationen, und die Profile und die Übernachtungsangaben versteht man auch, wenn man kein Spanisch kann. (Auf "Camino de Levante" klicken, dann kann man jede Etappe einzeln anklicken - mit Höhenprofil, schönen Fotos, Wegbeschreibung auf Spanisch und Übernachtungsmöglichkeiten in jedem Ort).

Buen Camino
Irmila

Shabanna
Beiträge: 399
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Camino de Levante - Erfahrungen

Beitrag von Shabanna » 10. Jun 2020, 11:26

Vielen Dank, Irmila, für diesen interessanten Bericht und die Infos!

Noch eine Frage: Wo habt ihr zwischen Mora und Toledo übernachtet?

LG,
Andrea

irmila
Beiträge: 5
Registriert: 29. Dez 2019, 22:17

Re: Camino de Levante - Erfahrungen

Beitrag von irmila » 11. Jun 2020, 12:42

Hallo Shabanna

wir sind von Mora aus ca 34 km gelaufen und haben im 3 Sterne-Hotel Abacería https://www.hotelabaceria.es/ übernachtet (75,-€ für 2 Personen inklusive tollem Frühstück) - das liegt am Weg, aber etwas versteckt, bzw zurückliegend. Von diesem Hotel aus hat man eine tolle Aussicht auf Toledo - auf der Terasse, im Garten, oder aus unserem Zimmer. Das haben wir uns gegönnt.
Am nächsten Morgen waren es dann noch gut 4 km bis in die Altstadt von Toledo. Ein sehr schöner Weg, mit Blick auf die "Skyline" von Toledo und auf den Fluss. Diesen Weg fahren auch viele Touristenbusse - aber die kamen erst später als wir.
Auf diese Art konnten wir den Weg nach Toledo hinein richtig genießen!

Buen Camino
Irmila

Benutzeravatar
DonCamino
Beiträge: 12
Registriert: 27. Jun 2020, 21:51
Wohnort: Bodensee

Re: Camino de Levante - Erfahrungen

Beitrag von DonCamino » 28. Jun 2020, 11:52

Hallo zusammen,

ein klasse und vor allem sehr aktueller Bericht aus 2019 eines auch ultraleichten Weitwanderers über den Levante:

https://reinhard-on-tour.blogspot.com/

Das sollte mein Camino 2020 sein.

So long
DonCamino
2013 CF Burgos-SdC-Fist., 2014 CN Bilbao-SdC, 2015 VdP Sevilla-Salam, 2016 VdP Salam.-SdC-Muxia-Fist., 2017 CF SJPDP-Burgos + CN Irun-Bilbao, 2018 CP Lisb-SdC-Muxia-Fist., 2019 Salvador + Primitivo to Fist., 2020: 2021?: Levante

Antworten