Hin- und Rückflug

Der "erste" Jakobsweg von Oviedo in Richtung Santiago
Antworten
Doris1970
Beiträge: 4
Registriert: 4. Sep 2019, 09:10

Hin- und Rückflug

Beitrag von Doris1970 » 11. Sep 2019, 09:16

Servus miteinander, ich wohne in der Oberpfalz. Der nächst gelegene Flughafen ist München. Einen Flug nach Oviedo habe ich bisher nicht gefunden. Wer kann mir sagen, welchen Flughafen ich ansteuern muss?
Zweite Frage: wie haltet ihr es mit dem Rückflug? Wird der schon von zu Hause aus gebucht? Ich weiß ja im Vorfeld nicht, wie lange ich brauche :roll:
Oder bucht man den von unterwegs?

Shabanna
Beiträge: 95
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Hin- und Rückflug

Beitrag von Shabanna » 11. Sep 2019, 10:24

Hey Doris,

über den Sommer fliegt Volotea megagünstig direkt von München nach Oviedo (Flughafen Asturias). Ich hatte letztes Jahr im Oktober das Glück, einen der letzten Flüge für ein paar Euronen zu ergattern und war super glücklich damit. Auch dieses Jahr fliegt Volotea bis 15.10.2019.

Am Flughafen steigst du direkt in den Bus, der bringt dich dann völlig unkompliziert in die Innenstadt.

Den Rückflug von Santiago hab ich mal im Voraus, mal von unterwegs gebucht. Ich hatte bei meinen kurzfristigen Buchungen bis jetzt immer viel Glück - das hielt sich preislich immer im Rahmen. War aber auch immer Vor- oder Nachsaison. Für den Rückflug lohnt es sich auch manchmal, von Santiago nach Zürich oder Basel zu fliegen. Easyjet hat da manchmal sehr günstige Optionen.

Aber aufm Primitivo hast du ja jetzt nicht sooo viele Möglichkeiten, deine Etappen flexibel zu gestalten. D. h. hier lässt sich der Zeitpunkt ganz gut eingrenzen und eine frühzeitige Buchung ist kein so großes Risiko.

Ach, der Primitivo ... freu dich drauf! Der war für mich echt ein absolutes Highlight. Ich wünsch dir eine gute Zeit!

LG,
Andrea

Benutzeravatar
Icecube84
Beiträge: 42
Registriert: 16. Jul 2019, 10:46
Wohnort: Berlin

Re: Hin- und Rückflug

Beitrag von Icecube84 » 11. Sep 2019, 11:12

Hola,

zum Primitivo kann dir nix sagen.
Aber zum Flug: ich buche den Rückflug für den spätmöglichsten Termin.
Ich kann ungefähr einschätzen mit wie vielen km ich pro Tag klar komm. Zusätzlich rechne ich Puffer/Pausen-Tage ein.
2015 war ich auf den CF (Burgos - Santiago/Finisterre ) und hatte dafür 4,5 Wochen geplant. Durch Probleme musste ich einen Pausentag einlegen und die Etappen kürzen. Finisterre viel dann aus. Hatte dann noch 2,5 Tage in santiago. War auch ok.
Dieses Jahr hab ich 3,5 Wochen für den Portugues geplant, bis Finisterre, mal schaun obs klappt....
Buen Camino,
Jani

Benutzeravatar
Via2010
Beiträge: 77
Registriert: 16. Jul 2019, 16:08
Wohnort: Eifel

Re: Hin- und Rückflug

Beitrag von Via2010 » 11. Sep 2019, 11:24

Hallo Doris,

der nächstgelegene Flughafen ist "Asturias". Er wird von manchen Billigfliegern direkt angeflogen. Andere Gesellschaften bieten "Gabelflüge" in Zusammenarbeit mit Iberia an.

Relativ günstig für die Anreise ist aber auch Madrid und von dort aus dann mit dem Fernbus "ALSA" weiter nach Oviedo.

Ich bin letztes Jahr nach Santiago geflogen, dort allerdings erst spät abends angekommen. Bei dem Flugpreis konnte ich eine zusätzliche Nacht im Seminario Menor für 14 €, bevor es am nächsten Morgen mit dem Fernbus weiter nach Oviedo ging, aber verschmerzen.

BC
Alexandra

Benutzeravatar
tsetse
Beiträge: 58
Registriert: 15. Jul 2019, 10:42
Wohnort: München

Re: Hin- und Rückflug

Beitrag von tsetse » 11. Sep 2019, 13:05

Kleinen Hinweis für den supergünstigen Volotea-Direktflug von München nach Asturias am Freitag Abend: Landung ist morgens um 0:55 Uhr. Zu dieser Uhrzeit fährt kein Bus mehr nach Oviedo.
Im Terminal gäbe es wunderbar bequeme Bänke zum Schlafen, die allerdings NICHT genutzt werden dürfen. Der Flughafen wird um halb zwei von der Polizei abgeschlossen....
Schlafen kann man draussen auf jeweils vier um einen Tisch herum geketteten Stühlen, oder auf Metallbänke an der Bushaltestelle.
Und der kalte Wind vom Meer weht beständig :D

Zum Glück hat ein Pilger ja immer viele Anziehsachen im Rucksack dabei :mrgreen:
Si crees que puedes tienes razon,
si crees que no puedes tambien tienes razon
Herminia, 13.08.2019

www.daspilgerforum.de

Thüringer
Beiträge: 25
Registriert: 27. Jul 2019, 06:44

Re: Hin- und Rückflug

Beitrag von Thüringer » 11. Sep 2019, 13:17

Hallo

Bin den Primitivo zweimal gegangen, davon einmal mit Oviedo als Startpunkt. Anreise mit Vueling von Stuttgart über Barcelona nach Oviedo.
Sehr günstig und schnell. Abends angekommen und am nächsten Morgen gestartet. Habe bis letztes Jahr immer den Rückflug im voraus gebucht.
Ist in der Regel deutlich günstiger, hat aber den Nachteil, dass man an Abflugtermin in Santiago sein muss.....entweder ist der Termin zu Knapp kalkuliert - dann gibt es Stress oder zu großzügig, dann ist man unter Umständen zu früh in Santiago......und hat eine bestimmte Wartezeit.
Buche jetzt den Rückflug immer erst, wenn ich die Ankunft am Ziel absehen kann.....will nicht wie im Alltag allzu oft Dasein müssen, dass ist für mich
kein Camino....

Buen Camino
Thüringer

Benutzeravatar
Via2010
Beiträge: 77
Registriert: 16. Jul 2019, 16:08
Wohnort: Eifel

Re: Hin- und Rückflug

Beitrag von Via2010 » 11. Sep 2019, 15:47

Hallo Doris,

um den Zeitbedarf abschätzen zu können, gibt es Planungswerkzeuge.
Zum Camino Primitivo z. B. hier: https://www.rutasasantiago.com/BDCamino ... -Primitivo
oder hier: https://godesalco.com/plan/primitivo

Damit kannst Du Deinen Urlaubsbedarf und dementsprechend auch den Rückflugtermin planen. Falls Du schon öfter gepilgert bist, kennst Du Deine Leistungsfähigkeit. Falls nicht, kalkuliere für den Anfang mit einem Schnitt von 20 km/Tag bzw. bei bekannten gesundheitlichen Problemen auch noch weniger. 1-2 Tage in Reserve und man ist auf der sicheren Seite. Es gibt verschiedene Routenvorschläge, die für den Primitivo 12-17 Tage veranschlagen. Wählt man ab Lugo die Nordroute über Friol statt über Melide, so sollte man einen Tag extra dafür ansetzen (obwohl die auch in 3 straffen Tagen machbar ist).

Ich plane immer einmal mit optimalem Verlauf (Etappen bis 35 km) und einmal mit Schwächen (da mache ich dann aus 35 km 20 km + 15 km) durch. Die Zeit muss so bemessen sein, dass ich auch noch mit Schwächen ankomme.

Falls man am Schluss 2 oder mehr Tage übrig hat: Busausflug nach Finisterre oder Muxía oder weiterlaufen (mind. 3 Tage bis Finisterre, 1 Tag zusätzlich bis Muxía, aber man kann auch diese Etappen noch unterteilen oder z. B. den ersten Tag bis Negreira mit dem Bus überspringen).

Du könntest z.B. auch noch einen Zusatztag für Lugo einplanen. Aber das ist Geschmacksache, ob man seine Mitpilger ziehen lassen will.

BC
Alexandra

Doris1970
Beiträge: 4
Registriert: 4. Sep 2019, 09:10

Re: Hin- und Rückflug

Beitrag von Doris1970 » 12. Sep 2019, 08:12

Servus :D :D :D vielen lieben Dank für die hilfreichen Infos. Auch wenn es noch eine Weile hin ist, bin ich jetzt schon ein wenig nervös - aber auch positiv aufgeregt. Vorfreude macht sich breit. Es ist mein erster Pilgerweg. Was ich unbedingt vermeiden möchte ist Streß. Mir fällt es schwer die Dinge einfach laufen zu lassen. Das ist auch einer der Gründe, warum ich pilgern möchte. Schön einen Tag nach dem anderen. Nur das Grundgerüst sollte stimmen, also An- und Abflug und die Verpflegung. Ich will ja nicht verhungern :lol:

Antworten