Via de la Plata mit dem Klapprad

sowie der Camino Mozárabe und der Camino Sanabrès
Antworten
Anaconga
Beiträge: 3
Registriert: 19. Aug 2019, 13:34

Via de la Plata mit dem Klapprad

Beitrag von Anaconga » 30. Sep 2019, 14:59

Kann mir jemand sagen, ob man den Via de la Plata ab Sevilla mit einem guten Klapprad (Dahon) bewältigen kann? Hat das schon mal jemand versucht? Würde es gerne nächstes Jahr in Angriff nehmen. LG Anaconga

Benutzeravatar
Via2010
Beiträge: 118
Registriert: 16. Jul 2019, 16:08
Wohnort: Eifel

Re: Via de la Plata mit dem Klapprad

Beitrag von Via2010 » 1. Okt 2019, 09:14

Diese Frage wirst Du Dir ganz ehrlich nur selbst beantworten können.

Ich bin die Via von Sevilla bis Zamora im Juni gegangen (2008-2010 schon einmal) und habe daher noch frische Erinnerung an die kaum fahrradtauglichen Teilstücke:

Sevilla - Guillena (nach Regen, wenn die Furt auf einem Eisenträger überquert werden muss - hier kannst Du aber über die Straße ausweichen)
Guillena - Castilblanco de los Arroyos (sehr ausgewaschene Fahrrinnen)
Almaden de la Plata - El Real de la Jarra (kleine steile Trampelpfade bergab)
Casar de Cacéres - Canaveral (kleine geröllige Pfade zum Tajo-Stausee hinab und über Felsen kletternd dann nach Canaveral)
Banos de Montemayor - Puerto de Béjar (erst steil bergauf schieben, dann zugewachsene Waldpfade)
Fuenterroble de Salvatierra - San Pedro de Rozados (Pico de la Duena)
San Pedro de Rozados - Salamanca (Anstieg über geröllige Hochfläche vor Salamanca)

Außerdem in der Extremadura ständig Viehgatter, die Du öffnen und schließen musst. Je nach Jahreszeit sind die Pfade in den Dehesas auch ziemlich mit Gras zugewachsen.

Im englischsprachigen Forum fand ich einen Hinweis auf youTube-Videos des Weges Sevilla-Salamanca, wo Du Dir die Wegbeschaffenheit anschauen kannst.https://www.caminodesantiago.me/communi ... nca.64715/

Auf dem Teilstück hinter Zamora (Camino Sanabrés) sieht es teilweise auch nicht besser aus. Ich denke hier insbesondere an die Passagen entlang der beiden Stauseen, die Aufstiege zum A Canda-Pass und zum Padornelo, die Abstiege nach Lubian und nach Laza oder den Umweg über das Kloster Oseira.

BC
Alexandra

Bicigringo
Beiträge: 28
Registriert: 14. Aug 2019, 20:43

Via de la Plata mit dem Klapprad

Beitrag von Bicigringo » 2. Okt 2019, 16:24

Schon mal an ein Einrad gedacht? :D Spass beiseite, besser als ein Klapprad wäre ein vernünftiges BTT (Hardtail), das du natürlich auch vor Ort mieten kannst. Wir waren mit dem Guía/Tracks von https://guiasbicimap.com/es/ unterwegs (Cadiz - Salamanca), Rest folgt im April 2020.
Alles, was du sonst noch wissen musst: www.bicigrino.es oder auf Youtube “VdP en bici de todo terreno“.
Zehntausende von Bicigrinis haben die VdP schon geschafft, lass dich also von Pilger à pied nicht kirre machen... :D :) :D

Benutzeravatar
tsetse
Beiträge: 105
Registriert: 15. Jul 2019, 10:42
Wohnort: München

Re: Via de la Plata mit dem Klapprad

Beitrag von tsetse » 3. Okt 2019, 09:28

Ich habe auf dem Weg nach Finistere ein Paar getroffen, das den Camino Portugues mit dem Klapprad gefahren ist. Und es hat funktioniert :-)
Sie hatten es wohl ursprünglich nicht geplant, aber wegen Knieproblemen kurzfristig so entschieden, weil ein Klappfahrrad als Sportgerät mit ins Flufgzeug kann.

Nun kenne ich weder den Camino Portugues noch die Via de la Plata und kann daher keine Vergleiche ziehen. Aber ich weiss, dass jeder Camino anders ist. Zu Fuß anders als mit dem Fahrrad, mit dem Mountainbike anders als mit dem Klapprad, im Frühjahr anders als im Herbst...

Wenn Du mit dem Klapprad die Via machen möchtest, dann mach. Du wirst die passenden Lösungen finden, es wird DEIN Camino sein, genauso, wie es zu Dir passt und wie Du es brauchst.

Buen camino. Und bitte berichte uns dann hinterher :D
Si crees que puedes tienes razon,
si crees que no puedes tambien tienes razon
Herminia, 13.08.2019

Anaconga
Beiträge: 3
Registriert: 19. Aug 2019, 13:34

Re: Via de la Plata mit dem Klapprad

Beitrag von Anaconga » 6. Okt 2019, 12:21

Vielen Dank Via2010 für deine detaillierte Auflistung, diese könnte ich benutzen, um an den Stellen Umwege einzuplanen. Auch vielen Dank an bicigringo und tsetse für eure Antworten. Werde mich weiter informieren. Es bleibt spannend. ;-))) Liebe Grüsse von Anaconga

Transalper
Beiträge: 5
Registriert: 16. Jul 2019, 21:03

Re: Via de la Plata mit dem Klapprad

Beitrag von Transalper » 6. Okt 2019, 17:21

Mit dem Klapprad die Via fahren hat sch was Besonderes, in den 60 igern hatte mein Vater auch eins, bin dem mal um den Rursee gefahren.
Mein Rat, leihe dir ein MTB und fahr los, bei uns in der Familie lautet der Spruch, alles ist fahrbar.
Drum mach dein Ding.
Viel Glück wünscht Dir
mit einem BC
Transalper 8-)

Benutzeravatar
Naline
Beiträge: 2
Registriert: 21. Sep 2019, 22:23

Re: Via de la Plata mit dem Klapprad

Beitrag von Naline » 13. Okt 2019, 21:36

Hallo Anaconga,
wir sind im letzten Jahr mit dem Trekkingrad auf der Via unterwegs gewesen.
Alexandra hat Dir ja schon einige Abschnitte aufgelistet, bei denen es Probleme geben kann.
Nun noch meine Tips bzw. unsere Variante:
- Zwischen Guillena uns Castilblanco de los Arroyos unbedingt auf die Strasse ausweichen. Wir haben da Stunden unsere Räder geschoben.
- Zwischen Almaden de la Plata und el Real de la Jarra --> Strasse gefahren (in El Real de la Jarra gibt es eine Chourreria --lecker Frühstück!)
- Casar de Caceres zum Tajo Stausee --> Strasse gefahren mit superlangen Abfahrten, das hat richtig Spass gemacht
- von Banos de Montemayor bis Salamanca --> Strasse wegen Unwetter
- zum Canda Pass sind wir eine kleine Landstrasse rechts von der Autobahn gefahren
Ratgeber für unsere Tour war einmal ein Buch von Sylvia Deuse und die Internetseite von Georg Föcker:
https://www.alpenradtouren.de/
Getroffen haben wir ganz verschiedene 2-Rädrige Möglichkeiten: ein Spanier war mit einem selbstgebauten 70kg! schweren Fahrrad unterwegs, dann haben wir ein Tandem gesehen und natürlich viele MTB.
Wir hatten auch viele Ersatzteile mit, da es in Spanien fast nur MTB oder Rennräder gibt.
In SdC gibt es mehrere Fahrradläden, die Dein Rad verpacken und wieder nach Hause schicken, oder Dich dann aus Deiner Unterkunft mit einem Großraumtaxi abholen, das Rad dann am Geschäft zuladen und Dich zum Flugplatz fahren.
So, ich hoffe, ich konnte Dir helfen, Nur Mut!
Liebe Grüße von Naline

Benutzeravatar
Mario d'Abruzzo
Beiträge: 205
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

Re: Via de la Plata mit dem Klapprad

Beitrag von Mario d'Abruzzo » 8. Nov 2019, 22:44

So würde es auch gehen bzw. fahren (2012 auf dem Camino Fránces):

Bild

Zuerst hab ich mich gewundert, was das für ein merkwürdiger Fahrrad-Aufbau geworden ist.

Bild

Bild

Dann hab ich die beiden auf dem Weg zum O Cebreiro zum ersten Mal getroffen.

Bild

Und auch diese beiden haben es bis Santiago geschafft...

Mario

Antworten