::: Marios portugiesische Reise ::: 900 km Alentejo und Algarve :::

Durch Portugal nach Santiago
Benutzeravatar
Camineiro
Beiträge: 413
Registriert: 15. Jul 2019, 11:53
Wohnort: südl. Münsterland

Re: ::: Marios portugiesische Reise ::: 900 km Alentejo und Algarve :::

Beitrag von Camineiro » 19. Mai 2020, 13:10

Camineiro hat geschrieben:
19. Mai 2020, 13:07
Mario d'Abruzzo hat geschrieben:
19. Mai 2020, 12:47

Es wird wieder Züge geben. Und man könnte damit dann sogar reisen, statt nur zu hasten und die Umwelt kaputter machen zu unterstützen. Zum Beispiel mit einer Zwischenübernachtung in Mannheim oder Paris. Der Weg soll doch das Ziel sein. DER WEG...

Pace e Bene

Mario

Moin Mario,

gibt es Informationen, ob man den Nachtzug von Hendaye nach Lissabon zur Durchreise durch Spanien derzeit nutzen kann?
Fährt der vielleicht ohne Zwischenstopp bis Portugal durch?

Oder wird das erst wieder möglich sein, wenn die Einreise nach Spanien für Nicht-Spanier wieder erlaubt ist?

Ultreya
Uwe

Ich habe gerade mal bei Renfe nachgeschaut ... der Nachtzug nach Lissabon-Santa Apolonia wird derzeit auf unbestimmte Zeit nicht angeboten und kann somit nicht gebucht werden.
Cfrances 2008/2014
Cport/Cingl 2010
Olavsweg 2012
Via Podiensis 2012/13/14
CNorte 2019

Benutzeravatar
Mario d'Abruzzo
Beiträge: 777
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

::: Marios portugiesische Reise ::: 900 km Alentejo und Algarve :::

Beitrag von Mario d'Abruzzo » 19. Mai 2020, 13:17

Hi Uwe,

da find' ich noch keine Infos zu. Vielleicht wissen Bicigringo oder Walter mehr...

Bild

"Die gefordertete Route steht derzeit nicht zum Verkauf oder es besteht keine direkte Verbindung. Bitte versuchen Sie es später erneut und entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten."

Mario
Zuletzt geändert von Mario d'Abruzzo am 25. Mai 2020, 16:46, insgesamt 1-mal geändert.
»Was mich betrifft, so reise ich nicht, um irgendein Ziel zu erreichen, sondern um zu gehen. Ich reise um des Reisens willen. Worauf es ankommt, ist in Bewegung zu sein: die Nöte und Haken unserer Existenz unmittelbarer zu spüren...« R.L.S.

Benutzeravatar
Mario d'Abruzzo
Beiträge: 777
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

::: Marios portugiesische Reise ::: 900 km Alentejo und Algarve :::

Beitrag von Mario d'Abruzzo » 19. Mai 2020, 13:20

Ach, Du hast es schon selbst gefunden. Ich denke mal, solange der Zug nicht verfügbar ist, sollte man auch nicht dorthin reisen wollen, egal mit welchem Verkehrsmittel..

Einen schönen und sonnigen deutschen Tag wünsch' ich...

Mario
Zuletzt geändert von Mario d'Abruzzo am 25. Mai 2020, 16:46, insgesamt 1-mal geändert.
»Was mich betrifft, so reise ich nicht, um irgendein Ziel zu erreichen, sondern um zu gehen. Ich reise um des Reisens willen. Worauf es ankommt, ist in Bewegung zu sein: die Nöte und Haken unserer Existenz unmittelbarer zu spüren...« R.L.S.

Benutzeravatar
Mario d'Abruzzo
Beiträge: 777
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

::: Marios portugiesische Reise ::: 900 km Alentejo und Algarve :::

Beitrag von Mario d'Abruzzo » 19. Mai 2020, 18:58

Eigentlich rätselhaft, dass es heute schon über 22.000 Clicks geworden sind, denn es passiert ja gar nichts auf 'meinem Kanal'...

Ich hatte vor über 10 Jahren die Hälfte meiner Wohnung abgetrennt und vermietet. Jetzt gab' es den ersten Mieterwechsel; ein 'echter' Mario, also einer mit italienischen Wurzeln (und das in Kalabrien), wird einziehen und so bin ich am renovieren und schaue nur ab und an mal ins Forum rein.

Nebenher mach ' ich noch eine eigentlich hirnrissige GPS-Bearbeitung, nämlich die Kilometermarkierungen der Portugaltour in den GPS-Tracks per Hand einzufügen. Vor ein paar Monarten gab' es noch eine Website, die das kostenlos erledigte, in Sekunden. Aber seit die Amerikaner GPSies übernommen haben ist dieser Service nicht mehr verfügbar. Momentan bin ich an den Tracks für den Caminho de Cuba; der ist ja auch schön kurz :-) Trotzdem ist aber immer auch die Gegenrichtung zu bearbeiten. Hoffentlich läuft da überhaupt jemals ein Mensch auf der von mir erdachten Route. Und hoffentlich existieren nach Corona die Quartiere überhaupt noch...

Bild

Mario
Zuletzt geändert von Mario d'Abruzzo am 25. Mai 2020, 16:46, insgesamt 1-mal geändert.
»Was mich betrifft, so reise ich nicht, um irgendein Ziel zu erreichen, sondern um zu gehen. Ich reise um des Reisens willen. Worauf es ankommt, ist in Bewegung zu sein: die Nöte und Haken unserer Existenz unmittelbarer zu spüren...« R.L.S.

Benutzeravatar
Mario d'Abruzzo
Beiträge: 777
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

::: Marios portugiesische Reise ::: 900 km Alentejo und Algarve :::

Beitrag von Mario d'Abruzzo » 24. Mai 2020, 08:44

In Bad Säckingen können Naturbegeisterte im Baumzelt übernachten

Hab' ich heute in der Badischen Zeitung gelesen. Müsste auch für Leser ohne Abonnement zugänglich sein.

Eine interessante Variante für Wanderer in waldreichen Gebieten. Auf Grund des Gewichtes aber vielleicht weniger für Solowanderer. Wie funktioniert es?

Es werden drei möglichst symmetrisch angeordnete Bäume benötigt. Dazwischen wird das Zelt wie eine Hängematte aufgehängt, mit dem Vorteil, dass es nicht hin- und herschwingen kann. Müsste wohl ziemlich sicher vor Zecken sein? Oder krabbeln die über die Schnüre?

Also das Demo-Foto überzeugt mich erstmal nicht. Der Zeltboden hängt bei Belastung durch und zum Schutz gegen Regen muss noch ein zusätzliches Überzelt montiert werden. Das ist auf dem Foto nicht der Fall. Apropos Fall. Zum Einstieg wird im Kletterwald Hochempor in Bad Säckingen eine Leiter bereitgestellt...

Fotos: Der neue Kletterwald Hochempor in Bad Säckingen

Natürlich ist das Aufschlagen des Zeltes ebenerdig einfacher. Allerdings habe ich mir 2018 in den Vogesen dabei zwei Zecken eingehandelt.

Bild
Am Abri de la Croix de Ribeauvillé

Einmal bin ich auf dieser Tour auch auf Nummer sicher in Bezug auf Viehzeugs im Grün gegangen:

Bild
Hütte am Abri de Wolfsgrube

Bild
Die Wölfin war aber ganz lieb und ließ sich sogar knutschen...


Nebenbei bemerkt: Col de la Schlucht → Sentier des Roches → Refuge des Trois Fours

Bild
Hier dient ein Zelt bestenfalls als Fallschirm...

Mario
Zuletzt geändert von Mario d'Abruzzo am 25. Mai 2020, 16:46, insgesamt 1-mal geändert.
»Was mich betrifft, so reise ich nicht, um irgendein Ziel zu erreichen, sondern um zu gehen. Ich reise um des Reisens willen. Worauf es ankommt, ist in Bewegung zu sein: die Nöte und Haken unserer Existenz unmittelbarer zu spüren...« R.L.S.

Benutzeravatar
Mario d'Abruzzo
Beiträge: 777
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

::: Marios portugiesische Reise ::: 900 km Alentejo und Algarve :::

Beitrag von Mario d'Abruzzo » 24. Mai 2020, 18:58

Uff - wenn ich jetzt so meine Vogesenfotos anschaue. Warum fahre ich immer so weit weg zum Wandern? Hier ist es ja sowas von herrlich. Angeblich soll ja Schwarzkümmelöl die kleinen Biester abschrecken. Das kippe ich am Schluss ja immer noch über den Salat...

An der Moselquelle war ich bei einer Vogesentour auch schon:

Bild

Bild

Bild

Mario
Zuletzt geändert von Mario d'Abruzzo am 25. Mai 2020, 16:46, insgesamt 1-mal geändert.
»Was mich betrifft, so reise ich nicht, um irgendein Ziel zu erreichen, sondern um zu gehen. Ich reise um des Reisens willen. Worauf es ankommt, ist in Bewegung zu sein: die Nöte und Haken unserer Existenz unmittelbarer zu spüren...« R.L.S.

copiness
Beiträge: 14
Registriert: 17. Jul 2019, 13:45

Re: ::: Marios portugiesische Reise ::: 900 km Alentejo und Algarve :::

Beitrag von copiness » 25. Mai 2020, 14:48

Hallo Mario,
das Baumzelt sieht für mich auf dem Bild nach Affenschaukel aus. Also auch nicht überzeugend bezüglich des Schlafcomforts.
Affenschaukel nennen wir hier eine Schlafstatt, in der man immer zur Mitte rollt, einzeln, zu zweit, mit Kindern, egal, keine Chance und Rückenweh am Morgen. Italienische Betten sind auch meistens Affenschaukeln. Schwingen zwar nicht hin und her, aber hängen halt durch.
Die Idee halte ich aber für optimierungswürdig. Im Wald schlafen ist super.

Grüße,
Copiness

Benutzeravatar
Mario d'Abruzzo
Beiträge: 777
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

::: Marios portugiesische Reise ::: 900 km Alentejo und Algarve :::

Beitrag von Mario d'Abruzzo » 25. Mai 2020, 15:18

Ciao copiness,

heute morgen kam auf Radio SWR3 ein Bericht über eine Nacht in einem Schlaf-Strandkorb an der Nordseeküste. Um es kurz zu machen, richtig zum Schlafen kam der Redakteur wohl nicht. Es wäre ein Gefühl wie Schlafen in einem fahrenden, rüttelten Auto gewesen wegen des Sturmes. Das mit dem Sturm wollte der Betreiber aber nicht gelten lassen. Es sei ein bisschen windig gewesen, von Sturm sei erst zu sprechen, wenn die Schafe keine Locken mehr hätten...

:-)

Mario
Zuletzt geändert von Mario d'Abruzzo am 25. Mai 2020, 16:45, insgesamt 1-mal geändert.
»Was mich betrifft, so reise ich nicht, um irgendein Ziel zu erreichen, sondern um zu gehen. Ich reise um des Reisens willen. Worauf es ankommt, ist in Bewegung zu sein: die Nöte und Haken unserer Existenz unmittelbarer zu spüren...« R.L.S.

Benutzeravatar
beliperegrina
Beiträge: 69
Registriert: 8. Aug 2019, 14:32
Wohnort: Raum Bonn

Re: ::: Marios portugiesische Reise ::: 900 km Alentejo und Algarve :::

Beitrag von beliperegrina » 25. Mai 2020, 16:35

In einem solchen Schlafstrandkorb habe ich mal geschlafen: Es war wunderbar, abends als Letzte am Strand zu sein, nachts leise die Wellen zu hören und morgens mit dem Blick auf das Meer, aber warm eingekuschelt aufzuwachen. Es sieht aus wie ein riesiger Kinderwagen, denn es gibt quasi ein Verdeck, das eventuellen Regen und Wind abhält und riesige "Bullaugen" hat, die bei Bedarf von innen auch abgedeckt werden können.
Kann ich nur empfehlen. :) :)

Benutzeravatar
Mario d'Abruzzo
Beiträge: 777
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

::: Marios portugiesische Reise ::: 900 km Alentejo und Algarve :::

Beitrag von Mario d'Abruzzo » 25. Mai 2020, 16:37

beliperegrina hat geschrieben:
25. Mai 2020, 16:35
In einem solchen Schlafstrandkorb habe ich mal geschlafen: Es war wunderbar, abends als Letzte am Strand zu sein, nachts leise die Wellen zu hören und morgens mit dem Blick auf das Meer, aber warm eingekuschelt aufzuwachen.
Hast Du Fotos davon?

Mario
Zuletzt geändert von Mario d'Abruzzo am 25. Mai 2020, 16:45, insgesamt 1-mal geändert.
»Was mich betrifft, so reise ich nicht, um irgendein Ziel zu erreichen, sondern um zu gehen. Ich reise um des Reisens willen. Worauf es ankommt, ist in Bewegung zu sein: die Nöte und Haken unserer Existenz unmittelbarer zu spüren...« R.L.S.

Benutzeravatar
Mario d'Abruzzo
Beiträge: 777
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

::: Marios portugiesische Reise ::: 900 km Alentejo und Algarve :::

Beitrag von Mario d'Abruzzo » 25. Mai 2020, 16:41

Hier gibt's ne Menge Fotos:

https://www.google.de/search?q=Schlafstrandkorb

Aber die darf ich ja nicht hier reinstellen...

Mario
Zuletzt geändert von Mario d'Abruzzo am 25. Mai 2020, 16:45, insgesamt 1-mal geändert.
»Was mich betrifft, so reise ich nicht, um irgendein Ziel zu erreichen, sondern um zu gehen. Ich reise um des Reisens willen. Worauf es ankommt, ist in Bewegung zu sein: die Nöte und Haken unserer Existenz unmittelbarer zu spüren...« R.L.S.

Benutzeravatar
Mario d'Abruzzo
Beiträge: 777
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

::: Marios portugiesische Reise ::: 900 km Alentejo und Algarve :::

Beitrag von Mario d'Abruzzo » 25. Mai 2020, 16:45

Schlafstrandkorb auf Föhr

»Schlafen am Strand – dieser Traum wird auf Föhr mit den neuen Schlafstrandkörben wahr. Wunderschöne Sonnenaufgänge in Wyk auf Föhr erleben. Zu zweit romantische Sonnenuntergänge in Utersum genießen. Oder am Nachthimmel in Nieblum die Sterne beobachten.

Buchen Sie für 59 EUR Ihre Übernachtung in einem von fünf Schlafstrandkörben auf der Insel Föhr.«

https://www.foehr.de/schlafstrandkorb

Klingt gut...

Mario
»Was mich betrifft, so reise ich nicht, um irgendein Ziel zu erreichen, sondern um zu gehen. Ich reise um des Reisens willen. Worauf es ankommt, ist in Bewegung zu sein: die Nöte und Haken unserer Existenz unmittelbarer zu spüren...« R.L.S.

Benutzeravatar
beliperegrina
Beiträge: 69
Registriert: 8. Aug 2019, 14:32
Wohnort: Raum Bonn

Re: ::: Marios portugiesische Reise ::: 900 km Alentejo und Algarve :::

Beitrag von beliperegrina » 25. Mai 2020, 16:45

Schau mal hier rein (einige Beispiele):

https://www.sh-tourismus.de/aktivitaet/schlafstrandkorb
https://www.buesum.de/nordseeurlaub/str ... dkorb.html
https://www.husum-tourismus.de/Unterkun ... strandkorb

Wir waren auf Föhr. In der Nähe waren öffentliche Sanitäranlagen, die wir benutzen konnten.
VG

Benutzeravatar
beliperegrina
Beiträge: 69
Registriert: 8. Aug 2019, 14:32
Wohnort: Raum Bonn

Re: ::: Marios portugiesische Reise ::: 900 km Alentejo und Algarve :::

Beitrag von beliperegrina » 25. Mai 2020, 16:48

Ich sehe gerade: du hast es gefunden. Wir waren in Nieblum :D

Benutzeravatar
Mario d'Abruzzo
Beiträge: 777
Registriert: 16. Jul 2019, 13:23
Wohnort: Staufen im Breisgau
Kontaktdaten:

::: Marios portugiesische Reise ::: 900 km Alentejo und Algarve :::

Beitrag von Mario d'Abruzzo » 25. Mai 2020, 16:53

Danke für die Links. Ich hatte auch Föhr ausgesucht; da war war ich mal als Kind in einer Massenkinderfreizeit bzw. Massenkinderkur der Krankenkasse. Alle sollten zunehmen, ich war der Einzige, dem die nachmittäglichen Schmalzbrote versagt wurden - voll gemein. Und dann noch eine Enttäuschung: Die laut Liste mitzubringenden Gummistiefel. Diese Vorfreude, damit durchs Watt zu platschen!!! Und was war dann wirklich? Wir mussten alle barfuß ins Watt. Null Ahnung diese Betreuungsschwestern, was kleinen Jungs richtig Spaß machen würde...

Mario
Zuletzt geändert von Mario d'Abruzzo am 27. Mai 2020, 08:37, insgesamt 1-mal geändert.
»Was mich betrifft, so reise ich nicht, um irgendein Ziel zu erreichen, sondern um zu gehen. Ich reise um des Reisens willen. Worauf es ankommt, ist in Bewegung zu sein: die Nöte und Haken unserer Existenz unmittelbarer zu spüren...« R.L.S.

Antworten