Portugal - Küstenweg

Durch Portugal nach Santiago
Shabanna
Beiträge: 398
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Portugal - Küstenweg

Beitrag von Shabanna » 12. Jan 2020, 11:49

Bin grad auf dem Weg nach Póvoa de Varzim, sitze in der Sonne und blättere so ein bisschen gedankenverloren bei Raimund rum, da fällt mir doch auf, dass ich mich in Kürze entscheiden muss. Bis jetzt hab ich mir nur Gronze angeschaut und da gibt's für den Küstenweg nur Augen zu und Vigo :) Raimund rät aber, am Minho entlang nach Valenca zu gehen.

Was habt ihr gemacht?

Bom Caminho,
Andrea

P.S.: Noch eine Info für alle Winterpilger: Der Tunnel unter dem Flughafen in Porto sollte wohl Anfang Januar wieder frei gegeben werden. Derzeit ist er noch geschlossen!

Benutzeravatar
Martina
Beiträge: 202
Registriert: 15. Jul 2019, 19:23
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Portugal - Küstenweg

Beitrag von Martina » 12. Jan 2020, 14:22

Shabanna hat geschrieben:
12. Jan 2020, 11:49
Bin grad auf dem Weg nach Póvoa de Varzim, sitze in der Sonne
Buen Camino genieße die Zeit
da fällt mir doch auf, dass ich mich in Kürze entscheiden muss. Bis jetzt hab ich mir nur Gronze angeschaut und da gibt's für den Küstenweg nur Augen zu und Vigo :)
Augen zu ?
Raimund rät aber, am Minho entlang nach Valenca zu gehen.
So wie du dich entscheidest wird es dann auch das richtige sein

Was habt ihr gemacht?
Ich werde sehen auf was ich Lust habe. Wenn mir das Meer reicht gehe ich in das Landesinnere
Lebe DEIN Leben
..i was looking for a place to be...i found it inside myself

https://martinawachholz.de/

Gitte
Beiträge: 29
Registriert: 18. Jul 2019, 22:28

Re: Portugal - Küstenweg

Beitrag von Gitte » 12. Jan 2020, 14:39

Bom dia Peregrina :)
ich bin auf dem Küstenweg weitergegangen.
Für mich hatte sich die Frage, welchen Weg ich nehme, glücklicherweise im ganz letzten Moment zufällig entschieden, als ich - mich rat- und planlos an der Bootsanlegestelle in Caminha umsehend - von Pilgern gefragt wurde, ob ich die für die Besetzung des Taxi-Bootes noch fehlende sechste Person sein könnte. Schwupps saß ich für 5,- Euro im Boot und war Augenblicke später in Galicien. Da war ich froh, weil ich auf dem folgenden Abschnitt dann endlich gefunden habe, was ich gerne gehabt hätte: Landschaft und Ruhe auf schönen Wegen mit Pflanzen und Vögeln ...Ich habe dann allerdings in A Ramallosa ganz Schluss gemacht mit dem Camino. Es wurde an den Feiertagen Mitte August wieder so wahnsinnig voll. Das Problem wirst du jetzt wohl nicht haben! Von A Ramallosa habe ich den Bus nach Vigo genommen und war zufrieden, dass ich mich an den Stränden nicht durch die Massen Erholungssuchender geschoben und den hupenden Autos in die Quere gekommen bin. Davon abgesehen schien mir der Weg bis Vigo nicht so schlimm unangenehm zu sein. Da würde ich mich auf jeden Fall für die inoffizielle Variante an der Küste entlang entscheiden, die jetzt außerhalb der Saison bestimmt nicht zu verachten ist. Vielleicht willst du mal bei Google books den Rother aufrufen, da kannst du die Strecke schmökern. Auch Vigo hat mir überraschenderweise gefallen. Da hatte ich - bei der angespannten Unterkunftslage zum Glück - ein Zimmer gekriegt im Hostal Colegiata 27,- Euro, allerbeste Lage in der Altstadt an der Iglesia Santa Maria.
Wenn du die Strecke ab Valenca kennst und der Wind nicht zu rauh ist, probiere es doch ruhig an der Küste. Es ist auf keinen Fall wie "Augen zu und durch".
So oder so: Bom Caminho
Gitte

Shabanna
Beiträge: 398
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Portugal - Küstenweg

Beitrag von Shabanna » 12. Jan 2020, 16:02

@Martina: Ich glaube, du bist gedanklich da, wo ich grad sitze: In Vila do Conde :) Ich meinte aber die Entscheidung etwas später, aufm Küstenweg in Caminha ...

@Gitte: Vielen Dank, so schön zu lesen, was du schreibst. Mal sehen, vielleicht mach ich es genauso wie du: Ich laufe nach Caminha und nehme die Fähre, wenn da grad eine rumsteht. Und wenn ich zu lange warten müsste, lauf ich rechts lang ;)

Du hast übrigens vollkommen Recht: Probleme, ein Bett zu finden, hab ich überhaupt nicht, eher Entscheidungsschwierigkeiten, welches der freien 10 Betten im Schlafsaal ich nehmen soll ;) Es ist wunderschön, fast alle Bars und Hostels haben geöffnet, Sommer-Camino-Feeling ohne Stress. Ich genieße es grad total, wohl wissend, dass nicht alle Tage bis Santiago so entspannt bleiben werden und dass mich auch hier der Winter sehr schnell einholen kann. Ich bin drauf vorbereitet.

LG & danke,
Andrea

Benutzeravatar
Andrea Ilchmann
Beiträge: 236
Registriert: 15. Jul 2019, 06:26

Re: Portugal - Küstenweg

Beitrag von Andrea Ilchmann » 13. Jan 2020, 06:52

Shabanna hat geschrieben:
12. Jan 2020, 11:49
Bin grad auf dem Weg nach Póvoa de Varzim, sitze in der Sonne und blättere so ein bisschen gedankenverloren bei Raimund rum, da fällt mir doch auf, dass ich mich in Kürze entscheiden muss. Bis jetzt hab ich mir nur Gronze angeschaut und da gibt's für den Küstenweg nur Augen zu und Vigo :) Raimund rät aber, am Minho entlang nach Valenca zu gehen.

Was habt ihr gemacht?

Bom Caminho,
Andrea

P.S.: Noch eine Info für alle Winterpilger: Der Tunnel unter dem Flughafen in Porto sollte wohl Anfang Januar wieder frei gegeben werden. Derzeit ist er noch geschlossen!
Huhu! Jetzt hab ich dich hier auch gefunden!

Das mit dem Augen zu und durch ... habe ich so nicht empfunden und finde auch, dass das Geschmacksache ist und jeder Wege mit eben nur seinen Augen sieht. Der eine mag Meer, der andere mag lieber den "historischen" Weg - ich mag beide und fand beide schön!

Wenn du an der Küste bleibst, mach aber bitte nicht den gleichen Fehler wie ich: Nachdem du hinter Mougas (Herberge) den Campingplatz Mougas meerseitig hintergangen hast, triffst du wieder auf die Straße. Da bin ich, Blick nach unten, weil es gerade regnete, stur die Straße langgegangen und habe den Wegweiser ignoriert, der ein ganz kleines Stück nach rechts und dann nach links den nächsten Fahrweg hinaufzeigt.

Hinter Ramallosa (lies unbedingt die Erklärung auf der alten Brücke!) kannst du entweder dem Camino folgen, oder direkt am Meer (in Panxón gibt es eine sehr interessante Kirche!) entlanggehen.

Kurz vor Vigo kannst du gut bei Louis in Freixo übernachten. Das ist der, der sich für den Küstenweg engangiert, und echt ein Herz auf zwei Beinen! Da gibt es einen Wegweiser mit grünen und gelben Pfeilen, der nicht zu übersehen ist. Die grünen Pfeile führen zu ihm.

Auch Vigo ist längst nicht so furchtbar, weil man da gar nicht hinein muss, sondern nur durch eine Einkaufsstraße (nutzen, weil dann kommt bis Redondela nichts mehr!) und einen sehr schönen Park geführt wird. Das letzte Stück, Senda de agua, ist zwar sehr asphaltlastisch, aber so gut wie unbefahren und man hat wirklich tolle Blicke auf die Ría und die Bateas.

Zum Zentralweg brauche ich nicht viel zu sagen, weil den hast du ja in der Tasche :D

Hab auf alle Fälle einen guten Weg und weiter so schönes Wetter! ... sagt die, die das mit der kurzen Hose gelesen hat und hier mit Schal und Mütze hantiert. So ein Käse!

:arrow: :arrow: :arrow:
Pilger, die beim Gehen manchmal einfach nur Bauch und Füße sind - #Bauchfüßler eben.

Lynx
Beiträge: 23
Registriert: 16. Jul 2019, 09:38

Re: Portugal - Küstenweg

Beitrag von Lynx » 13. Jan 2020, 06:53

Hallo Andrea,
vor dieser Entscheidung wollte ich jetzt auch stehen :roll:

Wir haben die Strecke am Meer entlang sehr genossen. Ein gewisse Vorliebe für das Meer gehört sicher dazu.
Sooooo wahnsinnig abwechslungsreich ist der Weg Richtung Vigo nicht.
Wenn Du doch am Meer entlang gehst würde ich in Oia wurde ich das Casa Puertas empfehlen.
Die letzten Kilometer nach Vigo hinein sind eine fade Hatscherei würde mein Vater sagen ;)

Von Vigo nach Redondela geht es auf einem wunderbar entspannten Höhenweg mit erstklassiger Aussicht auf die Bucht.

Aber du kannst ja nichts falsch machen. Gehst du die Variante Espiritual ?

BC
Thomas

Shabanna
Beiträge: 398
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Portugal - Küstenweg

Beitrag von Shabanna » 13. Jan 2020, 08:36

@Andrea: Ich hätte schon Lust, an der Küste zu bleiben, und durch Vigo komm ich schon irgendwie durch. Ich mag Großstädte nicht besonders, aber sie haben auch immer etwas Gutes: Danach schätzt man einen Kilometer in der Natur wieder viel mehr. Ich frage mich nur grade, ob die Fähre im Winter überhaupt fährt?

Mit dem Wetter hat Rainerbernd übrigens sicher Recht, von morgen an sieht es ziemlich interessant aus. Aber was wär das auch für ein Wintercamino, auf dem man in kurzen Hosen rumspringt? Ich will ja schließlich meine Handschuhe und meine Sturmmütze nicht umsonst mitgeschleppt haben :lol:

@Tom: Ob ich die Variante Espiritual nehme, ist auch noch offen. Ich bin sie ja letztes Jahr in Verbindung mit dem Zentralweg bereits gegangen. Und ich kann mir vorstellen, dass das Boot in Vilanova de Arousa im Winter nicht zuverlässig fährt. Mehrere Tage darauf zu warten, kann ich mir zeitmäßig nicht leisten. Und die 40 km am Stück zu Fuß ... äh, nö, das ist eher was für dich ;)

Vielen Dank für eure Tipps und Gedanken! Ich will jetzt los! Leider ist es noch stockdunkel draußen 8-)

LG,
Andrea

Shabanna
Beiträge: 398
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Portugal - Küstenweg

Beitrag von Shabanna » 13. Jan 2020, 14:02

Noch eine Info für alle Küstenpilger:

Am Campingplatz Rio Alto (vor Apulia) führen die gelben Pfeile normalerweise in einer Rechtskurve am Campingplatz vorbei, geht man aber trotzdem Richtung Campingplatz, kommt man auf einen nagelneu angelegten Holzsteg (schätzungsweise 1 - 1,5 km lang), an dem im Moment noch gearbeitet wird, ich konnte aber schon drüber.

Nach dem Ende des Stegs links auf den Feldweg, auch hier (noch) keine gelben Pfeile. Man spart sich einen großen Bogen.

Übrigens, das was ich über offene Bars etc. geschrieben habe, nehme ich teilweise wieder zurück ;)
Heute ist das Wetter deutlich schlechter, zudem ist glaube ich Montag. Bars haben nur zum Teil offen, und die, die offen haben, sind wie ausgestorben. Was aber tatsächlich stimmt: Die meisten Hostels (über booking.com buchbar) haben offen. Auf Pilgerherbergen würde ich mich im Winter nur in den größeren Orten verlassen. In Póvoa de Varzim gestern war die Albergue offen, heute jedoch durch die kleineren Orte sah das nicht so aus.

LG,
Andrea

marabou
Beiträge: 15
Registriert: 17. Jul 2019, 07:11

Re: Portugal - Küstenweg

Beitrag von marabou » 13. Jan 2020, 23:06

Hallo Andrea

Wir sind damals auch direkt an der Küste entlang.
In baiona war es auch herrlich.
Vorallem die Playa Vigo war sehr hinreißend und zur jetzigen Zeit bestimmt ein Traum.

Allerdings würde ich nicht mehr direkt durch Vigo gehen.

Den espiritual ein muss einfach zauberhaft mystisch wie im Märchenwald.

Würde gerne tauschen 😀
Ultreia
Carolin

Shabanna
Beiträge: 398
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Portugal - Küstenweg

Beitrag von Shabanna » 14. Jan 2020, 07:58

marabou hat geschrieben:
13. Jan 2020, 23:06
Hallo Andrea

Wir sind damals auch direkt an der Küste entlang.
In baiona war es auch herrlich.
Vorallem die Playa Vigo war sehr hinreißend und zur jetzigen Zeit bestimmt ein Traum.

Allerdings würde ich nicht mehr direkt durch Vigo gehen.

Den espiritual ein muss einfach zauberhaft mystisch wie im Märchenwald.
Carolin, tatsächlich ist es so, dass alle Unterkünfte zwischen A Guarda und Baiona wohl im Winter geschlossen sind, zumindest die, die buchbar sind (auch die Pension, die Tom weiter oben empfohlen hat). Für mich echt überraschend, da ich mit freien Betten bis jetzt total verwöhnt bin. Die Unterkünfte am Minho dagegen haben offen. Echt ein bisschen merkwürdig, muss heute Abend nochmals genauer schauen und dann entscheiden. Die Albergue in Mougas werde ich mal noch kontaktieren.

Ja, die Variante Espiritual ist wirklich was Besonderes. Nicht nur das Stück im Märchenwald, ich fand Combarra z. B. auch total schön und hab mir vorgenommen, beim nächsten Mal dort zu übernachten, um ein bisschen mehr Zeit zu haben. Für jetzt muss die Variante Espiritual ausfallen. Kann mir nicht vorstellen, dass das Boot in Vilanova de Arousa für mich alleine fährt. Außerdem bin ich letztes Jahr im März auf dem Boot morgens um 7 schon fast erfroren, wie würde sich das wohl jetzt im Januar anfühlen? :)

Na ja, tauschen würde ich im Moment mit keinem, Carolin ;) Aber nimm doch einfach das nächste Flugzeug (ich trau es mich kaum zu schreiben, aber meines hat 10 EUR gekostet) und komm einfach her! Gegen ein paar Pilger hätte ich überhaupt nichts einzuwenden :)

LG,
Andrea

Shabanna
Beiträge: 398
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Portugal - Küstenweg

Beitrag von Shabanna » 14. Jan 2020, 20:14

Ein Hinweis an alle, die nach mir kommen: Die Steinbrücke über den Rio Neiva nach dem wunderschönen Weg bergab durch den Wald (in der Nähe von Estrada) ist nur noch zur Hälfte da und nicht mehr begehbar. Irgendwie ist der Weg nur etwas nachlässig abgesperrt, so dass ich schon dachte, es wär mal wieder soweit und ich müsste den Fluss ohne Brücke überqueren (ging mir letztes Jahr im Trentino zweimal so, nachdem ein Unwetter mehrere Brücken einfach weggeschwemmt hatte).

Bitte hier nicht versuchen, das ist viel zu gefährlich. Wenn man sich etwas umsieht, fallen gelbe Pfeile auf, die am linken Flussufer weiterführen. Man wird über einen Umweg zu einer neuen Brücke geführt.

Aber was für eine lange abwechslungsreiche wunderschöne Etappe heute:
Wald! (ich vermiss den immer so)
Endlich ein paar Höhenmeter!
Viele offene Bars und kleine Lebensmittelgeschäfte!!

Nur würde ich das nächste Mal von Marinhas aus losgehen, da ist es nämlich nett und man kann's etwas entspannter angehen. Von Esposende aus ist's (mit dem Umweg wegen der Brücke) dann schon ein ganz schön langer Weg.

Liebe Grüße aus Viana do Castelo,
Andrea

Shabanna
Beiträge: 398
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Portugal - Küstenweg

Beitrag von Shabanna » 15. Jan 2020, 08:20

Ah sorry, gemeint ist diese Brücke:

Bild

Und dies ist die neue Brücke, die man über einen Umweg über die Capela Santa Tecla etc. erreicht:

Bild

LG,
Andrea

Benutzeravatar
Icecube84
Beiträge: 121
Registriert: 16. Jul 2019, 10:46
Wohnort: Berlin

Re: Portugal - Küstenweg

Beitrag von Icecube84 » 15. Jan 2020, 11:33

Oh, die schöne Brücke...
Ich hatte mich so gefreut als ich letztes Jahr bei ihr angekommen bin. Is ja ein beliebtes Foto in Pilgerberichten und wenn man sie dann endlich mit eigenen Augen sieht, schon toll!

Ich bin übrigens dem Grenzfluß Mino gefolgt, Richtung Valenca.
Kann die Alternativ-Strecke direkt am Fluß empfehlen. Übernachtung in Vila Nova de Cerverira in der Casa Gwendoline. Echt toll da.
Buen Camino,
Jani

2015 -> Camino francés / 2017 -> Pilgerweg McPomm / 2019 -> Camino portugués

Benutzeravatar
Harinjo
Beiträge: 235
Registriert: 5. Aug 2019, 12:37
Wohnort: Salzburg

Re: Portugal - Küstenweg

Beitrag von Harinjo » 15. Jan 2020, 11:54

ANDREA :shock: Was hast du nur gemacht :evil:

Bis vor kurzem hat die Brücke noch so ausgesehen:

Bild

Bild
Camino Frances 2013, Leonhardsweg 2013, Camino Frances 2014, Camino Portugues 2015, Johannesweg 2015, Camino Frances 2017, Via di Francesco 2018, Josefweg 2019, Camino Portugues 2019

Shabanna
Beiträge: 398
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Portugal - Küstenweg

Beitrag von Shabanna » 15. Jan 2020, 12:35

@Jani: Ja, ich schwanke immer noch ... muss mich wohl heute Abend entscheiden. Casa Gwendoline hat auf jeden Fall offen, das hab ich gesehen. Drübenwärts hab ich noch keine Antwort von der Herberge.

Apropos schwanken :D Hänge grad mal wieder bei blauem Himmel und 15 Grad in einer Beach-Bar ab. Jaaa, ich weiß. You never reach Santiago by sitting in a bar ;) Aber is grad sooo schön.

@Harinjo: Ich war's nicht, ich schwör! :)
Wo ging's eigentlich nach der Brücke weiter? Rechts oder links? Du bist bestimmt gradaus den Berg hochgekraxelt, nicht wahr? Alles andere würde mich wundern :D

Gechillte Grüße vom Meer,
Andrea

Antworten