Porto bis Santiago / Finesterra

Durch Portugal nach Santiago
Antworten
DennisVieten
Beiträge: 8
Registriert: 28. Dez 2021, 23:04

Porto bis Santiago / Finesterra

Beitrag von DennisVieten » 2. Jan 2022, 22:24

Moin !

Meine Freundin und ich haben Bock.
Aber 18 Tage Zeit inkl. An und Abreise von Düsseldorf.

Wie es immer so ist , liest und liest man.
Alte Wanderführer, noch ältere Berichte und Beiträge

Ich bin schon den Frances gelaufen aber nun will ich / wir mal an der Küste lang

Unser Durchschnitt wird 25km / Tag sein.

Porto bis Santiago muss drin sein, jedoch wäre finesterra dazu schon was feines .


Wie sind die Herbergen vor Ort? Genauso gut strukturiert wie bei den letzten 250km in Spanien?

Wie ist die Anreise ? Aus dem Flugzeug raus und los gehts ?

Sieht man viel von der Küste oder erahnt man das in der Ferne etwas ist ?

Bei der Ausrüstung mache ich mir keine Sorgen, das sollte ich noch draufhaben , nur die Infrastruktur finde ich immer schwer zu handhaben.

Ist Porto überhaupt klug ?

Welche Lektüre (aktuellste) könnt ihr empfehlen ?

Das die wandermuschel mit muss ist keine Frage 😄 die krall ich mir vorab 😅😂


Fragen über fragen

Liebsten Gruß, dennis aus neuss

Benutzeravatar
Camineiro
Beiträge: 1079
Registriert: 15. Jul 2019, 11:53
Wohnort: südl. Münsterland

Re: Porto bis Santiago / Finesterra

Beitrag von Camineiro » 3. Jan 2022, 01:11

DennisVieten hat geschrieben:
2. Jan 2022, 22:24
Moin !
Moin, Dennis!

Meine Freundin und ich haben Bock.
Aber 18 Tage Zeit inkl. An und Abreise von Düsseldorf.
Sollte für Cportugues und Finisterre reichen.

Wie es immer so ist , liest und liest man.
Alte Wanderführer, noch ältere Berichte und Beiträge

Ich bin schon den Frances gelaufen aber nun will ich / wir mal an der Küste lang

Unser Durchschnitt wird 25km / Tag sein.
Bei dem Schnitt dauert der Cportugues 10-11 Tage, nach Finisterre 4 Tage.

Porto bis Santiago muss drin sein, jedoch wäre finesterra dazu schon was feines .
s.o.

Wie sind die Herbergen vor Ort? Genauso gut strukturiert wie bei den letzten 250km in Spanien?
Meine persönliche Kenntnis der Herbergen stammt aus 2010.
Damals gab es entsprechende Herbergen (ähnlich Cfrances) entlang des Weges.
Den aktuellen Berichten folgend, ist das immer noch so.
Wahrscheinlich sind es seitdem ein paar mehr geworden.


Wie ist die Anreise ? Aus dem Flugzeug raus und los gehts ?
Kann man machen - wäre aber schade.
Wenn man schon mal in Porto weilt, würde ich zumindestens den halben Tag der Anreise dort verbringen (evtl. + 1 Tag).
Den Weg kann man - den Markierungen folgend - an der Kathedrale beginnen.
Von dort würde ich weiter zum Duro hinabsteigen und in die historische Strassenbahn einsteigen, die einen bis zur Flussmündung an den Atlantik bringt.
Ab da folgt man dann dem Küstenweg direkt am Meer entlang.


Sieht man viel von der Küste oder erahnt man das in der Ferne etwas ist ?
s.o.

Bei der Ausrüstung mache ich mir keine Sorgen, das sollte ich noch draufhaben , nur die Infrastruktur finde ich immer schwer zu handhaben.

Ist Porto überhaupt klug ?
Ist auf jeden Fall eine Reise wert. Die Stadt hat tlw einen morbiden Charme.

Welche Lektüre (aktuellste) könnt ihr empfehlen ?
Die üblichen Verdächtigen.
Reiseführer von Rother, outdoor, Brierley (die Kartenversion/maps ist ausreichend) und weitere ... einfach mal googeln.

Damals hatte ich den Brierley dabei. Fand ich gut.


Das die wandermuschel mit muss ist keine Frage 😄 die krall ich mir vorab 😅😂


Fragen über fragen
Dafür ist das Forum ja da.

Liebsten Gruß, dennis aus neuss
Um bom caminho, Uwe
Camino del Norte 2019
Eifelcamino 2020
Moselcamino 2020
Ulrikaweg 2021

Benutzeravatar
Pater Norbert
Beiträge: 703
Registriert: 22. Jul 2019, 13:19
Wohnort: Freiburg/Brsg
Kontaktdaten:

Re: Porto bis Santiago / Finesterra

Beitrag von Pater Norbert » 3. Jan 2022, 07:28

DennisVieten hat geschrieben:
2. Jan 2022, 22:24
Wie sind die Herbergen vor Ort? Genauso gut strukturiert wie bei den letzten 250km in Spanien?
Hallo Dennis,

bei den Herbergen ist zu beachten, dass wegen Corona die Zahl der Betten reduziert wird und das gerne um Reservierung gebeten wird.
Daher bist du nicht mehr sooo flexibel, wie du es auf dem damaligen Francés gewohnt warst.
Wer pilgert, wird von einem Virus infiziert, das nicht vergeht.

Benutzeravatar
CyrusField
Beiträge: 640
Registriert: 10. Sep 2019, 11:02
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Porto bis Santiago / Finesterra

Beitrag von CyrusField » 3. Jan 2022, 12:32

Porto ist definitiv empfehlenswert. Ich bin 2020 gemütlich vormittags um 10 Uhr angekommen und habe mir den Rest des Tages die Zeit genommen, einen ausgiebigen Stadtrundgang zu machen. Wenn am Ende Deiner Caminos noch ein Tag Zeit ist, ist es sicherlich auch nicht verkehrt, gleich noch einen Tag dort zu verbringen (solltest Du ab Porto und nicht ab Santiago zurück wollen).

Die Strecke direkt am Douro entlang ist die Senda Litoral, nicht der eigentliche Caminho. Dementsprechend gibt es hierfür keine Muschelwegweiser. Aber der Weg ist nicht zu verfehlen, immer am Wasser entlang und am Atlantik dann rechts abbiegen ;) Die Option mit der Straßenbahn gibt es natürlich, die erste fährt meiner Erinnerung nach morgens um 9 Uhr los. Damit spart man sich etwa 4k m Fußweg.

Im weiteren Verlauf geht die Senda Litoral dann bis Vila do Conde (bei Deinem Schnitt eine, maximal anderthalb Etappen) direkt am Meer entlang. Danach verläuft der da Costa immer mal wieder in Wassernähe, aber zu großen Teilen eben auch nicht. Das tut die Senda Litoral zwar, aber ich weiß nicht, wie / wie gut der Weg ab Vila do Conde markiert ist - und vor allem nicht, wie es dort mit Unterkünften ausschaut.

Unterkünfte an sich sollten trotz der derzeitigen Situation ausreichend vorhanden sein. Entweder in der Touri-Info in Porto (gleich neben der Kathedrale) oder bei der in Matosinhos gibt es aktuelle Informationen darüber, welche öffentlichen Herbergen geöffnet haben. Dazu kommen natürlich noch die Privaten. Ich selbst bin die Litoral bis Vila und dann über die Querverbindung nach Rates auf den Central. Daher meine eigene Erfahrung nur von dort - und da sollte es kein Problem sein, ein Bett zu bekommen, wenn Du nicht eben in der Hauptsaison unterwegs bist. Herbergen sind auf dem Küstenweg wohl etwas dünner gesät, aber auch da sollte es mit Deinem 25km-Schnitt immer gut hinkommen. Je näher du an Santiago heranpilgerst, so dichter wird das Netz ohnehin. Wie Pater Norbert schon ganz richtig sagt, ist derzeit aber eine Reservierung gefragt. In Spanien/Galicien auf jeden Fall, in Portugal aber auch zu empfehlen. Wichtig: Reservierungen sind bei den meisten nur für den Folgetag möglich. Die Tagesstrecken anzupassen und umzuplanen klappt, ist aber dann mitunter mit einer kleinen Diskussion verbunden...

Edit:
Einen zumindest groben Überblick über die einzelnen Wege und deren ungefähren Verlauf findest Du u.a. hier (die Angaben zu den Unterkünften auf der Karte einfach ignorieren)

Noch ein Edit:
Ich kenne persönlich niemanden, der/die die Küstenvariante am Caminha weiter nach Norden gepilgert ist. In den üblichen Pilgerführern wird ab dort glaube ich auch nur der Weg über Tui beschrieben. Wie es an der Küste zwischen Caminha und Redondela ausschaut, kann ich Dir also leider auch nicht sagen.

Bom Caminho
Stefan
Harrison Ford hat den verlorenen Schatz gejagt,
Michael Douglas den grünen Diamanten und das Juwel vom Nil,
Wallace und Gromit das Riesenkaninchen.
...und ich jage die gelbe Muschel. :geek:

copiness
Beiträge: 20
Registriert: 17. Jul 2019, 13:45

Re: Porto bis Santiago / Finesterra

Beitrag von copiness » 3. Jan 2022, 19:54

Hallo,

ich bin 2016, 2018 und 2019 ab Caminha weiter nach Santiago gepilgert, also über A Guarda, Mougas, Baiona, Vigo, Redondela.

Da hat man das Meer allermeistens in Sichtweite. Herbergen aller Art (öffentliche, private, Hostels, Pensionen, Hotels) gab es ausreichend. In Redondela treffen die Wege zusammen.

Wie es aktuell mit den Herbergen aussieht, da schliesse ich mich den vorherigen Antworten an, da muss man schauen und ich würde von unterwegs reservieren für die kommenden 1-2 Nächte. Muss man vielleicht vor Ort sehen, wie man es am Besten macht.

Drei mal den selben Weg....es hat mir gut gefallen....

Gruß,
Copiness

Benutzeravatar
Rossi
Beiträge: 11
Registriert: 22. Jun 2020, 17:37

Re: Porto bis Santiago / Finesterra

Beitrag von Rossi » 3. Jan 2022, 21:48

Ich bin auch 2016 am Meer entlang bis Vigo gelaufen. In Vigo sind wir dann mit der Fähre nach Moana übergesetzt und von dort über kleine Pfade quer über die Halbinsel gelaufen und in Figueirido wieder auf den "offiziellen" Jakobsweg gestoßen. Das war eine sehr schöne Etappe, den GPX-Track kann ich bei Bedarf gerne zur Verfügung stellen.

In Vigo empfehle ich einen Tagesausflug auf die Cies-Inseln, die sind wirklich schön:
https://reisen-nach-spanien.com/galicie ... illas-cies

Viele Grüße
Rossi
2015 Camino Frances, 2016 Camino Portugues da Costa

Benutzeravatar
Frau Holle
Site Admin
Beiträge: 611
Registriert: 14. Jul 2019, 14:14
Wohnort: Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Porto bis Santiago / Finesterra

Beitrag von Frau Holle » 3. Jan 2022, 22:21

Hallo

ich bin gerade recht frisch vom Portugues zurück :)

Ob man den zentralen oder den Küstenweg pilgert ist eine Entscheidung, die man auch an Tag 2 noch treffen kann, denn ein wirklich guter Tipp war für mich: Der erste Teil des Caminho Portugues central gilt als hässlich, denn er führt durch Industriegebiete. Deshalb laufen viele bis Vila do Conde am Meer.
Einfach an der Kathedrale runter zum Wasser laufen und dann immer am Wasser entlanglaufen. Erst am Fluss, dann am Meer.
Man kann den Weg gar nicht verfehlen, weil man einfach immer am Wasser entlangläuft. Deshalb weiß ich auch gar nicht genau ob ich Muscheln gesehen habe oder nicht.

In Vila do Conde kann man dann hinter der Brücke links abbiegen und bleibt auf dem zentralen Weg, nach rechts wird man nach Rates auf den Central geführt. Das habe ich gemacht, weil ich zum Einen gern in die Kultherberge Casa da Fernanda wollte und zum Anderen, weil ich den Weg am Meer gern in einer milderen Jahreszeit kennenlernen möchte. Ich habe aber Kontakt gehalten zu 2 Pilgerinnen gehalten, die auf dem Küstenweg blieben und keiner von uns hatte Probleme eine Herberge zu finden. Es gibt viele Herbergen, da werdet ihr kein Problem haben.
In Apps kann man derzeit am Schnellsten sehen, welche Herbergen geöffnet sind, Bücher mag ich trotzdem für alle anderen Informationen.

Die Anreise vom Flughafen nach Porto ist leicht: Am Flughafen ab in die Straßenbahn und rein in die Stadt. Ob man dann direkt startet oder nicht ist Geschmackssache. Es lohnt sich natürlich die Stadt zu besichtigen und genügend Herbergen gibt es auch in der Stadt.
Juhuu, das Forum ist wieder da!

Benutzeravatar
pilgerwolf
Beiträge: 22
Registriert: 23. Nov 2019, 20:40
Kontaktdaten:

Re: Porto bis Santiago / Finesterra

Beitrag von pilgerwolf » 5. Jan 2022, 21:24

Hallo Dennis,
ich bin den CPC bisher dreimal gegangen, allein letztes Jahr zwei mal. Im August 2021 war es ein täglicher K(r)ampf, Unterkünfte zu bekommen. Im Oktober 2019 und 2021 gab es dagegen keine Probleme. Vorreservierung ist auf Grund der Pandemie zur Zeit aber empfehlenswert, wie auch meine Vorschreiber schon teilweise schrieben.
Ab Matosinhos findet man auch die Muscheln als Wegweiser für den Küstenweg. Aber Achtung, die führen auch manchmal etwas weiter weg vom Meer, denn es gibt nicht den Küstenweg sondern auch hier verschiedene Varianten, auch in Spanien. Ich bin im Oktober 2021 den litoral gelaufen, also so dicht an der Küste wie möglich. Das habe ich auch in Spanien so gehalten. Auch hier gibt es Varianten. Und falls Du den Outdoor hast, da verweigert der Raimund ja zumindest in der 2019er Ausgabe noch tapfer, den Weg über Vigo zu beschreiben (den gibt's aber per pdf von der Webseite), u.a., weil man angeblich kilometerlang durch hässliche Industriegebiete von Vigo läuft. Ich weiß nicht, wie es 2019 war, aber ich bin wunderschöne Wege nach Vigo gegangen. Ok, die Stadt selbst war jetzt nicht so mein Fall, ist halt ne große Stadt, aber auch die kann man größtenteils wunder bar meiden. Ich hatte letztes Jahr aber beide male Unterkunft in Vigo bezogen, deshalb konnte ich die Stadt nicht ganz meiden. Auf Komoot kannst Du Dir gern die Tracks meiner beiden vorjährigen CPC anschauen und auch herunter laden. CPC August 2021, CPC Oktober 2021.
Sehr empfehlenswert, aber nicht zwingend notwendig, finde ich die camino.nina App. Hier findest die die Wegführungen der verschiedenen Wegvarianten des CP und Informationen zu Herbergen und anderen Unterkünften sowie zur Infrastruktur entlang Deines gewählten Weges.
LG und BC Wolfgang.
2018: Camino a Fisterra vía Muxia
2019: Camino Inglés de Ferrol, Caminho Português da Costa de Porto
2020: Pommerscher Jakobsweg (mit Abweichungen)
2021: 1000 km portugisische Atlantikküste, Caminho Português da Costa
https://pilgerwolf.koelbel.info

Antworten