Preiserhöhungen in den öffentlichen Herbergen in Galizien

Der Küstenweg in Nordspanien über Hendaye, Oviedo und Lugo am Atlantik entlang
Antworten
PrinzKeksdose
Beiträge: 17
Registriert: 15. Jul 2019, 12:19

Preiserhöhungen in den öffentlichen Herbergen in Galizien

Beitrag von PrinzKeksdose » 7. Okt 2019, 17:47

Eine Information die von der Gronze Facebookseite stammt:

A partir del día 12 de octubre todos los albergues de la Xunta de Galicia incrementarán el precio de 6 a 8 euros... con la intención (no definitva) de llegar a los 10 euros para el Xacobeo 21.

Ab dem 12. Oktober erhöhen alle Herbergen der Xunta de Galicia den Preis von 6 auf 8 Euro ... mit der Absicht (nicht definitiv) 10 Euro für das hl. Jahr (Xacobeo 21) zu erreichen.

lungwei
Beiträge: 7
Registriert: 24. Jul 2019, 14:19

Re: Preiserhöhungen in den öffentlichen Herbergen in Galizien

Beitrag von lungwei » 8. Okt 2019, 13:50

Die öffentlichen Herbergen sind meiner Ansicht und Erleben nach unterfinanziert.
Die Erhöhung war dringend geboten. Meiner Meinung nach sollten sie direkt auf 10 € gehen.

Monika2010
Beiträge: 27
Registriert: 13. Aug 2019, 18:13
Wohnort: Salzburg

Re: Preiserhöhungen in den öffentlichen Herbergen in Galizien

Beitrag von Monika2010 » 8. Okt 2019, 15:28

Ich schließe mich Lungwei´s Meinung an, E 10,-- sind nicht zuviel.
Schließlich bekommen wir Pilger ein Bett, warmes Duschwasser, WC und evtl. weitere Annehmlichkeiten.
Das muß/soll honoriert werden.

Gruß Monika2010.

Benutzeravatar
Raimund Joos
Beiträge: 191
Registriert: 15. Jul 2019, 18:36
Wohnort: Eichstätt
Kontaktdaten:

Re: Preiserhöhungen in den öffentlichen Herbergen in Galizien

Beitrag von Raimund Joos » 9. Okt 2019, 18:01

Da die Erhöhung nicht nur den Camino de Norte betrifft wir das auch hier diskutiert

viewtopic.php?f=6&t=403

Was die von euch vorgeschlagenen 10 € angeht: Ihr solltet m.E. mal ein bischen sorgfältiger die Preise betrachten ... für 10 € kommt man schon in einer anständigen privaten Herberge unter, die in der Regel auch besser sind als die öffentlichen Herbergen....
https://www.gronze.com/castilla-y-leon/ ... #albergues

Man möchte hier wohl evtl in Galicien die Gunst der Stunde nutzen weil man sich im Klaren darüber ist dass man auf den letzten 100 km im heiligen Jahr alles an den Mann bekommen wird egal wie viel man dafür verlangt.

BC

Raimund

Benutzeravatar
Via2010
Beiträge: 107
Registriert: 16. Jul 2019, 16:08
Wohnort: Eifel

Re: Preiserhöhungen in den öffentlichen Herbergen in Galizien

Beitrag von Via2010 » 10. Okt 2019, 09:49

Hallo Raimund,

bedenke: der durchschnittliche Übernachtungspreis steigt ohnehin, je näher Du an Santiago kommst. Dort sind 15-18 € völlig normal. Wieso sollte da der Monte do Gozo mit erkennbarem Investitionsstau auf 6€/Nacht verharren? Nach meiner Erinnerung war die letzte Preiserhöhung 2013.

BC
Alexandra

Benutzeravatar
Raimund Joos
Beiträge: 191
Registriert: 15. Jul 2019, 18:36
Wohnort: Eichstätt
Kontaktdaten:

Re: Preiserhöhungen in den öffentlichen Herbergen in Galizien

Beitrag von Raimund Joos » 10. Okt 2019, 11:07

Hallo Alexandra

Der durchschnittliche Übernachtungspreis steigt dort wo wie zb. im Baskenland, in Badeorten oder in Bergregionen die Nebenkosten höher sind .... vor allem aber dort wo man einfach wegen höherer Nachfrage schlicht mehr verlangen kann.

Eine öffentliche Einrichtung orientiert sich aber hoffentlich nicht an solchen Maßstäben und daher ist relevant wieviel der Betrieb der Herberge kostet und nicht was man rausholen kann.

Da es überall in Spanien anständinge private Pilgerherbergen gibt die für unter 10 € sehr wohl gut wirschaften können ist das das Preismaß .... insbesondere auch deshalb weil Galicien durchaus zu den eher günstigeren Regionen Spaniens zählt. Mehr abziehen zu wollen hat dann wohl eher was mit Fehlplanung und Fetternwirtschaft zu tun oder aber der Pächter möchte sich an dem Projekt gesundstoßen.

BC
Raimund

Benutzeravatar
Via2010
Beiträge: 107
Registriert: 16. Jul 2019, 16:08
Wohnort: Eifel

Re: Preiserhöhungen in den öffentlichen Herbergen in Galizien

Beitrag von Via2010 » 10. Okt 2019, 15:32

Hallo Raimund,

irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass Du die angekündigte Preiserhöhung hier wieder als Vehikel benutzt, um Deine Kritik an der Tourismusbehörde von Galicien an den Mann/die Frau/den Leser zu bringen.

Gerade weil die Preisgestaltung überall einheitlich ist, darf man m. E. bei der Erhöhung auch an die Querfinanzierung weniger rentabler, da weniger ausgelasteter Herbergen an anderen Wegen denken.

Man muss doch nicht direkt hinter allem etwas Unfaires vermuten. Die Preise Deiner Pilgerführer verändern sich ebenfalls nicht proportional zur Weglänge - sonst müsste man bei den Büchern zum Portugues oder Ingles von "Abzocke" sprechen. Ich nehme an, der Recherche- und Aktualisierungsaufwand steigt hier auch nicht proportional zur Weglänge, sondern der Aufwand ist für jedes Buch etwa gleich.

Ebenso verändern sich Herbergskosten nicht proportional zur Bettenzahl.

BC
Alexandra

Benutzeravatar
Via2010
Beiträge: 107
Registriert: 16. Jul 2019, 16:08
Wohnort: Eifel

Re: Preiserhöhungen in den öffentlichen Herbergen in Galizien

Beitrag von Via2010 » 10. Okt 2019, 15:45

Raimund Joos hat geschrieben:
10. Okt 2019, 11:07
Da es überall in Spanien anständige private Pilgerherbergen gibt, die für unter 10 € sehr wohl gut wirtschaften können ist das das Preismaß ....
Ob das immer kostendeckend ist, will ich offen lassen. Ich glaube nicht, dass man Dir dort einen Blick in die Geschäftsbücher gewährt hat.

Was ich (auf der VdP) gesehen habe: Es gibt private Herbergen, die bieten den Platz für 8-10 € an. Allerdings sind die weder ausdrücklich als Herberge gebaut oder umgebaut worden, sondern es handelte sich i. d. R. um bestehende Gebäude, in denen die Besitzer ansonsten leerstehende Zimmer oder Häuser an die Pilger vermietet haben.

So ist z. B. die Albergue FyM in El Cubo die ehemalige Wohnung der Oma. Ebenso hatte in der Albergue El Carmen in Villafranca de los Barros die junge Besitzerin die früheren Wohnräume ihrer Eltern an Pilger vermietet, nutzte die dortige Küche aber auch weiterhin für sich selbst. Vergleichbares gilt auch für die Albergue von Senora Elena in Carcaboso sowie für die Albergue Mutatio Elena in San Pedro de Rozados.

BC
Alexandra

Benutzeravatar
Raimund Joos
Beiträge: 191
Registriert: 15. Jul 2019, 18:36
Wohnort: Eichstätt
Kontaktdaten:

Re: Preiserhöhungen in den öffentlichen Herbergen in Galizien

Beitrag von Raimund Joos » 10. Okt 2019, 19:36

Warum sollten die oben im Link genannten Herbergen nicht kostendeckend arbeiten? Die haben schon seit Jahren solche Preise und soweit ich das mitbekommen haben bestehlen die weder nachts die Pilger noch haben die sonst irgend welche unangemessenen Preise, die den Eindruck erwecken könnten dass die Übernachtungspreise nur Lockangebote sind....

Benutzeravatar
Via2010
Beiträge: 107
Registriert: 16. Jul 2019, 16:08
Wohnort: Eifel

Re: Preiserhöhungen in den öffentlichen Herbergen in Galizien

Beitrag von Via2010 » 11. Okt 2019, 13:22

Hallo Raimund,

ich habe hier nicht behauptet, dass die von mir erwähnten Herbergen auf der VdP nicht kostendeckend arbeiten. Was mir aber aufgefallen ist: Es sind bestehende, ältere Gebäude, bereits bezahlt, die einer wirtschaftlich sinnvollen Umnutzung zugeführt wurden.

Das macht bei der Kalkulation der Übernachtungskosten schon einen erheblichen Unterschied, ob ich noch Abtrag für das Gebäude leisten muss.

Nur zur Klarstellung und ggf. Aktualisierung Deiner Führer: Ich habe in den genannten Herbergen diesen Juni geschlafen und war mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zufrieden, wenngleich bei Elena (die wohl kurz vorher verstorben ist) ein deutlicher Renovierungsstau erkennbar war.


BC
Alexandra

Antworten