Wie lang und teuer mit dem Bus zum CF

Von St. Jean Pied de Port auf dem navarrischen oder vom Somportpass auf dem aragonischen Weg nach Santiago
Benutzeravatar
Lunablau
Beiträge: 5
Registriert: 7. Aug 2019, 21:09

Re: Wie lang und teuer mit dem Bus zum CF

Beitrag von Lunablau » 12. Aug 2019, 08:58

Hallo Pooh,

Danke für die Seite, ich kannte nur die französische Seite für die SNCF: https://www.sncf.com/fr/itineraire-rese ... on-billets
Auf Deiner Seite wird mir der Preis ausgespuckt, den ich auch über die Seiten von Thalys und SNCF gefunden habe, aber praktisch ist die Seite auf jeden Fall!

Es gibt allerdings noch diese Europa-Sparangebote der DB: https://www.bahn.de/p/view/angebot/spar ... eich.shtml

Und da kann man seltsamerweise nur Paris eingeben, andere Städte scheint der nicht zu akzeptieren...

Benutzeravatar
Windsbraut
Beiträge: 2
Registriert: 26. Jul 2019, 19:28

Re: Wie lang und teuer mit dem Bus zum CF

Beitrag von Windsbraut » 12. Aug 2019, 09:33

Ich habe auch immer mal wieder mit dem Gedanken gespielt, wie es wäre, mit dem Bus runter zu fahren. Was mich abschreckt, wäre tatsächlich, wie einige Vorredner schon meinten, das Klima im Bus, eventuelle unangenehme Nebensitzer und dass man sich nicht bewegen kann. Die Dauer ist natürlich auch schon extrem. Selbst im Zug halte ich es 8 Stunden lang ohne Unterbrechung nicht aus, obwohl man da ja zumindest die Gänge auf und ab laufen kann und die Toiletten normalerweise jederzeit zugänglich sind. Bin auf der Fahrt Bodensee - Görlitz damals (bei starker Hitze und versagenden Klimaanlagen) fast eingegangen.

Werde dieses Jahr noch von zu Hause aus nach Santiago laufen, wie es zurück geht, ist noch nicht geplant und muss dann von meiner Verfassung am Ende abhängen. Jedoch will ich (relativ) sicher nicht in ein paar Stunden wieder zu Hause sein, der "Schock" wäre mir dann doch zu extrem. Um Fahrten länger als 6 Stunden zu vermeiden, schwebt mit vor, eine gemütliche Städtetour zurück zu machen. Immer etwa 6 Stunden mit dem Zug in eine schöne Stadt und dort übernachten und sich bisschen touristisch umsehen. Sowas ist natürlich nur möglich, wenn man das entsprechende Zeitfenster hat.

Zu deiner Eingangsfrage:
Ich würde (zur Not) mit dem Bus fahren, wenn die Fahrt über Nacht geht (was bei 20 Std. ja sowieso drin wäre) und man sitztechnisch einigermaßen schlafen kann, der Bus gut klimatisiert ist (also auch nicht zu kalt), die Mitfahrer gewisse Regeln einhalten müssen und alle 2 Stunden angehalten wird zum Füsse vertreten (Nachts eventuell alle 4 Std.). Die Dauer von 20 Stunden ist schon heftig, es wäre also auch angenehm, wenn der Bus eben nicht noch über Paris fährt, sondern vielleicht irgendwie über Basel und dann direkt Richtung SJPdP. Preislich wären 150 Euro für mich okay.

Vielleicht könntest du dich ja - gemessen an der Resonanz dieses Threads - für eine Nachtzuglinie der Bahn einsetzen, die Berlin - Köln - Basel - SJPdP (bzw Bayonne) in einem Rutsch fährt. ;)
Jakobsweg 2010 Konstanz - Interlaken (Schweiz)
Jakobsweg 2011 Interlaken - Nyon (Schweiz)
Jakobsweg 2013 Görlitz - Riesa (Via Regia)
Jakobsweg 2015 Nürnberg - Ulm
Jakobsweg 2017 Rorschach - Brienz (Schweiz)

Thüringer
Beiträge: 15
Registriert: 27. Jul 2019, 06:44

Re: Wie lang und teuer mit dem Bus zum CF

Beitrag von Thüringer » 12. Aug 2019, 10:20

Bin die letzten beiden Mal zum France von der Haustür gelaufen. nach Hause mit den Flugzeug . Letztes Jahr habe ich einen Versuch mit den Bus gemacht und bin in meine alte Heimat von Stuttgart nach Erfurt mit FlixBus gefahren, um von dort die Jacobswege ….Weg der starken Frauen, Apothekerweg, Rennsteig - Bleßburg - Coburg - Bamberg, Steigerwälder Jacobsweg und zuletzt den von Rothenburg nach Rottenburg zurück zu wandern. Eine einmalige Sache, fliege meist nur einmal im Jahr und der Bus ist für mich - egal zu welchen Konditionen - keine Option.
Evtl. der Zug....wenn Preis und Reisedauer stimmen.

Antworten