Orisson

Von St. Jean Pied de Port auf dem navarrischen oder vom Somportpass auf dem aragonischen Weg nach Santiago
Benutzeravatar
Frau Holle
Site Admin
Beiträge: 298
Registriert: 14. Jul 2019, 14:14
Wohnort: Nordheide
Kontaktdaten:

Re: Orisson

Beitrag von Frau Holle » 10. Apr 2020, 09:20

Mich wundert es lediglich, dass andere Herbergen noch nicht davon ausgehen, dass für dieses und nächstes Jahr Feierabend ist.
Auch Heidi hat nichts davon gehört, dass es im nächsten Jahr keine Pilger geben wird.
Das finde ich dann doch spannend, aber es bleibt uns allen ja nichts anderes übrig als abzuwarten wie es weitergeht.
Ich habe für mich meinen diesjährigen Camino innerlich gecancelt, glaube aber noch nicht daran, dass das heilige Jahr auch ein stilles Jahr wird.

Na ja, warten wir es mal ab und hoffen das Beste ⏲️
Juhuu, das Forum ist wieder da!

Benutzeravatar
Matten
Beiträge: 126
Registriert: 17. Jul 2019, 10:19
Wohnort: Lüneburg

Re: Orisson

Beitrag von Matten » 10. Apr 2020, 10:36

Naja, bloß weil 2021 ein heiliges Jahr ist, ist das Virus nicht verschwunden oder gestoppt.

Wir werden erst wieder reisen und pilgern dürfen, wenn das Virus bzw. seine Ausbreitung beherrscht wird.

Dazu benötigen wir einen hochwirksamen Impfstoff und auch entsprechende Medikamente.

Ein weiterer Weg ist die Zahl der Infizierten so weit zu senken, damit die zuständigen Behörden die jeweilige individuelle Infektionskette lückenlos nachvollziehen können. Dazu sollte die Zahl der Infizierten bei Max. 1000 liegen. So jedenfalls die Einschätzung in einem YouTube-Video, das Uwe in einem anderen Thread geteilt hat.

Von all diesen Voraussetzungen sind wir weit entfernt. Sowohl in Deutschland als auch in Spanien. So meine bescheidene Einschätzung als „Hobbyamateurvirologe“

Aber die Hoffnung bleibt bestehen. Wäre schön wenn die Fortschritte in der Virusbekämpfung in den nächsten Wochen und Monaten mit Siebenmeilenstiefeln voran geht.

BC
Martin
Niemand weiß was in ihm steckt, bevor er nicht versucht hat es herauszuholen.
Ernest Hemingway

Benutzeravatar
Matten
Beiträge: 126
Registriert: 17. Jul 2019, 10:19
Wohnort: Lüneburg

Re: Orisson

Beitrag von Matten » 10. Apr 2020, 11:11

Camineiro hat geschrieben:
2. Apr 2020, 19:54
Für diejenigen, die immer noch auf einen Camino in diesem Jahr hoffen, empfehle ich dieses YouTube-Video.
Die darin getroffene Einsschätzung über die Dauer der Beschränkungsmassnahmen halte ich unter den aktuellen Erkenntnissen über das Virus für realistisch.

Eine frühere Lockerung der Einschränkungen kann sich mMn nur durch einen Durchbruch bei der Entwicklung eines Impfstoffes oder ein Wunder ergeben.

Oder man ändert die Strategie und nimmt immense Kollateralschäden zu Hunderttausenden oder gar in Millionenhöhe (ich meine damit nicht Geld) in Kauf.

Wer kann oder will das verantworten?

Seid geduldig, haltet durch und bleibt gesund.

Ultreya
Uwe
Das ist der Beitrag von dem ich gerade schrieb.
Niemand weiß was in ihm steckt, bevor er nicht versucht hat es herauszuholen.
Ernest Hemingway

Benutzeravatar
Harinjo
Beiträge: 235
Registriert: 5. Aug 2019, 12:37
Wohnort: Salzburg

Re: Orisson

Beitrag von Harinjo » 10. Apr 2020, 11:52

Frau Holle hat geschrieben:
10. Apr 2020, 09:20
Mich wundert es lediglich, dass andere Herbergen noch nicht davon ausgehen, dass für dieses und nächstes Jahr Feierabend ist.
Wundert dich das wirklich? Als Herbergsbetreiber würde ich mir auch wünschen, dass der Spuck so schnell wie möglich wieder vorbei ist. Und ich wieder Geld verdienen kann. Die Leben ja davon....
Camino Frances 2013, Leonhardsweg 2013, Camino Frances 2014, Camino Portugues 2015, Johannesweg 2015, Camino Frances 2017, Via di Francesco 2018, Josefweg 2019, Camino Portugues 2019

Benutzeravatar
Uti
Beiträge: 387
Registriert: 15. Jul 2019, 04:10
Wohnort: Köln

Re: Orisson

Beitrag von Uti » 10. Apr 2020, 12:23

Grundsätzlich schätze ich die Meinung von Sybille sehr. Ich finde es aber auch richtig zu sagen, dass es andere Meinungen von Menschen vor Ort gibt, ich denke nicht, dass diese Menschen alle ausschließlich ein finanzielles Interesse verfolgen, zumal diese Einschätzung ja an den offiziellen Vorgaben nichts ändert.
Ich finde es ehrlich gesagt, selbst wenn man vor Ort lebt, insgesamt nicht absehbar, zumindest alles, was über die nächsten 2-3 Monate hinausgeht. Ich würde mir auch nicht zutrauen eine Einschätzung für Deutschland abzugeben, was die Öffnung von Hotels etc. angeht bis Ende des Jahres, obwohl ich hier lebe.
Ich persönlich hätte es also schöner gefunden wenn Sybille geschrieben hätte, dass es sich um eine persönliche Einschätzung handelt und keine offizielle Ansage, also z. B. : "Der Camino ist meiner Ansicht nach geschlossen und wird dieses Jahr nicht mehr öffnen und wahrscheinlich auch nicht nächstes Jahr."
Meine Meinung 🙂
Jedes Gehen auf unvertrauten Wegen ist eine Reise ins Vertrauen.

WoM
Beiträge: 179
Registriert: 15. Jul 2019, 13:23

Re: Orisson

Beitrag von WoM » 10. Apr 2020, 13:06

Hola,

Spanien erlebt gerade eine Schockstarre und das ist ansteckend.
Es wird sich normalisieren und dann hebt sich die Stimmung auch sehr schnell wieder.
Vermutlich wird es im Herbst eine Lockerung geben, schätze einmal ab September/Oktober - mit Auflagen und damit vermutlich höheren Preisen, aber das ist okay.

Gesundheit hat verschiedene Aspekte: körperlich ist die eine Seite, Seele und Geist darf man nicht außer acht lassen!

Daher muss die totale Isolation ein Ende haben.

Grüßle Wolfgang
Nach dem Camino ist vor dem Camino 8-)

Benutzeravatar
Harinjo
Beiträge: 235
Registriert: 5. Aug 2019, 12:37
Wohnort: Salzburg

Re: Orisson

Beitrag von Harinjo » 10. Apr 2020, 14:01

Uti hat geschrieben:
10. Apr 2020, 12:23
ich denke nicht, dass diese Menschen alle ausschließlich ein finanzielles Interesse verfolgen
Das hat auch niemand behauptet. Seine Brötchen mit einer Herberge zu verdienen ist doch absolut nicht verwerflich :-)
Camino Frances 2013, Leonhardsweg 2013, Camino Frances 2014, Camino Portugues 2015, Johannesweg 2015, Camino Frances 2017, Via di Francesco 2018, Josefweg 2019, Camino Portugues 2019

Benutzeravatar
Uti
Beiträge: 387
Registriert: 15. Jul 2019, 04:10
Wohnort: Köln

Re: Orisson

Beitrag von Uti » 10. Apr 2020, 18:48

Harinjo hat geschrieben:
10. Apr 2020, 14:01
Uti hat geschrieben:
10. Apr 2020, 12:23
ich denke nicht, dass diese Menschen alle ausschließlich ein finanzielles Interesse verfolgen
Das hat auch niemand behauptet. Seine Brötchen mit einer Herberge zu verdienen ist doch absolut nicht verwerflich :-)
Harry, so habe ich es auch nicht gemeint. Und natürlich ist das nicht verwerflich.
Wundert dich das wirklich? Als Herbergsbetreiber würde ich mir auch wünschen, dass der Spuck so schnell wie möglich wieder vorbei ist. Und ich wieder Geld verdienen kann. Die Leben ja davon....
Hinsichtlich dieser Aussage von dir, wollte ich nur einbringen, dass ich es nicht gerechtfertigt finde, davon auszugehen, dass Herbergsbetreiber vor Ort, trotz allem wünschen, dass der Spuck schnell wieder vorbei ist, nicht genauso eine qualifizierte Meinung haben können wie Sybille (nochmal, ich schätze Sybille sehr).
Z.b.hat Frau Holle Heidi genannt, ich traue ihr hier durchaus eine differenzierte Meinung zu.

Und natürlich kann es so kommen wie Sybille schreibt. Aber zum jetzigen Zeitpunkt kann das eben meiner Meinung nach nicht mehr als eine persönliche Einschätzung sein.

Aber eigentlich geht es hier ja um Orisson 😎
Jedes Gehen auf unvertrauten Wegen ist eine Reise ins Vertrauen.

Benutzeravatar
Bicigringo
Beiträge: 122
Registriert: 14. Aug 2019, 20:43

Orisson

Beitrag von Bicigringo » 10. Apr 2020, 19:26

„Es ist schon alles gesagt, nur nicht von allen.“

Karl Valentin
Camino de Santiago en bici 2020

Kick2007
Beiträge: 39
Registriert: 31. Jul 2019, 07:18

Re: Orisson

Beitrag von Kick2007 » 11. Apr 2020, 16:50

Wäre schade, bei dieser zur Zeit wenigen Aktivität im Forum, freut man sich doch über jeden Beitrag...

findet
Kick
Alles meine trage ich bei mir: Omnia mea mecum porto

WoM
Beiträge: 179
Registriert: 15. Jul 2019, 13:23

Re: Orisson

Beitrag von WoM » 12. Apr 2020, 12:32

Da hast du recht Kick, zudem kommt man auch auf das Thema: was ist jetzt mit den ganzen Herbergen, wie kann man helfen.

Orisson wird überleben, denn der Standortvorteil ermöglicht Kredite.
Aber wie sieht es in Spanien aus. Welche Herbergen schaffen das?
Für mich wäre es okay, wenn nächstes Jahr die Durchschnittsübernachtung 15€ kostet.

Grüßle Wolfgang
Nach dem Camino ist vor dem Camino 8-)

Benutzeravatar
Pooh_der_baer
Beiträge: 201
Registriert: 16. Jul 2019, 08:51
Wohnort: frankfurt/m

Re: Orisson

Beitrag von Pooh_der_baer » 12. Apr 2020, 16:05

Dann geht es hier weiter:

viewtopic.php?f=6&t=747
Wer sich nicht erinnert, den bestraft die Zukunft.

Kick2007
Beiträge: 39
Registriert: 31. Jul 2019, 07:18

Re: Orisson

Beitrag von Kick2007 » 7. Jun 2020, 09:40

Nachricht auf der Homepage:


The Refuge Orisson is finally open.
Welcome to all.
Alles meine trage ich bei mir: Omnia mea mecum porto

Kick2007
Beiträge: 39
Registriert: 31. Jul 2019, 07:18

Re: Orisson

Beitrag von Kick2007 » 19. Jun 2020, 07:08

Nur um das abzuschließen:

Heute wäre ich auf den Camino gestartet und wollte dann Samstag in Orisson übernachten. *snief*
Habe die Herberge informiert, dass ich nicht pilgere und bekam den Betrag von 38 Euro sofort erstattet.

meint
Kick
Alles meine trage ich bei mir: Omnia mea mecum porto

Antworten