Mirbringsel

Hier darf geschnattert werden. Alles was sonst nirgendwo reinpasst
tsetse
Beiträge: 294
Registriert: 15. Jul 2019, 10:42
Wohnort: Oberschwaben

Mirbringsel

Beitrag von tsetse » 27. Jul 2019, 18:00

Hallo liebe Pilgerfreunde,
ich musste heute meine Küche gründlichst putzen, weil sich in meinem Vorratsschrank Leben entwickelt hatte :roll:
Leider habe ich nur 95 % aller Sachen gut geschützt in Gläsern verwahrt... Am Erdmandelmehl kringelte sich nun eine Made an der Unterseite der sehr stabilen Pappdose :cry: , und ein Elternteil saß oben auf dem Deckel :o ... Igitt.
Beide leben jetzt nicht mehr ( es sei denn, Lebensmittelmotten werden wiedergeboren?).
Das war meine kleine Rache dafür, dass ich mir keine horchata de chufa mixen konnte, um in Erinnerungen an meine erste Begegnung mit diesem Getränk in Castrojeriz zu schwelgen.

Wie schau es bei euch aus, habt ihr auch Getränke oder Lebensmittel, die für euch untrennbar mit dem Camino verbunden sind und die ihr immer wieder mal zubereitet, um euch bewusst in Caminostimmung zu bringen?

Ich bin sehr gespannt auf eure kulinarischen Mitbringsel :P
tsetse

Simone
Beiträge: 26
Registriert: 18. Jul 2019, 07:10

Re: Mirbringsel

Beitrag von Simone » 27. Jul 2019, 18:08

Oooh.... die Liste ist sooo lang.

Zuallererst natürlich Tarta de Santiago und vino tinto, bevorzugt aus der Rioja oder aus Kastilien-und-Leon, da bilde ich mir dann gern ein, ich sei an den Trauben vorbeigelaufen ;)

Und dann natürlich (fast) alle Sorten Tapas wie z.B. pimintos de Padrón, Serrano, Chorizo, Albondigas usw. und sopa con ajo.

Mir schwirrt auch immer noch die "Caldo gallego" durch den Kopf... wenn da jemand ein persönlich praxiserprobtes Rezept hat, wäre ich sehr interessiert!!!!

Mit fast allem verbinde ich jeweils eine schöne Geschichte oder ein gutes Gefühl und... schwupps... bin ich auf dem Camino :) :)

LG, Simone
Mut steht am Anfang, Glück steht am Ende.

Benutzeravatar
Uti
Beiträge: 485
Registriert: 15. Jul 2019, 04:10
Wohnort: Köln

Re: Mirbringsel

Beitrag von Uti » 27. Jul 2019, 19:25

Einiges von Simones Liste ist bei mir auch fest mit dem Camino verbunden, z.b. der vino tinto, der Serranoschinken und die Chorizo. Auch die Tarta Santiago backe ich ab und zu mal und schwelge in Erinnerungen.
Außerdem mache ich noch sehr gerne Empanada mit diveesen Füllungen , da kommt dann richtige Camino Sehnsucht auf 😋😊
Jedes Gehen auf unvertrauten Wegen ist eine Reise ins Vertrauen.

Shabanna
Beiträge: 530
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Mirbringsel

Beitrag von Shabanna » 27. Jul 2019, 20:11

Ich sehne mich noch immer nach dem dunklen Superbock zurück, auch das alkoholfreie nehm ich gerne ...

In Finisterre hab ich den weltbesten Albarino getrunken ... ganz selten gibt's nämlich einen halbtrockenen. Den hab ich inzwischen bestellt. Gibt's natürlich nur zu besonderen Anlässen oder als Pilgergeschenk.

Und in Italien aufm Cammino hab ich schon vor Jahren das Aloe-Vera-Getränk entdeckt und bin danach süchtig geworden. Inzwischen gibt es das ja bei uns auch überall zu kaufen. Aber noch immer denke ich automatisch an den heißen Sommer auf der VF, wenn ich so eine grüne Flasche öffne ...

Und, hm, nein, ich ernähre mich nicht nur flüssig :D

LG,
Andrea

Benutzeravatar
Kruemel
Beiträge: 142
Registriert: 17. Jul 2019, 17:10

Re: Mirbringsel

Beitrag von Kruemel » 27. Jul 2019, 21:33

Oje, auf dem CF habe ich mir das Colatrinken angewöhnt ;)
Aber in Nepal habe ich den Milchtee für mich entdeckt - wenn ich mir den jetzt in kalter Jahreszeit hier mache, bin ich direkt wieder im Himalaya.:)

Und wenn ich dann noch mal die versprochenen Kekse von dir liebe Andrea bekomme - dann ist überall ein Camino für mich ;) Sehr gern bei besagtem Milchtee.

Benutzeravatar
Gertrudis
Beiträge: 187
Registriert: 15. Jul 2019, 23:35
Wohnort: Hohenpeißenberg

Re: Mirbringsel

Beitrag von Gertrudis » 29. Jul 2019, 00:39

Simone hat geschrieben:
27. Jul 2019, 18:08

Mir schwirrt auch immer noch die "Caldo gallego" durch den Kopf... wenn da jemand ein persönlich praxiserprobtes Rezept hat, wäre ich sehr interessiert!!!!
LG, Simone
Caldo Gallego hab ich am Donnerstag, zum Jakobstag, gekocht, so viel, dass wir noch heute die Reste davon gegessen haben, und die waren noch leckerer als am ersten Tag :)

Vor ein paar Jahren hab ich in Sarria in einem Landwirtschaftsbedarfsladen eine Tüte Samen für den typischen galizischen Stangenkohl gekauft.
Davon ziehe ich seither immer ein paar Pflanzen heran. Im letzten Jahr wurden die zunächst nicht groß, eine davon hat aber den strengen Winter überstanden und sich nun richtig ins Zeug gelegt, ist riesig geworden, und ich habe 4 von den kräftigen Blättern geerntet.

Nachdem ich mich bei einigen Youtube-Videos erfahrener galizischer Hausfrauen kundig gemacht und festgestellt hatte, dass es für diese Speise ein breites Spektrum an Zubereitungsvariationen gibt, dünstste ich etwas Lauch und Zwiebeln an, gab etwas gewürfelten Sellerie und Karotten dazu sowie die Hauptbestandteile: Kartoffeln, eine Dose weiße Bohnen und meine geschnittenen Kohlblätter. Etwas Nichtvegetarisches musste auch sein, ein kleines Stück Geräuchertes und kleingeschnittene spanische Salami in diesem Fall. Hühnerbrühe, Pfeffer, Salz, Knoblauch, bisschen Kümmel, Wacholderbeeren, was so zur Hand war, und Wasser natürlich. Dann brodelte das Ganze eine geraume Zeit vor sich hin.

Und dann - ich stellte mir vor, wie es schmeckt, wenn man am Abend nach einer langen Etappe in ein gemütliches Lokal kommt und dann steht ein Topf solcher Suppe auf dem Tisch... und es hat genau so geschmeckt :lol:

Gertrudis

Benutzeravatar
Gertrudis
Beiträge: 187
Registriert: 15. Jul 2019, 23:35
Wohnort: Hohenpeißenberg

Re: Mirbringsel

Beitrag von Gertrudis » 29. Jul 2019, 00:49

Aber... wenn ich richtiges kulinarisches Pilgerfeeling möchte, nehme ich eine Fischbüchse (vorzugsweise Sardinen), ein Stück schon etwas angetrocknetes Weißbrot, grüne Oliven im Plastikbeutel, eine Tomate und Schokolade und verzehre das mit dem Taschenmesser und einem Plastiklöffel im Gras ;)

Benutzeravatar
strahlende_muschel
Beiträge: 13
Registriert: 18. Jul 2019, 23:54

Re: Mirbringsel

Beitrag von strahlende_muschel » 29. Jul 2019, 06:45

off topic
Wie kann ich diesen Thread als Favorit kennzeichnen :?:
Würde mich über sachdienliche Hinweise freuen 8-)

Annkatrin
Beiträge: 148
Registriert: 16. Jul 2019, 19:58
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Mirbringsel

Beitrag von Annkatrin » 29. Jul 2019, 08:08

Gertrudis hat geschrieben:
29. Jul 2019, 00:49
Aber... wenn ich richtiges kulinarisches Pilgerfeeling möchte, nehme ich eine Fischbüchse (vorzugsweise Sardinen), ein Stück schon etwas angetrocknetes Weißbrot, grüne Oliven im Plastikbeutel, eine Tomate und Schokolade und verzehre das mit dem Taschenmesser und einem Plastiklöffel im Gras ;)
:lol: you made my day :lol:

Benutzeravatar
Kruemel
Beiträge: 142
Registriert: 17. Jul 2019, 17:10

Re: Mirbringsel

Beitrag von Kruemel » 29. Jul 2019, 12:07

Gertrudis hat geschrieben:
29. Jul 2019, 00:49
Aber... wenn ich richtiges kulinarisches Pilgerfeeling möchte, nehme ich eine Fischbüchse (vorzugsweise Sardinen), ein Stück schon etwas angetrocknetes Weißbrot, grüne Oliven im Plastikbeutel, eine Tomate und Schokolade und verzehre das mit dem Taschenmesser und einem Plastiklöffel im Gras ;)
Das klingt als hätte ich es geschrieben. So hab ich es beim ersten Mal ganz genauso gemacht. Nur ich hab Olivenöl genommen. Lecker :)
Das Öl ist ebenfalls bis heute hängengeblieben.

tsetse
Beiträge: 294
Registriert: 15. Jul 2019, 10:42
Wohnort: Oberschwaben

Re: Mirbringsel

Beitrag von tsetse » 30. Jul 2019, 05:16

Gertrudis und Krümel, zu euch setze ich mich gerne dazu, mit meinem zwei Tage alten Baguette, dem Käse und den Tomaten.
Und mit viel Glück finde ich für uns noch ein lauwarmes panaché tief unten im Rucksack. Das ist Leben wie Gott in Frankreich :D

Benutzeravatar
Icecube84
Beiträge: 189
Registriert: 16. Jul 2019, 10:46
Wohnort: Berlin

Re: Mirbringsel

Beitrag von Icecube84 » 30. Jul 2019, 08:08

Ich würde mich auch dazu setzen und Reissalat und frisch gepressten Orangensaft dazu steuern :)

Reissalat
Santiago Tarte
Tortilla
frisch gepresster Orangensaft
das gibs zu Hause immer mal und dann bin ich wieder aufm Camino
Buen Camino,
Jani

2015 -> Camino francés / 2017 -> Pilgerweg McPomm / 2019 -> Camino portugués

Benutzeravatar
Gerhard.1
Beiträge: 273
Registriert: 22. Jul 2019, 21:04
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Mirbringsel

Beitrag von Gerhard.1 » 31. Jul 2019, 21:09

Meine Frau macht in letzter Zeit immer wieder mal eine Tortilla.
Das geht relativ einfach, kann leicht variiert werden und schmeckt uns immer aufs Neue.
Dabei werden dann ganz automatisch spanische Erinnerungen wach.

Wir denken dann auch oft an unseren VHS-Kurs "Spanisch für Touristen" (oder so ähnlich), den wir nach der 1. Pilgerschaft 2001
von Somport bis Burgos besuchten. Die Lehrerin war eine Deutsche, die mit einem Spanier verheiratet war
und sehr viele Jahre mitten in Madrid gewohnt hatte. Sie lud uns alle bei Kursende zu sich nach Hause zum
Essen ein. Und was gab es? Natürlich Tortilla. Hmm - lecker. :-)

Dabei erzählte sie uns, dass es für sie fast zum Horror wurde, wenn im Sommer in der engen Straße in der sie wohnte,
alle Küchenfenster offen standen und sie die ganze Geräuschkulisse der spanischen Nachbarinnen rechts und links,
oben und unten und natürlich auch gegenüber mitanhören musste, wenn diese hauptsächlich zum Wochenende hin,
die Eier für die Tortillas am Schüsselrand aufklopften und dann mit der Gabel quirlig schlugen und es in den Pfannen
zischte. Sie beschrieb alles so eindrücklich, dass wir nur noch lustig sein und zusammen darüber lachen konnten.

Überhaupt hatten wir von ihr im Lehrgang so viel über spanische Sitten und Gebräuche erfahren, was uns in den Folgejahren
ganz toll zugute kam und wir nur davon profitieren und vieles - für uns völlig Ungewohntes - besser verstehen konnten.

Ich freue mich schon auf die nächste Tortilla.

|Que aproveche!
Gerhard
ein klick auf meine homepage
Jakobswege: WAS - WO - WIE
erleichtert die
PILGERPLANUNG FÜR INDIVIDUALISTEN - GRATIS.

copiness
Beiträge: 16
Registriert: 17. Jul 2019, 13:45

Re: Mirbringsel

Beitrag von copiness » 2. Aug 2019, 11:18

Ich habe mir in Padron letztes Jahr in einem Geschäft für Gartenbedarf und Sämereien Pimientos do Padron- Samen gekauft. Der Verkäufer fragte skeptisch nach, woher ich komme. Die Antwort Süddeutschland veranlasste ihn zu einem zustimmenden Nicken, ich glaube fast, wär ich aus Hamburg oder Schweden gewesen, hätte er mir die Tüte nicht verkauft ;)
Im März indoor ausgesät und Mitte Mai ins Freie gepflanzt haben sich die Pflanzen sehr gut entwickelt und wir werden bald Pimientos do Padron in Massen ernten können... Olivenöl in die Pfanne, kurz die Schoten anbraten, Meersalz drüber und abbeißen, hmmm...
Ich denke schon drüber nach, wie ich die Ernte teils auch verarbeiten/konservieren kann (Paste/Chutney? in Essig oder Öl?), denn alle werden wir nicht gleich frisch vom Strauch weg essen können.

Wenn ich dran denke, mach ich ein Foto von den Prachtpflanzen und zeig es dieses Jahr dem netten, skeptischen Verkäufer in Padron, schaun mer mal.

Copiness

Benutzeravatar
Matten
Beiträge: 184
Registriert: 17. Jul 2019, 10:19
Wohnort: Lüneburg

Re: Mirbringsel

Beitrag von Matten » 8. Aug 2019, 22:09

Jaaa Pimientos de Patron.

Hat meine Frau auch nach dem CF gemacht.

Caldo Gallego ist auch lecker. Die beste haben wir bei Esther in Triacastela gegessen.

Dazu ein GinTonic!
Für uns gehört der zum CF, da wir ihn fort für uns entdeckt haben. Serviert in einem großen runden Glas, natürlich langstielig, mit einer riesigen Eiskugel.
Diese Eiskugelbereiter liegen stets in unserem TK.

Jetzt ist es zu spät aber morgen Abend gibt’s wieder einen.

BC
Martin
Niemand weiß was in ihm steckt, bevor er nicht versucht hat es herauszuholen.
Ernest Hemingway

Antworten