Technikthread bzw. Handy minimal

Was der Pilger braucht. Schuhe, Socken, Blasenpflaster...
Antworten
pilger0815
Beiträge: 10
Registriert: 31. Jul 2019, 00:04

Technikthread bzw. Handy minimal

Beitrag von pilger0815 » 9. Jan 2020, 01:19

Der letzte Technikthread lief etwas aus dem Rahmen und wurde geschlossen. Das endlose Thema technische Gimmicks ist dadurch natürlich nicht beendet und bekommt hier einen neuen Start.

Gehen wir mal von "Schlauphones" und Kameras weg und konzentrieren uns auf stromsparende Handys mit geringem Gewicht.
Vielleicht hat noch jemand ein altes Nokia, Siemens, Benq, Samsung etc. im Schrank, dass nicht viel mehr als Telefonieren und SMS konnte. Um die Jahrtausendwende hatten diese Geräte schon teilw. 30 Tage Standbyzeit und weniger als 100g Gewicht. Nachteile waren die unterschiedlichen Netzteil- und Kopfhörerstecker und die Beschränkung auf wirklich wenige Funktionen (plus ein Spiel wie Snake ;)).
Wenn man noch einen brauchbaren Akku hat, kann man diese Handys immer noch benutzen ohne wirkliche Nachteile zu haben. Richtig viel ist seitdem in diesem Sektor ja nicht passiert, dachte ich zumindest. Als ich nach einem etwas vielseitigeren Handy mit Mp3Player, Radio und Lampe suchte, stieß ich dann noch auf eine unerwartete Klasse Handy.

Für die Multifunktionshandys mit Radio und Lampe kommt der altbekannte Name Nokia wieder ins Spiel (Die Marke wird jetzt durch HMD Global genutzt, man versucht jedoch die altbekannten Qualitäten beizubehalten). Das Nokia 130 oder 216 können alle Gimicks und nutzen das GSM-Netz. Durch das ca. 12x5cm Barrengehäuse unterscheiden sie sich kaum von den Geräten der 2000er. Auch das Gewicht der Geräte ist nicht endlos gefallen. ca. 82g werden angegeben. Man sollte dabei aber bedenken, dass MP3player früher nicht so weit verbreitet waren und die Netzteile heute nur noch ~40g wiegen. Zumindest in der näheren Zukunft könnte man auf beliebten Caminos selbst darauf verzichten und nach 2-3 Wochen mal das Netzteil eines Mitpilgers nutzen (MikroUSB). Aufgrund der sparsamen Handytechnik wären hier sogar mal Solarpanele nutzbringend einsetzbar
(ca. 10x4cm Fläche bringen ca. 0,3W d.h. 1Std volle Sonne reicht für 1 Std. quatschen oder 1 Tag Standby). So hat das meines Wissens aber noch kein Hersteller vorgesehen.

Wer nach Klapphandys schaut, findet noch etwas leichtere Modelle im Handel (z.B. 68g). Dieser Vorteil wird durch deutlich geringere Standbyzeiten (1 Woche) nicht uneingeschränkt Freude machen. Und die Gewichtsersparnis ist ja nur noch akademisch.

Beliebig zukunftssicher sind GSM (2G) und MikroUSB nicht mehr, doch zumindest in Europa hat GSM noch eine Galgenfrist und ein Miniadapter von USB-C auf MikroUSB kostet nur wenig Geld und Gewicht. Die mehrfach tot gesagten UKW Radios leben ja auch noch.

Und nun das vermutlich leichteste Handy der Welt. 62x24mm und 17g sind die nackten Zahlen, der Vergleich mit dem Feuerzeug macht die Größe aber erst richtig deutlich: https://www.lausitzer-allgemeine-zeitun ... efonieren/
Ob diese extreme Miniaturisierung wirklich noch nützlich ist, möge jeder selbst entscheiden.

Benutzeravatar
CyrusField
Beiträge: 112
Registriert: 10. Sep 2019, 11:02
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Technikthread bzw. Handy minimal

Beitrag von CyrusField » 9. Jan 2020, 13:25

Bei vielen der alten "Knochen" konnten die Akkus ohne weiteres ausgetauscht werden. Unter anderem auf ebay finden sich für viele damals gebräuchliche Geräte Nachbauakkus für wenig Geld. Wie die Dinger aber qualitativ sind, vermag ich nicht zu sagen.

Mittlerweile stecken in den Smartphones ja nur noch SIM-Karten in Mikro- oder Nano-Format. Da braucht man dann wahrscheinlich einen Adapter. Die Dinger gibt es aber auch für wenige Cent im Internet zu kaufen.

Grüße
Stefan
Harrison Ford hat den verlorenen Schatz gejagt,
Michael Douglas den grünen Diamanten und das Juwel vom Nil,
Wallace und Gromit das Riesenkaninchen.
...und ich jage die gelbe Muschel. :geek:

Benutzeravatar
Camineiro
Beiträge: 273
Registriert: 15. Jul 2019, 11:53
Wohnort: südl. Münsterland

Re: Technikthread bzw. Handy minimal

Beitrag von Camineiro » 9. Jan 2020, 13:57

CyrusField hat geschrieben:
9. Jan 2020, 13:25
Bei vielen der alten "Knochen" konnten die Akkus ohne weiteres ausgetauscht werden. Unter anderem auf ebay finden sich für viele damals gebräuchliche Geräte Nachbauakkus für wenig Geld. Wie die Dinger aber qualitativ sind, vermag ich nicht zu sagen.

Mittlerweile stecken in den Smartphones ja nur noch SIM-Karten in Mikro- oder Nano-Format. Da braucht man dann wahrscheinlich einen Adapter. Die Dinger gibt es aber auch für wenige Cent im Internet zu kaufen.

Grüße
Stefan

Meine letzten Simcard-Bestellung (August 2019) wurde im Multigrössenformat von Normal- bis Nanogrösse ausgeliefert.
Sprich: man konnte die erforderliche Größe der Simcard an den Stanzkanten entsprechend herausbrechen.

Beispiel
Bild
Cfrances 2008/2014
Cport/Cingl 2010
Olavsweg 2012
Via Podiensis 2012/13/14
CNorte 2019

Benutzeravatar
CyrusField
Beiträge: 112
Registriert: 10. Sep 2019, 11:02
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Technikthread bzw. Handy minimal

Beitrag von CyrusField » 9. Jan 2020, 16:12

Camineiro hat geschrieben:
9. Jan 2020, 13:57
Meine letzten Simcard-Bestellung (August 2019) wurde im Multigrössenformat von Normal- bis Nanogrösse ausgeliefert.
Sprich: man konnte die erforderliche Größe der Simcard an den Stanzkanten entsprechend herausbrechen.
Völlig richtig. Aber viele trennen ihre SIM ja aus diesem Scheckkartenformat passend heraus (bzw. das wird im Laden schon erledigt) und werfen den Rest weg. Dann braucht man halt einen passenden Adapter ;)
Harrison Ford hat den verlorenen Schatz gejagt,
Michael Douglas den grünen Diamanten und das Juwel vom Nil,
Wallace und Gromit das Riesenkaninchen.
...und ich jage die gelbe Muschel. :geek:

Antworten