Rucksack als Sperrgepäck?

Was der Pilger braucht. Schuhe, Socken, Blasenpflaster...
Antworten
Tom1969
Beiträge: 16
Registriert: 13. Feb 2020, 07:33

Rucksack als Sperrgepäck?

Beitrag von Tom1969 » 13. Feb 2020, 07:43

Hallo Ihr Lieben,

schon 'ne Weile stiller Mitleser hier und in diversen anderen Foren, letztes Jahr den Camino Portugues Litoral gelaufen und definitiv "infiziert", stellt sich mir immer mehr folgende Frage: Ich habe nun schon öfter gelesen, dass ein Rucksack als nicht als normales Gepäck, sondern als Handgepäck aufgegeben werden musste. Auf den Seiten diverser Airlines bin ich nicht wirklich fündig geworden, was denn nun konkret die Regeln sind.
Wie sind eure Erfahrungen: Musstet ihr euren Rucksack als Sperrgepäck aufgeben? Wisst ihr eventuell, welche die Kriterien sind?

Fragende Grüße

Tom

Benutzeravatar
Icecube84
Beiträge: 129
Registriert: 16. Jul 2019, 10:46
Wohnort: Berlin

Re: Rucksack als Sperrgepäck?

Beitrag von Icecube84 » 13. Feb 2020, 08:46

Huhu,
Sperrgepäck? Is das nich das übergroße Zeug? So wie Kinderwagen?
Da is meiner letztes Jahr eingerutscht, in Porto. Weil ich meinen neuen Holzwanderstock mitnehmen wollte. Ich hatte den Rucksack in Frischhaltefolie gepackt und meinen Wanderstab mit dort reingewickelt. Sah aus wie nen schiefer Döerspieß.
Das hat nix extra gekostet. Musste ihn nur an anderer Stelle abgeben.
Hat halt mit der Größe zu tun und wahrscheinlich auch der Handlichkeit...

Die Regeln für Handgepäck stehen bei den Airlines im Netz. Und das heißt ja, dass du den Rucksack mit in die Kabine nimmst und oben ins Gepäckfach tust.

Oder reden wir aneinander vorbei?
Buen Camino,
Jani

2015 -> Camino francés / 2017 -> Pilgerweg McPomm / 2019 -> Camino portugués

Benutzeravatar
Uti
Beiträge: 437
Registriert: 15. Jul 2019, 04:10
Wohnort: Köln

Re: Rucksack als Sperrgepäck?

Beitrag von Uti » 13. Feb 2020, 09:19

Hatte ich auch schon mal so wie von Jani beschrieben, als ich meinen Rucksack bei meinem ersten Camino gar nicht eingepackt hatte am Düsseldorfer Flughafen. War aber auch kein Problem, musste dann eben auch nur kurz zu einem anderen Schalter. In Madrid musste ich ihn dann entsprechend auch wieder an einem extra Schalter neben den normalen Gepäck ändern abholen.
Jedes Gehen auf unvertrauten Wegen ist eine Reise ins Vertrauen.

Benutzeravatar
Pater Norbert
Beiträge: 301
Registriert: 22. Jul 2019, 13:19
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Rucksack als Sperrgepäck?

Beitrag von Pater Norbert » 13. Feb 2020, 09:46

Hallo Tom,

zur Heilung bei deiner Infektion:
In 23 Fällen habe ich meinen Rucksack ganz normal wie einen Koffer abgegeben und am Band abgeholt.
in einem Fall (also bei einer der Flüge eines Camino) habe ich ihn normal abgegeben und musste ihn am Ziel bei Sperrgepäck abholen.

Wenn du Rucksack als HAndgepäck gelesen hast, dann sind das folgende Gründe:
* Gepäck ist nicht mehr Economy light. Es ist der Wunsch, Kosten zu reduzieren.
* Die User*innen haben einen knappen Umsteigeflug und wollen sicher gehen.
* Die User*innen wollen ihre wertvollen Sachen immer bei sich haben.
Wer pilgert, wird von einem Virus infiziert, das nicht vergeht.

Tom1969
Beiträge: 16
Registriert: 13. Feb 2020, 07:33

Re: Rucksack als Sperrgepäck?

Beitrag von Tom1969 » 13. Feb 2020, 09:55

Hallo und vielen Dank für die schnelle Info.

Ein kleines Missverständnis liegt wohl vor, aber im Wesentlichen habt ihr mir trotzdem die Info gegeben, auf die es mir ankam:
- Der Rucksack soll wirklich aufgegeben werden, also nicht als Handgepäck mitfliegen.
- Eure Info's decken sich weitgehen mit meinen bisherigen Erkenntnissen: Rucksack einwickeln (lassen) und darauf achten, dass keine Stöcke o.ä. abstehen, aber eine Griffmöglichkeit besteht und dann das Beste hoffen...

Scheint aber, dass es ist wie so oft: Die Airlines haben ihre Bestimmungen, die man mehr oder weniger leicht auf deren Homepage findet...
...und dann am Flughafen von "kompetentem Fachpersonal"*) eines besseren belehrt wird.

Vielen Dank nochmal, viele Grüße und natürlich buen camino

Tom

*) Sorry für den Sarkasmus, das entspricht aber leider meinen Erfahrungen der letzten Jahre :-(

lungwei
Beiträge: 17
Registriert: 24. Jul 2019, 14:19

Re: Rucksack als Sperrgepäck?

Beitrag von lungwei » 13. Feb 2020, 13:29

Tipp zum Einwickeln:
Haushaltsübliche Klarsichtfolie nehmen und den Rucksack kräftig umwickeln. ist preiswerter als es am Flughafen einpacken zu lassen-

Benutzeravatar
Winti46
Beiträge: 111
Registriert: 21. Jul 2019, 09:49
Wohnort: Winterthur
Kontaktdaten:

Re: Rucksack als Sperrgepäck?

Beitrag von Winti46 » 13. Feb 2020, 13:34

Am Flughafen von "kompetentem Fachpersonal" ...
das ist ja grundsätzlich positiv!
1. Wie gross und schwer das Handgepäck sein darf: das ist je nach Fluggesellschaft unterschiedlich (oft mehr oder weniger ähnlich).
2. Was im Handgepäck sein darf: das ist alle Fluggesellschaften gleich, weil das EU-Verordnungen auf der Basis von weltweiten Regulierungen sind. Die Kontrolle der Einhaltung obliegt dem Sicherheitspersonal an den Flughäfen (und nicht den Fluggesellschaften). Die Grundlage bei uns ist die Verordnung (EG) Nr. 272/2009 mit der Liste im Anhang 4-C. Verboten sind zum Beispiel Scheren und Messer mit Klingen über 6 cm sowie Werkzeuge, Spitze, scharfe und stumpfe Gegenstände, mit denen schwere Verletzungen herbeigeführt werden können. Flüssigkeiten+Cremes etc über einer bestimmten Menge sind noch speziell geregelt.
3. Unterschiedliche Erfahrungen von Fluggästen kommen davon, dass nicht alle Menschen gleich sind.
4. Sperrgepäck (Musikinstrumente, Surfbretter, etc.) kann oder darf z.B. aufgrund seiner Grösse oder Beschaffenheit nicht über automatische Gepäckbehälter/-sortieranlage befördert werden. Rucksäcke fallen in der Regel nicht darunter. Nimmt man sie nicht als Handgepäck mit, so werden diese oft einfach in einer separaten Kunststoffschale über die automatische Gepäckbehälter/-sortieranlage befördert und gelten als Aufgabegepäck. Beim Empfang kann es vorkommen, dass Rucksäcke separat ausgeliefert werden, in der Regel kommen sie aber über die Gepäckanlage.
5. Praktisch zum Einpacken des Rucksacks für das Aufgabegepäck ist auch die Tasche von IKEA für €4 190 Gramm: https://www.ikea.com/de/de/p/frakta-tas ... -90149148/ LG Walter
Zuletzt geändert von Winti46 am 13. Feb 2020, 14:48, insgesamt 1-mal geändert.

Shabanna
Beiträge: 448
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Rucksack als Sperrgepäck?

Beitrag von Shabanna » 13. Feb 2020, 13:38

Hey Tom,

ich hab da auch jahrelang rumprobiert, hab Müllsäcke durchs Flughafengebäude geschoben, hab gewickelt oder handgepäckmäßig gedrückt, gepresst, gemessen und gezittert, ob's reicht ...

Irgendwann war mir das alles zu blöd. Ich wollte eine unkomplizierte Lösung, ohne große Vor- und Nachbereitung und ohne Bangen und Hoffen am Flughafen.

Seit einigen Jahren packe ich meinen Rucksack (völlig egal, wie schwer der ist oder welche Abmessungen der hat) und meine (zusammenschiebbaren) Stöcke am Flughafen in dieses Flightbag und gebe es als ganz normales Gepäck auf. Dann schlender ich easy peasy zum Flugzeug und schaue mitleidig den armen anderen kleinen Frauen zu, die schweißgebadet versuchen, ihren Handgepäck-Rucksack ins obere Gepäckfach zu hieven ;)

Vorteil vom Flightbag ist, dass man ihn wie eine Tasche tragen und ihn aufm Weg auch mal zum Draufsitzen oder zum Einkaufen nehmen kann. Ein paar Gramm wiegt der natürlich schon. Und eine Gepäckaufgabe kostet natürlich ein paar Euro mehr als Handgepäck.

Trotzdem bin ich seither extrem glücklich :)

LG,
Andrea

Tom1969
Beiträge: 16
Registriert: 13. Feb 2020, 07:33

Re: Rucksack als Sperrgepäck?

Beitrag von Tom1969 » 13. Feb 2020, 16:41

Hallo Andrea,

vielen Dank für den Tipp!

Grüße

Tom

Shabanna
Beiträge: 448
Registriert: 16. Jul 2019, 15:10
Kontaktdaten:

Re: Rucksack als Sperrgepäck?

Beitrag von Shabanna » 13. Feb 2020, 17:30

Gern geschehen, Tom!

Ich hab grad den Link von Winti gesehen, die Tasche ist fast noch besser. Etwas leichter und etwas günstiger als das Flightbag. Ich glaub, wenn meine Luxusausführung mal hinüber ist, pilger ich zu Ikea :)

LG,
Andrea

Benutzeravatar
Gabi
Beiträge: 17
Registriert: 17. Sep 2019, 09:01
Wohnort: Hamburg

Re: Rucksack als Sperrgepäck?

Beitrag von Gabi » 10. Mär 2020, 12:36

Hallo alle zusammen,
Ich wollte euch ein Foto von meinem "verschnürten" Rucksack schicken (ich weiß nicht, wie das funktioniert).
Auf jeden Fall:
Letztes Jahr (Mai) flog ich von Hamburg mit der Air France nach Biarritz und wollte unbedingt meinen eigenen Wanderstock (Holz, selbstgepflückt, aufgearbeitet, Glück bringend) dabei haben. Damit das klappt, hatte ich ihn auf 157cm gekürzt ( ab 158cm fängt das sperrige Gepäck an!). Ein Etui aus Drachenseide (5g) genäht und mit dem Rucksack (in der Regenhülle) verzurrt......ab zur Gepäckaufgabe! Das war kein Problem und kam in Biarritz problemlos an. Damit es sich nicht auf dem Gepäckband verhakt, hatten sie meinen "Schatz" zum Abholen an der Sperrgut-Abholung hinterlegt.
Auf dem Rückweg von Santiago war es erst Recht kein Problem. Die kennen Pilgerstäbe und die gehen kostenlos (Iberia) als 2.Gepäckstück mit.
Ich glaube das quietsch-orange Etui hat was ausgemacht.
Alles Gute und Buen Camino
Gabi
¡Buen Camino!

Antworten