Fly Bag Rucksack oder was sonst?

Was der Pilger braucht. Schuhe, Socken, Blasenpflaster...
Lynx
Beiträge: 23
Registriert: 16. Jul 2019, 09:38

Re: Fly Bag Rucksack oder was sonst?

Beitrag von Lynx » 14. Jan 2020, 12:58

[/quote]

Also nutzt du deinen Rucksack immer nur für eine Reise :o ;)
[/quote]

Das ist ne Risikoabwägung :D

Bei einem Schaden auf dem Hinflug können sich die ersten Tage anders als erwartet gestalten :roll:
Nach dem Rückflug hab ich genug Zeit mich um die Ausrüstung zu kümmern.

Bisher war aber nie etwas, wobei ich immer darauf achte, dass am Rucksack nichts lose herumhängt.

BC
Thomas

WoM
Beiträge: 179
Registriert: 15. Jul 2019, 13:23

Re: Fly Bag Rucksack oder was sonst?

Beitrag von WoM » 14. Jan 2020, 13:49

Nochmals die blöde Frage:

Warum nicht Handgepäck?
Mir wäre das Risiko, dass der Rucksack 2 Tage nach mir ankommt, zu groß.

Grüßle Wolfgang
Nach dem Camino ist vor dem Camino 8-)

Benutzeravatar
Matten
Beiträge: 129
Registriert: 17. Jul 2019, 10:19
Wohnort: Lüneburg

Re: Fly Bag Rucksack oder was sonst?

Beitrag von Matten » 14. Jan 2020, 14:20

Bei mir hat es auf den Hinflügen immer gut mit dem Müllsack geklappt.

Rückflüge: bislang mit Folie einwickeln lassen => keine Beschädigungen
Ohne Folie oder so aufgegeben => keine Beschädigungen

Für den nächsten Rückflug werde ich mir Frischhaltefolie kaufen => logisch und günstig :)

Noch schöner wäre natürlich eine garantiert pflegliche Behandlung vom Personal, aber die sind natürlich unter Zeitdruck....

In dem Sinne
BC
Martin
Niemand weiß was in ihm steckt, bevor er nicht versucht hat es herauszuholen.
Ernest Hemingway

Lynx
Beiträge: 23
Registriert: 16. Jul 2019, 09:38

Re: Fly Bag Rucksack oder was sonst?

Beitrag von Lynx » 14. Jan 2020, 14:22

Wenn möglich natürlich als Handgepäck.

Mein Deuter ist normalerweise zu groß für das Handgepäck.
Der kleine von VauDe geht immer als Handgepäck durch.
Wenn wir zu zweit gehen wird der große Rucksack aufgegeben und der Kleine kommt ins Handgepäck.

Stöcke werden in der Kabine nicht immer gerne gesehen und ich mag keine Diskussionen am Flugzeug über Details des Handgepäcks.
In den letzten 20 Jahren mit vielen Flügen ist nur einmal das Gepäck zu spät gekommen :D
CDG aber immer nur mit Handgepäck :D :D

Der in Spanien gekaufte Absinth geht auch nicht ins Handgepäck :evil:

Die Frage hab ich so verstanden wie aufgegebenes Gepäck geschützt werden kann...


BC
Thomas

Edit: Hab auch schon die Regenhülle verkehrt herum (über die Träger) als Schutz auf den Rucksack gemacht. Ging auch
Zuletzt geändert von Lynx am 14. Jan 2020, 15:00, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Backgammon
Beiträge: 73
Registriert: 16. Jul 2019, 17:18

Re: Fly Bag Rucksack oder was sonst?

Beitrag von Backgammon » 14. Jan 2020, 14:25

WoM hat geschrieben:
14. Jan 2020, 13:49
Nochmals die blöde Frage:

Warum nicht Handgepäck?
Mir wäre das Risiko, dass der Rucksack 2 Tage nach mir ankommt, zu groß.

Grüßle Wolfgang
Wahrscheinlich, weil zu groß.
Auch habe ich schon von Pilgern gelesen, die ihre zusammengeklappten oder eingeschobenen Trekkingstöcke nicht als Handgepäck durchbekamen.

Bc
Peter

Benutzeravatar
Via2010
Beiträge: 218
Registriert: 16. Jul 2019, 16:08
Wohnort: Eifel

Re: Fly Bag Rucksack oder was sonst?

Beitrag von Via2010 » 14. Jan 2020, 15:50

Martina hat geschrieben:
14. Jan 2020, 11:46
Lynx hat geschrieben:
14. Jan 2020, 11:35
Beim Verladen oder auf den Transportbändern kann schon mal ein Riemen abreissen.
This
Deshalb ist mir persönlich eine ordentliche Verpackung nur auf dem Hinflug wichtig :roll:
Ich nehm auch Frischhaltefolie wenn nötig.

BC
Thomas
Also nutzt du deinen Rucksack immer nur für eine Reise :o ;)
Hallo Martina,

daheim, z. B. bei Decathlon, bekommt man nötigenfalls Ersatzschnallen und kann den Rucksack dann beim Schumacher/Sattler flicken lassen. Daher ist Verpackung auf dem Hinflug wichtiger, weil man ja keine Pilgerzeit verlieren will.

Packsäcke/Ikea-Taschen sind mir zu schwer. Daher Frischhaltefolie (1/2 Rolle reicht). Kann man entweder für die Rücktour recyclen oder in Santiago im Supermarkt neue kaufen und ggf. den Rest an einen andern Pilger weiterreichen. Die Papprolle eignet sich übrigens auch gut als Verpackung für die Compostela.

Wer in diesem Zusammenhang Bedenken wegen der Nachhaltigkeit von Frischhaltefolie hegt, sollte auch ein anderes Verkehrsmittel wählen (dann stellt sich das Problem nicht).

Benutzeravatar
CyrusField
Beiträge: 233
Registriert: 10. Sep 2019, 11:02
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Fly Bag Rucksack oder was sonst?

Beitrag von CyrusField » 14. Jan 2020, 16:11

Via2010 hat geschrieben:
14. Jan 2020, 15:50
Wer in diesem Zusammenhang Bedenken wegen der Nachhaltigkeit von Frischhaltefolie hegt, sollte auch ein anderes Verkehrsmittel wählen (dann stellt sich das Problem nicht).
Das ist aber ein anderes und deutlich komplexeres Thema. Hatten wir auch in einem anderen Thread bereits.

Auf die Frischhaltefolie lässt sich bestimmt auch gut verzichten, wenn man einen Stoffsack findet, der groß genug ist. Da würde es bestimmt auch ein ausgedienter Kartoffelsack tun, aber der dürfte ein bisschen schwer sein. Etwas passendes in der Richtung, d.h. ohne Plastik, habe ich leider noch nicht im Handel ausfindig machen können.

Vielleicht aus Stoffresten selbst nähen? Individuell (Größe / Optik), Schnur oder Riemen können beliebig integriert werden und für unterwegs als Wäschesack und/oder Kopfkissen sicherlich auch zu gebrauchen.

Edit:
Ein Kopfkissenbezug könnte je nach Größe des Rucksacks vielleicht auch schon passen.


Grüße
Stefan
Harrison Ford hat den verlorenen Schatz gejagt,
Michael Douglas den grünen Diamanten und das Juwel vom Nil,
Wallace und Gromit das Riesenkaninchen.
...und ich jage die gelbe Muschel. :geek:

Benutzeravatar
Martina
Beiträge: 203
Registriert: 15. Jul 2019, 19:23
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Fly Bag Rucksack oder was sonst?

Beitrag von Martina » 14. Jan 2020, 16:30

So ich habe heute bekommen einen Schutzsack von Tatonka der mit 231 Gramm recht leicht ist und sich auch sehr gut zusammenrollen lässt
Kosten etwas über 21 Euro

https://www.amazon.de/gp/product/B000FS ... UTF8&psc=1
Lebe DEIN Leben
..i was looking for a place to be...i found it inside myself

https://martinawachholz.de/

WoM
Beiträge: 179
Registriert: 15. Jul 2019, 13:23

Re: Fly Bag Rucksack oder was sonst?

Beitrag von WoM » 14. Jan 2020, 17:29

Hi Martina,

das klingt "tragbar" ;)
Gute Wahl!

@ Peter
Nur einmal haben sie an meinen Teleskopstöcken rumgemosert, aber das war es schon. Seit ich Faltstöcke mit Gummi-Enden habe, ist es kein Problem mehr.

Irgendwie fühle ich mich bestens vorbereitet, wenn ich nur den Rucksack nehmen muss und alles ist gut

Grüßle Wolfgang
Nach dem Camino ist vor dem Camino 8-)

Benutzeravatar
ChriWi07
Beiträge: 40
Registriert: 29. Dez 2019, 10:14
Wohnort: Münster

Re: Fly Bag Rucksack oder was sonst?

Beitrag von ChriWi07 » 14. Jan 2020, 22:02

Danke für eure Anregungen! Habe ich tatsächlich noch gar nicht dran gedacht!
„Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.” Johann Wolfgang von Goethe

Torsten
Beiträge: 34
Registriert: 2. Aug 2019, 13:03
Wohnort: Zwickau

Re: Fly Bag Rucksack oder was sonst?

Beitrag von Torsten » 14. Jan 2020, 22:42

Lynx hat geschrieben:
14. Jan 2020, 14:22

Der in Spanien gekaufte Absinth geht auch nicht ins Handgepäck :evil:
Richtig so! Hier zählt der Brandschutz. Grundsätzlich gilt max. Alkohol bis 70 Vol.-% gem. IATA.


Ansonsten einfach dieHandgepäckbestimmungen der Fluglinie lesen und man erlebt keine bösen Überraschungen.
Camino Portugués 2018
Camino Inglés 2018
Camino Francés 2019

Benutzeravatar
Gerhard.1
Beiträge: 191
Registriert: 22. Jul 2019, 21:04
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Fly Bag Rucksack oder was sonst?

Beitrag von Gerhard.1 » 14. Jan 2020, 23:13

Matten hat geschrieben:
14. Jan 2020, 14:20
Bei mir hat es auf den Hinflügen immer gut mit dem Müllsack geklappt.
(.....)
In dem Sinne
BC
Martin
Ich kann Martins Erfahrung mit dem Müllsack voll und ganz teilen. Wir hatten bei notwendiger Gepäckaufgabe auch immer unsere Rucksäcke am Flughafen in mitgebrachte blaue Müllsäcke passender Größe gepackt und mit der Wäscheleine, die sowieso zur Ausrüstung gehörte, wie ein Paket verschnürt und lediglich den oberen Tragegriff rausgucken lassen. Das hat wunderbar geklappt.

Der Müllsack wurde aber nicht entsorgt, sondern fand vielseitige Verwendung, z.B. bei Regen als Nässeschutz innerhalb des Rucksacks. Das kann der schönste Stoffsack nicht bieten. ;)

Derselbe Müllsack wurde auch beim Rückflug zum Einpacken des Rucksacks benutzt und zuvor lediglich umgestülpt, damit die alten Flugaufkleber nicht mehr stören konnten.
Und zuhause angekommen, fand er im Garten sinnvolle Verwendung zur Entsorgung von Grünabfällen.

Die geringen Kosten im Centbereich und das minimale Gewicht hatten sich in jeder Hinsicht gelohnt.

Buen camino, sparsam, praktisch und leichtfüßig. :lol:
Gerhard el Jubilado :)
ein klick auf meine homepage
Jakobswege: WAS - WO - WIE
erleichtert die
PILGERPLANUNG FÜR INDIVIDUALISTEN - GRATIS.

Benutzeravatar
Icecube84
Beiträge: 122
Registriert: 16. Jul 2019, 10:46
Wohnort: Berlin

Re: Fly Bag Rucksack oder was sonst?

Beitrag von Icecube84 » 15. Jan 2020, 11:08

Martina hat geschrieben:
14. Jan 2020, 16:30
So ich habe heute bekommen einen Schutzsack von Tatonka der mit 231 Gramm recht leicht ist und sich auch sehr gut zusammenrollen lässt
Kosten etwas über 21 Euro

https://www.amazon.de/gp/product/B000FS ... UTF8&psc=1
231 g wären mir persönlich ja zu viel zum "umsonst" mitschleppen. Hab sogar mein 90g Seideninlett entsorgt inzwischen...
Ich nehm och immer die Frischhaltefolie. Müllsack wäre noch ne Alternative.
Buen Camino,
Jani

2015 -> Camino francés / 2017 -> Pilgerweg McPomm / 2019 -> Camino portugués

Benutzeravatar
Matten
Beiträge: 129
Registriert: 17. Jul 2019, 10:19
Wohnort: Lüneburg

Re: Fly Bag Rucksack oder was sonst?

Beitrag von Matten » 15. Jan 2020, 13:53

Backgammon hat geschrieben:
14. Jan 2020, 14:25
WoM hat geschrieben:
14. Jan 2020, 13:49


Auch habe ich schon von Pilgern gelesen, die ihre zusammengeklappten oder eingeschobenen Trekkingstöcke nicht als Handgepäck durchbekamen.

Bc
Peter
2018 hatte ich meinen Rucksack aufgegeben (Lufthansa). Dann standen am Gate 2 Pilger mit Ihren Trekkingstöcken. Es kann also funktionieren, wenn man das Personal anspricht.
Aber meine Schwägerin mußte letztes Jahr ihre Stöcke (nur 9,-€) in Santiago am Flughafen lassen.

Es sind immer Einzelfallentscheidungen.

BC
Martin
Niemand weiß was in ihm steckt, bevor er nicht versucht hat es herauszuholen.
Ernest Hemingway

Benutzeravatar
Icecube84
Beiträge: 122
Registriert: 16. Jul 2019, 10:46
Wohnort: Berlin

Re: Fly Bag Rucksack oder was sonst?

Beitrag von Icecube84 » 15. Jan 2020, 13:56

Das hab ich 2015 in Santiago auch beobachtet, da durfte keiner Stöcke mit ins Flugzeug nehmen...
Buen Camino,
Jani

2015 -> Camino francés / 2017 -> Pilgerweg McPomm / 2019 -> Camino portugués

Antworten