Poncho

Was der Pilger braucht. Schuhe, Socken, Blasenpflaster...
Antworten
Benutzeravatar
IrisPaula
Beiträge: 10
Registriert: 30. Okt 2019, 10:20

Poncho

Beitrag von IrisPaula » 3. Nov 2019, 16:01

Hallo Zusammen,
da Ihr mir schon bezüglich meiner Entscheidung ob mit oder ohne Stock sehr geholfen habt, frage ich nun erneut um Rat und Info.

Welchen Poncho könnt Ihr warum besonders empfehlen?

Liebe Dank 🤗
"WALK, EAT, SLEEP, REPEAT"

Benutzeravatar
Pater Norbert
Beiträge: 69
Registriert: 22. Jul 2019, 13:19
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Poncho

Beitrag von Pater Norbert » 3. Nov 2019, 16:33

Den Altus Poncho.
Er ist wie ein Mantel geschnitten. Du kannst ihn dir bei unsicherem Wetter anziehen und offen tragen. Und wenn es regnet, einfach den Reißverschluss schließen.
Wer pilgert, wird von einem Virus infiziert, das nicht vergeht.

Benutzeravatar
Hobbypilger
Beiträge: 13
Registriert: 16. Okt 2019, 11:59
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Poncho

Beitrag von Hobbypilger » 3. Nov 2019, 17:35

Ich habe keine Erfahrung mit Ponchos und bin nun aber froh, dass Pater Norbert diesen empfiehlt. Ich habe ihn vor 2 Wochen bei Decathlon gekauft. In Größe L/XL wiegt er 560 Gramm, in Größe S/M 508 Gramm.

Ciao
Detlef

Benutzeravatar
Matten
Beiträge: 38
Registriert: 17. Jul 2019, 10:19
Wohnort: Lüneburg

Re: Poncho

Beitrag von Matten » 3. Nov 2019, 21:03

Leider gehöre ich nicht zur Ponchofraktion.
Grund: Du schwitzt darunter und wenn man aus dem Regen ins Städtchen 😃 kommt hat man keine trockene Jacke zum einzukaufen usw.
Dann wieder in den von innen (Kondenswasser) und aussen (Regenwasser) nassen Poncho zu schlüpfen ist nicht schön.
Ich habe den Poncho 2017 probiert und bin wieder zurück zu Regenjacke und Regenhose.

Deshalb lautet meine Empfehlung bei der Frage nach dem Poncho : R-Jacke und R-Hose 😃

Evtl. kommt Gerhard gleich mit dem Schirm um die Ecke. 🙃

Es ist wie immer: 3 Pilger => 4 Meinungen 😂😂😂

Buen Camino
wünscht
Martin
Mit 66 Jahren da fing das Pilgern an... :D
2015 Via Scandinavica HL bis LG
2016 CF ab Pamplona bis Fisterra
2017 CF SJPdP bis SdC
2018 CF Pamplona bis Logroño
2019 CF Leon bis SdC

WoM
Beiträge: 86
Registriert: 15. Jul 2019, 13:23

Re: Poncho

Beitrag von WoM » 3. Nov 2019, 22:21

Hi,

2017 war ich mit Poncho unterwegs ...
2018 mit Schirm und Regenjacke
2019 nur mit Jacke und Hose - Hose war nicht nötig
2020 plane ich nur mit Jacke zu gehen

Leider schwitze ich recht stark, daher bin ich von dem etwas unhandlichen Poncho weggekommen. Der Schirm hat mich zu sehr behindert.
In der Jacke schwitze ich auch, aber das Problem bekomme ich nicht weg, aber so pilgere ich entspannter.

Es ist sehr individuell und jeder muss es für sich testen und entscheiden.

Grüßle Wolfgang
Nach dem Camino ist vor dem Camino 8-)

Benutzeravatar
Pater Norbert
Beiträge: 69
Registriert: 22. Jul 2019, 13:19
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Poncho

Beitrag von Pater Norbert » 3. Nov 2019, 22:45

Hobbypilger hat geschrieben:
3. Nov 2019, 17:35
bin nun aber froh, dass Pater Norbert diesen empfiehlt. Ich habe ihn vor 2 Wochen bei Decathlon gekauft. I
Hallo Detlef,

ich wusste garnicht, dass Decathlon ihn auch hat. Ich dachte, sie haben nur ihre Eigenmarken.
Wer pilgert, wird von einem Virus infiziert, das nicht vergeht.

WoM
Beiträge: 86
Registriert: 15. Jul 2019, 13:23

Re: Poncho

Beitrag von WoM » 3. Nov 2019, 23:08

Decathlon hat zB Schuhe und Stiefel von Lowa., Laufschuhe von Asics usw


Man bekommt auch andere Marken von denen.
Nach dem Camino ist vor dem Camino 8-)

Benutzeravatar
Camineiro
Beiträge: 180
Registriert: 15. Jul 2019, 11:53
Wohnort: südl. Münsterland

Re: Poncho

Beitrag von Camineiro » 3. Nov 2019, 23:09

Matten hat geschrieben:
3. Nov 2019, 21:03

Deshalb lautet meine Empfehlung bei der Frage nach dem Poncho : R-Jacke und R-Hose 😃
Ich habe alle 3 Varianten ausprobiert: Poncho, Regenjacke und -hose sowie Regenschirm.

In Regenjacke und -hose schwitze ich unerträglich, weit mehr als unterm Poncho.
Der Poncho ist durch seine quasi offenen Seiten deutlich besser belüftet als Jacke und/oder Hose.

Den Regenschirm muss ich im Grunde genommen ständig in der Hand halten, um ihn entsprechend im Wind zu positionieren.
Die Anbringung am Gurtzeug wie beim Handsfree Euroschirm hat sich für mich als untauglich erwiesen.
Bei stärkerem Wind bringt der Schirm keinerlei Nutzen, weil man ihn kaum vernünftig halten und bändigen kann.

Daher für mich optimal -> Poncho.

Das Anziehen und Überwerfen sollte vorher einige Male geübt werden.
Cfrances 2008/2014
Cport/Cingl 2010
Olavsweg 2012
Via Podiensis 2012/13/14
CNorte 2019

Benutzeravatar
CyrusField
Beiträge: 45
Registriert: 10. Sep 2019, 11:02
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Poncho

Beitrag von CyrusField » 3. Nov 2019, 23:19

Camineiro hat geschrieben:
3. Nov 2019, 23:09
Das Anziehen und Überwerfen sollte vorher einige Male geübt werden.
Wenn der Poncho sich am Rucksack verfängt, kann auch das Ausziehen zum Abenteuer werden Wenigstens sorgt man so dann für Erheiterung unter den anderen Pilgern :lol:

Ansonsten heißt es bei mir Windjacke bei leichtem Regen, die hält für gewöhnlich so einiges ab. Wenn es dann bei stärkerem Regen doch der Ponocho wird, ziehe ich die Jacke darunter aus. Ich habe zwar einen sehr weiten Poncho, aber ich schwitze so oder so immer recht stark. Ohne Jacke geht es dann auch bei niedrigeren Temperaturen oder Wind immer ganz gut und die trockene Jacke habe ich ja auch immer noch in der hinterhand.
Matten hat geschrieben:
3. Nov 2019, 21:03
Es ist wie immer: 3 Pilger => 4 Meinungen 😂😂😂
Eher 5-6 :mrgreen:
Harrison Ford hat den verlorenen Schatz gejagt,
Michael Douglas den grünen Diamanten und das Juwel vom Nil,
Wallace und Gromit das Riesenkaninchen.
...und ich jage die gelbe Muschel. :geek:

Benutzeravatar
Hobbypilger
Beiträge: 13
Registriert: 16. Okt 2019, 11:59
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Poncho

Beitrag von Hobbypilger » 4. Nov 2019, 08:08

Pater Norbert hat geschrieben:
3. Nov 2019, 22:45
Hobbypilger hat geschrieben:
3. Nov 2019, 17:35
bin nun aber froh, dass Pater Norbert diesen empfiehlt. Ich habe ihn vor 2 Wochen bei Decathlon gekauft. I
Hallo Detlef,

ich wusste garnicht, dass Decathlon ihn auch hat. Ich dachte, sie haben nur ihre Eigenmarken.
Hallo PaterNorbert,

nachdem du das so schreibst glaube ich nicht mehr, dass diese Ponchos tatsächlich identisch sind.
Auf dem von mir gekauften Poncho ist auf der Rückseite das „Quechua“ Zeichen. Auch wird das von dir genannte Produkt mit einem geringeren Gewicht angegeben.

Hätte ich das mit dem geringeren Gewicht gewusst, hätte ich mir den „Altus“ bestellt.

Danke für den Hinweis.

Detlef

Benutzeravatar
KarstenD
Beiträge: 26
Registriert: 19. Jul 2019, 18:47

Re: Poncho

Beitrag von KarstenD » 4. Nov 2019, 12:00

Matten hat geschrieben:
3. Nov 2019, 21:03
Leider gehöre ich nicht zur Ponchofraktion.
Grund: Du schwitzt darunter...

Es ist wie immer: 3 Pilger => 4 Meinungen 😂😂😂
Moin Moin,

und hier dann noch einer mit seiner Meinung. Also mit dem schwitzen ist grundsätzlich ja richtig, allerdings habe ich da für mich eine gute Lösung gefunden.
Ich habe einen Poncho der auch als Tarp zu nutzen ist, der ist in 2 Sekunden von vorne nach hinten über den Kopf geworfen und an den Seiten offen, also dadurch recht gut belüftet. Mit je 2 Druckknöpfen kann man den an den Seiten Zusammen machen und wenn man nur mal kurz die Arme zur Seite streckt, zieht die Luft und damit auch die Feuchtigkeit nach außen ab. Und wenn es nicht so stark regnet, dann Wickel ich den vorne hoch und klemme das ganze am Brustgurt fest. Dadurch ist er dauerhaft belüftet aber schützt immer noch fast alles, Hauptsächlich den Kopf und den Rucksack.

Ausprobiert habe ich übrigens auch alles.
2017 April-Juni CF, hatte ich Poncho, Regenjacke und Regenschirm dabei... Mann könnte meinen ich traue mir selber nicht... 😂
Die Regenjacke war 3 in 1 und sollte eben für immer irgendwie passen. Der Poncho war bei viel Regen geplant und der Schirm für den Schauer zwischendurch.
Von der 3 in 1 habe ich eigentlich nur die Fleece Jacke benutzt, da ich in der Regenjacke zu sehr geschwitzt habe... (also schwitzen geht auch bei Regenjacken, ist kein Alleinstellungsmerkmal vom Poncho) Schirm war ganz Nett hat mich aber im Endeffekt nicht ganz überzeugt. Poncho war immer schnell Griffbereit und hat mich sehr gut geschützt, war auch sehr Oft als Unterlage auf so mancher Wiese und an einigen Flüssen von Vorteil.
2018 August CP da Costa, waren wir zu Zweit, einmal Poncho und einmal UL Regenjacke, die wir dann bei Bedarf durchgetauscht hätten. Hat kaum geregnet, ich hab die Jacke 2 mal am Abend angehabt, meine Frau den Poncho einmal bei etwas Regen, ansonsten hat uns der Poncho als Strandmatte gute Dienste geleistet.
2019 Juni-Juli CF, auch zu zweit mit jeweils einem Poncho. Regen hatten wir einmal so richtig, ich war gut geschützt und meine Frau hatte zuhause leider ihren Poncho gewaschen (der Stank nach dem auspacken ja so dolle...) was soll ich sagen, ohne die Imprägnierung hätte sie sich auch ein Handtuch zum Schutz über werfen können. Auch hier war der Poncho aber überwiegend Sitzunterlage.

Ach ja unser Poncho wiegt auch nur 265g.


Gruß Karsten

Benutzeravatar
KarstenD
Beiträge: 26
Registriert: 19. Jul 2019, 18:47

Re: Poncho

Beitrag von KarstenD » 4. Nov 2019, 12:40

Moin nochmal,

hier mal kurz 2 Fotos von der Mehrfachnutzung eines Poncho...

Bild


Bild


Bei meinem ersten Camino, war ich auf alles vorbereitet 🙈 ohne Unterkunft hätte ich auch draußen schlafen können.
3 x habe ich „completo“ gehört und dann einmal ein etwas teureres Einzelzimmer bekommen, einmal 2 Häuser weiter was bekommen und einmal bin ich dann eben in den nächsten Ort gegangen...


Gruß Karsten

Benutzeravatar
Hobbypilger
Beiträge: 13
Registriert: 16. Okt 2019, 11:59
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Poncho

Beitrag von Hobbypilger » 8. Nov 2019, 16:09

Heute habe ich meinen Poncho zum ersten mal ausprobiert. Bei leichtem Regen und 11 kg schwerem Rucksack. Es war allerdings lediglich von zu hause aus ein 9 km langer, flotter Test.

Das An- und Ausziehen meines Ponchos ist wegen des Rucksacks etwas umständlich aber auch alleine machbar.

Beim Laufen wurde ich durch den Poncho in keiner Weise eingeschränkt, es war erheblich angenehmer als einen Schirm zu tragen.

Geschwitzt habe ich nicht mehr als mit einer Goretex-Jacke.

Die Hosenbeine sind an dem vom Poncho nicht abgedeckten Stück nass geworden. Etwa 20 cm.
Da werde ich mir überlegen ob regendichte Gamaschen eine Abhilfe bieten und problemlos zu tragen sind. Somit könnte ich auch auf die Mitnahme einer Regenhose verzichten.

Für vermutlich regenreiche Tage, z.B. im März auf dem Camino del Norte, halte ich einen Poncho für eine gute Lösung.

Ciao
Detlef

Benutzeravatar
Matten
Beiträge: 38
Registriert: 17. Jul 2019, 10:19
Wohnort: Lüneburg

Re: Poncho

Beitrag von Matten » 12. Nov 2019, 10:08

2017 sind wir beim Aufstieg nach Orisson im Regen gelaufen. Danach waren bei uns die Ponchos von außen und innen nass.

Es gab dort Haken unter dem Vordach der Herberge an denen wir sie zum trocknen aufgehängt haben. Wir haben von einem Mitpilger Gottseidank den Tipp bekommen sie nach einiger Zeit umzudrehen, damit sie auch von innen trocknen können. Am nächsten Tag war zwar sonniges Wetter, aber sonst hätten wir sie außen am Rucksack trocknen lassen müssen.

BC
Martin
Mit 66 Jahren da fing das Pilgern an... :D
2015 Via Scandinavica HL bis LG
2016 CF ab Pamplona bis Fisterra
2017 CF SJPdP bis SdC
2018 CF Pamplona bis Logroño
2019 CF Leon bis SdC

Benutzeravatar
Via2010
Beiträge: 118
Registriert: 16. Jul 2019, 16:08
Wohnort: Eifel

Re: Poncho

Beitrag von Via2010 » 12. Nov 2019, 12:46

Hallo,

ich nutze bei heftigem Regen den Poncho, bei leichtem Geniesel auch schon mal einen Schirm (Knirps).

Ich habe einen Rucksackponcho von Tatonka (40 €, wiegt rund 450 g), der sehr gut dicht hält und am Rücken mit einem Reißverschluss erweitert werden kann, so dass auch große Rucksäcke drunter passen. Dummerweise habe ich mir den damals in Tarngrün gekauft. Er läßt sich mit etwas Übung gut alleine an- und ausziehen.

Da meine Rucksäcke immer kleiner werden, habe ich inzwischen auch einen Radlerponcho von Tchibo in neongrün (10 €, rund 400g), unter dem ich allerdings stärker schwitze. Auch brauche ich Hilfe, um den über den Rucksack zu ziehen.

Wenn ich in den Sommermonaten pilgere und der Langzeitwetterbericht gutes Wetter ankündigt, kommen lediglich 2 Einweg-Ponchos (kosten 1-2 € und wiegen nicht ganz 80 g) mit. Die kann man notfalls auch mehrmals nutzen, wenn man sie pfleglich behandelt. Zum An- und Ausziehen benötigt man allerdings helfende Mitpilger.

BC
Alexandra

Antworten