Leichtes Zelt

Was der Pilger braucht. Schuhe, Socken, Blasenpflaster...
Benutzeravatar
donjohannes
Beiträge: 152
Registriert: 21. Jul 2019, 21:40

Re: Leichtes Zelt

Beitrag von donjohannes » 23. Nov 2021, 14:54

Im Quilt zieht es nicht, weil er auf der Unterseite oben zwar offen ist, aber dort Gummibänder um die Unterseite der Isomatte gehen. Das fixiert den Quilt auch wenn man sich darunter hin und her dreht. Möglich, dass man im Moment einer groben Drehung mit Boxbewegung für 1 Sekunde an einer Stelle den Abschluss kurz verliert, aber ich hatte nie ein Problem (auf ca 6000 km in den Bergen mit einem Cumulus Quilt 250: 490 gr oder 530gr für die extra angefertigte Langversion wie in meinem Fall). Wenn ich viele Klimazonen durchwandere, dann nehme ich noch ein Seideninlett (80gr oder so) mit. In heißen Sommernächten im Tal, schlafe ich dann nur mit diesem und schwitze weder mich noch den Schlafsack/Quilt an). Bei eisigen Nächten im Gebirge nehme ich es in den Quilt (das bringt bei einem leichteren Quilt - oder Schlafsack - etwas mehr Temperatur und minimiert auch möglichen Wärmeverlust bei "violenten" Drehungen wegen der Geschlossenheit. Einziges was der Quilt nicht bietet ist der Mumienabschluss um den Kopf. Im Schnee mag das gut sein, aber ausserhalb des Winters reicht mir mein Buff ggf als Kopfbedeckung
Österreich -Santiago 1998
Liechtenstein - Jerusalem und zurück 2013-14 (http://www.4kmh.com/neo)
Triest - Cannes (Via Alpina Sacra) 2018 ( http://www.4kmh.com/vas )
Aktuell: Erde - Himmel (Hindernislauf): begonnen 1978 - Ziel noch in weiter Ferne

Antworten