Erfahrung über fehlende Dinge:

Was der Pilger braucht. Schuhe, Socken, Blasenpflaster...
Benutzeravatar
ilfuchur
Beiträge: 488
Registriert: 15. Jul 2019, 06:26

Re: Erfahrung über fehlende Dinge:

Beitrag von ilfuchur » 28. Apr 2021, 10:20

Meine immerigen Begleiter sind Buffs (Stirnband, Mütze, Schwitzeabwischer, Halstuch, Schlafmaske (dann stört mich das Licht der Frühlosgeher nicht) und Ohrstöpselrausrutschvermeider (irgendwie kriege ich die Dinger einfach nicht dazu, in den Ohren zu bleiben) und ein superleichter Schal, groß genug, um eine ganze Matratze abzudecken. Wo der liegt, da bin ich heute Nacht zu Hause. Und damit meine Nase das auch weiß, mach ich, bevor ich losgehen, ein bisschen von Thomas Duftwässerchen drauf ☺️.... und Freu mich drüber, dass es nur sein Duftwässerchen ist :lol:

:arrow: :arrow: :arrow:
Pilger, die beim Gehen manchmal einfach nur Bauch und Füße sind - #Bauchfüßler eben.

Benutzeravatar
Matten
Beiträge: 250
Registriert: 17. Jul 2019, 10:19
Wohnort: Lüneburg

Re: Erfahrung über fehlende Dinge:

Beitrag von Matten » 28. Apr 2021, 10:53

Simsim hat geschrieben:
28. Apr 2021, 10:10
Poorboy hat geschrieben:
27. Apr 2021, 07:55
Ich nehme zum Wandern auf Langstrecke eine sehr leichte Schaufel aus Titan mit. Falls das "grosse Geschäft" in der Prärie erledigt werden muss.

Wenn man sich weit genug vom Weg entfernt, ist der Kackhaufen nicht das Problem. Das erledigen die Insekten und die Witterung in Windeseile. Nur das Papier. Das vergrabe ich mit einem Stöckchen oder packe es in eine Plastiktüte oder verbrenne es vor Ort.
Das sich die K…haufen (Kh) von selbst erledigen, hat man auch im Himalaya am Mount Everest gedacht und hat dort die Kh nicht entsorgt. Regelt sich ja von selbst. Durch die Klimaerwärmung erscheinen die Khs jetzt in großen Mengen. Also wenn man einen einsamen Weg geht, mag es stimmen, doch bei großen Mengen Khs, glaube ich nicht daran. Dafür habe ich auch bereits zu viele Khs „getroffen“.

Wenn Du schon eine Plastiktüte dabei hast….
Hundebesitzer kennen das ja schon.
Niemand weiß was in ihm steckt, bevor er nicht versucht hat es herauszuholen.
Ernest Hemingway

Benutzeravatar
Matten
Beiträge: 250
Registriert: 17. Jul 2019, 10:19
Wohnort: Lüneburg

Re: Erfahrung über fehlende Dinge:

Beitrag von Matten » 28. Apr 2021, 10:54

ilfuchur hat geschrieben:
28. Apr 2021, 10:20
Meine immerigen Begleiter sind Buffs (Stirnband, Mütze, Schwitzeabwischer, Halstuch, Schlafmaske (dann stört mich das Licht der Frühlosgeher nicht) und Ohrstöpselrausrutschvermeider (irgendwie kriege ich die Dinger einfach nicht dazu, in den Ohren zu bleiben) und ein superleichter Schal, groß genug, um eine ganze Matratze abzudecken. Wo der liegt, da bin ich heute Nacht zu Hause. Und damit meine Nase das auch weiß, mach ich, bevor ich losgehen, ein bisschen von Thomas Duftwässerchen drauf ☺️.... und Freu mich drüber, dass es nur sein Duftwässerchen ist :lol:

:arrow: :arrow: :arrow:
…. und kein Duftwölkchen??? 😂😂😂😂
Niemand weiß was in ihm steckt, bevor er nicht versucht hat es herauszuholen.
Ernest Hemingway

Benutzeravatar
ilfuchur
Beiträge: 488
Registriert: 15. Jul 2019, 06:26

Re: Erfahrung über fehlende Dinge:

Beitrag von ilfuchur » 28. Apr 2021, 11:48

Oh, dicke, fette, rabeschwarze Duftgewitterwolke wäre....

(das nächste Pifo- Treffen kommt bestimmt, darum schreibe ich den Satz nicht zu Ende :roll:)

Hug, hug, hug!

:arrow: :arrow: :arrow:
Pilger, die beim Gehen manchmal einfach nur Bauch und Füße sind - #Bauchfüßler eben.

Poorboy
Beiträge: 29
Registriert: 4. Apr 2021, 14:43

Re: Erfahrung über fehlende Dinge:

Beitrag von Poorboy » 28. Apr 2021, 14:35

Icecube84 hat geschrieben:
28. Apr 2021, 09:05
Poorboy hat geschrieben:
27. Apr 2021, 07:55
Ich nehme zum Wandern auf Langstrecke eine sehr leichte Schaufel aus Titan mit. Falls das "grosse Geschäft" in der Prärie erledigt werden muss.

[...]

Eine Ziploc mit Wertsachen drin sollte grundsätzlich immer überall hin mitgenommen werden - auch aufs Klo und in die Dusche. Ich lebe sehr Angstfrei und vertraue meinen Mitmenschen weil ich weiss, dass die meisten Menschen gut sind. Trotzdem will ich meine Dokumente, Karten, Geld usw. nicht verlieren. Es kommt halt immer wieder zu einer Umverteilung, da manche Menschen den Unterschied zwischen "mein" und "dein" nicht so gut kennen oder Sachen finden, die niemand verloren hat...
Darf ich fragen wie oft du deine Schaufel schon benutzt hast? Ich kann mir gar nich vorstellen son Ding zu gebrauchen...

Und ja, Zippbeutel für meine Wertsachen um sie mit in die Dusche mitzunehmen, hab ich auch immer. Muss! Ich würd nie meine Wertsachen irgendwo unbeobachtet liegen lassen.
- Ich schätze so 150 - 200 mal. Ein Stock tut es auch...
"Afoot and light-hearted I take to the open road, healthy, free, the world before me, the long brown path before me leading wherever I choose."
- Walt Whitman

Antworten